Welches Moos???

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Welches Moos???

Beitragvon Filip Carlos Twelsiek » 09.08.2008, 13:39

Hallo, ich las folgendes im Buch "Pflanzenaquarien gestalten" von Christel Kasselmann:
"Wer ein Paludarium oder ein ausrangiertes Aquarium besizt und zudem die einrichtung seines Aquariums lange im Voraus plant, kann auch dekorationsgegenstände über Wasser mit Moos bewachsen lassen, und diese dann später in das Aquarium einbringen. Im Sommer..."
Meine Frage: Welche Moosart überlebt sowohl unter als auch über Wasser?
Oder habe ich das falsch verstanden?
Filip Carlos Twelsiek
Platy
 
Beiträge: 139
Registriert: 06.12.2007, 23:54
Wohnort: Santa Rita do Sapucaí Brasilien

Beitragvon Filip Carlos Twelsiek » 09.08.2008, 17:52

Überlebt sie auch überm Wasser?? :?:
Filip Carlos Twelsiek
Platy
 
Beiträge: 139
Registriert: 06.12.2007, 23:54
Wohnort: Santa Rita do Sapucaí Brasilien

Beitragvon Katrin » 09.08.2008, 18:59

Hi!

Bei mir ist ein Ast einer Wurzel so lang, dass er oben aus dem Wasser raus schaut. Ist aber direkt unter der Beleuchtung. Das Moos sieht nicht tot aus, es wächst aber auch nur sehr langsam oder gar nicht. Aber es stirbt nicht.
So aus dem Bauch heraus würd ich sagen es wächst bei mehrmals täglicher Bewässerung mit nem Blumensprüher schon. Brauchst halt ne hohe Luftfeuchtigkeit etc.
Aber ob das stimmt weiss ich auch nicht. Ist nur so ein Gefühl... :)

Gruß Katrin
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon Filip Carlos Twelsiek » 09.08.2008, 19:56

Was für ein Vorteil hat man wenn man das Moos über dem Wasser anwachsen lässt???Es dauert doch noch länger als unter Wasser!!!!
Filip Carlos Twelsiek
Platy
 
Beiträge: 139
Registriert: 06.12.2007, 23:54
Wohnort: Santa Rita do Sapucaí Brasilien

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 10.08.2008, 21:09

Hallo,

denke mal das Moos wächst leichter an ohne das man Aufwand betreiben muss. Es geht aber auch unterwasser. Wenn du das Moos mit Angelschnur oder Drachenschnur festbindest, sollte das klappen. Reine ungefärbte Baumwollte müsste auch gehen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Filip Carlos Twelsiek » 10.08.2008, 22:46

Hallo, unter Wasser habe ich Moos schon ost angebunden, aber überm Wasser noch nie.
Filip Carlos Twelsiek
Platy
 
Beiträge: 139
Registriert: 06.12.2007, 23:54
Wohnort: Santa Rita do Sapucaí Brasilien

Beitragvon Helene » 11.08.2008, 09:18

Hallo Filip,
ich weiß nicht, ob es wirklich Vorteile hat Moose emers vorzuziehen. Bei Kasselmann steht sicher eher die Einrichtung eines Paludariums im Mittelpunkt dieser Gedanken. Selbst bei unseren Temperaturen hier ist es ein enormer Aufwand die Moose in Räumen zu erhalten. Sie müssen bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit zB mit einem Vernebler ständig feucht gehalten werden, wie es eben in einem Paludarium ist.
KLUGHEIT STECKT NICHT NUR IN DEN JAHREN; SONDERN IM KOPF- Kurt Tucholsky 1890-1935/ Freitod
______________________
Herzliche Grüße aus Berlin
von Helene
Helene
Diskus
 
Beiträge: 1821
Registriert: 18.10.2005, 19:27
Wohnort: Berlin

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 11.08.2008, 21:27

Hallo,

richtig, die Luftfeuchte muss hochgehalten werden. Zwei mal am Tage sollte das Moos gründlich besprüht werden. An warmen Tagen wahrscheinlich öfters.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Filip Carlos Twelsiek » 12.08.2008, 22:38

Hallo, dafür könnte man ja auch normales Gartenmoos nehmen, und sich die Arbeit sparen.
Filip Carlos Twelsiek
Platy
 
Beiträge: 139
Registriert: 06.12.2007, 23:54
Wohnort: Santa Rita do Sapucaí Brasilien

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 13.08.2008, 20:43

Hallo,

aber das geht nicht unter Wasser! Oder reden wir jetzt aneinander vorbei?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Filip Carlos Twelsiek » 13.08.2008, 22:41

Ich meine ja wenn eine Wurzel aus dem Wasser ragt, das stück über dem Wasser mit Gartenmoos bepflanzen.
Filip Carlos Twelsiek
Platy
 
Beiträge: 139
Registriert: 06.12.2007, 23:54
Wohnort: Santa Rita do Sapucaí Brasilien

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 14.08.2008, 20:56

Hallo,

sollte möglich sein, wobei ich aber es generell meiden würde, dass die Wurzel zum Teil aus dem Wasser schaut. Der Übergang an der Wasseroberfläche ist eine Gefahr für Schimmel und Gammelherde, daher würde ich die Wurzel ganz unter Wasser tauchen. Da kann nichts passieren.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast