Spitzhornschnecken

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Spitzhornschnecken

Beitragvon Fischly » 15.02.2009, 14:22

Hallo
Wer kann mir helfen:
Ich hab in mein AQ. viele viele Schnecken. Am Abend ist immer alles voll, die Scheiben und auch die Wasseroberfläche.
Die fangeich schon immer mit den Gescher raus und an den Scheibe mach ich auch immer alles ab. Aber ich werde nicht her.
Benutzeravatar
Fischly
Guppy
 
Beiträge: 69
Registriert: 14.08.2005, 14:30
Wohnort: DoKi

Re: Spitzhornschnecken

Beitragvon elber286 » 15.02.2009, 15:02

Hallo,

eine solche übermäßige Schneckenvermehrung deutet auf eine zu reichliche Fütterung hin. Was fütterst du wie oft und wie viel? Wie groß ist das Becken? Welche Tiere leben im Becken? Beantworte mal bitte die Fragen, dann kann man vielleicht eine Ursache ausmachen.

Schönen Gruß,
Micha
elber286
 

Re: Spitzhornschnecken

Beitragvon Fischly » 19.02.2009, 18:45

Hallo Mcha
Mein AQ. ist 120x50x50cm groß. Futer nur ein mal am tag.Nur wenig wegen der Schnecken.
Fische: Welse ,Skalare, und Schwertträger.
Mit freundl. Grüßen
Fischly

Mein AQ.
http://www.directupload.net/images/user ... lKAgVP.jpg
mit den Werten: Temp. 24°C / pH 6,60 / KH 3 / GH 9 / NO3 12 / NO2 0 / 0² 5mg/L / NH³ 0mg/L
Benutzeravatar
Fischly
Guppy
 
Beiträge: 69
Registriert: 14.08.2005, 14:30
Wohnort: DoKi

Re: Spitzhornschnecken

Beitragvon Water-Paradise » 20.02.2009, 01:54

Hi!

Wichtig bei der Schneckenbekämpfung ist (wie schon gesagt) das Futter bzw die Menge.

Außerdem hilft es ungemein jeden Tag nicht nur die Schnecken, sondern auch die Gelege von der Scheibe zu entfernen. Denn was hilft es wenn Du am Tag 50, 100 oder 200 Schnecken absammelst, in der gleichen Zeit aber 400 neue schlüpfen? (Zahlen sind selbstverständlich nur Beispiele).

Was das Futter angeht: Wenn du Flockenfutter verfütterst, dann mache es mehrmals am Tag, aber immer nur soviel dass es garnicht oder kaum am Boden ankommt! Auch kannst Du zum leichteren Absammeln der Schnecken dann nach ein paar Tagen einige Futtertabs in ein Sieb auf den Beckengrund legen. Da werden sich die Schnecken dann wie bekloppt draufschmeißen und wenn sich eine große Anzahl im Sieb eingefunden hat holst Du dieses einfach heraus.

Es gibt immer wieder Leute die Futterschnecken für Ihre Tiere brauchen, die nehmen sie Dir sicher gerne ab.


LG, Fred
Besucht doch mal meine Aquarien-Homepage unter

http://water-paradise.de
Benutzeravatar
Water-Paradise
Jungfisch
 
Beiträge: 17
Registriert: 19.01.2009, 18:04
Wohnort: Köln

Re: Spitzhornschnecken

Beitragvon Fischly » 21.02.2009, 18:23

Hallo
Es gibt immer wieder Leute die Futterschnecken für Ihre Tiere brauchen, die nehmen sie Dir sicher gerne ab.
Ja der Nachbar hat Fische die Schnecken fressen. Der holt auch immer welche.
Morgen am Sontag bekomme ich zwei Schmerlen von ihm die die Schnecken fressen.
Vielen dank für die Antwort. Aber was kann man noch machen. Die Tropfen möchte ich nicht.
Mit freundl. Grüßen
Fischly

Mein AQ.
http://www.directupload.net/images/user ... lKAgVP.jpg
mit den Werten: Temp. 24°C / pH 6,60 / KH 3 / GH 9 / NO3 12 / NO2 0 / 0² 5mg/L / NH³ 0mg/L
Benutzeravatar
Fischly
Guppy
 
Beiträge: 69
Registriert: 14.08.2005, 14:30
Wohnort: DoKi

Re: Spitzhornschnecken

Beitragvon Mr.White » 21.02.2009, 22:05

Hi,
ich hatte auch dieses Problem. Habe mir dann mit drei Zebraschmerlen geholfen, die in kürzester Zeit alle Schnecken geknackt hatten. Das Problem was ich jetzt aber im Becken habe sind die vielen Schneckenhäuser die auf dem und im Bodengrund liegen. Schmerlen ist eine echte Lösung aber den Kalk der Schneckenhäuser nicht vergessen.

Gruß
Mr.White
Guppy
 
Beiträge: 30
Registriert: 17.08.2008, 19:32
Wohnort: Mannheim

Re: Spitzhornschnecken

Beitragvon Fischly » 22.02.2009, 10:35

Hallo
Danke für die Antwort. Ab heute habe ich auch 5Schmerlen. Die muß ich aber wieder zurück geben. Wie lange kann ich die Schmerlen im Becken lassen 1 -2 Monate oder länger.
Kann man nicht die Lehren Schneckenhäuser absaugen, das muß doch gehen.
Mit freundl. Grüßen
Fischly

Mein AQ.
http://www.directupload.net/images/user ... lKAgVP.jpg
mit den Werten: Temp. 24°C / pH 6,60 / KH 3 / GH 9 / NO3 12 / NO2 0 / 0² 5mg/L / NH³ 0mg/L
Benutzeravatar
Fischly
Guppy
 
Beiträge: 69
Registriert: 14.08.2005, 14:30
Wohnort: DoKi

Re: Spitzhornschnecken

Beitragvon elfe78 » 22.02.2009, 11:43

Hallo,

dann will ich auch mal meinen Senf dazugeben.

Ich an deiner Stelle würde die Schmerlen sofort wieder zurückbringen, denn es ist nicht Sinn der Sache, sich ein Tier anzuschaffen um ein andres in Schach zu halten.

Dann zu den Äußerungen meiner Vorredner, insbesondere Water-Paradise:

Mehrmals am Tag zu füttern ist im Prinzip nix andres als einmal am Tag zuviel zu füttern. Es ist vollkommen ausreichend, die Tierchen alle zwei Tage mit einer angemessenen Menge Futter zu versorgen, wobei dann auch auf abwechlungsreiche Nahrung geschaut werden sollte (Lebendfutter, Frostfutter, frisches Gemüse.... etc.). Auch wenn die Fische "hungrig" an der Scheibe hängen, glaub mir, die finden in einem gut laufenden Becken genügend Futter und werden nicht verhungern. Die Schnecken werden sich allerdings verringern, wenn du so sparsam fütterst.

Dann die Sache mit den Gelegen: Bist du dir sicher, das du Spitzhornschnecken im Aquarium hast und keine Turmdeckelschnecke? Bei den Turmdeckelschnecken würdest du dich nach Gelegen nämlich dumm suchen, die sind lebendgebärend (siehe die Links).

Ich denke mit Geduld und einem neuen Fütterungsverhalten wirst du Schnecken besser und effektiver in den Griff bekommen als mit dem kurzweiligen Einsatz von Schmerlen. Wenn die dann nämlich wieder weg sind, dann kommen die Schnecks wieder, wenn sich am Nahrungsangebot nix geändert hat.

In diesem Sinne
einen schönen Sonntag noch ;)
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Spitzhornschnecken

Beitragvon Water-Paradise » 22.02.2009, 14:00

Hallo!

@elfe78: Ich habe mit den mehrmaligen seeeehr knappen täglichen Fütterungen meine Schneckenplage von Blaseb und Posthornschnecken sehr schnell in den Griff bekommen.

Ist eben sehr wichtig dass es wirklich nur extrem wenig ist.

Vielleicht wars aber auch nur bei mir richtig, da ich in dem Becken etwa 150-200 Guppys habe und wenn dort nur alle 2 Tage gefüttert wird fressen die sämtlichen Nachwuchs. Auch ist die dann gleichzeitig ins Becken gegebene Futtermenge so groß dass auf jeden Fall was auf den Boden sinkt. Und dort schmeissen sich dan wieder die Schnecks drauf.

Man kann ja austesten was in einem solchen Falle für sich persönlich besser geeignet ist.

LG, Fred
Besucht doch mal meine Aquarien-Homepage unter

http://water-paradise.de
Benutzeravatar
Water-Paradise
Jungfisch
 
Beiträge: 17
Registriert: 19.01.2009, 18:04
Wohnort: Köln

Re: Spitzhornschnecken

Beitragvon elfe78 » 22.02.2009, 15:40

Hallo Fred,

das erklärt dann natürlich deine Vorgehensweise, würd meinen Nachwuchs ja auch nicht verfüttern wollen, wenn ich ihn denn haben will... aber ich denke, dass das auch falsch verstanden werden kann (siehe mich :) ), deswegen mein Einwand.
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron