Ich verzweifel an den Algen

Themen wie ,erfolgreiche Haltung und Bestimmung von Wasser - und Sumpfpflanzen.

Ich verzweifel an den Algen

Beitragvon DeniZ » 24.01.2007, 12:19

Hallo,
Ich habe mal einen Diagnosebogen aus einem anderen Forum speziell für Algen genommen...
Nunja , ich nenn das Kind dirket beim Namen: Ich werde über meine Algen einfach nicht Herr...

Ich habe seit einem Jahr etwa Bartalgen im Becken. Es waren schonmal mehr als es im mom der Fall ist, aber es zerstört trotzdem die Pflanzen.

Es handelt sich um ein 200L Becken mit folgenden Daten:

Filter: Eheim 2224
Licht: Dupla Electra 2x55 W
Co2: Dennerle Classic-Line 300

pH: 7,5
Nitirt: 0
Kh: 6
Po4: 0 - 0,5
Temp 25,5 °C

Ich dünge seit drei Wochen regelmäßig mit Ferrdrakon. Ich werde diese verdammten Algen einfach nicht los. Hab mir vorm haleb jahr die Dupla Electra gekauft und die co2 anlage besorgt, seitdem isses immer noch nicht ganz weg. Was kann ich noch tun?
Habe vor einem Monat ca den Phosphatwert - er war früher bei über 10 mg/l - auf fast null durch extreme wasserwechsel bekommen, und halte ihn seither.
Die Pflanzen haben eine gute Farbe, sind halt nur die Algen dran. UNd seit einer Woche wachsen die Grünalgen wieder an den Scheiben... Ich krieg echt die Krise langsam...

Was kann man tun???

Der Bogen noch:


Größe des Aquariums (Volumen und Abmessungen): 100x40x50
Seit wann läuft es: April 05
Wie lange war die Einlaufzeit (ohne Fische): 5 Wochen
Sind in dieser Zeit Algen aufgetreten - welche: Kiesel
Sind seit dem Krankheiten im Becken aufgetreten: Nein
Sind Fische gestorben (wenn ja: welche): Nein

Wie lange wird das Aquarium beleuchtet: von 10 bis 21 Uhr
Welche Leuchtmittel werden verwendet (Hersteller, Watt): Osram Dulux 2x55W

Fischbesatz ( https://zierfischverzeichnis.de ): 4 platies, 2 Mosaikfaden, 9 Neons, 2 Skalare, 5 Panzerwelse, 2 Goldsaugschmerlen, 2 Prachtschmerlen (Ja ich weiß das es nicht optimal ist)

Temperatur: 25,5
PH: 7,5
KH: 6
GH: -
NO2: 0
NO3: -
PO4: 0-0,5
FE: -
NH4: -
O2(bitte 2 Angaben; einmal am Morgen + Abend):
CO2 (bitte 2 Angaben; einmal am Morgen + Abend): Laut Messtabelle 6 mg/l

Wird spezieller Nährboden verwendet (welcher): Vulcanit
Wie hoch ist die Kiesschicht (Sand): ca 5- 6 cm (Kies)
Wie oft - wieviel wird gedüngt: einmal die Woche
Mit was wird gedüngt: Ferrdrakon
Wie oft findet ein Wasserwechsel statt: 14-tägig
Ist das Wasser aufbereitet (Osmose etc.): Nein
Wieviel Wasser wird gewechselt: 80 L
Wird ein spezieller Wasserzusatz verwendet (Eichenextrakt etc.): Nein

Pflanzenliste (www.tropica.com): Ehindorus (Riesengroß) ne andere Echindorusart, Annubias, Mooskugel , Cryptocoryne wendtii ''brown'' auch sehr groß

Technik im Aquarium (Filter, UVC, Bodenfluter...): Eheim 2224, Co2
Läuft der Filter 24h am Tag: Ja
Kommen die Algen im Strömungsbereich vor: Nee eher an den Pflanzen und scheiben und deko
Wird eine Membranpumpe verwendet: Nein

Wieviel und wie oft und was wird gefüttert: Einmal am Tag Tetra Flocken, ab und an auch mal Frost oder lebendfutter
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon DeniZ » 24.01.2007, 12:21

Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Panzerwels93 » 24.01.2007, 14:45

Hallo!

Algen sind zwar hässlich aber ein gutes Zeichen dafür, dass deine Wasserwerte sehr gut sind!
Mich haben die Algen am Anfang auch gestört, aber mittlerweile sehe ich das positiv!

Bekomme heute 2 Garnelen, wenn diese sich an die Algen mache, berichte ich ich dir davon!
Vielleicht ahst du ja eine möglichkeit welche einzusetzen!
Danke & viele grüße
Panzerwels93

Wer einen Schreib- oder Tippfehler findet, darf ihn behalten.
Panzerwels93
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 505
Registriert: 14.10.2006, 19:41

Beitragvon Ollymann » 24.01.2007, 14:46

Bin zwar auch noch ein Neuling, aber als Tipp würde ich bei der Beleuchtung eine Art "Mittagspause" einrichten.
Das soll angeblich den Algenwuchs erheblich mindern.
Bei meinen Becken habe ich daher noch keine Algenprobleme gehabt.

Gruss
Ollymann
Ollymann
Jungfisch
 
Beiträge: 10
Registriert: 06.01.2007, 22:41
Wohnort: Kaarst

Beitragvon DeniZ » 24.01.2007, 15:05

Jo Mittagspause hab ich jetzt drin.

Licht ist von 9-11 und von 14 bis 21 uhr an.

Garnelen geht nicht, würdne die Skalare sofort zerlegen...


Schön das du mit deinen Algen klarkommst, ich jedoch nicht.
Die zersören mir die Pflanezn, vermehren sich schnell und sehen schrecklich aus und zerstören damit das Gesamtbild.
Im 54er ist nicht eine einzige Alge....
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon platy92 » 24.01.2007, 15:07

ich finde ein par algen gehören in jedes becken denn nennt mir jemand ein gewässer in dem es keine algen gibt!!!!!!!!!!!!!die gehören ins becken wie schüler in eine schule der eine kann ohne denn anderen nicht leben SYBIOSE
Benutzeravatar
platy92
Skalar
 
Beiträge: 471
Registriert: 08.01.2007, 14:36

Beitragvon DeniZ » 24.01.2007, 16:03

Ja die paar Grünalgen sid ja ok, aber doch nicht dioe Bartalgen die mir sämtliche Blätter absterben lassen?!
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon FischMac » 24.01.2007, 17:35

He Deniz,

ich hatte die Algen auch mal in meinen 54er, ich kann zwar dein Bild nicht darstellen aber ich denke das es sich um so ne grauen Bartalgen handelt, oder?
Ich habs dann irgendwann auch aufgegeben die loszuwerden!
Lichtpause, neu einrichten (steine und Wurzel abkochen, Filtermaterial tauschen, kies tauschen, alle befallenen Blätter ab ..... ) nach 2 wochen fingen diese blöden Algen wieder an zu sprießen, hab dann auch so ein ziemlich radikales Algenmittel probiert gehabt (irgendwas mit ...edox oder so) aber hat auch nix geholfen!
Das einzige was geholfen hatte waren siamesische Rüsselbarben (Ok die werden zu groß, aber das hatte man mir damals nicht gesagt)
Auch jetzt sind die einzigen Gegenmittel die ich gegen diese Algen kenne Siamesische Rüsselbarben oder garnelen, sonst geht da keiner ran :nix:

tut mir leid dir so negativer Erfahrungen damit erläutern zu müssen :(
vielleicht bekommst du es ja noch hin, dann schreib es bitte hier ins Forum.
Gruß Silvio

PS sind es diese hier:
http://www.dennerle.de/Shop/Artikelbild ... G_pelz.gif
Gruß Silvio
--------------------------------------------------------------------------
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Spencer Churchill
Benutzeravatar
FischMac
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 822
Registriert: 05.12.2005, 14:44
Wohnort: Riesa / Sa.

Beitragvon DeniZ » 24.01.2007, 19:22

Jo die sind das. Ich denke auch mal das ich mir diese Rüsselbarben zulegen werde....
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon FischMac » 24.01.2007, 20:49

Solltest du dir diese zulegen dann denk daran das sie mindestens zu dritt gehalten werden Sollten! Viele sagen zwar ab 5, aber ich hab die Erfahrung gemacht das es bei 5 schon wieder in Stress ausarten kann da diese Tiere kein Schwarmverhalten wie Neons oder so haben! Also 3 Tiere sind auch in Anbetracht der 200l voll in Ordnung!

gruß Silvio
Gruß Silvio
--------------------------------------------------------------------------
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Spencer Churchill
Benutzeravatar
FischMac
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 822
Registriert: 05.12.2005, 14:44
Wohnort: Riesa / Sa.

Beitragvon DeniZ » 25.01.2007, 08:23

Genau drei Stück hatte ich auch vor!
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon FischMac » 25.01.2007, 12:56

Dann schreib doch später mal wies dir mit den Tierchen erging ;) ob sie wirklich alles abgegrast haben!

gruß Silvio
Gruß Silvio
--------------------------------------------------------------------------
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Winston Spencer Churchill
Benutzeravatar
FischMac
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 822
Registriert: 05.12.2005, 14:44
Wohnort: Riesa / Sa.

Re: Ich verzweifel an den Algen

Beitragvon Brochis01 » 25.01.2007, 18:37

DeniZ hat geschrieben:Hallo,
Ich habe mal einen Diagnosebogen aus einem anderen Forum speziell für Algen genommen...
Nunja , ich nenn das Kind dirket beim Namen: Ich werde über meine Algen einfach nicht Herr...

Ich habe seit einem Jahr etwa Bartalgen im Becken. Es waren schonmal mehr als es im mom der Fall ist, aber es zerstört trotzdem die Pflanzen.

Es handelt sich um ein 200L Becken mit folgenden Daten:

Filter: Eheim 2224
Licht: Dupla Electra 2x55 W
Co2: Dennerle Classic-Line 300

pH: 7,5
Nitirt: 0
Kh: 6
Po4: 0 - 0,5
Temp 25,5 °C

Ich dünge seit drei Wochen regelmäßig mit Ferrdrakon. Ich werde diese verdammten Algen einfach nicht los. Hab mir vorm haleb jahr die Dupla Electra gekauft und die co2 anlage besorgt, seitdem isses immer noch nicht ganz weg. Was kann ich noch tun?
Habe vor einem Monat ca den Phosphatwert - er war früher bei über 10 mg/l - auf fast null durch extreme wasserwechsel bekommen, und halte ihn seither.
Die Pflanzen haben eine gute Farbe, sind halt nur die Algen dran. UNd seit einer Woche wachsen die Grünalgen wieder an den Scheiben... Ich krieg echt die Krise langsam...

Was kann man tun???

Der Bogen noch:


Größe des Aquariums (Volumen und Abmessungen): 100x40x50
Seit wann läuft es: April 05
Wie lange war die Einlaufzeit (ohne Fische): 5 Wochen
Sind in dieser Zeit Algen aufgetreten - welche: Kiesel
Sind seit dem Krankheiten im Becken aufgetreten: Nein
Sind Fische gestorben (wenn ja: welche): Nein

Wie lange wird das Aquarium beleuchtet: von 10 bis 21 Uhr
Welche Leuchtmittel werden verwendet (Hersteller, Watt): Osram Dulux 2x55W

Fischbesatz ( https://zierfischverzeichnis.de ): 4 platies, 2 Mosaikfaden, 9 Neons, 2 Skalare, 5 Panzerwelse, 2 Goldsaugschmerlen, 2 Prachtschmerlen (Ja ich weiß das es nicht optimal ist)

Temperatur: 25,5
PH: 7,5
KH: 6
GH: -
NO2: 0
NO3: -
PO4: 0-0,5
FE: -
NH4: -
O2(bitte 2 Angaben; einmal am Morgen + Abend):
CO2 (bitte 2 Angaben; einmal am Morgen + Abend): Laut Messtabelle 6 mg/l

Wird spezieller Nährboden verwendet (welcher): Vulcanit
Wie hoch ist die Kiesschicht (Sand): ca 5- 6 cm (Kies)
Wie oft - wieviel wird gedüngt: einmal die Woche
Mit was wird gedüngt: Ferrdrakon
Wie oft findet ein Wasserwechsel statt: 14-tägig
Ist das Wasser aufbereitet (Osmose etc.): Nein
Wieviel Wasser wird gewechselt: 80 L
Wird ein spezieller Wasserzusatz verwendet (Eichenextrakt etc.): Nein

Pflanzenliste (www.tropica.com): Ehindorus (Riesengroß) ne andere Echindorusart, Annubias, Mooskugel , Cryptocoryne wendtii ''brown'' auch sehr groß

Technik im Aquarium (Filter, UVC, Bodenfluter...): Eheim 2224, Co2
Läuft der Filter 24h am Tag: Ja
Kommen die Algen im Strömungsbereich vor: Nee eher an den Pflanzen und scheiben und deko
Wird eine Membranpumpe verwendet: Nein

Wieviel und wie oft und was wird gefüttert: Einmal am Tag Tetra Flocken, ab und an auch mal Frost oder lebendfutter


Hallo,

1.) Bei Deinen Algen handelt es sich um Pinselalgen und nicht um Bartalgen.Es gibt grüne und schwarze Pinselalgen und beide sind schwer zu bekämpfen.

2.) Eine sinnvolle "Bekämpfung" ist nur möglich wenn das Redoxpotential gesenkt wird.Eine Senkung ist möglich wenn man die Karbonathärte senkt die wiederum von der Gesamthärte abhängig ist.

3.) Sinnvoll ist eine Teilentsalzung über eine Kati und Ani Anlage (Vorsicht es werden Chemikalien zur Regeneration benötigt) eine genaues "Studium" der Handhabung ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Handhabung der Säulen.

4.) Düngung über CO2 ist gut aber reicht meist nicht aus die Algen dauerhaft zu bekämpfen.

5.) Einsatz von Rüsselbarben ist nur dann sinnvoll wenn die Algen im Anfangsstadium des Wachstums "damit" bekämpft werden.Sind die Algen "ausgewachsen" werden sie auch von diesen Fischen nicht mehr "gefressen".

6.) Düngung unbedingt bei dieser Algenbekämpfung einstellen und schon gar nicht düngen mit "eisenhaltigen" Dünger.

Gruß
Ulli

http://www.aquafilder.de
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Beitragvon DeniZ » 31.05.2007, 14:28

Mal ein Update nahc langer Zeit...

Nachdem die Algen weniger wurden, wurden sie jetzt wieder mehr!

Mein Becken ist voller Pflanzen, und ich werde diese scheiß Algen einfach nicht los! Ich verzweifel wirklich langsam dran. Egal ob Pflanze, Boden oder Scheibe, überall Algen...


Kann es auch an älterem Leuchtmittel liegen?

Gruß DeniZ
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Symphysodon » 31.05.2007, 16:27

Hi,
was hast du denn nun schon alles gemacht? Deni es gibt kein Patentrezept gegen Algen. Da heißt nur alles mögliche durchprobieren. Eins solltest du vieleicht nicht mehr tun, nämlich Flockenfutter füttern. Probiers mal mit Granulat oder fast ausschließlich mit Lebend oder Frostfutter. Wie schon gesagt, auch das kann schief gehen oder aber Erfolg haben. Du musst systhematisch an die Sache heran gehen. Dir alles aufschreiben was du tust und die Veränderungen dazu. Das geht aber nicht in 14 Tagen sondern in wenigstens 4 wöchigen Versuchen. Dir wird niemand einen Soforterfolg präsentieren können. Es sei denn es ist genau das was die Algen zum absterben bringt. Das kann schon 10 mal Erfolg gehabt haben aber bei dir kann es auch den selben Mißerfolg haben wie die anderen Sachen die dir vorgeschlagen wurden. Ich weiß es ist furchtbar nervig aber da musst du einfach durchhalten.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Nächste

Zurück zu Wasser - und Sumpfpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast