leopardenguppy

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

leopardenguppy

Beitragvon Sandra86 » 15.04.2010, 08:16

Hallo zusammen!
Besitze seit 6 wochen ein 60l becken.hatte mir zu anfang nurmal 4 guppy männchen gekauft,wovon 1ner mittlerweile gestorben und der andere es ihm, denk ich, bald gleich tun wird!!
Sympthome: leopardguppy liegt seit 3 tagen an der gleichen stelle am boden, zeitweise auch seitlich, er atmet schnell und wirkt kopflastig!
dh.:er treibt mit der hinterflosse nach oben und streift mit dem kopf am boden. (lebt aber 100%ig noch)
wasserwerte sind normal, sowie temperatur

mach mir sorgen weil es eben schon der 2te ist, zuerst dachte ich es war vielleicht der streß(welcher bei guppy`s ja bekannt ist)
aber da es jetzt weiter gehtbefürchte ich eine ansteckungs gefahr!

könnt ihr mir vielleicht witer helfen?

mfg sandra
Sandra86
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 15.04.2010, 07:29
Wohnort: wien

Re: leopardenguppy

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 15.04.2010, 11:53

Hallo Sandra,

willkommen bei uns im Forum.

Das Becken ist neu, verstehe ich das richtig. Welche Wasserwerte hast du gemessen und wie waren sie. Hast du deinen Nitritwert gemessen. Es könnte ein Nitritpeak sein oder die Folgen vom Peak.

Sollte Nitrit in deinem Wasser nachweisbar sein, wechsel sofort 50 % des Wassers

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: leopardenguppy

Beitragvon Sandra86 » 15.04.2010, 16:56

Ja mein becken ist neu, habe es 4 wochen einlaufen lassen!wasserwerte sind alle normal!!
no2 sowie no3 betragen 0 mg/l
gh 14d
kh 6d
ph 7,2

jezt hab ich das problem auch mit meinen anderen guppys, legen sich seitlich am boden und atmen schwer, bis die letzten krümmungen durch den körper zucken, das sind die einzigen bewegungen die sie noch machen!
sehe aber auch keine äußerlichen anzeichen auf verletzung oder krankheit!!
versteh das echt nicht

bitte, bitte hilfe


ps:hab mir zur wasser aufbereitung biotopol sowie sera aquatan gekauft jedoch verändert sich nichts an der gh, wo liegt da wiueder das problem


mfg sandra
Sandra86
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 15.04.2010, 07:29
Wohnort: wien

Re: leopardenguppy

Beitragvon Symphysodon » 15.04.2010, 18:15

Sandra86 hat geschrieben:Ja mein becken ist neu, habe es 4 wochen einlaufen lassen!wasserwerte sind alle normal!!
no2 sowie no3 betragen 0 mg/l
gh 14d
kh 6d
ph 7,2

jezt hab ich das problem auch mit meinen anderen guppys, legen sich seitlich am boden und atmen schwer, bis die letzten krümmungen durch den körper zucken, das sind die einzigen bewegungen die sie noch machen!
sehe aber auch keine äußerlichen anzeichen auf verletzung oder krankheit!!
versteh das echt nicht

bitte, bitte hilfe


ps:hab mir zur wasser aufbereitung biotopol sowie sera aquatan gekauft jedoch verändert sich nichts an der gh, wo liegt da wiueder das problem


mfg sandra


Hallo Sandra,
erst mal ein Herzliches Willkommen bei uns und nu zu deinem Problem.
wasserwerte sind alle normal!!

Nein sind sie nicht! Womit hast du denn gemessen? Ich hoffe doch mit Testreagenzien und nicht mit Teststäbchen.
Wenn NO2 und NO3, beide bei Null stehen ist der Nitrifikationskreislauf nicht geschlossen und ich vermute auch, dass der NO2 Wert nicht stimmt. Deine Fische liegen am Boden und zucken nur noch, dann haben sie eine Nitritvergiftung. Davon kannst du garantiert ausgehen. Ich denke, zwischenzeitlich sind sie schon im Fischhimmel. Sollten noch Tiere am Leben sein, dann fange sie heraus und setze sie in ein Quarantänebecken. Einen Wasserwechsel brauchst du nicht zu machen. Der jetzige Zustand begünstigt das Bakterienwachstum und nach, noch mal 14 Tagen, sollte das Becken "laufen".
Besorge dir unbedingt Messreagenzien und zwar, Nitrit (NO2), Nitrat (NO3), pH und KH Tests. Das reicht aus. Wozu wolltest du denn die GH verändern, des pH Wertes wegen?
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: leopardenguppy

Beitragvon Sandra86 » 16.04.2010, 09:15

ach kake!hatte eigentlich gedacht ich kann mich auf das verlassen was die tierhandlung mir saqgt!
aber wie is das möglich das sich no2 so schnell erhöht, hatte vorher ja keine fische drin und es war destiliertes wasser!
kann mir nicht recht vorstellen das es an dem liegt!kenn mich aber au ned aus!weil die anderen ja zur gleichen zeit betroffen sein müssten, sind sie aber nicht, den anderen gehts super nur die 2 leopardenguppy hat das betroffen!!
Sandra86
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 15.04.2010, 07:29
Wohnort: wien

Re: leopardenguppy

Beitragvon Sandra86 » 16.04.2010, 09:27

und haha! zwecks dem gerede von gh, das war auch der fachmann der mir das geflüstert hat, leider alles falsch was der kerl verzapft hat!
er war der meinung das es den fischen besser geht wenn ich die gesamthärte des wassers veränder, auch wenn destiliert!!!hahahaha

also welche tests wären die richtigen?
wollt eigentlich nicht gleich aquaristik studieren um ein paar fische für meine tochter zu halten!

und ich muss leider sagen, dass die zoofachgeschäfte, eine bedrohung für jeden fisch sind, viel zu viel verkaufsdrang viel zu wenig information!

danke leute
Sandra86
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 15.04.2010, 07:29
Wohnort: wien

Re: leopardenguppy

Beitragvon Symphysodon » 16.04.2010, 12:36

Hi Sandra,
natürlich muss du nicht Aquaristik studieren, habe ich auch nicht. Aber ein paar Grundsätze sollte man schon verstehen und dazu gehört etwas Chemie. Halt der Gesunderhaltung der Tiere wegen.
er war der meinung das es den fischen besser geht wenn ich die gesamthärte des wassers veränder, auch wenn destiliert!!!hahahaha

Da fragt es sich, wovon und von welchen Werten er ausgeht? Weiterhin weis ich nicht welche Rolle das destillierte Wasser spielt? Welches Wasser kommt denn bei dir aus der Wasserleitung (Wasserwerte bitte mal angeben)? Verändern kann man nur die KH, alles andere ist Augenwischerei. Denn die GH besteht aus Karbonaten und Nichtkarbonaten. Die Nichtkarbonate sind nicht veränderbar und die Karbonate, sprich KH, beeinflussen nur den Härtegrad und damit auch den pH-Wert. Beides KH und pH sind für die Tiere wichtig aber jede Gattung benötigt andere Kombinationen bei der KH und dem pH-Wert. Einfach nur etwas auf Verdacht ändern, schadet den Tieren garantiert. Wenn die KH verändert wird, verändert sich die GH zwangsläufug, halt weil entweder Karbonationen entfernt werden oder hizu kommen. Also, steigt bzw. fällt auch die GH. Wobei es unwichtig ist bei welchem Wert die GH letztendlich steht.
und ich muss leider sagen, dass die zoofachgeschäfte, eine bedrohung für jeden fisch sind, viel zu viel verkaufsdrang viel zu wenig information!

:lach: Da kann ich dir nur zustimmen. Ob nun aus Unkenntnis (gibt es auch oder aus, wie du schon sagst, Verkaufsdrang.
Letzteres ist aber vorrangig zu sehen.
In meinem Beitrag zuvor habe ich dir die Reagenzien aufgeschrieben, die du brauchen wirst. Lass dir keinen GH Test aufschwatzen, der kostet nur unnötig, auch wenn's der "Fachmann" sagen wird. Es ist auch gleich von welcher Firma die Tests sind. JBL ist in der oberen Preisklasse angesiedelt. Von daher etwas genauer.
Du wirst bestimmt noch Fragen haben in Bezug auf die chemischen Vorgänge. Frage einfach!
aber wie is das möglich das sich no2 so schnell erhöht, hatte vorher ja keine fische drin

Es kann auch Ammoniak sein. Denn es komt darauf an, wie weit der Kreislaufaufbau fortgeschritten ist. Ammoniak und auch Nitrit (NO2) werden zu Anfang gebildet um von anderen Bakterien weiter verarbeitet zu werden. Diese anderen müssen aber erst mal vorhanden sein und auch in genügender Menge, sonst entsteht ein "Stau" von diesen Giftstoffen. Deshalb schrieb ich auch, dass du keinen Wasserwechsel machen solst wenn deine Fische in einem anderen Becken sind. Für die Bepflanzug sind die Stoffe weniger gefährlich und helfen der anderen Bakteriengruppe bei ihrer Ansiedlung und deren Wachstum.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: leopardenguppy

Beitragvon Yviss » 24.04.2010, 00:56

Zoofachgeschäfte sind grundsätzlich nicht zur erstberatung jeglicher Tierart geeignet.
Ich will nciht alle Verkäufer über den Kamm scheren, aber prozentual einen Treffer zu landen ist zu gering. Am Besten egal welches Tier, über das Internet oder Fachliteratur informieren.
Benutzeravatar
Yviss
Diskus
 
Beiträge: 6212
Registriert: 26.12.2005, 18:46
Wohnort: Oppossumshausen


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron