Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon DawnInMunich » 07.02.2011, 18:51

Wunderschönen Guten Abend zusammen.
Ich habe seit nunmehr etwa 4 Monaten mein Becken.. Läuft zwar alles ganz gut, nun will ich jedoch meine beiden Wurzeln raushauen und auf Lochgestein umsteigen (Gründe hierfür u.a. der Besatz und die Färbung des Wassers).
Natürlich ist mein Becken schon befüllt mit Sand, Kies und Fischen...
Lange Rede kurzer Unsinn:
Kann ich ohne weiteres wechseln oder muss ich komplett umbauen, sprich Wasser, Fische alles raus?
Ich hoffe ich bekomme es so hin, komplett wechsel ist doch etwas... nunja ;)
Vielen Dank für Eure hilfreichen Anworten und noch einen schönen Abend!
DawnInMunich
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2011, 18:44
Wohnort: Augsburg

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon Symphysodon » 08.02.2011, 09:40

Hi und herzlich Willkommen bei uns.

Das kann zum Problem werden wenn die Fische dann nicht mehr zum Wasser, welches sich grundlegend verändern wird, passen.
Welche Fische pflegst du denn?
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon DawnInMunich » 08.02.2011, 18:22

Vielen Dank :)
Wieso ändert sich das Wasser?!
Inzwischen bin ich eigentlich von echtem Lochgestein weg, hin zu künstlichem. Aus Gewichtsgründen.
Ich habe (neuerdings) Malawiebarsche und da sind Wurzeln eher...kontraindiziert ^^
DawnInMunich
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2011, 18:44
Wohnort: Augsburg

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon Symphysodon » 08.02.2011, 19:00

DawnInMunich hat geschrieben:Vielen Dank :)
Wieso ändert sich das Wasser?!
Inzwischen bin ich eigentlich von echtem Lochgestein weg, hin zu künstlichem. Aus Gewichtsgründen.
Ich habe (neuerdings) Malawiebarsche und da sind Wurzeln eher...kontraindiziert ^^


Hi DawnInMunich,

bist du dir auch sicher, dass du bei Malawis bleiben willst. Mal diese mal jene Fische ist nicht o einfach zu realisieren.
Zu aller erst solltest du wissen was für ein Wasser aus der Leitung kommt. Dazu soltest du den KH-Wert (Karbonathärte) messen und zwar mit einem Tropfentest. Erst wenn du aus der Leitung eusreichend hartes, basiches Wasser bekommst solltest du auf Malawis umsteigen. Wobei es sonst einiger Umstände bedarf entsprechendes Wasser einzustellen.

Was verstehst du denn unter künstichem Gestein? Woher willst du das nehmen?
Sicherlich stellt die Terraristik solche Dinge zur Verfügung, nur sollest du dir darüber im klaren sein, dass eingefärbte Decoartickel nicht immer einen für Fische verträglichen "Anstrich" besitzen.
Jedenfalls solltest du das erst mal abklären.

Wieso ändert sich das Wasser?!


Lochgestein härtet das Wasser auf und Fische die keine großen KH-Werte vertragen wären dann fehl am Platz. Kenne ja deinen Bestand nicht bzw. wusste ich bisher nicht was du dir als Besatz ausgesucht hast.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon DawnInMunich » 09.02.2011, 04:58

Guten Morgen,
Symphysodon hat geschrieben: bist du dir auch sicher, dass du bei Malawis bleiben willst.

ja, denn
Symphysodon hat geschrieben: Mal diese mal jene Fische ist nicht o einfach zu realisieren.

Meine Wasser Werte sind Ideal, das Becken selbst ist perfekt eingelaufen. Und nicht nur die Karbonhärte ist entscheident..
Symphysodon hat geschrieben: Was verstehst du denn unter künstichem Gestein? Woher willst du das nehmen?

Es gibt Steine aus Polyrin (eine Art Kunstharz), die speziell für Aquarien gefertigt werden, will nun hier jedoch keine Werbung für etwaige Hersteller machen, doch sind die Steine hier schon sehr verbreitet.
Symphysodon hat geschrieben: Jedenfalls solltest du das erst mal abklären.

Hab ich, weil ich nichts unüberlegtes kaufen oder machen möchte, was die Fische oder das Becken gefährdet. Deswegen auch meine ursprüngliche Frage, die ich (so im nachhinein) anders Stellen sollte.. Mir ging es um die Belastung für das AQ. Ob ich etwas unter die Steine legen sollte oder nicht. Hat sich jetzt aber dahingehend erledigt, das ich die künstlichen nehme.
Symphysodon hat geschrieben: Lochgestein härtet das Wasser auf

Sehr pauschale Aussage, die so nicht zwangsläufig stimmt.
Symphysodon hat geschrieben: ...Fische die keine großen KH-Werte vertragen...

Malawies brauchen recht hartes Wasser, hohe KH und vergleichsweise hohen PH. Für alle anderen gibts das künstliche gestein. :unibrow:

Angenehmen Tag und danke für deine Antwort!
DawnInMunich
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2011, 18:44
Wohnort: Augsburg

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon Symphysodon » 09.02.2011, 13:37

DawnInMunich hat geschrieben:Guten Morgen,
Symphysodon hat geschrieben: bist du dir auch sicher, dass du bei Malawis bleiben willst.

ja, denn...

Für die meisten Malawis ist dein Becken zu klein.
Von daher würde ich dir eher zu Tanganjikas raten. Denn du brauchst wenigstens 10 Tiere und das von nur einer Art, um die Agressionen weitläufig zu verstreuen. Da sind kleinere Fische (bei Tanganjikas hast du mehr Auswahl) besser.


Symphysodon hat geschrieben: Mal diese mal jene Fische ist nicht o einfach zu realisieren.

Meine Wasser Werte sind Ideal, das Becken selbst ist perfekt eingelaufen. Und nicht nur die Karbonhärte ist entscheident.


Im Moment ist die KH schon sehr wichtig aber wenn hartes Wasser vorhanden ist, ist das schon OK.


Meine Wasser Werte sind Ideal


Was verstehst du denn unter "ideal"? Da würde ich doch gern mal den Rest der Werte lesen (pH, NO3, NO2, KH, Temperatur usw).

Symphysodon hat geschrieben: Was verstehst du denn unter künstichem Gestein? Woher willst du das nehmen?

Es gibt Steine aus Polyrin (eine Art Kunstharz), die speziell für Aquarien gefertigt werden, will nun hier jedoch keine Werbung für etwaige Hersteller machen, doch sind die Steine hier schon sehr verbreitet.

Ein Link würde reichen.

Symphysodon hat geschrieben: Jedenfalls solltest du das erst mal abklären.

Hab ich, weil ich nichts unüberlegtes kaufen oder machen möchte, was die Fische oder das Becken gefährdet. Deswegen auch meine ursprüngliche Frage, die ich (so im nachhinein) anders Stellen sollte.. Mir ging es um die Belastung für das AQ. Ob ich etwas unter die Steine legen sollte oder nicht. Hat sich jetzt aber dahingehend erledigt, das ich die künstlichen nehme.
Symphysodon hat geschrieben: Lochgestein härtet das Wasser auf

Sehr pauschale Aussage, die so nicht zwangsläufig stimmt.

Das wäre mir total neu.

Symphysodon hat geschrieben: ...Fische die keine großen KH-Werte vertragen...

Malawies brauchen recht hartes Wasser, hohe KH und vergleichsweise hohen PH. Für alle anderen gibts das künstliche gestein. :unibrow:

Angenehmen Tag und danke für deine Antwort!
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon DawnInMunich » 09.02.2011, 16:51

Symphysodon hat geschrieben:Für die meisten Malawis ist dein Becken zu klein.

Ja? Oh Gott... :shock: :\ wie groß ist mein Becken?

Symphysodon hat geschrieben: Was verstehst du denn unter "ideal"?

Das was alle die ich kenne und die mit Malawies zu tun haben auch für "ideal" halten..
PH: etwa 7,5-8,0
KH: 6
GH: 10°dGH
Temp: aktuell 28 °C

ich denke mal, du bist anderer Meinung?

Symphysodon hat geschrieben: Ein Link würde reichen.

http://www.zooplus.de/shop/aquaristik/a ... lsen/37585
nur als Beispiel, das nächste mal -> google.de

Bezüglich eventuellen Veränderungen der Wasserwerte durch Lochgestein hab ich selbst nochmal gegooglet, denn es kann ja sein, das der langjährige Züchter und Händler meines Vertrauens sich irrt und seine Fische nur durch Glück überlebten... Die Meinungen gehen da klar auseinander. Sollte es aber wirklich so sein, das Lochgestein die Werte verändert wäre dies für ein Malawiebecken jedoch eher von Vorteil, Thema Wasseraufhärtung. Ich will und werde nun jedoch keine Diskusion in diese Richtung anfangen, schließlich geht es mir hier grade um was ganz anderes. Es ist auch wirklich erstaunlich, wie meine inzwischen konkrete Frage hier nicht beantwortet wird. Stattdessen wird einem zunächst das Lochgestein, dann das ganze Aquarium als solches ausgeredet. :roll:
Ich danke ich dir für deine Antworten, wenn sie auch wenig bis garnicht hilfreich waren.

Das Thema ist damit eigentlich auch beendet, wäre zwar trotzdem interessant zu wissen aber.. naja.
DawnInMunich
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2011, 18:44
Wohnort: Augsburg

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon Symphysodon » 09.02.2011, 18:33

Hi,

Kann ich ohne weiteres wechseln oder muss ich komplett umbauen, sprich Wasser, Fische alles raus?
Ich hoffe ich bekomme es so hin, komplett wechsel ist doch etwas... nunja ;)
Vielen Dank für Eure hilfreichen Anworten und noch einen schönen Abend!


Na dann komme ich mal auf die eigentliche Frage.
Trotzdem vorweg. Die vorherigen Fragen waren nicht zum Spaß gestellt. Denn so fest bist du bestimmt nicht was die Fische so wie das Umfeld betrifft. Weiß ja nun nicht ob du Schlüsse daraus ziehen konntest? Sollte da etwas unklar sein, kannst du dich noch mal melden.

Für den Umbau solltest du die Fische aus dem Becken nehmen. Immerhin entsteht viel Stress für die Tiere. Um die Steinaufbauten zu kreieren solltest du dir Zeit nehmen. Ein paar Höhlen bzw. Schlupflöcher sollten mit eingebaut werden. Das Kunstgestein solltest du trotzdem nicht auf den Kies setzen. Einige Arten sind möglicherweise Bodengestalter und somit können die Aufbauten ins rutschen kommen und umkippen. Also, so tief wie möglich in den Bodengrund gehen und erst darauf aufbauen. Vielleicht kannst du die „Steine“ miteinander etwas verkleben (Silikon).
Auch wenn’s nicht der Frage entspricht, Pflanzen müssen keine rein. Dafür aber eine oder zwei Strömungspumpen wären von Forteil.
Wasser, so es den Erfordernissen entspricht, muss nicht gewechselt werden.
Ansonsten melde dich noch mal.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon Brochis01 » 09.02.2011, 22:27

hallo,

auch von mir ein herzliches willkommen in unserem forum ! und damit gleich zu deiner eigentlichen frage, die dich ja bewegt hat, dich hier anzumelden.

damit du auch freude an einem solchen malawi-becken hast solltest du bei der gestaltung einiges bwachten.

- alle steinaufbauten sollten auf dem beckenboden aufsitzen, am besten gelingt dir dass, indem du eine styropur-blatte 3 cm stärke direkt auf den boden legst und dann die steine darauf "gestaltest".

- hohe aufbauten sollten gegen verrutschen gesichert werden bzw. so aufeinander "gestellt" werden damit sie nicht "umfallen" können.

- da die meisten buntbarsche aus dem malawisee gründeln bzw. "buddeln" empfiehlt es sich sand als bodengrund einzubringen

- auch pflanzen müssen in einem malawi-becken nicht fehlen, aus der gattung anubias, bzw. verschiedene farne, die nicht direkt in den bodengrund eingepflanzt werden müssen, bereichern das becken mit zusätzlichem grün

ich würde mich über einen weiterführenden bericht von dir freuen und verbleibe in diesem sinne....
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon DawnInMunich » 10.02.2011, 04:37

Guten Morgen Ulli,
ich danke dir sehr für deine Antworten, schön, dass das alles so klappt! :)
Einen schönen Tag wünsche ich dir!
Gruß
Hans
DawnInMunich
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2011, 18:44
Wohnort: Augsburg

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon maggi » 10.02.2011, 08:52

Moinsen,
lang, lang ist es her, aber auch ich schreibe hier mal wieder in diesem Forum...
Nun zur eigentlichen Sache:
Erstmal ein herzliches Willkommen hier im forum, schreiben tust du ja schon fleissig!
Da ich gerade von Südamerika auf Tanganjika umgestellt habe, hatte ich die gleichen "Probleme" wie du, Hans.
Also Wasser komplett raus, Fische hatte ich schon vorher alle abgegeben, kannst du aber für 2 Tage mit laufendem Filter separieren (hatte eine 70 l Tonne dafür). Dann habe ich den Bodengrund komplett entfernt um eine 4 mm dicke Plexiglasplatte mit Lebensmittelsilikon einzukleben (das Zeug braucht 24 Std. um komplett durchzuhärten, daher auch 2 Tage die Fische raus). Zu Styropor oder Styrodur würde ich nicht raten, denn die Malawis sind dahingehend kleine "Ratten", die es gerne freilegen und anknabbern, da hast du dann lauter feine Kügelchen im Becken schwimmen...
Die Grundfelsen habe ich dann auf die Platte verlegt, den Aufbau gemacht, Sand wieder rein, Anubias und Farne aufgebunden und Wasser eingefüllt.
Bei mir sind es 72 kg Felsen in 450 l AQ.
Grüßchen,
Maggi, die mal ein paar leider etwas unscharfe Fotos anhängt
K640_Umbau Aquarium 002.JPG
K640_Umbau Aquarium 013.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
maggi
Diskus
 
Beiträge: 1212
Registriert: 18.05.2006, 15:12
Wohnort: Herrnburg

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon Brochis01 » 10.02.2011, 14:35

hallo hans,

hans hat geschrieben:....ich danke dir sehr für deine Antworten, schön, dass das alles so klappt! ...


ich bedanke mich ebenfalls für die "blumen" :D :D :D

maggi hat es vorgemacht und auch bebildert, zwar mit einem anderen material als "untergrund" - aber es geht ja doch ! weiterhin viel spass mit deinem aquarium ..........
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon DawnInMunich » 10.02.2011, 16:37

Leute ich danke euch :)
SO sieht Hilfe aus. Zumindest ist es das, was ich unter Antworten verstehe. TOP! Danke Maggi und Ulli :)
DawnInMunich
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2011, 18:44
Wohnort: Augsburg

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon maggi » 10.02.2011, 20:47

Moin, moin,
naja, ist auch einfach, wenn man selbst gerade vor die selben Schwierigkeiten gestellt war...
Aber du siehst, es funktioniert und meine Plexiplatte ist durch die punktionelle Kleberei auch auf Abstand zum Bodengrund gebracht worden, dh., sie kann freien Fall abfedern... Man sollte halt imer bedenken, dass eingebrachtes Material eventuell gerne verspeist, oder gar angeknabbert wird, es sieht halt Sch............. aus, wenn Solches dann frei gelegt wird.
Noch ist mein AQ ja nicht besetzt, klugscheissen kann ich daher gut, aber mein Felsaufbau musste nicht verklebt werden, er ist wie ein Puzzle eingebracht worden ( auf dem Teppichboden sehr viel höher, aber im Becken wurde es instabil, daher lieber eine Etage weniger), nun darf ich am 19 Februar zum Herrn Tobias Schmidt ins Cichlidenland fahren und meinen Traumbesatz abholen ( wurde vorher super exakt von ihm beraten, er hätte mehr verdienen können, aber es ging ihm wirklich nur um eine vernünftige Zusammenstellung der Fische, nicht um den Verdienst), so darf ich noch einige Tage auf mein "leeres" Aquarium schauen, freue mich aber wie Elch auf den zukünftigen Besatz,
Dir viel Spaß beim Herrichten,
Maggi
maggi
Diskus
 
Beiträge: 1212
Registriert: 18.05.2006, 15:12
Wohnort: Herrnburg

Re: Komplett Umbau wegen Lochgestein? :(

Beitragvon Brochis01 » 10.02.2011, 21:22

hallo maggi,

na da wünsche ich dir ne menge spass mit der neuen besetzung deines beckens !

eine weitere möglichkeit "gesteinsarten" miteinander zu verbinden, ist die, die man im allgemeinen hausbau anwendet, nur sollte danach eine gründliche wässerung stattfinden um eventuelle rückstände "auszuwässern".
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste