Kränkelnde Pflanzen

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon aquarius » 24.06.2008, 19:13

Hallo zusammen!

Ich beobachte seit einiger Zeit in meinem Becken ein unschönes Phänomen, das insbesondere die Echinodorus parviflorus und Hygrophilia corymbosa "kompakt" betrifft, die eigentlich als pflegeleicht gelten. Und zwar wachsen die Blätter der Pflanzen zunächst sehr gut, jedoch etwas später werden sie welk, kraus, schrumpeln zusammen und werden teilweise durchschimmernd. An mangelnder Düngung kann es nicht liegen, denn ich fahre fast das komplette Düngeprogramm von Dennerle. Zusätzlich habe ich eine CO2-Anlage in Betrieb und benutze einen Bodekonvektor. Wasserwechsel mache ich einmal die Woche mit ca. 50%. Beleuchtungsdauer liegt bei 12 Stunden mit vierstündiger Mittagspause. Woran kann das liegen?
aquarius
Guppy
 
Beiträge: 41
Registriert: 24.12.2006, 14:16
Wohnort: Minden (Westf)

Beitragvon Symphysodon » 24.06.2008, 21:24

Hi,
Die Mittagspause hälst du wegen der Algen ein? Eine andauernde Dunkelphase ist natürlich nicht unbedingt förderlich für die Pflanzen. Ich möchte zu Easy Life raten und es nach Vorschrift anwenden. Dafür die Düngung leicht einschränken. Das CO2 über Nacht abschalten.
Du kannst nur probieren und sehen obs etwas bringt. Ich bin aber überzeugt, dass das Easy Life Wirkung zeigen wird.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon aquarius » 25.06.2008, 20:43

Meinst du ich soll die Mittagspause weglassen oder verkürzen? Das CO2 ist per Nachtabschaltung mit der Zeitschaltuhr gekoppelt.

Was genau ist EasyLife? Ist das so eine Art Wasseraufbereiter? Was vermutest du, ist die Ursache für das Problem?
aquarius
Guppy
 
Beiträge: 41
Registriert: 24.12.2006, 14:16
Wohnort: Minden (Westf)

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 25.06.2008, 20:49

Hallo,

Wasseraufbereiter eher nicht, es ist eigentlich mehr ein Pflegemittel bzw. ein flüssiges Filtermedium wie sie sich selbst bezeichnen.

Mit der Mittagspause ist immer so eine Sache, man kann eine feste Zeit nicht sagen, es ist mehr ein ausprobieren. Spiel doch mal ein wenig mit der Zeit mal um 30 Minuten verkürzen und eine Woche testen. Danach vielleicht noch mal oder verlängern.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon Froschi » 09.11.2008, 19:25

Ich nutze mal diesen Thread für mein Problem ,-ist ähnliches wie hier schon erwähnt .
Habe plötzlich auch Pflanzenprobleme . :(
Bei den blättrigen sind sehr viele Löcher in den Blättern , manche sehen schon aus wie hauchdünne Netze . Blätter lösen sich dann und ich fische täglich oben alle ab . (Hatte ich noch nie) :(
Wassernabel ist schon total kahl .
Der Wasserkelch fängt auch an zu kränkeln ,- alle paar Tage muß ich ein Blatt abschneiden weil gelb und durchschimmernd .
Auch das Pfeilkraut zeigt gelbe Spitzen .
Kann es sein das es durch n Röhrenwechsel kommt ??? (Hatte vor ca 5 Wochen eine Daylight durch ne Aqua-Glo ersetzt) :roll: Sollte mich doch wundern ,-angeblich für extra gutes Pflanzenwachstum . :roll:
Wasserwerte sind ziemlich konstant folgende :
NO3 : 50 - 100
NO2 : 0
GH : bei 2 schon Verfärbung
KH : 3
PH : 7,0
KH3 : 0
FE : 0,1-0,25
Den FE Test hab ich mir aufgrund des Problems erst zugelegt ,-und gesehen : zu wenig .
Freitag WW gemacht ( 90 L ,-Becken umfasst angebliche 240L ) . Da dann mal 2 Düngekugeln von Ferropol an die schlimmsten Pflanzen platziert , flüssigen Pflanzendünger laut Anweisung (Ferropol) beim WW , und wenn ichs nicht vergesse täglich 5 Tropfen Ferropol24 . CO2 Düngung : Ja .
Ist das OK so ? Was kann ich noch tun ? Kann es am Nitratwert liegen?? (Weil dieser seit geraumer Zeit gen 100 steigt vorm WW alle 2 Wochen . :roll:
Gruß Sandra
'' Ein Schläf'chen schützt vorm Älter werden . ,-besonders hinterm Steuer ! ''
Benutzeravatar
Froschi
Guppy
 
Beiträge: 54
Registriert: 13.05.2008, 20:08
Wohnort: Erfurt

Re: Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon Brochis01 » 12.11.2008, 01:03

Hallo Sandra,

wie Du richtig erkannt hast, hast Du auf einen uralten Tread geantwortet,macht aber nix.

Zum Anfang mal einige Fragen zu Deinem Aquarium:

1. Wie groß ist denn Dein Aquarium ?
2. Welche Fischarten und Anzahl pflegst Du denn ?
3. Wie viele Röhren, und in welcher Wattzahl befinden sich über dem Becken ?

Sei bitte so lieb, und bentworte mal diese Fragen, dann "sehen wir" weiter
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon Froschi » 12.11.2008, 21:57

Hallo Ulli ,
mein Besatz ist folgender :
10 Schwertträger
19 rote Neons
6 Rotaugenmoenkausies
6 blaue Perusalmler
5 Ohrgitterharnischwelse
3blaue Antennenwelse
1 Saugschmerle
Größe des Beckens : 120*50*40 (240L glaube)
Vor dem Wechsel einer Röhre hatte ich 2 Daylight , habe eine ausgetauscht mit ner Aqua-Glo . 30 Watt , T8 glaube (jedenfalls die dickeren) -90cm .

Ich war am Montag im Tierladen mit meinem Problem . Habe erst mal 3 neue Pflanzen geholt und die unansehnlichen rausgetan . Und ordentlich die Lichtfresser verschnitten . Verkäuferin fragte nach Sprudler im Becken - 'Nein , hab ich nicht ' . Habe somit Schlauch , Auströmerstein und Zwischenstück gekauft (Maus hab ich noch liegen ) . Sie meinte ich soll das mal über Nacht in Betrieb nehmen . Habe es aber noch nicht angeschlossen . ,-irgendwie hab ich Angst mir dadurch was zu versauen . (Bis jetzt Wasserwerte immer gut, keine Algen ) . Ob ich da was falsch machen kann ??? Oder kanns nur gut sein??? Keine Ahnung was das bewirkt . :roll:
Ich versuch mal Bilder hier anzuhängen vom Montag / Gärtnern .
Ach so , mir sagte mal jemand Reflektoren in der Abdeckung wären von Vorteil . (Habe keine) . Stimmt das? Sollte ich mir da was einfallen lassen? :roll:
Gruß Sandra
Ach ich sende das erst mal und üb mich gleich im Anschluß mit Bildern ,-nich das alles wieder weg ist (mit meinen PC Kentnissen) (oder Kenntnissen,-wie den nunne :roll: )
'' Ein Schläf'chen schützt vorm Älter werden . ,-besonders hinterm Steuer ! ''
Benutzeravatar
Froschi
Guppy
 
Beiträge: 54
Registriert: 13.05.2008, 20:08
Wohnort: Erfurt

Re: Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon Froschi » 12.11.2008, 22:16

STA60007.JPG

STA60012.JPG

STA60013.JPG




Hallo,
das sieht mir eher nach Frasspuren Deiner Harnischwelse aus und hat nix mit einem Kümmerwuchs zu tun. Biete mal Deinen Welsen "Grünfutter" in Form von Gurke Zuchini an, dann "bessert" sich der Zustand deiner Pflanzen auch.


Gruß
Ulli
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
'' Ein Schläf'chen schützt vorm Älter werden . ,-besonders hinterm Steuer ! ''
Benutzeravatar
Froschi
Guppy
 
Beiträge: 54
Registriert: 13.05.2008, 20:08
Wohnort: Erfurt

Re: Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon Froschi » 12.11.2008, 22:21

STA60023.JPG

STA60028.JPG

STA60030.JPG


So sieht nun aus . Ob die zwei großen Solitärpflanzen (keine Ahnung wie die heißen) es überstehn ? ,- hab sie ordentlich ausgelichtet . :roll: Irgendwie wirkt diese Pflanze auf mich so als wenn sie's nicht mögen wird .
Sind alle Pflanzen gleich gut 'verschneidbar' ??? :roll:
Gruß noch ma
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
'' Ein Schläf'chen schützt vorm Älter werden . ,-besonders hinterm Steuer ! ''
Benutzeravatar
Froschi
Guppy
 
Beiträge: 54
Registriert: 13.05.2008, 20:08
Wohnort: Erfurt

Re: Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon Brochis01 » 13.11.2008, 01:07

Froschi hat geschrieben:
STA60007.JPG

STA60012.JPG

STA60013.JPG


Das sieht mir eher nach Frasspuren Deiner Harnischwelse aus und hat nix mit einem Kümmerwuch zu tun. Biete mal Deinen Welsen "Grünfutter" in Form von Gurke Zuchini an, dann "bersert" sich der Zustand deiner Pflanzen auch.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon Brochis01 » 13.11.2008, 01:18

Froschi hat geschrieben:Hallo Ulli ,
mein Besatz ist folgender :
10 Schwertträger
19 rote Neons
6 Rotaugenmoenkausies
6 blaue Perusalmler
5 Ohrgitterharnischwelse
3blaue Antennenwelse
1 Saugschmerle
Größe des Beckens : 120*50*40 (240L glaube)
Vor dem Wechsel einer Röhre hatte ich 2 Daylight , habe eine ausgetauscht mit ner Aqua-Glo . 30 Watt , T8 glaube (jedenfalls die dickeren) -90cm .

Ich war am Montag im Tierladen mit meinem Problem . Habe erst mal 3 neue Pflanzen geholt und die unansehnlichen rausgetan . Und ordentlich die Lichtfresser verschnitten . Verkäuferin fragte nach Sprudler im Becken - 'Nein , hab ich nicht ' . Habe somit Schlauch , Auströmerstein und Zwischenstück gekauft (Maus hab ich noch liegen ) . Sie meinte ich soll das mal über Nacht in Betrieb nehmen . Habe es aber noch nicht angeschlossen . ,-irgendwie hab ich Angst mir dadurch was zu versauen .

Dann lass das mal weg, denn im Moment bringt das nix bei Dir im Becken.

(Bis jetzt Wasserwerte immer gut, keine Algen ) . Ob ich da was falsch machen kann ??? Oder kanns nur gut sein??? Keine Ahnung was das bewirkt . :roll:
Ich versuch mal Bilder hier anzuhängen vom Montag / Gärtnern .
Ach so , mir sagte mal jemand Reflektoren in der Abdeckung wären von Vorteil . (Habe keine) . Stimmt das?

Reflektoren über den Röhren bzw. Lampen können die Lichtausbeute bis zu 50 % erhöhen und sind in jedem Falle anzuraten, denn die angegebene "LIchtmenge" scheint mir zu wenig bei deinem Becken.


Sollte ich mir da was einfallen lassen? :roll:
Gruß Sandra
Ach ich sende das erst mal und üb mich gleich im Anschluß mit Bildern ,-nich das alles wieder weg ist (mit meinen PC Kentnissen) (oder Kenntnissen,-wie den nunne :roll: )
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon Froschi » 13.11.2008, 21:34

Hi Ulli ,
Danke erst mal für die Antworten und Tip's . :)
Heute gleich in die Tat umgesetzt mit der Gurke /Zuchinie ,- ich hätte es nicht für möglich gehalten : Nach 10 min waren die Scheib'chen belagert :D (zwar nicht von den Ottos, naja )
Da sich diesbezüglich weitere Fragen auftaten werd ich bei Gelegenheit mal nen Thread in 'Allgemeines' setzen .
Danke noch mal :wink:
Gruß Sandra
PS : Habe heut wieder FE Test gemacht - zwischen 0,25 und 0,5 jetzt . Ist doch so OK oder ?
'' Ein Schläf'chen schützt vorm Älter werden . ,-besonders hinterm Steuer ! ''
Benutzeravatar
Froschi
Guppy
 
Beiträge: 54
Registriert: 13.05.2008, 20:08
Wohnort: Erfurt

Re: Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 14.11.2008, 19:40

Hallo,

wie lange nach dem Düngen hast du denn gemessen? 0,5 mg finde ich fast etwas viel, aber wenn es direkt nach dem Düngen wäre, dann wäre das ok.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon Froschi » 14.11.2008, 22:04

Hallo Matthias ,
mittags gedüngt und gegen Abend gemessen . Habe aber heut mal die Ferropol24 Tropfen weggelassen weil ich morgen die angeratene Wochendüngung mache . (laut Anweisung Dünger Jbl) .
Gut , dann behalte ich den Wert mal im Auge .
Was besagt dieser Wert eigentlich über die Fische? Gut?Schlecht?Schädigend???
Gruß Sandra
'' Ein Schläf'chen schützt vorm Älter werden . ,-besonders hinterm Steuer ! ''
Benutzeravatar
Froschi
Guppy
 
Beiträge: 54
Registriert: 13.05.2008, 20:08
Wohnort: Erfurt

Re: Kränkelnde Pflanzen

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 16.11.2008, 21:21

Hallo,

in erster Linie ist der Wert für das Pflanzenwachstum interessant. Tritt Eisen in normaler Konzentration auf, dann ist es auch für die Fische unschädlich. Nur halt in starker Überdosierung ist es auch für sie oder Wirbellose schädlich. Aber bei deinen Werten gibt es da keine Probleme.

Für Pflanzen ist Eisen aber auch nur als 2 Wertiges Molekühl verwertbar, unter Einfluss von Sauerstoff reagiert es wohl zu 3wertigem.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron