Diskussion erwünscht !

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Diskussion erwünscht !

Beitragvon Brochis01 » 22.10.2009, 21:29

Liebe User,

um mal wieder eine Diskussion über unser Hobby in „Gang“ zu bringen möchte ich folgende Gedanken hier zur freien Meinungsäußerung einstellen.

In wie weit betreiben wir denn unser Aquarium so, dass sich auch die darin gehaltenen Tiere und Pflanzen wohl fühlen? Gehen wir auch allen Dingen wirklich auf den Grund, damit die Bedingungen sich auch zum Wohle der Insassen einstellen oder verändern? Oder machen wir es uns gar zu einfach und gehen in die ZOO – Handlung unseres „Vertrauens“ um uns dort Rat und Tat zu holen! Meist bekommt man dann dort schon einen Rat und auch gleich die passende Lösung mit geliefert. Ein Schelm ist der, der dabei "Böses" denkt! Aber manchmal ist man dann schon um einige Euros erleichtert und stellt zu Hause fest, dass der Gute Rat samt dem erworbenen „Hilfsmittel“ gar nicht die entsprechende Wirkung zeigt oder hat.
Eignen wir uns denn immer jenes Wissen an das nötig ist zum Betrieb eines Aquarium und handeln erst nach dem Studium der entsprechenden Literatur? Kaufen wir auch immer Nachzuchten um den Bestand in der freien Natur zu erhalten und um nicht kommerzielle Turbozuchten noch zu unterstützen.
Suchen wir auch den Kontakt zu bestehenden Vereinen um uns dort auszutauschen und um mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln ? Oder sind wir doch zu bequem und machen es uns auf dem Sofa gemütlich und gucken lieber in die Ferne, auch wenn das manchmal weniger geistreich ist was da so über die Mattscheibe flimmert?
Mal Hand auf's Herz: Wer betreibt sein Hobby so und nicht so wie ich meine Fragen provozierend gestellt habe.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim „Diskutieren“!
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Diskussion erwünscht !

Beitragvon Brochis01 » 24.10.2009, 00:19

Hallo liebe User,

wo bleiben Eure Meinungen zum Thema ?
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Diskussion erwünscht !

Beitragvon nobody » 24.10.2009, 02:57

hey Ulli

Gedult Gedult ;)

so ich möchte dir gerne mal auf diese Frage antworten (fang damit mal an)
Brochis01 hat geschrieben:In wie weit betreiben wir denn unser Aquarium so, dass sich auch die darin gehaltenen Tiere und Pflanzen wohl fühlen?


Also ich muss sagen ich bin da so teils teils...
Einerseits möchte ich das es den Tieren und Pflanzen so gut, wie es möglich ist, geht und das sie es besser haben als in der natur oder im laden und das sie gerne bei mir "wohnen" :P

Andererseits bin ich erst 17 und noch Schüler und verdiene somit kein geld und habe auch noch andere hobbys und eine freundin und sowas alles.
Von daher wird schon mal an den einen oder anderen Ecken mal gespart. Obwohl ich für Aquaristik relativ viel meines Geldes ausgebe, was aber auch daran liegt das mir vieles nicht gelingt z.B Pflanzen, und mir meine Fische und meine AQ's sehr zu herzen liegen.

Natürlich habe ich nicht annähernd geahnt, dass es auf die dauer so viel geld kostet als ich mit der Aquaristik angefangen habe, doch es macht mir Spaß und ich möchte es weitermachen und bin mir bewusst das da viel Geld reinfließt. -und nicht zu vergessen zeit!!!
Noch ein grund wäre, dass ich nciht alles weiß. -ob es den tieren gut geht, -ob ich alles richtig mache, -ob das jetzt das richtige ist...
doch ich gebe mir mühe und lese auch viel nach und frage hier im Forum nach.
Ich möchte doch nicht das es nur schön ist sondern, dass es den Tieren gut geht UND es schön ist.

Mir sind grade eben soviele Gedanken gekommen deswegen ist es jetzt ein bissche durcheinander und vllt fehlt die hälfte...


Aber ich muss sagen ich finde deine Diskussion sehr gut und ich finde auch das darüber andere nachdenken sollten und auch einfach mal ehrlich sagen sollen wie es bei ihnen aussieht... ich denke sie können dabei lernen und auch andere von ihnen...


ich muss sagen ich habe jetzt auch schon wieder eine bisschen andere ansicht bekommen.
Ich meine ich wollte immer das die Tiere es gut haben aber eigl wollte ich hauptsächlich nur haben und es schön haben...
Und deswegen werde ich noch weiter drüber nachdenken und mir mühe geben eher an die fische zu denken als an das aussehen im AQ ;)

Wie sieht es denn bei dir aus Ulli? und bei euch anderen natürlich auch...

LG Timon
Benutzeravatar
nobody
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 533
Registriert: 14.04.2006, 17:50
Wohnort: 34212 Melsungen

Re: Diskussion erwünscht !

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 24.10.2009, 20:57

Hallo,

ich denke eine Mischung aus beiden. Einige Fragen muss ich leider mit ja beantworten. Ich lasse mich zwar auch im Fachhandel beraten, aber habe mir eigentlich schon vorab im Internet, Foren und Büchern eine Meinung gebildet. Denke vom aufschwätzen irgendwelcher Mittel bin ich weniger betroffen.

Hmm beim Kauf der Fische kann ich mich leider an die Nase fassen. Da achte ich nicht wirklich darauf, wo der Fisch herkommt. Qualzuchten kaufe ich aus prinzip nicht, aber ob Wildfang oder Nachzucht ist mir eher egal. Wobei ich lieber Tiere aus Privater Hand kaufe. Der Grund ist einfach, dass die Tiere meist fitter sind. Beim Austausch mit anderen und einem Verein... ja da fehlt mir leider die Zeit. Habe schon mehrmals mit dem Gedanken gespiel in den Frankfurter Verein einzutreten, aber dann überlege ich mir immer wann... wann soll ich das noch machen. Dem würde ich auch nicht gerecht werden.

Im großen und ganzen versuche ich es den Fische in meinem Becken nach bessen Wissen und Gewissen es gut gehen zu lassen und alles richtig zu machen. Bevor ein Fisch angeschafft wird, wird sich erstmal informiert.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Diskussion erwünscht !

Beitragvon Basti » 25.10.2009, 00:02

Hi,

ich würd sagen das ich probiere meinen Fischen das Leben im Aquarium schon so angenehm wie möglich zu machen. Ich erkundige mich meistens ( Internet, Bücher, selten im Zoohandel ) über mögliche neue Fische ( Wasserwerte u Verhalten, ev mögliche Endgrösse ), beobachte sie und greife im Notfall ein.

Andererseits mache ich mir aber auch nicht allzuviele Gedanken über andere Dinge, z.B. wie ich Wasserwerte ändern kann o.ä.
Ich habe z.B. seit mehr als drei Jahren keine Mulmglocke o.ä. benutzt, trotzdem hab ich keinen Mulm auf dem Boden. Ok, vorne auf der Sandecke liegt was, aber kein dunkler feiner Mulm, sondern grobe Pflanzenreste.Schätze es liegt an dem richtigen Bodengrundaufbau, der Bepflanzung und den Panzerwelsen. Auch ist meine Filterung für das Becken eigendlich unterdimensioniert, aber es funktioniert. Das, denke ich, sehe ich an meinen Fischen ( Diskus, Rotkopfsalmlern, laichenden Sturisoma ). Ich behaupte einfach mal das man an dem Verhalten, der Färbung etc erkennen kann, ob die Fische sich wohl fühlen oder nicht. Da würde jetzt natürlich die Frage passen, wie färbt oder verhält sich ein ,,glücklicher" Fisch?

Mittelchen gegen Krankheiten brauch zum Glück ich schon lange nicht mehr, es wird nur gedüngt, Wasseraufbereiter und ev Torfextrakt und Vitamine zugegeben.
Ich verlasse mich meistens auf mein Gefühl und meine gesammelten Erfahrungen, besitze jetzt etwa 19 Jahre ein bzw mehrere Aquarien.

Nur bei meinen Molchen hab ich mich nicht erkundigt :roll: , aber da sie nun schon ein paar Jahre leben, wachsen und sich vermehren denke ich es geht ihnen gut.

Bei neuen Fischen favorisiere ich private Nachzuchten, da das aber nicht immer möglich ist kaufe ich in dem Laden meines Vertrauens.Ob es sich dann um Nachzuchten aus Asien oder um Wildfänge handelt??? Läden die optisch einen schlechten Eindruck machen lasse ich links liegen.
Viel Zeit investiere ich nicht, füttern und Wasserwechsel, das wars.
Dafür gebe ich relativ viel Geld für Futter aus, Trockenfutter bekommen sie nur sehr selten, fast nur LeFu, etwas FroFu u Gemüse für die Welse. Vom Strom mal abgesehen.

Also, im großen und ganzen tue ich alles was mir möglich ist um meinen Tieren die bestmöglichen Bedingungen zu bieten, werde aber auch nicht hektisch falls doch mal ein Fisch stirbt. Ausser er stirbt unerwartet, dann probiere ich der Ursache auf den Grung zu gehen.

Hoffe ich konnte meinen Standpunkt verständlich rüberbringen, falls nicht, fragt ruhig, möchte auch nicht das ihr mich falsch versteht.

LG Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Diskussion erwünscht !

Beitragvon Brochis01 » 25.10.2009, 23:01

nobody hat geschrieben:Wie sieht es denn bei dir aus Ulli? und bei euch anderen natürlich auch...
LG Timon


Hallo Timon,

das ist eine berechtigte Frage von Dir ! Ich will mal versuchen auf einige Aspekte meiner eigenen Fragestellung einzugehen.

1.) Fische
Der große Teil meiner Fische stammen aus privaten Nachzuchten. Dies ist nun für mich um so leichter, mir "diese" Fische zu beschaffen, da ich einem Verein "vorstehe" und somit Verbindungen nutzen kann, die dem "Normalaquarianer" nicht immer zugänglich sind. Auf Nachfrage bin ich aber gern bereit auch hier "Hilfestellung" zu geben. Den "Rest" muß ich mir dann über den Fachhandel "besorgen" in dem sich mit der Zeit auch "Beziehungen" entwickelt haben, die sehr hilfreich sind.

2.) Fachwissen
Da ich über eine "bescheidene" aquaristische Bibliothek verfüge (30 Fachbücher, ohne Zeitschriften) kann ich bei Problemen auf ein umfangreiches Wissen zurückgreifen. Da aber nicht alles in den Fachbüchern zu finden ist, ist hier auch das Internet sehr hilfreich und der Fundus an Wissen meiner Vereinsmitglieder.
Allein mancher simple Hinweis aus unserem Verein hat bei mir schon so manches Problem "gelöst". Da kan ich nur raten, sich doch mal Gedanken über einen Mitgliedschaft in einem ortsansässigen Verein zu machen.

3.) Artgerechte Haltung
Da meine "Liebe" den Panzerwelsen gehört, halte ich diese in Artenbecken, die ebenfalls auch nur mit dementsprechenden Pflanzen- die aus dieser Region stammen- "bestückt" sind. Da in meinen Becken die Pflanzen sich in der Mehrzahl befinden - und ich alle meine Becken mit CO ² betreibe- und somit auch einen sehr guten Wuchs habe, wird demzufolge ein großer Teil der "Abfallbehandlung" von diesen "Gewächsen" übernommen. Darüber hinaus, mache ich regelmäßig alle 14 Tage einen ausgiebigen Wasserwechsel. Eine ausgewogene Fütterung meiner Fische ist für mich ebenfalls selbstverständlich.

Nun, dass heist nicht dass ich nicht auch von so manchen aquaristischen Problem hin und wieder geplagt werde. Meine ganz persönlichen Freunde sind die lieben Algen, die mich in mehr oder weniger langen Zeitabständen immer wieder "besuchen". Meist sind dann bei einem genauen "Studium" die Probleme mit diesen "aquaristischen sehr beliebten Zeitgenossen" von mir hausgemacht.
Aber das ist dann schon wieder ein ganz anderes Thema für eine neue Diskussion !
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Diskussion erwünscht !

Beitragvon Sven 76 » 26.10.2009, 18:40

Hallo Leute,

meine Einstellung zu allem was lebt sollte ja jeder von euch kennen. Jedes Tier ist genauso wie ich ein Bewohner dieses Planeten mit dem Recht zu leben.
Mit diesem Leitsatz vor Augen halte ich auch meine vivaristischen Freunde und versuche sie möglichst Artgerecht zu halten.
Dazu nutze ich Fachbücher und -Zeitschriften, insbesondere wenn ich mir eine Art ins Haus holen möchte die ich bis jetzt noch nie gehalten habe.
Das Internet sehe ich als gute Ergänzung um praxisorientierte Haltungsberichte zu finden. Allerdings findet man online auch viel Müll, so das man da etwas vorsichtig sein muss.

Meine Tiere kaufe ich in userem Fachgeschäft, und damit meine ich auch ausdrücklich ein Fachgeschäft. Der Besitzer ist selber Vollblutaquarianer und züchtet den Grossteil seines Standartangebotes selber.Und da ich seine Zuchtanlage kenne, weiss ich das ich bei ihm beruhigt kaufen kann.

Ich habe letztens noch gelesen, das der durchschnittliche deutsche Zierfischhalter im Schnitt vier Mal pro Jahr seinen Besatz erneuert.
Ich habe bewusst das Wort "Zierfischhalter" gewählt, da ich mir nicht vorstellen kann das ein Aquarianer viermal im Jahr seinen Besatz ersetzen muss.
Mein Becken läuft, seit meinem Wiedereinstieg in die Aquaristik Anfang 2006, noch mit dem Erstbesatz. Mit Aussnahme von einem verstorben Corydoras arcuatus, einem Farlowella acus, zwei Paracheirodon axelrodi und zwei Carnigiella strigata, wobei letztere durch meine Unaufmerksamkeit unbemerkt aus dem Becken gesprungen sind.

Den Farlowella acus gilt auch meine besondere Liebe, so dass ich Plane mein Südamerikabecken in ein Artbecken für diese schönen Welse umzuwandeln.
Was allerdings bei der aktuellen Mortalitätsrate noch ein paar Jahre dauern wird :-)

Auf chemische Zusätze und Zaubermittel verzichte ich Grundsätzlich, auch ist das Südamerikabecken, welches seit Anfang 2006 läuft, bis jetzt von Krankheiten verschont geblieben.
Wasseraufbereitung findet nur mittels Omkehrosmose und natürlichen Zusätzen (Torf, etc) statt.

Einem Aquarienverein würde ich sehr gerne beitreten, allerdings gibts es meines Wissens nach keinen mehr in Hamm.
Der Verein in dem mein Vater Mitglied war hat sich vor einigen Jahren leider aufgelöst.
Durch meinen alten Herren, Meerwasseraquarianer seit den frühen 70er Jahren, bin ich auch von Klein auf in das Hobby hineingewachsen, und sehe mich als leidenschaftlichen Aquarianer der das Wohl seiner Tiere als Ziel des Hobbys sieht.

Viele Grüsse

Sven
Bild

seashepherd.org
blog.migaloo.de/
sharkproject.org
sharkwater.de/?x=trailer
narrenschiffsbruecke.blogspot.com
earthfirst.org
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Re: Diskussion erwünscht !

Beitragvon Blumenhofen » 26.10.2009, 20:53

Habe erst vor ca. einem Jahr mit Aquarium angefangen. Hab mich vorher durch 2 Bücher, Fachhändler und dieses Forum vor dem Kauf hier informiert. Habe kurze Zeit später noch 2 kleine Garnelenbecken dazu gekauft.
Ich mag meine Pflanzen auch sehr. Aber wo sie genau herkommen oder ob sie zu den Fischen passen weiß ich ehrlich gesagt nicht. Fast alle wachsen gut, mit 2-3 hatte ich allerdings Pech und die wollten nicht so.
Hab bisher immer bei meinem Fachhändler gekauft. Werde mir aber bei Gelegenheit paar Kardinalsgarnelen zulegen die mein Händler nicht hat und somit beim Züchter kaufen den ich übers Netz gefunden hab. Das wird natürlich ein reines Artenbecken.
Aquarium ist eines von mehreren Hobbys von mir und somit hat es nicht einen so hohen Stellenwert das ich gar in einen Verein gehen würde.
Hab im großen Becken 2 Haibarben, eine Netzschmerle, 2 Engelwelse und 5 kleine Antennenwelse. Vertragen sich sehr gut, auch wenn sie in der freien Natur so sicher nicht aufeinander treffen schätze ich mal.
Mache regelmässig die WW, Pflanzen stutzen, Füttern. Scheiben ab und zu von bischen grünen Algen befreien. Ansonsten hab ich kaum Algen oder Mulm. Nicht der Rede wert und Mulmsauger schon ewig nicht mehr im Einsatz.
Verluste hab ich wenn man mal von dem Versuch Crystal Red absieht ( alle nach 2 Tagen tot ) nicht viel. Eine Netzschmerle und 2 Antennenwelse. Letzten 6 Monate nix.
Krankheiten hatte ich noch nie. Aufbreiter nix und ausser Dünger kommt nichts ins Becken.
Blumenhofen
Guppy
 
Beiträge: 65
Registriert: 13.08.2008, 20:38
Wohnort: Köln

Re: Diskussion erwünscht !

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 26.10.2009, 21:52

Hallo

@Basti. Hört sich für mich doch nach einem gut funktionierendem Aquarium an. Mit du nutzt keine Mulmglocke meinst du, du machst keinen Wasserwechsel, oder saugst du den Mulm nicht ab? Der Mulm an sich ist ja nicht schlimmes und sollte auch im Becken bleiben.

Ja um diesen Wissensaustausch und Erfahrungsaustausch würde mir in einem Verein gehen. In Frankfurt gibt es wie gesagt einen. Aber zum einen fehlt mir hier die Zeit und zum anderen muss ich leider sagen, dass sich der Verein nicht wirklich gut präsentiert. Ich bin mir nicht Sicher ob er noch wirklich lebt oder nur noch so vor sich hin dümpelt. Aber vielleicht, wenn die Zeit etwas ruhiger bei mir wird, dann schaue ich mal beim Verein vorbei. Das Vereinsheim ist ja leider bis nächstes Jahr im Frühjahr geschlossen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Diskussion erwünscht !

Beitragvon Basti » 27.10.2009, 22:30

Hi,
ja, das Becken läuft erstaunlich stabil, obwohl oder gerade weil ich so gut wie nix dran mache ( NEVER CHANGE A WINNING TEAM ). >Deshalb denke ich mir: Warum sollte ich was ändern wenn alles läuft? :D
Ich glaube irgendwo hab ich mein Becken auch schon mal gezeigt, das mit der VW-Fahne drüber. Hat sich bis jetzt ausser ein paar Fischen nix geändert. Hab mal den Link eingestellt falls es jemanden interessiert. hoffe das klappt so. Wenn nicht, ev könnte mir ja jemand helfen der nicht so dusselig ist wie ich :oops: . viewtopic.php?f=17&t=9538 . Ha, habs probiert, sollte klappen :D

Würde alles wieder so machen bei nem neuen Becken. Auch die Rückwand aus Bauschaum ( unbehandelt, keine Farbe etc drauf ) funzt super, keine Anzeichen das sie irgendwelche Stoffe abgibt.
Auch ist eigendlich zu viel Leben in dem Becken, auf 480l ( 160/50/60 ) tummeln sich gut 50 Panzerwelse ( verschiedene Arten ) ,2x L81, 1/1 Sturisoma, versch. Salmler, ein paar übriggebliebene Schwertträger u Guppies, Diskus und ein paar andere.
Liebäugel schon mit einem grösseren Becken ( 250/70/70 ) aber das ist mit dem Zubehör was ich haben möchte nicht ganz billig. Wenn ich mein zweites Hobby zu Geld machen kann ( Autotuning, auch teuer :roll: ) dann wirds vieleicht was :nod: .


Wasserwechsel mache ich, aber nur Schlauch rein ( mit Netz gesichert, will ja meine Fische behalten :wink: ) und Wasser ab in die Dusche ( und etwas zu meinen Zimmerpflanzen :idea: ( gibt kein besseres Gießwasser :nod: )) . Zum Glück ist der Weg nicht so weit und das Gefälle passt auch. Dann Schlauch an den Wasserhahn und wieder ins Becken. Mit der Temperatur nehm ichs auch nicht so genau, extreme Unterschiede vermeide ich natürlich, aber trotz Diskus kann das Wechselwasser ruhig mal 2-4 Grad kälter sein ( sind dann trotzdem noch wohlige 26-28 Grad). Auf die Sturisoma wirkt das wohl anregend :unibrow:

Mulm sauge ich gar nicht ab da ich keinen habe bzw keinen sichtbaren. Im Kies ist bestimmt etwas, aber das regeln die Bakterien und Schnecken im Boden schon. Ausserdem habe ich eine Bodenheizung und dadurch ja quasi den ganzen Bodengrund auch noch als ( Bio ) -Filter. Und da wird viel Sch....e ja wieder in z.B. Nährstoffe umgewandelt. Auch nehmen die Wasserlinsen ( wie ich sie hasse ) viel Schadstoffe auf, die ich beim Abfischen dann ja entferne.

MfG Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Diskussion erwünscht !

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 29.10.2009, 12:55

Hallo,

ja scheint ja als ob es wirklich stabil läuft, da würde ich auch nichts dran ändern. Mit dem Schlauch wechsel ich auch, die Temperatur kann ich ja über die Amatur einigermaßen einstellen, das reicht aus. Stimmt an das Becken kann ich mich erinnern.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast