Unterlegematte

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Unterlegematte

Beitragvon ashey2000 » 28.04.2009, 18:29

Will jetzt demnächst mein 100x40 Becken aufbauen.
Der Tisch auf den es soll ist absolut eben. Brauch ich trotzdem so eine Unterlegmatte?
Würde Styropor auch reichen? Die Dinger sind ja echt teuer...
Ist im Endeffekt doch so Moosgummizeug, oder? Könnte ich dann nicht auch Moosgummi aus dem Bastelgeschäft nehmen? Da kosten die 1/5 davon.
Eine kluge Frau widerspricht keinem Mann.
Sie wartet, bis er selbst es tut.
Benutzeravatar
ashey2000
Guppy
 
Beiträge: 48
Registriert: 28.04.2009, 13:11
Wohnort: Dortmund

Re: Unterlegematte

Beitragvon dieter » 28.04.2009, 18:48

Hallo

Ich habe unter allen Aquarien (30l - 250L) 2 cm dicke Styroporplatten.


VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Unterlegematte

Beitragvon Lisa » 28.04.2009, 18:49

Hat der Tisch noch eine Stütze in der Mitte? Das Becken bringt incl. Einrichtung ja doch was an Gewicht mit. Ich persönlich steh ja auf Küchenarbeitsplatten als Unterbelag und Styropor.
Der Moosgummi aus dem Bastelgeschäft wärmir zu dünn.
Lisa
Guppy
 
Beiträge: 66
Registriert: 08.04.2009, 22:41

Re: Unterlegematte

Beitragvon Casandra » 28.04.2009, 19:23

Hallo

Und falls mal ein Sandkorn unter dem Becken ist, fängt es nicht an zu platzen. Die Matte dient zusätlich noch als Schutz. Überlege mal, wenn du das Becken auf den Schrank stellst, kannst du nebenbei nicht darauf achten ob nicht doch was auf dem schrank liegt. Und bei dem gewicht von Wasser etc. würde es zu Problemen kommen.

Und so eine Unterlegmatte kostet nicht die Welt, ich denke das ist noch das billigste an dem Becken ;)

Liebe Grüße
Steffi
Casandra
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.02.2008, 22:39
Wohnort: Torgau

Re: Unterlegematte

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 28.04.2009, 21:15

Hallo,

dickes Moosgummi sollte auch gehen, oder eine Isomatte wie du sie aus dem Campingbedarf kennst.

Styropor geht natürlich auch.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Unterlegematte

Beitragvon ashey2000 » 29.04.2009, 12:48

Was ist eurer Meinung und Erfahrung nach denn besser geeignet? Diese Unterlagen aus dem Zoofachhandel oder Styropor?
Und wenn wir gerade bei dem "Gewicht" sind - wie schwer dürfte so ein gefülltes 100x40 Becken denn sein?
Mein Tisch soll nach Angaben des Herstellers bis 300kg locker tragen können.
Und da das Becken ja genau bis an die Kanten des Tisches geht, soll angeblich das Gewicht so verteilt werden, dass er sich auch in der Mitte nicht "durchhängt" oder gar bricht.
Sollte ich zur Sicherheit dennoch einen Balken in die Mitte schrauben?
Eine kluge Frau widerspricht keinem Mann.
Sie wartet, bis er selbst es tut.
Benutzeravatar
ashey2000
Guppy
 
Beiträge: 48
Registriert: 28.04.2009, 13:11
Wohnort: Dortmund

Re: Unterlegematte

Beitragvon Lisa » 29.04.2009, 13:04

Ob Styropor oder Matte bleibt Dir überlassen.
Ich kenne das nur, das sich die Gewichtsangaben auf eine gleichmässige Lastverteilung beziehen. Zur Vorsicht würde ich also noch ein Bein drunter schrauben.

Wie schwer das Becken im Endeffekt wird hängt auch davon ab, ob Du z.B. viele Steine oder Wurzeln einbringst. Überleg nur mal, ob 160L Wasser leicht sind!?!

LG
Lisa
Lisa
Guppy
 
Beiträge: 66
Registriert: 08.04.2009, 22:41

Re: Unterlegematte

Beitragvon Symphysodon » 29.04.2009, 13:54

Ein zusätrzliches Bein ist vollkommen überflüssig. Bei aller Vorsicht, aber Dinge die nichts weiter zur Stabilisierung beitragen muss man nicht überbewerten. Es würde auch reichen wenn das Becken rechts und links nur auf einer Leiste für quer stehen würde. Kastenprofile halten insich. Nur windschief darf nichts sein. Das heisst die Platte darf nicht insich verdreht liegen und fest gemacht sein.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Unterlegematte

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 29.04.2009, 20:50

Hallo,

beides geht gleich gut, wichtig ist nur, dass es flächig unter dem Becken liegt.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Unterlegematte

Beitragvon ashey2000 » 08.05.2009, 12:50

Gibt es bei den Unterlegematten eigentlich Unterschiede? Hab jetzt ne Matte von nem Aquaienhändler für 9,99€ bekommen.
Bei uns im Zoogeschäft kosten die Dinger in der Größe fast 30€... Optisch sehe ich da aber keinen Unterschied.
Eine kluge Frau widerspricht keinem Mann.
Sie wartet, bis er selbst es tut.
Benutzeravatar
ashey2000
Guppy
 
Beiträge: 48
Registriert: 28.04.2009, 13:11
Wohnort: Dortmund

Re: Unterlegematte

Beitragvon Lisa » 08.05.2009, 17:03

Da ist es wie mit allem: Preise vergleichen und dann zuschlagen.

LG

Lisa
Lisa
Guppy
 
Beiträge: 66
Registriert: 08.04.2009, 22:41


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast