Algen

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Algen

Beitragvon Simon F » 09.09.2007, 17:28

Hallo

Ich habe auch ein problem mit algen. Ich hab mein becken (230 l) so vor 4 wochen neu eingerichtet. Habe mir ein Dennerle Buch gekauft und alles genau so gemacht wie es da drin stand. Benutze genau die Pflege und Düngmittel die Dennerle empfielht (Tr7 Fb7 S7 v30 E15 ..) Habe auch ne Co2 Dünganlage (dennerle) mit ph controller. Benutze 2 lampen (Trocal Special plant + Trocal kongo-white) Licht leuchtet von 7 - 11 Uhr und 16-21 Uhr. Temperatur leider so bei 26° (benutze auch bodenfluter der nachts allerdings abgeschaltet ist.)

wasserwerte : dGH 8
dKh 11
ph 7,0

Hier ein bild von den Algen (weiß leider nicht genau sie die heißen)

Bild

Bild


Bild


ich habe leider noch keine Fische drinn, die kommen aber nächste woche.

also wenn ihr mir helfen könntet wäre ich euch sehr dankbar[/img]
Simon F
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.09.2007, 17:05
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Simon F » 09.09.2007, 17:31

mit den fotos hat das ja leider nicht geklappt. so hier ist der link wo ihr die fotos sehen könnt

http://simonfroehlich.blogspot.com/
Simon F
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.09.2007, 17:05
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Birkastoana » 09.09.2007, 21:07

Also nach Algen sieht das meiner Meinung nach nicht aus... Eher Schimmel oder so...

Aber das ist nur ne Vermutung!

Ansonsten könntens auch Fadenalgen sein!
Zuletzt geändert von Birkastoana am 09.09.2007, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.
Christian aus 83730
Faszination Garnelen & Krebse!
Birkastoana
Skalar
 
Beiträge: 422
Registriert: 25.05.2007, 22:48
Wohnort: Fischbachau

Beitragvon catherine » 09.09.2007, 21:08

soweit ich weiß, kann unter wasser kein schimmel entstehen, da dieser sauerstoff braucht ?
Vorwärts, wir müssen zurück!



http://catherine-sud.myminicity.com/
Benutzeravatar
catherine
Diskus
 
Beiträge: 1730
Registriert: 02.12.2006, 13:46
Wohnort: Bei Wolfstein

Beitragvon Birkastoana » 09.09.2007, 21:32

Birkastoana hat geschrieben:
Ansonsten könntens auch Fadenalgen sein!
Christian aus 83730
Faszination Garnelen & Krebse!
Birkastoana
Skalar
 
Beiträge: 422
Registriert: 25.05.2007, 22:48
Wohnort: Fischbachau

Beitragvon Koimaxe » 10.09.2007, 06:43

catherine hat geschrieben:soweit ich weiß, kann unter wasser kein schimmel entstehen, da dieser sauerstoff braucht ?



Doch, es gibt die Grupper der Wasserschimmelpilze denen z.B. Saprolegnia angehört.

In diesem Fall hier handelt es sich aber um eine Fadenalge der Gruppe Derbesia, die ähnlich wie Bryopsis oder Enteromorpha sind.

Karbonathäte oberhalb von 8 halten. Dadurch wird Phosphat ausgefällt welches dann durch ein Phosphatreduzierendes Filtermedium wie Phosphat-Reduct aufgenommen wird. Algen soweit wie möglich reduzieren und mit einer Lichtpause von mindestens 3 Stunden anfangen (z.b. 12:00 bis 15:00 Licht aus). Darüber hinaus die Lichtdauer von 10 Stunden nicht unterschreiten. Ph-Wert senken auf unter 7,0, am besten 6,5. Strömung reduzieren (leichte Strömung), Leuchte kontrollieren ob diese im 400nm - 700nm Lichtfarbe anbietet, ansonsten austauschen gegen z.B. Dennerle Amazonas-Day.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Zeus faber » 10.09.2007, 09:12

Moin,

Kh über 8 halten und Ph auf 6,5 drücken - ist ja ne ganz tolle Idee :roll: !

Der Pilz ist undramatisch und verschwindet bal von selbst wieder.

Lg Markus
Zeus faber
 

Beitragvon Koimaxe » 10.09.2007, 09:15

Es ist kein Pilz und das ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Julian Sprung empfiehlt das in seiner Kolumne Freshwater and Marine Aquariums
Vielleicht ist die pH-Wert Absenkung nicht nötig, aber der Rest mit Sicherheit

:wink:
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Simon F » 10.09.2007, 14:24

Hallo

vielen dank für die tipps. Also mit dem Licht hab ich ja schon gemacht. Leuchtet so 10 std und hat ne pause von 3,5 std oder so drinnen. Wie bekomm ich den karbonwert dan am besten etwas höher ? (gibs da auch was von dennerle)

mfg Simon
Simon F
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.09.2007, 17:05
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Koimaxe » 10.09.2007, 17:01

Es gibt oder gab ein KH-Plus Pulver von Dennerle. Andere tuns aber auch...
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Zeus faber » 10.09.2007, 17:24

Simon F hat geschrieben:Hallo

vielen dank für die tipps. Also mit dem Licht hab ich ja schon gemacht. Leuchtet so 10 std und hat ne pause von 3,5 std oder so drinnen. Wie bekomm ich den karbonwert dan am besten etwas höher ? (gibs da auch was von dennerle)

mfg Simon


Moin,

sorry, das ich nicht richtig auf die Bilder geschaut habe. Wenn Fadenalgen bereits so weisslich/gräulich aussehen, sind sie bereits am Absterben. Nur satt grüne Fadenalgen sind gesunde Algen. Es gibt übrigens mehrere Gattungen und zig Arten mit teilweise sehr unterschiedlichen Ansprüchen., Damit ist es kein guter Tipp ins Blaue die Kh hochzubringen um Phosphate auszufällen. Es gibt auch Kh15 Becken mit Fadenalgen :wink: !

Am Besten erstmal beobachten, was mit den ja schon absterbenden Fadenalgen passiert.

Gruß Markus
Zeus faber
 

Beitragvon Koimaxe » 10.09.2007, 20:55

Zeus faber hat geschrieben:
Simon F hat geschrieben:Hallo

vielen dank für die tipps. Also mit dem Licht hab ich ja schon gemacht. Leuchtet so 10 std und hat ne pause von 3,5 std oder so drinnen. Wie bekomm ich den karbonwert dan am besten etwas höher ? (gibs da auch was von dennerle)

mfg Simon


Moin,

sorry, das ich nicht richtig auf die Bilder geschaut habe. Wenn Fadenalgen bereits so weisslich/gräulich aussehen, sind sie bereits am Absterben. Nur satt grüne Fadenalgen sind gesunde Algen. Es gibt übrigens mehrere Gattungen und zig Arten mit teilweise sehr unterschiedlichen Ansprüchen., Damit ist es kein guter Tipp ins Blaue die Kh hochzubringen um Phosphate auszufällen. Es gibt auch Kh15 Becken mit Fadenalgen :wink: !

Am Besten erstmal beobachten, was mit den ja schon absterbenden Fadenalgen passiert.

Gruß Markus


Erkläre mir mal wieso es kein guter Tip ist kH hochzutreiben um Phosphat auszufällen? Algen benötigen anorganischen Phosphor und speichern diesen sogar als Polyphosphat im Zytoplasma. Nennt sich Luxuskonsumption. Sie schaffen sich also ein Depot für Zeiten in denen dieser lebenswichtige Stoff nicht oder nur wenig zur Verfügung steht. Steht er nicht zur Verfügung, dann nutzen sie diese Depots und erhöhen sogar die Aktivität ihrer Phosphatase-Enzyme. Fällt man dieses Phosphat aus und filter es über Phosphat reduzierende Medien kann man es eindämmen.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Zeus faber » 10.09.2007, 21:39

Koimaxe hat geschrieben:Erkläre mir mal wieso es kein guter Tip ist kH hochzutreiben um Phosphat auszufällen? Algen benötigen anorganischen Phosphor und speichern diesen sogar als Polyphosphat im Zytoplasma. Nennt sich Luxuskonsumption. Sie schaffen sich also ein Depot für Zeiten in denen dieser lebenswichtige Stoff nicht oder nur wenig zur Verfügung steht. Steht er nicht zur Verfügung, dann nutzen sie diese Depots und erhöhen sogar die Aktivität ihrer Phosphatase-Enzyme. Fällt man dieses Phosphat aus und filter es über Phosphat reduzierende Medien kann man es eindämmen.


Moin,

das klingt ja alles schön und gut, aber:

Die Algen auf den Bildern sind schon am Absterben, da kann etwas warten schon helfen - ohne groß am Wasser herumzumachen

Ich habe hier ein wenig Fadenalgen in einem Becken, in dem sehr stark Nährstoffe gezogen werden Po4 n.n. Gh um 3 Kh um 1. - sie wachsen nicht stark, aber sind da(stört nicht).

Die wachsen auch ohne Phosphat.

Lg.
Zeus faber
 

Beitragvon Koimaxe » 10.09.2007, 22:54

Das ist falsch. Sie wachsen ohne Phosphat überhaupt nicht. Wie gesagt, anorganisches Orthophsophat (PO4-3), ohne das geht bei Algen gar nichts. Und selbst wenn man es nicht messen kann ist es vorhanden aus vorgenannten Gründen. Es ist ein maßgeblicher Faktor beim Algenwuchs.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Zeus faber » 11.09.2007, 08:04

Moin,

doch, die wachsen wenn Phosphat halt mit normalen testreagenzien n.n. sind :wink: !
Und auch bei ner Kh über 8!
Das mit der Kh Erhöhung ist ein rein theoretischer Wert, die Dinger sind doch schon am kaputt gehen, das Geld kann man sich sparen :wink: !
Oder besser in pflanzen fürs Becken investieren, whatever...

Gruß.
Zeus faber
 

Nächste

Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast