Bartalgen aber Garnelen und SChnecken

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Bartalgen aber Garnelen und SChnecken

Beitragvon Tara » 09.10.2007, 13:55

Hallo!

Habe momentan ein Bartalgenproblem. Meine Nadelsimse sitzt voll davon. Gerade erst vor ein paar Wochen eingepflanzt und schon Bartalgen dran.
So, Protalon 707 würde helfen und meinen Garnelen nicht schaden. Leider habe ich meine Raubturmdeckelschnecken in dem Becken und bereits 42 Eier von ihnen, die ich nicht riskieren will.

Was tun?

Bepflanzung: Eleocharis acicularis, Echinodorus "Tropica", Sagittaria subulata, Cryptocoryne, Bolbitis heudelotti und noch ein schnellwachsender Farn mit Nachnamen Cornuta :wink:
Besatz: Garnelen, Schnecken

Was ich jetzt machen werde: SChwimmpflanzen einbringen, sparsamer füttern, wöchentlich 1/3 Wasserwechsel ( mache ich sonst auch), 1 x täglich Dünger, Aktivkohle in den Filter ( soll laut Kasselmann eine Kohlenstoffverbindung binden, die das Eisen für die Algen verwertbar macht, schadet ja nicht).

Hat jemand noch Ideen?

Ich werde auf jeden Fall berichten.

Tara
1. 54 L: Flossensauger, Akysis hendricksoni, Blutendes Herz Platys

2. 54 L: Pelvicachromis taeniats "Moliwe", Panaqolus maccus

30 L: Red Fire, blaue Phs, aussortierte Crystal Red

12 L: schöne Crystal Red, Weißperlen Zwerggarnelen
Benutzeravatar
Tara
Diskus
 
Beiträge: 2052
Registriert: 17.06.2005, 07:59
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Sumi » 09.10.2007, 18:04

Hey,

Hatte, bzw habe noch ansatzweise, auch Bartalgen in meinem aq.

Hab eine "Algenstop General" Kur benutzt um sie loszuwerden und es hat super geklappt.
Wende die Kur jetzt seit 4 Wochen an (geht auch nur 4 Wochen lang, danach nur noch vorbeugend) und so gut wie alle Algen haben sich verflüchtigt. Habe natürlich die am schlimmsten betroffenen Blätter rausgeschnitten, aber musste keine Pflanze komplett entfernen. Die Reste der Algen schrumpfen immer mehr zusammen und fallen ab - bis jetzt haben sich auch noch keine neuen gebildet.

Zu der Kur gehört auch ein wöchentlicher Wasserwechsel von 30% vor der Anwendung, aber das machst du ja sowieso :)


Liebe Grüße, Sumi
Sumi
Guppy
 
Beiträge: 72
Registriert: 16.06.2007, 16:52
Wohnort: Bayern

Beitragvon aliena4 » 10.10.2007, 06:46

Hi,

meine Bartalgen sind verschwunden, seitdem ich nur noch Frostfutter verwende oder Lebendfutter.

Eigentlich hatte ich das wegen der Phosphatwerte gemacht und irgendwann festgestellt, dass die Algen verschwunden waren.
Liebe Grüße

Andrea

94l: Salmler, Dornaugen, Amanos; 54l:Kap Lopez ,Corys, Amanos; 25l: Beta Splendens, Red Cherrys
Benutzeravatar
aliena4
Diskus
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.01.2006, 11:49
Wohnort: Kreis Düren

Beitragvon Feli » 10.10.2007, 16:23

Also ich ich hab das Problem, dass meine Wurzel außen fast ganz zugedeckt ist von Bartalgen, aber die Pflanzen sind "sauber".
Bei mir hat leider noch kein Mittel gewirkt.
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland

Beitragvon Tara » 10.10.2007, 17:21

Hi!

Frostfutter kann ich nicht so häufig füttern, da dann meine Garnelen Häutungsprobleme bekommen. Zu viel Eiweiße...


Tara
1. 54 L: Flossensauger, Akysis hendricksoni, Blutendes Herz Platys

2. 54 L: Pelvicachromis taeniats "Moliwe", Panaqolus maccus

30 L: Red Fire, blaue Phs, aussortierte Crystal Red

12 L: schöne Crystal Red, Weißperlen Zwerggarnelen
Benutzeravatar
Tara
Diskus
 
Beiträge: 2052
Registriert: 17.06.2005, 07:59
Wohnort: Oldenburg


Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast