Wie zieht ein Aquarium um?

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Wie zieht ein Aquarium um?

Beitragvon Cypher » 04.11.2008, 20:14

Nabend,
erst mal kurz vorweg, ich bin neu hier und auch erst seit kurzem begeisterter Aquarianer. Bisher konnte ich meine Fragen hier im Forum oder in der WeltWeitenWundertüte durch Nachlesen beantworten. Nun stellt sich mir aber doch etwas in den Weg, für das ich (noch) keine Lösung habe. Ich hoffe mal, ihr könnt mir weiterhelfen. Ich würde gerne das Aquarium eines Bekannten übernehmen. Wie aber zieht ein Aquarium um? Was mache ich mit dem Besatz? Muss ich das Aquarium neu einfahren, nachdem ich es bei mir mit neuem Wasser befüllt habe? Und wenn ja, wie lange? Ich kann unmöglich den neuen Besatz in mein kleines Aquarium stecken. Habe selbst nur 45l. Das zweite hat 96l, ist entsprechend besetzt und besteht seit ein paar Jahren, wurde in letzter Zeit etwas vernachlässigt. Reichen die Bakterien im Filter aus, um mir ein neues wochenlanges Einfahren zu ersparen?

Bin für jeden Tipp dankbar!
Gruß Steffen
Cypher
Jungfisch
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2008, 14:45
Wohnort: Kiel

Re: Wie zieht ein Aquarium um?

Beitragvon Katrin » 05.11.2008, 11:26

Hi!

So würde ICH es machen:

Vor dem Umzug viele saubere Eimer mit Deckel besorgen, in denen du Fische und Wasser transportieren kannst. (gibt zB beim K*lle Z**)

Filter abbauen und in nem Eimer in nem separaten Zimmer (damit der nicht im Weg ist) weiter laufen lassen.Ist wichtig, damit die Filterbakterien nicht absterben.

Dann möglichst viele Eimer mit Aq-Wasser füllen.

Fische rausfangen und auf die Eimer verteilen. Möglichst wenig Fische pro Eimer und den Eimer nur halb voll machen wegen Sauerstoffzufuhr etc. (kommt natürlich drauf an, wie lange die da drin sind.)

Wasser im Becken kompett raus und dann kannst das Becken "rumtragen".

Am neuen Platz Wasser rein, Fische rein, Filter anschließen und fertig.

Geht natürlich so nur, wenn das Becken "klein" ist.
Wenns ein richtig großes ist, dann musst noch den Kies und die Pflanzen raus nehmen.

Wie groß ist denn das Becken? Und was für Fische hat er denn drin? Dann kann man vielleicht besser helfen.

Wenn du den Filter nur kurzzeitig abschaltest, dann sterben dir die Bakterien nicht ab und du kannst alles ganz normal weiter laufen lassen. Allerdings solltest du trotzdem deine Wasserwerte in den ersten Tagen / Wochen kontrollieren.

Gruß Katrin
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Wie zieht ein Aquarium um?

Beitragvon Cypher » 07.11.2008, 17:51

Danke für deine Tipps. In dem Aquarium sind derzeit nicht viele Fische. Ein paar Mollys, von ganz jung bis ausgewachsen, und ein paar Antennenwelse. Da sich der Umzug auf ein paar Staßen weiter innerhalb der Stadt beschränkt, sollte es nicht all zu lange dauern.
Ich hab mir jetzt auch diverse Texte zu dem Thema durchgelesen und im Großen und Ganzen überschneiden sich deine Tipps mit denen anderer. Ich bin mal gespannt, wie gut das ganze klappt. Für nächste Woche Mittwoch ist der Umzug vorgesehen, es bleiben also noch ein paar Tage, in denen ihr mich mit Tipps wie z.b. "auf keinen Fall so machen" oder "so hat's bei mir auch geklappt" füttern könnt :)
Cypher
Jungfisch
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2008, 14:45
Wohnort: Kiel

Re: Wie zieht ein Aquarium um?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 09.11.2008, 22:46

Hallo,

Katrin hat das wichtigste schon gesagt. Am wichtigsten ist, dass der Filter möglichst kurz still steht. Der Rest klappt dann schon. Gerade weil es kein weiter weg ist, sollte es gut klappen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast