Filter-Ausströmer-Position

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon dejavu » 24.12.2009, 18:35

Hallo allerseits,
ich habe eine grundsätzliche Frage.
Ich haben als Filter-/Pumpenausströmer die beiden Röhrchen des JBL CrystalProfi e900 Filters im Einsatz. Die kleinen Rohröffnungen habe ich so ausgerichtet, dass sie das Wasser gerade nach vorne Ausstrahlen. Dadurch habe ich natürlich eine gewisse Strömung im Becken. Das Wasser strömt gegen die Frontscheibe und bringt dadurch auch Bewegung ins Becken, das kann man an den Pflanzen gut erkennen.
Wäre es nicht besser, den Strahl gegen die Rückseite zu setzen, um mehr Ruhe im Becken zu haben? Ich denke auch an den Fischbesatz, der Bereich, wo die Strömung/Bewegung sich nicht bemerkbar macht ist noch ungefähr ein Drittel des Beckens - Beckenlänge insgesamt 92cm. Im Moment sind nur 6 Guppy-Männer im AQ, aber wenn mal mehr Besatz vorhanden ist, dann werden die Ruhezonen wohl knapp, da ich mir nicht vorstellen kann, das die Fische permanent in Bewegung sein möchten, wenn sie "schlafen" wollen.

Auf der einen Seite bringe ich durch die Strömung zusätzlich Sauerstoff mit ins Becken, was ja auch nicht schlecht ist.

Was würdet Ihr empfehlen? Wo liegen die Vorteile bzw. Nachteile der Strömung, jetzt mal außer der Bewegung im AQ.

Ich hoffe, das ich mich als Anfänger halbwegs verständlich ausgredrückt habe.

Ich sage schon mal im Voraus vielen Dank und wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Grüße Hardy
dejavu
Guppy
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.12.2009, 12:36
Wohnort: Vettweiß

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon Teddy » 25.12.2009, 18:45

Hallo Hardy

Kenne diesen Filter nicht, aber grundsätzlich richtet man den Ausströmer Richtung Mitte der Oberfläche.
Aus den bereits von dir genannten Gründen. Selbst wenn du ihn nach hinten richtest, verringerst du ja nicht die Ausströmgeschwindigkeit, du verteilst die Bewegung nur anders. Dann hast du die Strömung wahrscheinlich eher im hinteren Teil der Bodenfläche, statt im vorderen. Bin kein Physiker, müßte man mal probieren :wink: . Vielleicht hilft es ja was, wenn du den Ausströmer tiefer setzt und mehr nach oben richtest?
Die Fische suchen sich schon ein Plätzchen zwischen Pflanzen und Deko, sofern ausreichend vorhanden.

Gruß Teddy
Teddy
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 764
Registriert: 29.01.2006, 17:29
Wohnort: Delitzsch

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon dejavu » 25.12.2009, 19:20

Danke Teddy,
ich glaube, ich werde mal ein paar Variationen ausprobiern, um zu schauen, was "am besten" ist.
Im Moment habe ich wieder die Düse dran, die schickt einen diagonalen Strahl durch das Becken, ist also etwas konzentrierter und nicht so großflächig wie die Röhrchen. Bild

Grüße Hardy
dejavu
Guppy
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.12.2009, 12:36
Wohnort: Vettweiß

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon Teddy » 25.12.2009, 19:37

Hallo Hardy

Ansonsten fällt mir nur noch ein, etwas Watte reinzustopfen, probiert hab ich das aber auch noch nicht.

Gruß Teddy
Teddy
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 764
Registriert: 29.01.2006, 17:29
Wohnort: Delitzsch

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon dejavu » 25.12.2009, 19:53

Die Frage ist die Teddy, bringt die Düse einen gewissen Anteil an Sauerstoff mit ins AQ. Ich denke schon, da die die Wasseroberfläche ja in Bewegung ist.

Gruß Hardy
dejavu
Guppy
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.12.2009, 12:36
Wohnort: Vettweiß

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon Teddy » 25.12.2009, 20:04

Der Sauerstoff kommt durch die Oberflächenbewegung rein, ist bei natürlichen Gewässern durch den Wind und hier durch den Ausströmer. Das Prinzip ist aber dasselbe. Aber du mußt deswegen nun keine übertriebene Strömung haben und die Pflanzen bringen ja auch noch. Könntest die Watte vielleicht noch in ein Stück Damenstrumpf stecken, da kann sie nicht rausgetrieben werden.

Gruß Teddy
Teddy
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 764
Registriert: 29.01.2006, 17:29
Wohnort: Delitzsch

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon dejavu » 25.12.2009, 20:15

Teddy, das mit der Düse funktioniert jetzt von der Strömungsstärke. Filter läuft auf voller Leistung, und am anderen Ende kommt die Strömung für die Fische, so denke ich, angenehm an. Ich lass das jetzt erst mal ein paar Tage so laufen. Mal sehen, ob das Becken darauf anders reagiert.
Wünsche Dir noch einen schönen Abend Teddy.

Gruß Hardy
dejavu
Guppy
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.12.2009, 12:36
Wohnort: Vettweiß

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon Teddy » 25.12.2009, 20:19

Na ist doch schön, wenn es klappt.
Dir auch noch einen schönen Abend.

Gruß Teddy
Teddy
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 764
Registriert: 29.01.2006, 17:29
Wohnort: Delitzsch

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon Symphysodon » 26.12.2009, 10:22

Wäre es nicht besser, den Strahl gegen die Rückseite zu setzen, um mehr Ruhe im Becken zu haben? Ich denke auch an den Fischbesatz, der Bereich, wo die Strömung/Bewegung sich nicht bemerkbar macht ist noch ungefähr ein Drittel des Beckens

Hallo Hardy,
man muss sich keine Gedanken machen, dass zu wenig Sauerstoff ins Becken Moment. Wenn die Pflanzen ausreichen erledigt sich die Sache von selbst und ne leichte Oberflächenbewegung (siehe Teddys Beitrag) tut ihr übriges.
Also, eine starke Strömung ist für das Becken und vor allem für den Filter nicht gut. Nun fragt man sich, weshalb die Hersteller diese starken Pumpen einbauen? Es erscheint werbewirksamer als ein Filter mit schwächere Pumpe. Generell sollte nur ein Drittel der Leistung genutzt werden. Filter die mit voller Leistung betrieben werden verschlammen ruck zuck und müssen aller 4 Wochen gereinigt werden. Das ist kontraproduktiv den Bakterien gegenüber. 1. erstickt ein Teil der Bakterien unter dem Schlamm und 2. werden Bakterien (wenn auch nicht soooo viele) bei jedem Spülgang (Reinigung) geopfert. Man muss sich im Klaren sein, dass der Filter nicht für den Dreck im Becken zuständig ist. Der muss durch die Wasserwechsel mit entsorgt werden. Mein Schlagwort lautet: "der Filter ist kein Staubsauger". Er dient lediglich für die biochemische Reinigung des Wassers. Nur Dafür!
Strömungsarme Bereiche sind für das biologische Gleichgewicht wichtig. Dort kann sich Mulm ansammeln und darin können sich wiederum Bakterien ansiedeln die überschüssiges Nitrat zu Stickstoff verarbeiten. Stickstoff ist die Endstufe im biologischen Entsorgungskreislauf.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon dejavu » 26.12.2009, 10:34

Danke für Deine Hinweise Rudi.
Ich habe jetzt von verschiedenen Seiten gehört, das die max. Filterleistung sich auf reinen Durchfluss bezieht. In der Praxis, also mit Filtermassen etc., würden diese Werte noch zu ca. 50-60% greifen. In Kombination mit der Aussage, das ein Filter eine Netto-Leistung von ca. 2,5x des Inhaltes haben soll, ist der Filter, wenn diese Parameter alle so stimmen, doch dann ideal. Wenn etwas nicht stimmt, kläre mich bitte auf.
Die Strömung kommt am "anderen" Ende des AQ nur noch ganz leicht an. Die Fische haben überhaupt keine Schwierigkeiten sich in diesen Bereichen aufzuhalten. Darüber hinaus, wird die Strömung durch die Düse gefächert, soll heißen, zum Rand hin nimmt die Strömung deutlich ab, im Gegensatz zu den Röhrchenausstömern, die auf der gesamten Fläche gleich stark für Strömung sorgen.

Grüße Hardy
dejavu
Guppy
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.12.2009, 12:36
Wohnort: Vettweiß

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon Symphysodon » 26.12.2009, 11:09

Die allegeine Meinung der Hersteller besagen, dass 3x der Beckeninhalt pro Stunde umgewälst werden soll. Es sollte aber auch darauf geachtet werden, dass das Filtervolumen so groß wie möglich sein sollte. Je größer der Filter, desto kleiner kann der Durchfluss einreguliert werden. Das heisst die Stömungsgeschwindigkeit würde verringert und der Effekt den ich oben beschrieben habe kommt zum tragen. Wenn ich ein mal in einem 3/4 Jahr meinen Filter reinige ist das gerade ok. Er ist indieser Zeit an der unteren Verschmutzungsgrenze und kann gereinigt werden. Es ist also viel wichtiger diese Grenze zu erkennen und dann die Reinigung durchzuführen, als die Bakterienkulturen zu ersticken.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon dejavu » 26.12.2009, 11:34

Also wäre es Deinen Worten nach besser, am Filter die Durchflussmenge zu regeln, also zu mindern.
Nun, dann werde ich Deinen Rat annehmen, und meinen Filter mal auf ca. die Hälfte drosseln, und beobachten, wie sich die ganze "Sache" verhält.
Wobei die Strömung nur noch gaaaanz dezent ausfällt.

Grüße Hardy
dejavu
Guppy
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.12.2009, 12:36
Wohnort: Vettweiß

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon Symphysodon » 26.12.2009, 17:23

Du must das Ausgangsventiel runter regeln und nicht das Eingangsventiel.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Filter-Ausströmer-Position

Beitragvon dejavu » 26.12.2009, 20:27

Ist klar Rudi, danke, aber an der JBL CrystalProfi e900 kann ich sowieso nur den Auslass regeln.
Habe ich gemacht, und wie gesagt, mal schauen wie es sich entwickelt.

Grüße Hardy
dejavu
Guppy
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.12.2009, 12:36
Wohnort: Vettweiß


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron