Bodenaufbau bei mehreren Ebenen/Stufen

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Bodenaufbau bei mehreren Ebenen/Stufen

Beitragvon mad___ » 18.01.2011, 14:57

Hallo,

ich möchte mein neues Aquarium so anlegen, dass 2 Stufen entstehen.

Der vordere Bereich erhält den "normalen" Bodenaufbau (Bodenfluter, 2 cm Dennerle Bodengrund, 2 cm Kies und Bodengrund gemischt, 3 cm Kies Körmung 1-3mm). Der mittlere Bereich soll ca. 5 cm höher und der hintere Berech dann nochmal ca. 5 cm höher werden.

Wie muss ich nun den Bodenaufbau der hinteren Ebenen gestalten? - Wenn ich über den Bodengrund 15 cm Kies schütte, dann ist das doch sicher zu hoch für die Pflanzen, deren Wurzeln dann nicht bis zum Bodengrund reichen.

Sollte ich da vielleicht erst eine 10 cm Kiesschicht, dann den Bodengrund und dann nochmal 5 cm Kies drauf tuen oder gibt es hier bessere Vorschläge?
Ich hatte mir auch schon überlegt in die höheren Ebenen eine Steinplatte zu legen und darauf den Bodenaufbau zu machen, jedoch halten darauf die Saugnäpfe für den Bodenfluter und für Luftschläuche nicht, so dass diese nach oben treiben würden.
Für schnelle und vor allem hilfreiche Antworten wäre ich Euch dankbar!

Viele Grüße
Michael
mad___
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.01.2011, 08:10
Wohnort: Umpfenbach

Re: Bodenaufbau bei mehreren Ebenen/Stufen

Beitragvon Basti » 19.01.2011, 13:18

Hi,

hab dir in deinen anderen Tread geantwortet

MfG

Basti
Benutzeravatar
Basti
Schwertträger
 
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2006, 14:18
Wohnort: Luthe bei Hannover

Re: Bodenaufbau bei mehreren Ebenen/Stufen

Beitragvon Symphysodon » 20.01.2011, 17:34

mad___ hat geschrieben:Hallo,

ich möchte mein neues Aquarium so anlegen, dass 2 Stufen entstehen.

Der vordere Bereich erhält den "normalen" Bodenaufbau (Bodenfluter, 2 cm Dennerle Bodengrund, 2 cm Kies und Bodengrund gemischt, 3 cm Kies Körmung 1-3mm). Der mittlere Bereich soll ca. 5 cm höher und der hintere Berech dann nochmal ca. 5 cm höher werden.
Wenn du mit dem D.-Bodengrund diesen Nähboden meinst so sehe ich das als überflüssig an und wird teuer.
Wie muss ich nun den Bodenaufbau der hinteren Ebenen gestalten? - Wenn ich über den Bodengrund 15 cm Kies schütte, dann ist das doch sicher zu hoch für die Pflanzen, deren Wurzeln dann nicht bis zum Bodengrund reichen.
Bodenfluter funktionieren nur, wenn man das Kabel 7 cm auseinander legrt. Also man 7 cm Zwischenraum einhält. Erst dadurch entstehen warme und kalte Zonen die eine Zirkulation stattfinden lassen. Je mehr Kies über dem Bodenfluter liegt, dsto mehr verwischen sich diese Zonen und die Zirkulation bricht dann wieder zusammen. Fünf oder sechs Zentimeter sind da ok. Die einzelnen Terassen sollten ebenfals nur diese Kiesdecke über dem Heizkabel haben, egal welcheTerasse es ist. Das heisst also, dass das Kabel mit den Terassen nach oben, also weg vom Glasboden verlegt wird und immer gleichen Kiesüberbau erhält. Bodenfluter machen nur Sinn wenn sie, und das ist wiederum eine Frage des Geldes, mit einem Duomat gekoppelt sind, so dass eine sinnvolle Abstimmung mit den Regelheizer(n) einher geht.
Den Pflanzen ist es egal wieviel sie Kies unter ihren Wurzeln haben. Sie entscheiden selbt ob sie das Angebot nutzen oder nicht.


Sollte ich da vielleicht erst eine 10 cm Kiesschicht, dann den Bodengrund und dann nochmal 5 cm Kies drauf tuen oder gibt es hier bessere Vorschläge?
Ich hatte mir auch schon überlegt in die höheren Ebenen eine Steinplatte zu legen und darauf den Bodenaufbau zu machen,
Da reicht Stüropor mit größeren Steinen als Gewicht.
jedoch halten darauf die Saugnäpfe für den Bodenfluter und für Luftschläuche nicht, so dass diese nach oben treiben würden.
Wenn die Leitungen tief genug liegen, schwimmen sie auch nicht auf.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast