Neuen Filter einlaufen lassen?

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Neuen Filter einlaufen lassen?

Beitragvon Florence » 01.08.2009, 16:18

Hallo,
ich habe mir heute einen neuen Filter (Fluval 1) besorgt. Soll ich den neuen Filter jetzt mit dem alten im Aquarium einlaufen lassen? In der Anleitung des neuen Filters steht, dass man alle 4 Monate das Filtermaterial (Schaumstoff) wechseln muss. Wie funktioniert das denn dann mit den Bakterien?

Eure Florence :mrgreen:
112l Becken
Besatz:
3 Panzerwelse
Benutzeravatar
Florence
Guppy
 
Beiträge: 44
Registriert: 18.07.2009, 19:19
Wohnort: Herford

Re: Neuen Filter einlaufen lassen?

Beitragvon elfe78 » 01.08.2009, 16:45

Huhu Florence,

ja, den Filter solltest du wenigstens zwei bis drei Wochen mit dem alten zusammen laufen lassen, damit sich dort Bakterien ansammeln können. Damit nicht zuviel Schwung ins Becken kommt, kannste den Durchfluss beim neuen auf Minimal stellen, der von Elite lässt sich ja nicht runterregeln.

Und, nein, der Schaumstoff braucht nicht alle vier Monate erneuert werden, wäre ja eher kontraproduktiv :D Wenn du deinen Filter allein laufen hast und merkst, dass der Durchfluss stark abnimmt, dann kannst du den Schaumstoff in Aquarienwasser ausdrücken, damit er wieder durchlässiger wird. Bitte nicht unter laufendem Wasser, heiß oder gar mit Seife auswaschen, damit geben die Bakterien garantiert den Löffel ab :)
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Neuen Filter einlaufen lassen?

Beitragvon Symphysodon » 01.08.2009, 16:48

Florence hat geschrieben:Hallo,
ich habe mir heute einen neuen Filter (Fluval 1) besorgt. Soll ich den neuen Filter jetzt mit dem alten im Aquarium einlaufen lassen?

Ja!

In der Anleitung des neuen Filters steht, dass man alle 4 Monate das Filtermaterial (Schaumstoff) wechseln muss. Wie funktioniert das denn dann mit den Bakterien?

Soll der Schaumstoff oder die Feinfilterpads gewechselt werden? Das wäre ein Unterschied. Allerdings kenne ich den Filter nicht.

Eure Florence :mrgreen:
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Neuen Filter einlaufen lassen?

Beitragvon Florence » 01.08.2009, 18:59

Also, in der Anleitung steht folgendes (als Tabelle) :

Medium / Material /Typ /Reinigung / Lebensdauer ...
Scaum-/ Schaum-/Grob/ 2mal im /ca.4 Monate
stoff- /stoff / / Monat aus-/
pat / / spülen /

Deshalb hatte ich angenommen, dass man den Schaumstoff alle 4Monate auswechseln muss. Den Filter kennst du warscheinlich nicht, weil wir den im Baumarkt gekauft haben :oops:
Florence
112l Becken
Besatz:
3 Panzerwelse
Benutzeravatar
Florence
Guppy
 
Beiträge: 44
Registriert: 18.07.2009, 19:19
Wohnort: Herford

Re: Neuen Filter einlaufen lassen?

Beitragvon elfe78 » 01.08.2009, 19:58

Huhu Florence,

wenn es dieser hier ist, dann brauchst du den Filterschaumstoff nur auswaschen, wie oben beschrieben. Austausch wäre, wie schon gesagt, kontraproduktiv. Einen Austausch von Filtermedien macht man immer schrittweise, wenns denn nötig ist... aber da brauchst dir bei deinem neuen Filter erstmal keine Gedanken drum machen.
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Neuen Filter einlaufen lassen?

Beitragvon Florence » 01.08.2009, 20:24

Hallo Simone,
der Filter vom Link ist der den ich habe. Danke für deine Hilfe! :nod:
deine Florence
Zuletzt geändert von Florence am 02.08.2009, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.
112l Becken
Besatz:
3 Panzerwelse
Benutzeravatar
Florence
Guppy
 
Beiträge: 44
Registriert: 18.07.2009, 19:19
Wohnort: Herford

Re: Neuen Filter einlaufen lassen?

Beitragvon elfe78 » 02.08.2009, 09:44

Guten Morgen,

dafür nicht, dafür sind wir ja hier :D
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Neuen Filter einlaufen lassen?

Beitragvon Symphysodon » 03.08.2009, 08:01

Florence hat geschrieben:Hallo,
Wie funktioniert das denn dann mit den Bakterien?

Eure Florence :mrgreen:


Hi,
sorry, diese Frage ist ja nun total untergegangen.
Mit Hilfe von Bakterien werden Abfälle die durch Futterreste, Kot, Urin und abgestorbene Pflanzenreste anfallen durch biochemische und chemische Vorgänge abgebaut. Dabei spricht man vom Nitrifikationskreislauf (Stickstoffkreislauf). Die dazu gehörigen Bakterien brauchen eine sehr große Besiedlungsfläche. Diese wird im Filter geboten. Alle Bakterien die sich im Filter befinden brauchen Sauerstoff für ihre Arbeit und ihre Existenz. Ohne können sie nicht lange überleben und so sollte der Filter nie ausgeschaltet werden. Zur Reinigung des Filters sollten die Filtermedien in Aquarienwasser leicht ausgespühlt werden. Nicht klinisch rein waschen! Neues Filtermaterial ist bakterienfrei und braucht wenigstens 4 - 6 Wochen um einen neuen und leistungsstarken Bakterienstamm heranwachsen zu lassen. Bitte nicht weniger Zeit vergehen lassen, auch wenn andere weniger veranschlagen. Das gilt besonderes bei neuen Becken. Im Zoofachhandel werden Starterbakterien angeboten, diese beschleunigen nicht diesen Vorgang. Also, kann man sich diese Ausgabe schenken.
Ausführlicheres in der Suchefunktion -Nitrifikationskreislauf-
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Neuen Filter einlaufen lassen?

Beitragvon elber286 » 03.08.2009, 08:14

Hallo Florence,

haben den Thread erst nach deinem anderen gelesen, du kannst meine Fr5age dort also getrost ignorieren.
Ich verstehe nur nicht ganz, warum du einen Fluval 1 genommen hast, der ist für Becken bis 30 cm Kantenlänge konzipiert. Für das 60er Becken wäre der Fluval 2 plus der Richtige gewesen...
Von denen habe ich übrigens auch 2 Stück. Finde sie für einen Innenfilter ganz brauchbar.

Schönen Gruß,
Micha
elber286
 

Re: Neuen Filter einlaufen lassen?

Beitragvon Florence » 03.08.2009, 19:45

Hallo Micha,
mein Vater hat den Filter besorgt. Ich dachte der würde für mein Becken reichen. Meinst du wirklich der ist zu klein? In der Anleitung stand was von 45 Litern. Ich habe zwar ein 54 Liter Becken, aber mit Kies, Einrichtung und so weiter sind da bestimmt nur 45 Liter drin. Was meinst du?

Viele Grüße
Florence :)
112l Becken
Besatz:
3 Panzerwelse
Benutzeravatar
Florence
Guppy
 
Beiträge: 44
Registriert: 18.07.2009, 19:19
Wohnort: Herford


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast