Algenproblem???

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Algenproblem???

Beitragvon Wasserhexe » 18.06.2005, 20:20

Hallo, mein Becken läuft jetzt seid etwa 10 Wochen, das ich gut mit Pflanzen bestückt habe.Im Becken befinden sich 3 erw. Guppy`s und 13 Guppy-Baby´s, sowie 2 Antennis, diverse Schnecken. Meine Fische fühlen sich wohl, meine Pflanzen wachsen auch prima, doch leider auch die Algen.Ich glaube es sind Fadenalgen, die sich Spinnenfadenähnlich von einer Pflanze zur anderen verbinden. Die Pflanzenspitzen von einer Stängelartig wachsenden , sind bräunlich(dreckig) verfärbt.
Wasserwechsel mache ich jetzt wöchentlich 1/3 und habe zusätzlich eine Mittagspause(Licht) 2 Stunden.
Kann ich das so in den Griff bekommen, oder habt Ihr bessere Ideen?

Viele Grüße
Angela :wink:
Wasserhexe
Antennenwels
 
Beiträge: 162
Registriert: 31.05.2005, 17:18
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon Frank » 18.06.2005, 20:54

Hallo Angela,

nach Deiner Beschreibung tippe ich mal auf die sogenannten Bartalgen.
Diese sehen den Fadenalgen sehr ähnlich und werden mit diesen des öfteren verwechselt.

Oftmals sind hohe Nitrat und Phosphatwerte die Ursache.

Gruß

Frank
Frank
Skalar
 
Beiträge: 349
Registriert: 29.02.2004, 23:04
Wohnort: Lingen

Beitragvon svenwild » 19.06.2005, 06:47

Hallo Angela,

eine stark bewegte Wasseroberfläche begünstigt das Algenwachstum.
80% der Grundfläche beflanzt, davon 50%Schnellwachsender stört die Algen ebenfalls. Auch Schwimmpflanzen filtern das Licht für die Algen negativ.
Außerdem Licht mit geringem Blau-, hohem Rotanteil ist gegen Algen-
wachstum.
Gruß Sven
Benutzeravatar
svenwild
Antennenwels
 
Beiträge: 161
Registriert: 03.04.2005, 06:49
Wohnort: Bremen

Beitragvon chris » 19.06.2005, 08:52

Hi,

fällt Sonnenlicht in dein AQ ein?

Gruß Chris
"Ich werde Ihre Meinung bis an mein Lebensende bekämpfen,
aber ich werde mich mit allen Mitteln dafür einsetzen, daß Sie sie haben und aussprechen dürfen."
Benutzeravatar
chris
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 727
Registriert: 28.12.2004, 17:11
Wohnort: Sigmaringen

Beitragvon Wasserhexe » 19.06.2005, 11:35

Hi,danke für Eure Hilfe, in mein Becken fällt etwas Sonnenlicht, ich habe deswegen eine Aq.Hintergrundfolie angebracht. Außerdem ist es auch recht gut beleuchtet. Vielleicht wäre ja eine Oberflächen Schwimmpflanze eine Möglichkeit den Algenwuchs zu demmen.

Grüße
Angela
Wasserhexe
Antennenwels
 
Beiträge: 162
Registriert: 31.05.2005, 17:18
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 19.06.2005, 12:11

Hallo,

wie oft machst du den Wasserwechsel und hast du mal NItrat und Phospat gemessen?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Wasserhexe » 19.06.2005, 12:50

Hallo, mein Becken läuft noch nicht so lange. Ich hatte einen ewig lange andauernden Nitrit-Peak und mußte alle 2 Tage ca.50 % WW machen. Als kein Nitrit mehr nachweißbar war, ließ ich das Becken 14 Tage mit dem gleichen Wasser und mache nun einen TWW alle 7 Tage. Meine Wasserwerte sind: ph:7,6-8,0
KH:3-6
GH:16
NO2:0
NO3:10 Andere Werte kann ich nicht messen, da ich keine weiteren Test´s habe. Sollte ich mir noch einen Ammoniak-Test,o.ä. besorgen?

Tschau
Angela
Wasserhexe
Antennenwels
 
Beiträge: 162
Registriert: 31.05.2005, 17:18
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon Betty » 20.06.2005, 08:11

Hi Angela!!

Also mein AQ fährt jetzt schon sein zwei Wochen ein und ich habe genau das gleiche Problem wie du. In meinem AQ wachsen die Algen wie verrückt. Sie sind auf den Blättern, den Steinen, an der Scheibe, überall!!
Bekomme fast die Krise.
Hoffe es kommen noch ein paar weitere Tips zu diesem Thema,
könnte ich nämlich auch gut brauchen!!!

Gruß Betty
Benutzeravatar
Betty
Platy
 
Beiträge: 111
Registriert: 07.06.2005, 10:01

Beitragvon Tara » 20.06.2005, 09:47

Es kann schon manchmal Monate dauern, bis sich das richtige Gleichgewicht eingependelt hat.
Wenn dein Becken erst zwei Wochen läuft würde ich einfach noch ein wenig abwarten.
Bei meinem Freund hatten sich zuerst auch super viele fiese Fadenalgen gebildet. Hat dann so ca. zwei Monate gedauert und heute findest du keine einzige Fadenalge mehr ( auch sonst keine Algenprobleme ).

Grundsätzlich ist es so, dass es leichter ist ein Gleichgewicht in einem größeren Becken herzustellen als in einem kleinen.

Mein Becken fährt auch grade ein und es bilden sich ein paar Algen. Stört mich aber nicht sonderlich. Die werden auch wieder verschwinden, sobald die Pflanzen richtig angewachsen sind und so richtig schön anfangen zu sprießen.
Benutzeravatar
Tara
Diskus
 
Beiträge: 2052
Registriert: 17.06.2005, 07:59
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 20.06.2005, 20:00

Hallo,

sammel erstmal die Algen ab und warte mal ab. Wenn die Pflanzen mal anfangen die Nährstoffe abzubauen und die Wasserwerte sich einpendel, erledigt sich das vielleicht schon von alleine.

Wievie Pflanzen hast du im Becken. Was für eine Leuchtstoffbirne ist das, die du nutzt?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Wasserhexe » 20.06.2005, 20:57

Hallo Matthias,
Mein Aquarium (gebraucht gekauft) ist ca. 4 Jahre alt und hat die Leutstoffröhren 1x LIFE-GLO-V "24/58.98 cm 20W Made in Japan"weißes Licht"
und 1x GRO LUX F 30W/GRO Germany (evtl.rötlich oder Blau) keine Ahnung. Guppy´s leuchten gut bei der Beleuchtung.
Meine Bepflanzung ist: Cabomba ca.50 Stengel, 3x Neu Zeelandgras, 3x Helfers Zyperngras, 5 Mooskugeln, 1x großer Brasilianischer Wassernabel, Wasserefeu, 3x Vale...(dickere Blätter, von unter lila).

Mein Becken ist von ober sehr hell, sollte ich noch eine Oberflächenpflanze besorgen?

Tausend Dank
Angela P.S. Becken 150 Liter
Wasserhexe
Antennenwels
 
Beiträge: 162
Registriert: 31.05.2005, 17:18
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon Tara » 21.06.2005, 07:30

Wenn die Leuchtstoffröhren auch schon 4 Jahre alt sind, dann brauchsts du dringend neue. Schon nach einem halben Jahr verlieren diese sehr stark an Leuchtkraft.
Benutzeravatar
Tara
Diskus
 
Beiträge: 2052
Registriert: 17.06.2005, 07:59
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 21.06.2005, 07:51

Hallo,

die Röhren kenne ich, und nutze die Aqua Glo und noch eine von dieser Firma. Müsste mal schauen welche. Genau Sun Glo ist es.

Die Pflanzen sind auch ok. Wenn du Platz hast kannst du noch was schnellwachsendes einpflanzen, aber ein paar hast du ja schon. Wieviel der Grundfläche entspricht das in etwa?

Das Becken läuft seit 4 Jahren ne da ich was falsch verstanden oder ?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Wasserhexe » 21.06.2005, 09:02

Hi Matthias,
das Becken läuft bei mir erst 10-11 Wochen. Habe es gebraucht gekauft. Ist schon 4 Jahre alt.Denke die Leuchtstoffröhren sind vielleicht genauso alt. Vielleicht ist mein Algenproblemchen auch daher.
Tara hat mich drauf aufmerksam gemacht. Ich bin ja noch ein Aqua-Frischling. Mein Becken ist ca.40 % Bepflanzt und ich habe noch 2 große Wurzeln drin. Du hast mir geschrieben, das ich die Algen absammeln sollte. Die gehen sehr schlecht von den Pflanzen ab.

:D Vielen Dank :D
Grüße aus Klein-Winternheim
Wasserhexe
Antennenwels
 
Beiträge: 162
Registriert: 31.05.2005, 17:18
Wohnort: bei Mainz


Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast