Wasserwechsel

Alles was sich um das Thema Aquaristik dreht und in kein anderes Forum passt ist hier richtig.

Wasserwechsel

Beitragvon Hermine » 12.08.2004, 18:57

Hallo !

Ich habe ein 60l-Becken, in dem die Wasserwerte einfach nicht optimal sind, weil wir in unserer Gegend ziemlich "hartes" Wasser haben.

Von meinem Fachhändler habe ich die Empfehlung bekommen, mindestens 50% destilliertes Wasser beim Wasserwechsel zuzufügen, wenn nicht sogar mehr.

Meine Frage ist jetzt, ob ich mir da so einen Wasserfilter zulegen sollte ?
Ich bin mir nicht sicher, ob destilliertes aus dem Handel und selbst gefiltertes Wasser dasselbe ist !

Wer kennt sich aus ?

DANKE !!!

Hermine
Hermine
Jungfisch
 
Beiträge: 2
Registriert: 02.08.2004, 12:27

Beitragvon Frank » 12.08.2004, 18:58

Hallo Hermine,

zuerst einmal herzlich Willkommen, hier bei uns im Forum.

Was für Fische hast Du Denn in Deinem Aquarium drin?
Und wie hoch ist Deine G-härte und Dein PH-wert?
Was Dir Dein Zoohändler gesagt hat stimmt, mit Osmosewasser (destilliertes Wasser) senkst Du Deine G-härte und K-härte und somit auch den PH-wert.
Du kannst den PH-wert aber auch senken, indem Du über Torf filterst. Dann aber vor Allem am Anfang, immer mal wieder den PH-wert kontrollieren.

Die Zoohändler haben auch ein sogenanntes PH-minus, was den PH-wert senkt. Davon rate ich Dir aber ab. Die Gefahr, das der PH-wert dann ganz plötzlich zu sehr sinkt,ist doch sehr groß.

Gruß

Andre
Frank
Skalar
 
Beiträge: 349
Registriert: 29.02.2004, 23:04
Wohnort: Lingen

Beitragvon Hermine » 12.08.2004, 18:58

Hallo Andre,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort !

Ich habe folgende Fische:
4 Platy (2 "Erwachsene" + 2 "Kinder, 3 Monate alt", 3 Guppy, 2 Otocynclus, 3 Corydoras paleatus.

GH liegt bei 16, pH bei 8.

Chemie würd ich sowieso ungerne nehmen, daher die Frage nach dem selbst gefilterten Wasser.
Über Torf filtern klingt kompliziert ... wo mir doch am Anfang einige Fische gestorben sind, weil mit dem Filter was nicht in Ordnung war. Ich hab die Befürchtung, die sind jetzt bestimmt mega-empfindlich.

Und ich hab schon gesehen, dass so eine Osmose-Anlage sehr teuer ist. Ob sich das für mein kleines Becken lohnt ?

Viele Grüße,

Hermine
Hermine
Jungfisch
 
Beiträge: 2
Registriert: 02.08.2004, 12:27

Beitragvon Frank » 12.08.2004, 18:58

Hallo Hermine,

Was für einen Filter hast Du denn? Allso ich würde doch über Torf filtern, oder einfach einen Nylonstrumpf, mit ein bischen Torf reinsetzen. Wie gesagt, Du mußt dabei aber Deinen Ph-wert kontrollieren.
Du kannst es auch mal mit Eichenblättern versuchen. Nehme diese von einem Eichenbaum, wasche diese ab und tue sie ins Becken. Das soll auch den PH-wert senken.
Ich dachte man kann Osmosewasser beim Zoohändler kaufen, von einer Osmoseanlage hab ich noch nichts gehört.


Gruß

Andre
Frank
Skalar
 
Beiträge: 349
Registriert: 29.02.2004, 23:04
Wohnort: Lingen

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 12.08.2004, 18:59

Hallo,

also destilierstes Wasser ist eine Möglichkeit. Osmoseanlagen kann man auch kaufen, allerdings sind sie recht teuer und man muß eine bestimmte Menge Wasser verbrauchen.Auch sind die Membrane recht teuer und man verbraucht eine riesen Menge Wasser, da sie Spülwasser im Verhältnis 3:1 verbrauchen. Also auf 1 Liter weiches Wasser, hast du 3 Liter Abwasser. Daher ist eine solche Anlage eher unrentabel.

Frag doch einfach mal in einem Aquariumgeschäft, ob die Osmosewasser verkaufen. Meist haben große Geschäfte eine solche Anlage.

Oder du findest noch Aquarianer, die sich mit dir eine Anlage teilen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 1 Gast