Eheim Außenfilter 2013 zu viel Ausströmung

Wirft eure Technik Fragen auf? Ist euch die Wasserchemie ein Rätsel?

Beitragvon keylin » 25.07.2007, 14:28

hi!

was ist denn das für ein filter?


ps: du solltest erstmal deinen besatz sortieren, bevor du auf zucht aus bist.
hier gehts zum entsprechenden thread.
keylin
 

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 25.07.2007, 19:03

Hallo,

du kannst den Ausströmer etwas nach unten versetzen. Ansonsten gibt es Ausströmer, die wie ein Röhr sind nur mit Löcher an der Seite. Hoffe du weisst was ich meine. Damit kannst du die Strömung auch noch mal gut verteilen. Ob der Filter sich an sich drosseln läßt müsste in der Bedienungsanleitung stehen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Koimaxe » 26.07.2007, 08:49

Hiho,

ich glaubs nicht, weil eine Pumpe die mit voller Last arbeitet und dann gegen Druck kämpfen muß auf Dauer kaputt geht. Anders wäre es möglich, den Schlauchquerschnitt zu vergrößern. Dadurch kommt nicht mehr Wasser sonders es fließt langsamer. Verkleinere ich den Durchmesser erhöht sich der Wasserdruck.

Also Beispiel: Aus einem 12/16er wird 16/22. Anschluss über Schlauchnippel-Reduktion von 12/16 auf 16/22 und ich bin sicher der Einlauf ist wesentlich langsamer. Menge bleibt gleich, nur der Druck verändert sich.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 26.07.2007, 21:49

Hallo,

oder auf zwei Ausströmer verteilen. So läßt sich die Strömung vielleicht etwas mehr regulieren.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Ouglin » 11.10.2007, 20:34

HI,

@ Koimaxe: Nach deiner Schlussfolgerung, müsste bei einem fast Verschlossenen Rohr also genauso viel rauskommen, wie bei einem offenenen. Hä? Muss ich mal bei Strömungsmechanik nachschauen ;-)

Grundsätzlich geht das raus, was rein geht. Soweit stimmt deine Annahme. ABER wenn der Filter hinten nicht mehr so viel rausdrückt (-en kann, der erforderliche Druck kann nicht mehr aufgebaut werden), fliesst vorne auch nimmer so viel rein. (Beispiele: geknickter Schlauch = weniger Wasser)

Fazit. Kannst am Ausgand den Schlauch etwas Abklemmen, aber nur am Ausgang (langsamer raus als rein könnte, da nix verschwindet auch langsamer rein), nie am Eingang, da dann der Filter beschädigt werden könnte (schneller raus als nachfliessen kann).

Gruß
Ouglin

PS: Denkanstoß, warum benutzt die Feuerwehr b & c Schläuche und keinen Gartenschlauch? Müsste doch das gleiche rauskommen.
Ouglin
Jungfisch
 
Beiträge: 24
Registriert: 02.03.2007, 09:24

Beitragvon Symphysodon » 11.10.2007, 22:02

Verschoben nach "Technik"
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Chris 1 » 21.11.2007, 15:14

Hallo zusammen,

hab auch nochmal ne fragt zum thema:
könnte ich einfach in den deckel meiner pumpe wo auch der ausströmer dran ist (kein schlauch) n paar löcher reinboren? also ein paar viele klein löcher weil ich auch zu viel strömung hab un der nicht regulierbar ist?
oder würde das die zirkulation des wassers schädigen?
hätte mir das so vorstestellt das ich die löcher ein bisschen mit schämmen ausstopfe oder so weil ich kein lust hab geld für einen neuen filter oder andere komplizierte umbauaktionen ausgeben möchte.

Viele grüße Chris 1
Chris 1
Guppy
 
Beiträge: 63
Registriert: 23.10.2007, 14:12
Wohnort: Montabaur

Beitragvon Symphysodon » 21.11.2007, 18:27

Hi,
Außenfilter sollten eigentlich alle ein Ein- und Auslassventil haben. Damit kann man die Durchflussmenge regulieren. Allerdings sollte nur das Auslassventil zur Regulierung benutzt werden. Das Ventil auf der Ansaugseite bleibt voll geöffnet.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Chris 1 » 21.11.2007, 20:38

Hallo

also ich habe nen innenfilter(hab ich vergessen zu sagen, sry)
mal näher erläutert:
is ist ein senkrecht an der wand hängender rechteckiger klotz welcher komplett unter wass ist un einen wasserausstoß oben zur seite hat.
das teil mit dem ausstoß ist abnehmbar und aus kunststoff. könnte ich nicht da ein paar löcher rein bohren, weil die strömung ist echt zu stark aber der filter nicht regulierbar. also dachte ich ein paar zusätzliche löcher in alle richtungen und vielleicht nohc n schwamm oder so über das größte loch. schreibt mal bitte was ihr davon halten würdet und ob das nicht schädlich für das leistungsvermögen des filters wäre

Gruß Chris 1
Chris 1
Guppy
 
Beiträge: 63
Registriert: 23.10.2007, 14:12
Wohnort: Montabaur


Zurück zu Technik/Wasserchemie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron