Futter, Futter und noch mehr Futter

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Futter, Futter und noch mehr Futter

Beitragvon NeuDelWin » 16.05.2011, 19:05

Hi mal wieder. Also aus aktuellem Anlass wollte ich mal fragen, was denn eigentlich eine geschickte Reaktion darauf ist, wenn der kleinste im Haus meint, die neuen Garnelen brauchen dringend Futter und dann alles Futter, was er greifen kann im Becken verseknt.
Also meine 1. Reaktion, außer einem roten Kopf, war erstmal 2/3 Wasser mit möglichst viel von dem Futter abzusaugen und durch Frischwasser zu ersetzen. Außerdem habe ich dann heute den Filter gereinigt .... da war vieleicht Schmodder drin!!! .... ich habe des weiteren vor, das Wasser morgen nochmal mit ca. 50% zu wechseln und evtl. (je nach Wasserwerten) nochmal am Donnerstag. Futter gibts natürlich auch erst wieder in einer Woche oder so und ich werde wohl die Dosen an die Decke nageln müßen, damit der Kleinste nicht mehr dran kommt (immerhin ist er 4 und sollte zumindest JETZT verstanden haben, das er nur füttern darf wenn ich dabei bin)

Ok, ich bin für jeden guten Rat offen, was ich vieleicht noch machen sollte oder was ich das nächste Mal (was hoffentlich nie eintritt) anders machen soll.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Futter, Futter und noch mehr Futter

Beitragvon Symphysodon » 17.05.2011, 09:59

Hi Tobi

:lol: "Na iss fein", das wirst du doch deinem Nachkömmling immer schon gesagt haben und das überträgt er automatisch auf die Garnelen, schließlich sollen die auch wachsen und groß und stark werden. :nod:

Also, wenn das Becken nur Garnelen beherbergt, dann hast du schon alles Nötige getan und brachst nix weiteres zu tun.
In gewisser Weise ergänzt du die abhanden gekommen Bakterien durchs reinigen des Filters, sehr schnell wieder, denn ein Becken voller (sehr übertrieben) Schadstoffe, lässt die Bakterien sich vermehren.
Du brauchst keine Angst zu haben, dass zu viel Nitrit entstehen würde. Garnelen haben ein anderes Atmungsprinzip und reagieren nicht auf hohe Nitritwerte. Ein großer Pflanzenbestand sorgt dann schnell für den Abbau und nimmt Nitrit und Nitrat als Dünger auf.
Mit Fischen im Becken sind deine bisherigen Vorgehensweisen und die noch folgenden so i. O.
Außerdem habe ich dann heute den Filter gereinigt .... da war vieleicht Schmodder drin!!!

Ich weiß nicht ob du meine Einstellung kennst, nämlich den Filter nich mit voller Leistung zu betreiben. Zu viel Leistung wirbelt das Wasser zu sehr auf und lässt die Schwebstoffe im Filter ablagern anstatt sie durch absaugen zu entfernen.
Ein Filter ist nun mal kein Drecksauger! Die Leistung auf 1/3 gedrosselt reicht vollständig aus.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Futter, Futter und noch mehr Futter

Beitragvon NeuDelWin » 17.05.2011, 17:44

Also das mit dem Androsseln hab ich mir schon überlegt, mein Problem (noch) ist eine fehlende Absperrmöglichkeit im Druckseitenschlauch. Ich arbeite in der Chemie und auch dort würde ich übrigens NIEMALS die Saugseite einer Pumpe androsseln ....
Ich bin schon am schauen, wie ich das mit der Armatur regeln will, aber die momentanen Fische im Becken (Purpurkopfbarben, Black Mollys und Metallpanzerwelse) scheinen sich damit sehr wohl zu fühlen. Ich habe die Strömung an der hinteren Rückwand quer eingelenkt und sie wird am anderen Ende des Beckens von einem Stein und einer Wurzel abgebremst. Dadurch haben sie hinten eine relativ starke Strömung und vorne so gut wie nichts. Die Panzerwelse haben sogar Spaß daran, hinten gegen die Strömung anzuschwimmen ^^.


Was die Garnelen angeht: Leider bekomme ich keine mehr zu Gesicht. Kann es sein, das die sich nur verstecken oder sind sie eher dahingeschieden? Am Abend des Desasters waren sie noch fleißig unterwegs. Seitdem nichts mehr gesehen. Und Fressfeinde habe ich ja auch nicht drin .... außerdem war ja Futter im Überfluß vorhanden. Na mal schauen.

Ok, also deine Antwort beruhigt mich schonmal sehr und ich hoffe mal, das der ganze Spaß ohne Tote endet.

Gruß, Tobi
Benutzeravatar
NeuDelWin
Skalar
 
Beiträge: 305
Registriert: 13.01.2011, 20:37
Wohnort: Friedrichdorf

Re: Futter, Futter und noch mehr Futter

Beitragvon ditometoo » 18.05.2011, 17:08

lach futter das geht noch mein kurzer ist auch in dem alter der hat kurz nachdem wir unser erstes Becken geerbt haben (es war sehr schmutzig weswegen wir es erst mal gereinigt haben) es mit zahnpasta reinigen wollen purer alptraum erst mal alle fische raus in ein eimer mit leitungswasser und wasseraufbereiter und dann gings ans putzen den anpfiff vergist er auch nicht

was du mit dem futter im becken machen kannst weiß ich nicht aber unser sohn füttert immer mit uns zusammen ich geb ihm das futter auf den deckel und er tut es rein das ist so abgesprochen und er hält sich bisher ohne weiteres dran ( futter ist für ihn erreichbar) ich hab ihm erklärt das die fische viel kleiner sind wie wir und deswegen viel weniger futter brauchen wie wir und das sie von zuviel ganz doll bauchweh bekommen die sind in dem alter eigentlich schon recht glever erklären hilft mehr als nur verbieten also viel spaß noch

Ditometoo
intelligent ist nicht der der alles weiß sondern der der weiß wo er findet was er nicht weiß (und dann auch noch seine ego im griff hat und fragen kann)
ditometoo
Jungfisch
 
Beiträge: 22
Registriert: 31.03.2011, 21:14
Wohnort: Mannheim


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast