Algenwachstum

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Algenwachstum

Beitragvon BarschXXL » 29.08.2007, 13:20

Hallo zusammen,
stimmt es das Algen nicht (mehr so schnell) wachsen wenn man mittags das Licht auslässt?
Viele Grüße
Aaron

Was du einmal am Haken hast, das lass nicht mehr los, denn es könnte dir nützlich sein!
Benutzeravatar
BarschXXL
Guppy
 
Beiträge: 26
Registriert: 23.02.2007, 19:00
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon Silvio » 29.08.2007, 13:46

Hallo,
da scheiden sich die Geister...
Es gibt da einmal die, die auf eine Beleuchtungspause schwören und dann die, die sagen, dass das keinen Unterschied macht und das Algenwachstum andere Ursachen hat (bis hin zu sogar denen die meinen, dass es den Pflanzen schaden könnte).
Also ich hab da schon sehr unterschiedlichen Meinungen gelesen. Auch die Beleuchtungspause variiert in den Empfehlungen zwischen einer bis hin zu 4 Stunden...
Ich glaube ich hatte damals 1,5 bis 2 Stunden Pause und eigentlich lief alles gut, aber ich hab auch keine Ahnung ob mir längerer oder ohne Pause irgendwas besser oder schlechter gleaufen wäre... ;)
Benutzeravatar
Silvio
Skalar
 
Beiträge: 377
Registriert: 21.06.2005, 14:08
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon BarschXXL » 29.08.2007, 14:20

Danke für deine Antwort Sivio.
Viele Grüße
Aaron

Was du einmal am Haken hast, das lass nicht mehr los, denn es könnte dir nützlich sein!
Benutzeravatar
BarschXXL
Guppy
 
Beiträge: 26
Registriert: 23.02.2007, 19:00
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 29.08.2007, 22:12

Hallo,

sehe ich genauso. Algen können viele Ursachen haben, daher gilt es immer die Ursache zu finden. Eine Mittagspause kann helfen, kann aber auch nichts bringen.

Der Kampf gegen die Algen ist immer ein lange Kampf, in dem man viel testen muss.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Birkastoana » 29.08.2007, 22:22

Hehe, ich hatte sogar mal ne Umfrage am laufen... Die Meinungen gingen exakt 50:50 auseinander :wink:
Christian aus 83730
Faszination Garnelen & Krebse!
Birkastoana
Skalar
 
Beiträge: 422
Registriert: 25.05.2007, 22:48
Wohnort: Fischbachau

Beitragvon Tara » 09.10.2007, 13:57

Hi!

In der Natur schaltet Mittags auch keiner das Licht aus. Stimmt das Gleichgewicht in einem Gewässer gibt es keine Algenplage. Ein paar Algen sind immer da, gehören ja schließlich auch dazu.

Tara
1. 54 L: Flossensauger, Akysis hendricksoni, Blutendes Herz Platys

2. 54 L: Pelvicachromis taeniats "Moliwe", Panaqolus maccus

30 L: Red Fire, blaue Phs, aussortierte Crystal Red

12 L: schöne Crystal Red, Weißperlen Zwerggarnelen
Benutzeravatar
Tara
Diskus
 
Beiträge: 2052
Registriert: 17.06.2005, 07:59
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Sumi » 09.10.2007, 18:08

Habe nun schon oft gelesen dass manche oder viele das Aquariumlicht mittags ausmachen, aber mal ne ganz dumme Frage:

Was genau bringt das denn?

Algenvernichtung? Brauchen die Fische eine Ruhepause?

Wie Tara schon geschrieben hat, in der Natur macht auch keiner mittags das Licht aus :)

Liebe Grüße, Sumi
Sumi
Guppy
 
Beiträge: 72
Registriert: 16.06.2007, 16:52
Wohnort: Bayern

Beitragvon Zippo2005 » 09.10.2007, 19:00

Sumi hat geschrieben:Wie Tara schon geschrieben hat, in der Natur macht auch keiner mittags das Licht aus :)


Ne macht das keiner? Also ich denke schon, denn es kommen in unrägelmäßigen abständen ja mal Regenwolken, die Sonne wandert am Horizont. Es stimmt zwar schon, das es 10 -12h am Tag Sonnig ist, nur wenn man mal den Einfallswinkel des Lichtes betrachtet in der Natur und im Aquarium da stelle ich fest das in den meisten Aquarien immer 10 - 12h voller Mittag herscht. Deswegen gönne ich meinen Pflanzen und auch meinen Fischen eine "Mittagspause".

Gruß

Joachim
Gruß

Joachim
Benutzeravatar
Zippo2005
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 757
Registriert: 30.09.2006, 22:52
Wohnort: Neustadt

Beitragvon Sumi » 10.10.2007, 13:18

Hallo Joachim,

Stimmt, wenn man es mal so betrachtet strahlt die Sonne nicht 12 Stunden am Tag direkt aufs Wasser.

Aber ist dann sinnvoll mittags/oder wann auch immer eine Pause zu machen und das Licht komplett auszuschalten?
Wäre es da nicht besser zum Beispiel nur eine Röhre, wenn man 2 hat auszuschalten?

Aber ich glaube das geht bei mir eh nicht, da die beiden zusammen hängen..


Naja.. :)

Liebe Grüße, Lisa
Sumi
Guppy
 
Beiträge: 72
Registriert: 16.06.2007, 16:52
Wohnort: Bayern

Beitragvon Zippo2005 » 10.10.2007, 13:28

Hallo Lisa,

na das Aquarium ist in der Mittagszeit nicht völlig dunkel, auch wenn das Licht ausgeschaltet ist. Es kommt ja noch genügent Tageslicht durch die Aquariumscheibe.

Gruß

Joachim
Gruß

Joachim
Benutzeravatar
Zippo2005
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 757
Registriert: 30.09.2006, 22:52
Wohnort: Neustadt

Beitragvon Tara » 10.10.2007, 17:20

Hi!

Aber gerade Mittags ist es draußen am hellsten. Besonders im Äquatorbereich, da die Sonne fast senkrecht von oben scheint. Auch wenn Wolken am Himmel sind ist es oftmals noch heller in natürlichen Gewässern als überm Aquarium. Dann eher Schwimmpflanzen einbringen wie Froschbiss zum Beispiel, die durch ihr Treiben an der Oberfläche eine Unregelmäßigkeit des Lichtes erzeugen.

Tara
1. 54 L: Flossensauger, Akysis hendricksoni, Blutendes Herz Platys

2. 54 L: Pelvicachromis taeniats "Moliwe", Panaqolus maccus

30 L: Red Fire, blaue Phs, aussortierte Crystal Red

12 L: schöne Crystal Red, Weißperlen Zwerggarnelen
Benutzeravatar
Tara
Diskus
 
Beiträge: 2052
Registriert: 17.06.2005, 07:59
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Koimaxe » 10.10.2007, 21:30

Hiho,

es ist keine Frage ob das Licht in der Natur ausgeschaltet wird. Wird es natürlich nicht. Hier ist aber das Gleichgewicht vorhanden welches im Aquarium nicht vorliegt. Es ist ein "billiges" probates Mittel um den algen (den phototrophen) die Photosynthese zu erschweren. Die Pflanzen können das besser ab als die Algen.


Wenn man allerdings die Menge der natürlichen Konkurrenten der Algen (Pflanzen) erhöht, dann muß ich natürlich im Gegenzug diesen Bedingungen schaffen damit sie wachsen und den Algen die Nährstoffe entziehen. So erreicht man keine Algenplage. Dennoch sind die Algen in jedem Aquarium zu finden. Lichtpausen von unter 3 Stunden sind allerdings sinnlos.

Habe ich eine Algenplage liegt ein Mangel oder ein Überangebot verschiedener Stoffe vor. Daher sind die Aussagen tu dies oder das auch nicht als Allheilmittel zu betrachten. Die Lichtpause kostet einen ja nichts, daher kann man sie getrost anwenden. Schaden wird sie den Algen mehr als meinen Pflanzen, sofern die Lichtmenge insgesamt immer noch ausreicht.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Birkastoana » 10.10.2007, 21:44

Blöder Kommentar dazwischen: Warum denn keine Algen? :wink:


Soweit ich das jetzt rausgefunden habe, kann man mit Licht, Dünger und richtiger Pflanzenauswahl und außerdem richtiger Fütterung ein schönes und gesundes Algenwachstum hervorrufen.

Ich finde einen Algenrasen sogar richtig schön und außerdem bietet er eine natürliche Nahrungsquelle für jeder Art AQ-Bewohner, insbesondere Krebse, Garnelen und Jung- oder Kleinfische.

Wenns so aussieht...
Bild
...machst du folgendes Falsch: zu viel Futter, zu wenig Pflanzen & zu viel Licht.

Habs mit Mittagspause ausprobiert, bringt überhaupt NÜSCH! Entscheidend ist, wie lange das Licht gesammt brennt!

Wenn du gerne früh morgens und spät abends in dein AQ schauen willst, empfielt sich eine Mittagspause.

Ich verzichte auf den morgendlichen Blick zum Wohl meiner Tiere allerdings und ergöze mich dafür Abends an meinem neu eingerichtetem, gutaussehenden mit gesunden Algen besetztes Garnelenbecken (ohne Mittagspause :wink: )


Grüßle,
Christian
Christian aus 83730
Faszination Garnelen & Krebse!
Birkastoana
Skalar
 
Beiträge: 422
Registriert: 25.05.2007, 22:48
Wohnort: Fischbachau

Beitragvon Koimaxe » 11.10.2007, 07:40

Birkastona hat Recht. Ein zugewachsener Stein oder Kokosnusschale können wirklich toll aussehen, sofern wir über Grünalgen reden. Ich hab früher mal mit einer 2 Tageskur Karton drüber leichte Erfolge erzielt. Nachteil ist natürlich das man gar nichts sieht. :roll:

Aber wie der gute alte Kaspar Horst zu sagen pflegte..."Wer Algen hat ist selber Schuld." Gemeint ist natürlich die Algenplage.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Sumi » 11.10.2007, 12:22

Hi,

Mal was andres dazwischen..

Mir hat mal ein Verkäufer im Zoogeschäft gesagt, dass Algen auch dadurch entstehen,dass, wenn man vom Frostfutter das eingefrorene Wasser mit ins aq kippt (bissl umständlich ausgedrückt *g*)

Stimmt das?

Liebe Grüße,
Lisa
Sumi
Guppy
 
Beiträge: 72
Registriert: 16.06.2007, 16:52
Wohnort: Bayern

Nächste

Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron