Tigerlotus mit Knolle

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Tigerlotus mit Knolle

Beitragvon AquaFan1 » 07.05.2008, 18:55

Hi,

Ich hab da mal ne Frage! Ich hatte mir vor kurzen einen Tigerlotus mit Knolle gekauft. Der Händler meinte die Pflanze einfach ins Wasser legen. Gut, das habe ich auch getan. Die ersten Tage blieb die Pflanze am Boden und rührte sich nicht. Nun aber treibt sie jeden Tag weiter nach oben, nach links und/oder mal nach rechts. So jetzt meine Frage:
Ist das normal? Oder sollte ich die Knolle eingraben? Hab schon das ganze Internet abgesucht, aber nichts gefunden.

Hoffe ihr könnt mir jetzt helfen. :help:
Gruß AquaFan1

8) Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen belustigung! 8)

54L Becken
Benutzeravatar
AquaFan1
Guppy
 
Beiträge: 67
Registriert: 04.05.2008, 17:19
Wohnort: Gifhorn

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 07.05.2008, 22:02

Hallo,

du meinst, sie treibt jetzt an der Wasseroberfläche?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon AquaFan1 » 08.05.2008, 17:02

Hallo,

Ja genau sie schwimmt an der Oberfläche.
Gruß AquaFan1

8) Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen belustigung! 8)

54L Becken
Benutzeravatar
AquaFan1
Guppy
 
Beiträge: 67
Registriert: 04.05.2008, 17:19
Wohnort: Gifhorn

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 08.05.2008, 21:34

Hallo,

merkwürdig, eigentlich sollte sie doch untergehen. Eingraben würde ich sie erstmal nicht, denke sie könnte dann faulen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Teddy » 08.05.2008, 22:50

Hallo

Habe meine zu 3/4 eingegraben. Sind eigentlich ohne Probleme gekommen.

Gruß Teddy
Teddy
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 764
Registriert: 29.01.2006, 17:29
Wohnort: Delitzsch

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 10.05.2008, 23:03

Hallo,

ok, dann kannst du es natürlich probieren. Hatte meine damals glaube ich nur reingeworfen und sie hatt dann nach einigen Tagen angefangen Wurzeln und Blätter zu bekommen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

....

Beitragvon wüste » 11.05.2008, 06:41

Hi,

umwickle die Knolle doch mal leicht mit z.B. Gärtnerbast und binde sie z.B. an einer Wurzel fest, so dass sie nicht dauernd an der Wasseroberfläche hin und her treibt, sondern unter Wasser bleibt.

Gruß
Eva
-Jeder hat ein Brett vorm Kopf, es kommt nur auf die Entfernung an-
Benutzeravatar
wüste
Platy
 
Beiträge: 108
Registriert: 16.12.2007, 15:13
Wohnort: Puchheim

Beitragvon AquaFan1 » 13.05.2008, 12:29

Hallo,

danke für die Tipps. Ich glaube ich werde sie so ein bisschen eingraben.Mal sehen was passiert.
Gruß AquaFan1

8) Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen belustigung! 8)

54L Becken
Benutzeravatar
AquaFan1
Guppy
 
Beiträge: 67
Registriert: 04.05.2008, 17:19
Wohnort: Gifhorn

Beitragvon Koimaxe » 13.05.2008, 16:59

Tigerlotus hat die Angewohnheit zur Oberfläche zu treiben und dort mit den Blättern zu fluten. Bedeutet, es bilden sich dann große Blätter auf der Wasseroberfläche, so wie man es von den Teichrosen kennt. Leider birgt das die Gefahr, dass die unteren Pflanzen dann zuwenig Licht erhalten.

Sofern du nicht alle nach oben treiben läßt, sondern nur "ein Blatt", wird die Tigerlotus unten schön dicht wachsen. Kürzt du rigoros und regelmäßig alle Blätter bevor diese fluten, wird sie nach meiner Erfahrung nicht mehr nach oben treiben, sondern schön mittelhoch und dicht wachsen.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 13.05.2008, 20:58

Hallo,

aber bisher treibt die Knolle ohne Blatt an der Wasseroberfläche. Bei den flutenden Blättern ist er noch nicht. Aber sonst grundsätzlich richtig.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Sven 76 » 14.05.2008, 17:17

Hi!

Ich meine mal in irgendeinem Buch gelesen zu haben das eine Lotusknolle die an der Oberfläche treibt "tot" ist.
Mag sein das ich mich irre , bin aber aber ziemlich sicher!

Viele Grüsse aus Hamm
Sven
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 15.05.2008, 21:12

Hallo,

so ganz waage habe ich auch sowas in Erinnerung.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon maggi » 16.05.2008, 08:37

Moinsen,
alle meine Lotusknollen sind eingegraben, selbst, wenn sie sich mal nach einem Jahr und vielen, vielen Blättern in die Erde (Knolle) zurückziehen, wachsen sie nach einer Ruhepause von neuem, ohne Ausgraben und im Kühlschrank lagern...
Es sind eigentlich ganz robuste Pflanzen, sie benötigen nur viel Eisen, dann wuchern sie förmlich.
Nur beim Eingraben auf die feinen Wurzeln achten und nicht über den Stielansatz der Pflanze mit Kies anhäufen, nur die Wurzeln!

Gutes Gelingen,
Maggi
maggi
Diskus
 
Beiträge: 1212
Registriert: 18.05.2006, 15:12
Wohnort: Herrnburg


Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast