Baralgen und Pinselalgen

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Baralgen und Pinselalgen

Beitragvon ronny1977 » 30.12.2004, 17:56

:oops: Liebe Aquarianer,

auch ich habe ein Problem - seit ca. 2 Wochen - mit rasant zunehmenden Bart und Pinselalgen, wobei letztere nicht so stark zunehmen.

Ich habe das Aquarium seit ca. 6 Jahren und bin vor 4 Monaten nach Frankfurt am Main gezogen. Dort ist das Wasser sehr hart. Daher u.a. auch der Einsatz einer CO2 Anlage. Der Ph Wert liegt bei 7.14-eigentlich ein hervorragender Wert. Der Pflanzenwuchs ist vorbildlich. Sämtliche Amazonas und Valisnerie (hoffe das ist so richtig geschrieben)wachsen ausgezeichnet. Die "Besonnung" beträgt z.Zt. ca. 9Stunden. Ab dem heutigen Tag habe ich die Zeiten in zweimal 4,5 Stunden, mit einer 2-stündigen Pause, eingeteilt.
Alle anderen Wasserwerte sind auch vorbildlich! (gerne können Testwerte mitgeteilt werden)
Gestern hatte ich mir zur Algenbkämpfung Garnelen besorgt, doch mein Altumskalar, hatte die armen Tiere zum fressen gerne. Also hatte ich den etwas reduzierten Bestand wieder zu meinem Händler gebracht. Außer den Vorschlag der zu teilenden Besonnung in 2verschiedenen Zeiten und die Anwendung einer Chemiekeule, die dann auch meine Amazonas im Wuchs behindern würden, hatte er keinen Vorschlag.

Gibt es Fische, oder andere Tiere, die in einem Gesellschaftsaquarium diese Arten von Algen (Bartalge und Pinselalge)wirksam bekämpfen. Bitte keine Vorschläge zur siamesischen Rüsselbarbe, da diese Tiere bekanntlich für kleinere Arten zu einem späteren Zeitpunkt zur Gefahr werden. Vorab ein Dankeschön!

Andere Mitteilungen,wie z.B. weitere Foren zum Thema Aquaristik wären sehr nett.
:idea:
Grüße

Ronny
ronny1977
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.12.2004, 17:37
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon chris » 31.12.2004, 08:35

Kann ja grad nicht sagen ob sie in dein Aquarium passen oder ob du sie schon drin hast, aber ich hab meine Algen mit Black Mollys erfolgreich bekämpft, die hatten auch noch nie Probleme mit meinem Skalar.

Gruß Chris
Benutzeravatar
chris
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 727
Registriert: 28.12.2004, 17:11
Wohnort: Sigmaringen

Bartalgen und Pinselalgen

Beitragvon ronny1977 » 31.12.2004, 16:20

Hallo Chris,

danke für Deine Antwort, aber Black Mollys fressen keine Bartalgen, sondern nur Pinselalgen :roll:

Leider ist dieses Forum schlecht besucht :oops:

Dir, als auch allen anderen im Forum, alles Gute für das Jahr 2005 :o
ronny1977
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.12.2004, 17:37
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 02.01.2005, 19:27

Hallo,

hmmm ist leider wirklich nicht so einfach.

Mit der Mittagspause ist schon mal nicht schlecht. Wenn du nur wenige Kilometer von mir weg wohnst hast du also quasi das gleiche knallharte Wasser wie ich.
Mache seit langen nur noch den Wasserwechsel mit Osmose ( aus dem fachhandel ) und Quellwasser aus dem Taunus.

Hast du mal ein Po4 also Phosphatwert gemessen? Damit hatte ich immer zu kämpfen. Bei mir sind auch leider diese blöden Algen drinne, halten sich aber in Grenze. Steht dein Aquarium vielleicht irgendwo, wo Sonnenlicht reinscheint?

Leider gibt es kaum Fische die diese Algen wirklich fressen. Anntenenwelse fressen Algen, aber irgendwann werden sie auch Faul und stellen fest das die Pflanzen zum Teil besser schmecken als diese blöden Algen.

Schnecken vielleicht ne alternative?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Bartalgen und Pinselalgen

Beitragvon ronny1977 » 03.01.2005, 13:14

Hallo Matthias :D

danke für Deine Antwort. Denke wir haben das gleiche harte Wasser - werde mal einen Phosphattest machen und diesen Dir dann mitteilen.(Wohne in Nieder-Eschbach)
Schnecken wären eine Alternative, aber die mir bekannten Apfelschnecken sind wohl nicht dazu geeignet diese Art von Algen zu fressen - soweit mir jedenfalls bekannt ist :cry:

Gehe davon aus, dass die derzeitige UV Strahlung der neuen Dennerle Röhren mit ein Grund für diesen Algen befall sind. Den Tagesdünger, den ich bisher dem Wasser zugegeben hatte, habe ich zunächst auch einmal gestoppt-mal sehen... :shock:

Grüße

Ronny
ronny1977
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.12.2004, 17:37
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 04.01.2005, 00:07

HAllo,

Vielleciht die Posthornschnecke. Die Fressen doch eigentlich alles bzw. vieles. Nur gehen sie auch an Pflanzen in Massen.

Kann natürlich auch an der Röhre liegen. Schraube mal den Dünger etwas runter und mit der Mittagspause und den Po4 Wert wird es sich wieder geben. Mal abwarten ob es weniger wird. All zu befallene Blätter kannst du ja entfernen und etwas absammeln was geht.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast