Pflanzen ph 8,5 und höher

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Pflanzen ph 8,5 und höher

Beitragvon Yviss » 25.06.2008, 17:42

Hallo,
da ich nun gezielt über eine Umstellung nachdenke auf Barsche, die meinen Wasserwerten eher gewogen sind. frage ich mich....wenn auch mehr steine und Wurzeln, wo ich die ien oder andere robuste Pflanze im Sinne für Barsche, sowie für meine hohen PH wert im Becken nutzen kann.
Welche wären denn geeignet?
pH 7,8-9,0;
KH 16-18°dH
es wird wohl ein Tanganjikabecken.
Benutzeravatar
Yviss
Diskus
 
Beiträge: 6212
Registriert: 26.12.2005, 18:46
Wohnort: Oppossumshausen

Beitragvon Angel » 25.06.2008, 17:45

Anubias Arten & Javafarn wuerden mir jetzt erstmal einfallen.
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon Yviss » 25.06.2008, 17:49

Man bedenke ABER das auch diese Pflanzen OHNE co2 in meinem Becken gekränkelt haben....biogene Entkalkung oder wie sich dieser Prozess schimpft.
also man beachte auch dieses Problem.
Benutzeravatar
Yviss
Diskus
 
Beiträge: 6212
Registriert: 26.12.2005, 18:46
Wohnort: Oppossumshausen

Beitragvon Annette » 25.06.2008, 18:14

Schau doch mal die Pflanzenbank unter www.dennerle.de durch.
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht.
Benutzeravatar
Annette
Diskus
 
Beiträge: 5471
Registriert: 28.05.2005, 13:23
Wohnort: NRW/Märkischer Kreis

Beitragvon Brochis01 » 25.06.2008, 18:19

Hallo Yvonne,

ich bin nicht mehr so ganz auf dem Laufenden,was hast Du denn überhaupt für Wasserwerte ?

Sei bitte mal so lieb und schreib es einem vergesslichen Menschen wie mir noch mal auf !
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon Yviss » 25.06.2008, 20:34

Naja wie mans nimmt.....KH 16 und ph80-8,5 kommt auf Tag oder nachts an.
OHNE CO2 anlage geht der PH wert bist auf 8,9 hoch. und dementsprechend der KH wert. den ich aber aus panik da nie getestet habe sondern mich eher um den PH gekümmert habe.

@dieter: auch gänzlich? Ich wusst zwar das arg krag und das ndies nun aufgrund meines wohl nicht vorhandenen grünen Daumens wohl nun ohne besser ist....
kann ich kombinieren mit Wurzeln? Dann noch eine schöne Rückwand.
Benutzeravatar
Yviss
Diskus
 
Beiträge: 6212
Registriert: 26.12.2005, 18:46
Wohnort: Oppossumshausen

Beitragvon DeniZ » 26.06.2008, 11:35

Hi,

einen pH-Wert von 8,9? Ich denke das ist selbst für die robusteten Barsche zu viel...
Mit der Co2-Anlage musst du aber aufpassen das du auch immer noch genug O2 im Becken hast.

Um den pH runterzubekommen kannst du am besten eine Osmose-Anlage nehmen...

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Brochis01 » 26.06.2008, 11:53

Yviss hat geschrieben:Naja wie mans nimmt.....KH 16 und ph80-8,5 kommt auf Tag oder nachts an.
OHNE CO2 anlage geht der PH wert bist auf 8,9 hoch. und dementsprechend der KH wert. den ich aber aus panik da nie getestet habe sondern mich eher um den PH gekümmert habe.


Hallo Yvonne,

das sind in der Tat gewaltige Werte die Du da hast !

Nun gut,bei mir ist der pH Wert wenigstens bei 7,2 und da lässt sich noch einiges machen was die Pflanzen betrifft. Natürlich muß auch ich CO ² einsetzen !

Aber mit Anubias und Vallisnerien oder dem Schwarzwurzelfarn könntest Du schon Dein Becken "bestücken".
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon Yviss » 26.06.2008, 12:12

@Deniz:Glaub mir...weiß nicht ob du das hier mitverfolgt hast...ich habe einiges mit dem Becken schon hinter mir. alle möglichen Testts gekauft. zu letzt auch übers labor testen lassen.
Ich hätte es blubbern lassen müssen, um einen bessere Bewegung im CO2 bereich hinzubekommen....und der co2 test sowie labor....sagten mir das wenig Co2 im Wasser....ich kann ja nicht aufgrund der werte, das Becken zum Wirlpool machen und Co2 pumpen. Trotz mäßigem Co2 komme ich auf ein mittleres pflanzenwachstum oder zumindest halten sie sich und einen PH von 8 und ab und an auch 7,8....
Als aber die Messelektr. mal einen Tag nicht dran stieg das teil auf 8,9 an, was mich 4 skalare kostete.
Den Grund bezüglich der Werte konnte auch hier nicht gefunden werden.
Die anderen Becken haben niedrigen KH und PH bei 7,5.

Also über das Becken wurde ausreichend schon diskutiert....

bin zwar kein umweltapostel aber bei meiner Beckengröße möchte ich von einer Osmoseanlage absehen, da ich das Abfallwasser nicht in diesen mengen anderweitig nutzen kann.

Laut Zierfischverzeichnis http://www.zierfischverzeichnis.de/wasser/
passen meine Werte ansich mal wie die Faust aufs auge. und aufgrund der Beckengröße kann ich ja auch anders die Art wählen, wie wenn ich da eingeschränkter wäre.
Benutzeravatar
Yviss
Diskus
 
Beiträge: 6212
Registriert: 26.12.2005, 18:46
Wohnort: Oppossumshausen

Beitragvon Katrin » 26.06.2008, 14:41

Hi!

Ich finds echt gefährlich, wenn nicht mal die CO2 Anlage ausfallen darf. PH 8,9 ist echt heftig.
Und keinen Grund, warum das so hoch ist, schon komisch.

Hab grad in nem Pflanzenbuch geschaut, da sind einige Anubiasarten, die beschrieben sind mit PH 5,5 - 8/9.
Ausserdem.
Bacopa monnieri PH 6-9
Ceratopteris thalictroides 5-8
Ceratophyllum demersum "Foxtail" 6-9
Crinum thaianum 5,5-9
Echinodorus x barthii 6-9
Echin. bleheri (bleherae) 5,5-9
Echinodorus Ozelot / Ozelot green 6-9
Egeria densa 5-10
Hygrophila difformis / Hy. Polysperma 5-9
Riccardia graeffei 5,5-9
Vallisneria americana (gigantea) 6-9,5
Vesicularia dubyana "christmas" 5,5-9

Wie gesagt, sind aus dem einen Buch raus. Kann stimmen, muss aber nicht. Hab nix überprüft.
Sind auch ein paar schöne dabei, die ich mir in nem Barschbecken vorstellen könnte.

Gruß Katrin
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon Yviss » 26.06.2008, 16:48

Ja es weiss hier sowie im Handel niemand rat.

Ich danke euch.... ich denke ich werde mir die Rückwand zusammensparern und dann planen. Die Fische müssen ja auch noch gut unterkommen.
Ansich schade, aber so ist keinem gedient.
Benutzeravatar
Yviss
Diskus
 
Beiträge: 6212
Registriert: 26.12.2005, 18:46
Wohnort: Oppossumshausen

Beitragvon Helene » 26.06.2008, 20:25

Hi Yvonne, fressen die Barsche nicht fast alle Pflanzen auf und buddeln die aus?
KLUGHEIT STECKT NICHT NUR IN DEN JAHREN; SONDERN IM KOPF- Kurt Tucholsky 1890-1935/ Freitod
______________________
Herzliche Grüße aus Berlin
von Helene
Helene
Diskus
 
Beiträge: 1821
Registriert: 18.10.2005, 19:27
Wohnort: Berlin

Beitragvon Yviss » 26.06.2008, 22:03

Ich Könnte mir beine Cryptos oder die Vallis gut auch in einem Barschbecken als ITüpfel vorstellen. gepaart mit Wurzeln und gestein.
In Sachen ausbuddeln hab ich nachgelesen, das man sich mit anbinden von Pflanzen an Steinen helfen soll.....wie das funktionieren sollte....werd ich wohl noch ertesten.
Benutzeravatar
Yviss
Diskus
 
Beiträge: 6212
Registriert: 26.12.2005, 18:46
Wohnort: Oppossumshausen

Nächste

Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron