Seite 1 von 1

Pflanzen, Algen und Licht

BeitragVerfasst: 25.08.2009, 22:32
von Luna
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem. Und zwar folgendes:
Ich habe zwei 54 Liter und ein 25 Liter Becken nebeneinander auf einem Tisch stehen. Auf dem einen 54 Liter Becken ist kein Licht, auf dem zweiten war bis vor kurzem auch kein Licht, jetzt ist dort eine Abdeckung mit Tageslichtröhre drin, meine ich. Das 25 Liter Becken hat seit Einrichtung eine Klemmleuchte für Nano-Becken drauf. Jetzt habe ich folgendes Phänomen: Das 25 Liter Becken mit der Nano Klemmleuchte war innerhalb von ein paar Wochen total veralgt (bräunliche), das Becken wo vorher keine und jetzt die Abdeckung drauf ist, hat, seitdem Licht drüber ist auch massen an Algenbelag an den Scheiben bekommen (braun-gelblich) und das Becken wo keinerlei Licht drauf ist, ist völlig frei von Algen.

Ja... ich möchte die Algen natürlich weg bekommen, wenn möglich ohne größeren Kostenaufwand. Ich war schon am überlegen, das Licht aus zu lassen und nur an zu machen, wenn ich vor den Becken sitze und dann eben Pflanzen reinzusetzen, die mit geringem Licht auskommen (Javafarn und diverse Moose vielleicht?).

Was meint ihr? Hat jemand einen Tipp für mich?

Re: Pflanzen, Algen und Licht

BeitragVerfasst: 26.08.2009, 14:29
von elfe78
Hallo Luna,

wie stark bepflanzt sind denn die Becken? Kannst du vielleicht mal Fotos einstellen?

Re: Pflanzen, Algen und Licht

BeitragVerfasst: 27.08.2009, 11:38
von Aqua-Aquaristik
Hallo,

kann jetzt durch geänderten Sonnenstand vielleicht Sonne in die Becken schauen?

Gruß

Matthias

Re: Pflanzen, Algen und Licht

BeitragVerfasst: 28.08.2009, 10:10
von Luna
Huhu,

also die Becken sind nicht stark bepflanzt. Im Garnelenbecken habe ich zur Zeit nur einen Büschel Javamoos und eine Mooskugel drin, mehr nicht. In dem anderen Becken war, da das Becken ne Zeit lang leer Stand gar keine Pflanzen drin. Kann es daran liegen?

Direktes Sonnenlicht kommt nicht in die Becken.

Liebe Grüße

Re: Pflanzen, Algen und Licht

BeitragVerfasst: 28.08.2009, 12:30
von elfe78
Hallo Luna,

damit hast du dir im Prinzip selber die Antwort auf deine Frage gegeben.... durch das neue Licht und die nicht vorhandenen Pflanzen sind die Bedingungen für Algenbefall gradezu ideal. Das beste, was du jetzt machen solltest: Soviel schnellwachsende Pflanzen in die Becken wie möglich (Nixkraut, Hornkraut, Wasserfreunde, Saggittarien, Vallis... alles schnell bis zügig wachsend). Die Algen benötigen "Futterfeinde" die ihnen die Nährstoffe streitig machen. Ein Becken sollte zu 70 - 80% bepflanzt sein, also ruhig ordentlich Pflanzen besorgen ;)

Erwarte aber keine Wunder, das wird ne ganze Weile dauern, bis sich dein Algenproblem gelegt hat. Ganz algenfrei wirst du deine Becken nicht bekommen, ein gewisses Maß an Algen gehört einfach zum Aquarium dazu.

Mal noch ne andre Frage. Pflegst du in den Becken auch Fische? Und wenn ja, welche?

Re: Pflanzen, Algen und Licht

BeitragVerfasst: 28.08.2009, 13:00
von Luna
Huhu,

Danke für die ausführliche Antwort :D
Dann werde ich mal auf die Suche nach geeigneten Pflanzen gehen und hoffen, dass der Algenwuchs dann abnimmt.
Gegen Algen an sich habe ich ja auch nichts, nur wenn alles zugewachsen ist damit, so das man kaum mehr durch die Scheiben blicken kann, finde ich es doch sehr störend.

Also in dem 25 Liter Becken sitzen nur Garnelen und Schnecken (Apfelschnecken, Paradiesschnecken und Turmdeckelschnecken), in dem einen 54 Liter Becken sind aktuell nur Schnecken, dort sollen aber noch Guppys mit rein. Und das andere 54 Liter Becken ist das Übergangszuhause meiner beiden Junior Axolotl :wink:

Noch eine Frage....
Ich habe ja zwei große Paradiesschnecken bei den Garnelen sitzen. An das Javamoos sind die beiden nie dran gegangen, jetzt habe ich kürzlich ein kleines Büschel Neuseelandgras mit rein getan und das war ruck zuck auseinander gepflückt. Gibt es Pflanzen, die ich darein tun kann, die die Paradiesschnecken ablehnen wie das Javamoos z.B.? Weiß das zufällig jemand? Oder ist das ein reines Glücksspiel?

Re: Pflanzen, Algen und Licht

BeitragVerfasst: 28.08.2009, 14:47
von elfe78
Hi,

also, schnellwachsend sind z. B. Nixkraut, Vallisnerien, Cambomba, Javamoos, Saggitarien, Muschelblumen und Froschbiss (Schwimmpflanzen), Wasserfreunde....alles auch mehr oder weniger hübsch anzuschauen :D Wenns Geldtechnisch mangelt, versuchs mal auf pflanzentauschbörse.de , da kannst dir die Pflanzen gut ertauschen, aber vorsicht, mit Geld ist dort Essig.

Zu den Paradiesschnecken kann ich dir leider nicht viel sagen, das musst ausprobieren. Sollen ja richtige Rasenmäher sein, was man so liest. Aber wenn sie an Javamoos und Kugeln nicht rangehen: Was spricht gegen ein Moosbecken? Tolle Ideen gibts bei einrichtungsbeispiele.de ;)

Axolotl sind ja auch Pflanzenfresser oder? Ich glaub, da wirds wenig Möglichkeiten für schnellwachsendes geben... Möglicherweise sind ja barschtaugliche Pflanzen (Anubien z. B.) auch Axolotl-tauglich.... die sind allerdings alles andre als schnellwachsend. Oder ne ordentliche Portion Nixkraut.... das wächst bei mir mit und ohne Beleuchtung im Aquarium und im Miniteich wie Unkraut. Vielleicht wächst es ja schneller, als es vertilgt werden kann.

Hoffe, dass ich noch ein bissl weiterhelfen konnte ;)

Re: Pflanzen, Algen und Licht

BeitragVerfasst: 28.08.2009, 14:49
von Sven 76
Hi Luna,

was du auch unbedingt beachten solltest ist eine ausreichende Nährstoffversorgung deiner Pflanzen.Denn Nährstoffmangel ist ein nicht zu unterschätzender Grund für Algenwachstum.

Viele Grüsse

Sven

Re: Pflanzen, Algen und Licht

BeitragVerfasst: 28.08.2009, 14:51
von Luna
Huhu,

zum tauschen hab ich leider nicht viel :mrgreen:

Axolotl sind aber keine Pflanzenfresser, im Gegenteil... eher "Fleischfresser" :p

Aber danke für den Rat, ich werd mal schauen, was sich finden lässt!

Liebe Grüße

P.S.
@Sven
Wie kann ich dem Nährstoffmangel denn vorbeugen?

Re: Pflanzen, Algen und Licht

BeitragVerfasst: 28.08.2009, 15:12
von Sven 76
Das ging ja schnell :-)

Ganz einfach Düngen.
Ich fahre mein Südamerikabecken sehr gut mit Easylife Profito, mein Crytal Red Becken Dünge ich mit JBL Ferropol 24 Tagesdünger und mein Amanobecken läuft gemäss der ADA Produktlinie substratgebunden mit täglicher Zugabe von Green Brighty Step 2. Das ist allerdings ein Aquascape und da gelten bekanntlich andere Regeln der Düngung.

Für Gesellschaftsbecken machst du mit Markendüngern eigentlich nichts falsch, Wirbellosentauglich sollten die beim anhaltenden Garnelenboom auch mittlerweile alle sein.
Wichtig ist nur das du dich da langsam an die Dosierung rantastest.Ich hab das bisher immer so gehandhabt das ich mit 50% der empfohlenen Dosis angefangen und dann solange gesteigert habe bis ich mit dem Egebnis zufrieden war.
Auf den meisten Düngern ist übrigens eine wöchentliche Dosierung beschrieben, was auch funktioniert.Aber bessere Ergebnisse erzielt man mit der täglichen Düngerzugabe, da die Nährstoffversorgung dadurch viel homogener ist.

Lies dir am Besten mal diese Seite durch : http://blog.aquasabi.de/tag/pps-pro/
Da ist das alles sehr gut Beschrieben wie ich finde.

Grüsse aus Hamm

Sven

Re: Pflanzen, Algen und Licht

BeitragVerfasst: 28.08.2009, 16:54
von Luna
Huhu Sven :)

Danke für die ausführliche Erklärung.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das in meinem Falle so gut ist, wenn ich anfange zu düngen. Ich hoffe, man hält mich hier jetzt nicht für grausam, aber Garnelenüberschuss durch Nachwuchs wird bei mir ganz gerne mal verfüttert und ich weiß nicht, inwiefern sich das auf die Tiere auswirkt :?: Allgemein soll man bei Axolotl mit solchen Sachen ja sehr vorsichtig sein.

Liebe Grüße