Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon Fragezeichen » 30.07.2010, 07:58

Hallo zusammen,

ich habe seit ca. 12 Jahren ein Süßwasserbecken, an dem ich relativ wenig getan habe. Seit Anfang des Jahres hatte ich Probleme mit Algen, nun scheint das Wasser entgültig gekippt zu sein. Aus diesem Grund kaufe ich ein neues Becken.

Da ja das neue Becken Zeit braucht, habe ich für die Übergangszeit ein kleines Becken, um die Fische zu retten.

1.) Es handelt sich um ein Nanobecken, ich habe einige Welse, einen Scalar sowie Neons. Ich versuche, eingefahrenes Wasser zu bekommen. Muss ich sonst noch etwas beachten und kann ich dann die Fische sofort umsetzen? Muss ich Bodengrund haben für die Übergangszeit?

2.) Was ist bei dem neuen Becken zu beachten? Wie baue ich auf, wie lange dauert die "Einfahrungszeit"?
Ich habe natürlich TWW durchgeführt, allerdings nicht immer ganz regelmäßig :oops: . Wie führe ich den aus? Reicht es, den Grund abzusagen oder muss der Grund auch noch besonders gereinigt werden?

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß
Fragezeichen
Fragezeichen
Jungfisch
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.07.2010, 07:47
Wohnort: Essen

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon Symphysodon » 30.07.2010, 09:58

Fragezeichen hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe seit ca. 12 Jahren ein Süßwasserbecken, an dem ich relativ wenig getan habe. Seit Anfang des Jahres hatte ich Probleme mit Algen, nun scheint das Wasser entgültig gekippt zu sein. Aus diesem Grund kaufe ich ein neues Becken.

Sehe ich als überflüssig an. Becken 14 Tage dem Sonnenlicht aussetzen und neuen Bodengrund einbringen.

Da ja das neue Becken Zeit braucht, habe ich für die Übergangszeit ein kleines Becken, um die Fische zu retten.

Gut und sinnvoll.

1.) Es handelt sich um ein Nanobecken, ich habe einige Welse, einen Scalar sowie Neons. Ich versuche, eingefahrenes Wasser zu bekommen.

Im Wasser sind kaum freie Nitrifikationsbakterien. Sie stecken in deinem Filter den du wieder verwenden kannst. Sinnvoll wäre einen UVC-Klärer (11 W) vorzuschalten.

Muss ich sonst noch etwas beachten und kann ich dann die Fische sofort umsetzen?

Nein / Ja.

Muss ich Bodengrund haben für die Übergangszeit?

Nein.

2.) Was ist bei dem neuen Becken zu beachten? Wie baue ich auf, wie lange dauert die "Einfahrungszeit"?

Keine Einlaufzeit wenn du den vorhandenen Filter nutzt.Bei gänzlich neuen Geräten, 6 Wochen Einlaufzeit. Nitrit muss über dem höchsten Wert sein, dann nicht mehr nachweisbar sein (< 03 mg/l)und der Nitratwert sollte häher als der Wert im Leitungswasser sein.

Ich habe natürlich TWW durchgeführt, allerdings nicht immer ganz regelmäßig :oops:

Im Neuen Becken? Wäre auch überflüssig. Zum Einfahren keinen WW machen. Leichte Flockenfuttergaben.

Wie führe ich den aus? Reicht es, den Grund abzusagen oder muss der Grund auch noch besonders gereinigt werden?

Welches Becken?


Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß
Fragezeichen


Bei Unklarheiten melde dich noch mal.

Übrigens, herzlich willkommen bei uns.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon Fragezeichen » 30.07.2010, 15:31

Symphysodon hat geschrieben:
Fragezeichen hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe seit ca. 12 Jahren ein Süßwasserbecken, an dem ich relativ wenig getan habe. Seit Anfang des Jahres hatte ich Probleme mit Algen, nun scheint das Wasser entgültig gekippt zu sein. Aus diesem Grund kaufe ich ein neues Becken.

Sehe ich als überflüssig an. Becken 14 Tage dem Sonnenlicht aussetzen und neuen Bodengrund einbringen. Sehe ich nicht als überflüssig an, da 1. das Becken schon 12 Jahre ist (Dichtigkeit) und zum zweiten der Standort gewechselt wird.
Da ja das neue Becken Zeit braucht, habe ich für die Übergangszeit ein kleines Becken, um die Fische zu retten.

Gut und sinnvoll.

1.) Es handelt sich um ein Nanobecken, ich habe einige Welse, einen Scalar sowie Neons. Ich versuche, eingefahrenes Wasser zu bekommen.

Im Wasser sind kaum freie Nitrifikationsbakterien. Sie stecken in deinem Filter den du wieder verwenden kannst. Sinnvoll wäre einen UVC-Klärer (11 W) vorzuschalten.

Wofür ist dieser UVC-Klärer? Ich habe noch nie davon gehört
Muss ich sonst noch etwas beachten und kann ich dann die Fische sofort umsetzen?

Nein / Ja.
Was heißt Nein / Ja?
Muss ich Bodengrund haben für die Übergangszeit?

Nein.

2.) Was ist bei dem neuen Becken zu beachten? Wie baue ich auf, wie lange dauert die "Einfahrungszeit"?

Keine Einlaufzeit wenn du den vorhandenen Filter nutzt.Bei gänzlich neuen Geräten, 6 Wochen Einlaufzeit. Nitrit muss über dem höchsten Wert sein, dann nicht mehr nachweisbar sein (< 03 mg/l)und der Nitratwert sollte häher als der Wert im Leitungswasser sein.
Ich war heute im Fachgeschäft und dort wurde mir mitgeteilt, dass ich mit Bakterien sofort die Fische umsetzten kann. :?:
Den alten Filter verwenden, auch wenn das Wasser nicht mehr in Ordnung ist?

Ich habe natürlich TWW durchgeführt, allerdings nicht immer ganz regelmäßig :oops:

Im Neuen Becken? Wäre auch überflüssig. Zum Einfahren keinen WW machen. Leichte Flockenfuttergaben. Natürlich im alten Becken :D .

Wie führe ich den aus? Reicht es, den Grund abzusagen oder muss der Grund auch noch besonders gereinigt werden?

Welches Becken?

Demnächst im neuen Becken, natürlich nach der Einführungspahse.

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß
Fragezeichen


Bei Unklarheiten melde dich noch mal.

Übrigens, herzlich willkommen bei uns.

:D Danke schön
Fragezeichen
Jungfisch
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.07.2010, 07:47
Wohnort: Essen

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon Fragezeichen » 30.07.2010, 16:13

Ich habe hier ein wenig gestöbert und bin nun ganz unsicher :?: .
Meistens ließt man, die Einlaufzeit ist ca. 6Wochen. Der Verkäufer im Zoofachhandel meinte jedoch, mit Hilfe der Lebendbakterien könnte ich die Fische sofort umsetzen.
Ich habe mir heute das Nanobecken geholt (Privatverkauf) und der Mann meinte, er halte von Lebendbakterien nicht so viel, besser wäre eingefahrenes Wasser. Dagegen meinte der Verkäufer aus dem Zoofachgeschäft, er würde von eigefahrenenm Wasser abraten, da man nicht wisse, was für "schlechte" Bakterien im Wasser sind. Irgendwie leuchtet mir diese Argumentation ein, aber ein neues Becken sofort besetzen? :?:
Bitte klärt mich auf :lol: .
Fragezeichen
Jungfisch
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.07.2010, 07:47
Wohnort: Essen

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon dieter » 30.07.2010, 16:52

Hallo,

der Mann im Fachgeschäft will in erster Linie Geld verdienen, drum ist er so erpicht seine Bakterien los zu werden.
Ich sehe auch keinen Grund den alten Filter nicht wieder zu verwenden, zu mindest das alte Filtermaterial. Nur den groben Schmutz in kalten Wasser, am besten in alten Aquarienwasser aus waschen, so ersparst Du Dir die Einlaufphase. Denn nur im Filtermaterial oder im Bodengrund sind die Nitrifikationsbakterien.

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon Fragezeichen » 30.07.2010, 18:08

Wie soll ich nun vorgehen?
Erst in das Übergangsbecken mit Wasser von dem Privatverkäufer oder mit dem alten Filter in das große Becken?
Eilt, denn ich muss jetzt etwas mit den Fischen machen.
Fragezeichen
Jungfisch
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.07.2010, 07:47
Wohnort: Essen

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon Symphysodon » 30.07.2010, 18:33

Fragezeichen hat geschrieben:Ich habe hier ein wenig gestöbert und bin nun ganz unsicher :?: .
Meistens ließt man, die Einlaufzeit ist ca. 6Wochen. Der Verkäufer im Zoofachhandel meinte jedoch, mit Hilfe der Lebendbakterien könnte ich die Fische sofort umsetzen.
Ich habe mir heute das Nanobecken geholt (Privatverkauf) und der Mann meinte, er halte von Lebendbakterien nicht so viel,
Ich auch nicht! Diese paar Bakterchen reichen bei weitem nicht aus um einen Bakterienrasen in kürzester Zeit zu bilden, so dass man sofort Fische einsetzen könnte. Hier spricht der Verkäufer und nicht der Berater.
besser wäre eingefahrenes Wasser. Dagegen meinte der Verkäufer aus dem Zoofachgeschäft, er würde von eigefahrenenm Wasser abraten, da man nicht wisse, was für "schlechte" Bakterien im Wasser sind. Irgendwie leuchtet mir diese Argumentation ein,
Hier muss ich mal dem Verkäufer Recht geben. A) gibts nur sehr wenige freie Bakterien im Wasser und B) hat er nicht Unrecht, den Krankheitserregern gegenüber.
aber ein neues Becken sofort besetzen? :?: Geht nicht!
Bitte klärt mich auf :lol: .


Wer viel fragt, geht viel irre. Wie schon gesagt (in meiner ersten Antwort), nutze den laufenden Filter. Der ist eingefahren und bewältigt das Problem, sodass du keine Einlaufzeit berücksichtigen musst.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon Symphysodon » 30.07.2010, 18:37

Fragezeichen hat geschrieben:Wie soll ich nun vorgehen?
Erst in das Übergangsbecken mit Wasser von dem Privatverkäufer Nein! oder mit dem alten Filter in das große Becken? Ja!
Eilt, denn ich muss jetzt etwas mit den Fischen machen.


Ich schnitt ja schon oben das Thema UVC-Klärer an. Den könntest du dir zulegen um damit aufkommende Algensporen einzudämmen und ich würde den Bodengrund austauschen.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon Fragezeichen » 30.07.2010, 21:20

Symphysodon hat geschrieben:
Fragezeichen hat geschrieben:Wie soll ich nun vorgehen?
Erst in das Übergangsbecken mit Wasser von dem Privatverkäufer Nein! oder mit dem alten Filter in das große Becken? Ja!
Eilt, denn ich muss jetzt etwas mit den Fischen machen.

Ich möchte wissen warum, einfach um es zu verstehen und nicht um dich zu kritisieren, hängt es mit den möglicherweise vorhandenen Bakterien zusammen?

Ich schnitt ja schon oben das Thema UVC-Klärer an. Den könntest du dir zulegen um damit aufkommende Algensporen einzudämmen und ich würde den Bodengrund austauschen.

Wie du vielleicht merkst, habe ich ein kleines bisschen Grundwissen und doch weiß ich im Grunde gar nichts, ich habe mich eigentlich nicht so intensiv damit beschäftigt und möchte in dem neuen Becken keine Probleme bekommen.
Fragezeichen
Jungfisch
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.07.2010, 07:47
Wohnort: Essen

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon DeniZ » 31.07.2010, 04:42

Hallo,

du schriebst das es sich um ein Nanobecken handelt...

Fragezeichen hat geschrieben:1.) Es handelt sich um ein Nanobecken, ich habe einige Welse, einen Scalar sowie Neons.


Mich wundert eigentlich das noch niemand nachgefragt hat... Wie groß bzw klein ist das Becken?

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon Fragezeichen » 31.07.2010, 08:34

Das Nanobecken ist ja nur die Übergangslösung und hat ca. 40 l, das neue Becken hat ca. 180 l.
Fragezeichen
Jungfisch
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.07.2010, 07:47
Wohnort: Essen

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon DeniZ » 31.07.2010, 13:01

40 L und dann Neons, Skalare und Welse? :shock:
Das muss doch Mord und Todschlag geben...
Und für Skalare sind auch 180L zu klein. 200 sollten es MINDESTENS sein...
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon dieter » 31.07.2010, 18:14

Hallo Fragezeichen,

ich würde den alten Kies auswaschen und den alten Filter wieder benutzen, oder wenigstens das alte Filtermaterial. Das alte Filtermaterial nur in kalten Wasser noch besser ist Aquarienwasser auswaschen. Das heißt nur den groben Schmutz entfernen. Ein Drittel bis die Hälfte des alten Aquarienwassers wieder für das neue verwenden, den Rest mit temperierten frischen Wasser auffüllen. Fische rein und fertig. So halte ich das schon seit 25 Jahren und ich hatte noch nie Probleme mit dieser Variante. Übrigens 200 l währen für die Skalare wirklich besser aber 180 sollten auch noch gehen.
Achtung lass den Filter nach der Reinigung sofort wieder laufen, wenn nicht im Aquarium dann in einen Eimer mit Aquarienwasser. Wenn der Filter länger als 2 Std. still steht sterben die Bakterien.

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon Fragezeichen » 02.08.2010, 07:00

So, jetzt ein kleiner Zwischenbericht.
Ich hatte Bauchschmerzen dabei, den Filter von dem vermeindlich schlechten Wasser in das frische Wasser auszuwaschen. Wir haben vorgestern Bakterien ins neue Wasser gegeben und gestern die Fische umgesetzt. Dabei haben wir festgestellt, dass das Wasser von der Qualität doch nicht so schlecht sein kann, denn unter den Steinen fanden sich reichlich Babywelse :D . Wir hatten bisher noch nie Nachwuchs. Wir haben die Fische umgesetzt, haben die Kleien jedoch im alten Aquarium gelassen.
Nach kurzer Zeit waren die beiden Neons tot, der Skalar hing an der Wasseroberfläche. Mein Mann hat dann zusätzlich Sauerstoff zugeführt, es ging auch etwas besser, aber das Wasser ist milchig trüb. Offenbar ging es den Fischen in den neuen Becken nicht gut. Kurzerhand ging der Skalar wieder zurück in die alte Heimat, ich habe ihm in dem Moment keine Chance mehr gegeben, aber inzwischen geht es ihm wieder gut. Kurze Zeit später ist auch der Rest zurückgegangen.

Heute gehe ich mit beiden Wasserproben zum Testen, mal sehen, wie die Werte sind. KH und PH waren in Ordnung, Nitrat/Nitrit kann ich nicht messen.
Gruß
Fragezeichen
Fragezeichen
Jungfisch
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.07.2010, 07:47
Wohnort: Essen

Re: Aquarium neu erstellen - kein Neuling und trotzdem Fragen

Beitragvon dieter » 02.08.2010, 11:29

Hallo

Warum fragst Du, wenn Du dann doch alle Ratschläge in den Wind schlägst?
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron