Probleme mit Cryptocorinen

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Probleme mit Cryptocorinen

Beitragvon angus » 20.11.2007, 15:22

Hallo!

Ich habe in meinem Becken nur sehr wenig Glück mit Cryptocorninen.

Insgesamt habe ich 6 Arten.

Hier mal die Rahmenbedingungen:

Beckengröße 100cmx40cmx50cm (200l)

Temperatur: 26°C
Ph: leicht sauer
Gh: 14
KH: 3-6

Bodengrund: Kies (5mm Körnung)
Beleuchtung: 3x30W (davon eine Pflanzenröhre)
Beleuchtungsdauer: 12h - über Mittag 2h Pause

Düngung:

CO²
Eisen
Spurenelemente
Bodendünger (7 Kugeln von JBL)

Wasserwechsel: 1-2 mal die Woche 30Liter.

Keine Pflanzenfressenden Fische, die üblichen Schnecken (TDS, PH)


Crypto-Arten:


Cryptocorine Balansae - wächst hervorragend

und hier die Problemfälle:

C. Hammerschlag / ustreriana:

Davon habe ich 3 Stück. Als ich sie bekommen habe, waren sie sehr groß. Blattlänge bei etwa 50cm. Mittlerweile sind nahezu alle Blätter weggefault. Neue Blätter die kommen, faulen auch gleich wieder weg. So dass mittlerweile kaum noch was von der Pflanze zu sehen ist. Das Rhizom fault im Boden aber nicht.

Dann habe ich mehrere kleinere Arten (bin nicht ganz sicher über die genaue Bezeichnung) - C. becketi, costata, wendti


Hier ist das Problem ähnlich. Die älteren größeren Blätter faulen nach und nach weg. Neue Blätter faulen nicht weg, bleiben aber verdammt klein.

C. Wilsii

Hier faulen die Blätter auch wieder weg. Und das Wachstum der Pflanze ist so gering, dass kaum noch was von der da ist. auch bildet die Pflanze kaum Wurzeln.

C. Siamensis oder Cordata


Nur Blattfäule. kein Wachstum


Ansonsten habe ich keine Probleme mit den anderen Pflanzen. Tigerlotus, diverse Echinidorus, Mayaca, Wasserfreund, Javamoos wachsen tadellos.

Ich habe keine rechte Erklärung. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen nicht einmal wöchentlich eine größere Menge zu düngen, sondern alle zwei Tage kleinere Mengen.
Die Vermutung Cryptocorinenfäule liegt nahe. Aber da die Pflanzen jetzt schon fast 2 Monate im Becken sind, sollte sich ja langsam eine Verbesserung einstellen.
Eine andere Sache die ich noch sehe ist die Beleuchtung. Eventuell ist diese zu stark. Habe gestern die Pflanzen ein wenig in den Mittelgrund gerückt, damit sie dort ein weig schattiger stehen (waren an sich als Vordergrund-Pflsnzen gedacht).

Laut Literatur steht bei den meisten Cryptos ja, dass diese anspruchslos und relativ pflegeleicht seien...
Hat jemand Erfahrung mit Cryptos und kann mir ein paar Pflegehinweise geben?
angus
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.10.2007, 15:51
Wohnort: dresden

Beitragvon *Jule* » 22.11.2007, 13:29

hallo erstmal!

ich habe immer mal wieder genau das gleiche problem mit meinen Cryptocorinen! bei mir liegt es am ph wert, da dieser bei mir (ich habe nur ein kleines 54l aq) ziemlich schwankt. Cryptocorninen sind ja sehr anfällig für veränderungen, deshalb haben die darauf mit faulenden blättern reagiert. jetzt verwende ich torf um den ph wert stabil zu halten, manchmal passiert es aber das ich zu viel oder zu wenig torf rein tue und wenn ich pech hab geht es dann wieder los.
hast du in letzter zeit irgendwas verändert?
düngst du schon immer in regelmäßigen abständen oder hast du vor kurzem damit angefangen? als ich mit einer regelmäßigen eisendüngung angefangen habe, fingen die lieben plänzchen auch wieder an zu faulen, damals aber gott sei dank nicht so schlimm. ich hab dann immer direkt die faulen blätter rausgeholt und gebetet das es bald aufhört :wink: ! andere pflanzen sind bei mir auch nicht betroffen :roll: .
wie lange hast du schon die leuchtstoff röhre drin? die neuen blätter sind bei mir nämlich auch nur spärlich nachgewachsen, deshalb hab ich die röhre ausgewechselt (wobei dabei ja wieder die gefahr besteht das die pflanzen mit faulen reagieren, von wegen anspruchslos!). ist aber zum glück nichts passiert und schon nach ein paar tagen konnte man fast zugucken wie die blätter wieder gewachsen sind. zur zeit habe ich also keine probleme, aber ein patent rezept kann ich dir leider auch nicht geben, am besen immer versuchen die veränderungen so gering wie möglich zu halten :wink: ! lg, jule
Lg, Jule
Benutzeravatar
*Jule*
Guppy
 
Beiträge: 95
Registriert: 09.02.2006, 10:43
Wohnort: Duisburg

Beitragvon angus » 23.11.2007, 21:28

der ph-wert ist konstant. filtere auch über torf und zusätzlich co2.

die düngung habe ich erst seit kurzem umgestellt...fäule war aber auch schon vorher da.

an den röhren kanns eigtl. nicht liegen, da ich mit 90w auf 200l ja ganz gut ausgerüstet bin. habe das becken auch neu eingerichtet gehabt..von daher war ne umstellung der lichtmenge unumgänglich.

bin schon bißchen ratlos.
angus
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.10.2007, 15:51
Wohnort: dresden


Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron