Fadenalgen

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Fadenalgen

Beitragvon Katrin » 23.07.2008, 20:44

Hi!

Hab leider seit ein paar Wochen Fadenalgen, ich hab das Gefühl es werden immer mehr.
Erstmal meine Wasserwerte: 160L
PH: 7,2
KH: 8
No2: 0
No3: 4
Eisen: 0,05
Phosphat: 0,4
Sauerstoff: 8
Co2: 15
Temperatur 25°C
Licht 9.30Uhr bis 13.30 (4Std) und 14.30 bis 21.30Uhr (7Std) (Pause ist erst seit einer Woche, vorher durchgehend)
2 x 39W -T5 - Röhren. Eine ist Life-Glo, bei der anderen seh ich nix.
Es kommt kein Sonnenlicht in die Nähe des Beckens.
Da meine Nitratwerte ziemlich hoch waren (bei 30) haben wir vor drei Wochen einen Beutel Bio-Nitrat-Ex in den Filter gelegt. Vor drei Tagen nochmals einen. Nitrat ist seitdem auch ziemlich gesunken.
Seit 4,5 Wochen düngen wir unsere Becken. Bis jetzt hat sich an den Pflanzen noch nichts bemerkbar gemacht. (Wachstum) Düngen mit : Dennerle S7 Vita-Mix, V30 Complete, E15 FerActive im wöchentlichen Wechsel laut Herstellerangaben.
Zum Becken: Besatz: 13 Zebrabärblinge, 2 Welse (4 und 6cm), 1Paar Schmetterlingsbuntbarsche ca 4cm. KEINE Garnelen oder andere Wirbellose außer Schnecken.
Pflanzen hab ich 4 große Echinodorus-Pflanzen, 10 kleine Büschel kleinbleibende Echin. ca 7cm hoch und ein viertel ist mit so Gras zugewuchert. Ein paar Schwimmpflanzen hab ich noch. Aber in der Ecke, in die sie hintreiben wachsen keine Algen. (Fadenalgen lieben ja das Licht)
Das komische ist, die Algen wachsen in einem Streifen direkt unter der Leuchte. Deswegen haben wir die Lichtpause von einer Stunde eingestellt.

So, ich hoffe ihr könnt mir helfen die Dinger wegzukriegen. Bisher hab ich nix gemacht. Ich wüsste auch gar nicht was. Und es wird echt viel.
Hab noch zwei Bilder für euch.

Gruß Katrin

Bild
Bild
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon Goldfinger » 27.07.2008, 10:31

So weit ich weiss nehmen Algen ueberhand,wenn nicht ausreichend Konkurrenz zu deiner Bepflanzung besteht.
Meine Vermutung ist: Du besitzt eher langsamwachsende Pflanzen;deshalb sind die Algen schneller mit dem Verwerten des Duengers als die.

(sieht auf den Bildern echt uebel aus... :? )
Benutzeravatar
Goldfinger
Guppy
 
Beiträge: 44
Registriert: 27.07.2008, 09:16
Wohnort: Kloppenburg

Beitragvon Katrin » 27.07.2008, 18:37

Hi!

Hab das Becken jetzt seit fast drei Monaten und die Fadenalgen sind erst seit etwa drei Wochen da.
Liegts dann trotzdem an den Pflanzen?
Hmm, vielleicht hab ich wirklich zu viele langsamwachsende im Becken drin. Pflanzen an sich sind nämlich genug drin.

Gruß
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon Katrin » 27.07.2008, 18:47

Danke, ist echt interessant.
Also stimmt in meinem Becken mit den Nährstoffen was nicht.
Werd mal den ganzen Rest auch noch lesen, wenn ich mehr Zeit hab.

Gruß
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon Teddy » 27.07.2008, 20:01

Hallo Katrin

Seit 4,5 Wochen düngen wir unsere Becken. Bis jetzt hat sich an den Pflanzen noch nichts bemerkbar gemacht.

Ehrlich gesagt, dann würde ich es erstmal etwas reduzieren oder weglassen. Licht und Co2 hast du ja genug, wenn sie trotzdem nicht besser wachsen bringt es doch nichts. Nach 4-5 Wochen müßte da doch was zu erkennen sein.

und die Fadenalgen sind erst seit etwa drei Wochen da.


Und genau genommen ist es das ja auch :roll:

Du solltest vielleicht soviel wie möglich manuell entfernen, bei den Fadenalgen geht das recht gut.

Gruß Teddy
Teddy
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 764
Registriert: 29.01.2006, 17:29
Wohnort: Delitzsch

Beitragvon Brochis01 » 28.07.2008, 13:29

Hallo Katrin,

lasse doch mal die Düngung ganz weg,überprüfe regelmäßig den Nitratgehalt Deines Aquarienwassers.

Wenn sich Dein pH Wert durch die Zugabe von CO² senkt - unter 7,0 - dann verschwinden die Algen recht schnell,denn sie mögen kein saures "Wasser".

Dabei ist aber eine ständige Kontrolle des pH Wertes notwendig.

Durch die "Mittagspause" in der Beleuchtungszeit hast Du ja schon einen Teil zur Algenbekämpfung "getan".
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon gezina » 28.07.2008, 14:43

Hallo!

Bei Fadenalgen kann man auch mechanisch zumindest die sichtbaren Algen entfernen indem man ein Stöckchen rein hält und dreht wie bei Spaghettis. Dann ist ein Teil weg. Kommt natürlich wieder, wenn man an der Ursache nix ändert.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW


Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron