Teichwasser zugabe?

Wirft eure Technik Fragen auf? Ist euch die Wasserchemie ein Rätsel?

Teichwasser zugabe?

Beitragvon Angel » 05.11.2009, 23:37

Als ich grade mit den Hunden unterwegs war kam mir eine Frage...

Waere es sinnig meinem Osmosewasser aus der Leitung ggf Teichwasser hinzuzufuegen?

Der Teich wird gefuettert aus einer unter-boden Qulle (von denen ahben wir leider tausende auf'm gelaende) und ausser Wald ist auch nichts drum herum was das Wasser "schlecht" machen kann.

Ich frage zum einem um den KH/ph damit zumindest soweit anzuheben das es keine krassen ph sturz gibt und zum anderen wegen den best. bakteiren aus'm Teich. Auch wegen 'versorgung' muss ich mir dann keine sorgen machen das ding ist immer VOLL und laeuft auch eigentlich dauernt ueber und bei der grosse ist da genug wasser fuer hunderte AQs drin.
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Re: Teichwasser zugabe?

Beitragvon DeniZ » 06.11.2009, 09:30

Hi,

im großen und ganzen ist es eine gute Idee , das Osmosewasser mit dem Teichwasser zu verschneiden.

Problem ist das ich festgestellt habe, dass in Teichwasser häufig zu viel Eisen (FE) und Phosphat (Po4) enthalten ist. Dies begünstigt natürlich die Algenbildung.

Am besten du misst mal beide Wasserwerte vor allem Eisen und Phosphat sowie pH und Nitrit.

Wenn dies in Ordnung ist, steht dem Verschneiden nichts mehr im Wege :)

Gruß
Benutzeravatar
DeniZ
Diskus
 
Beiträge: 1415
Registriert: 08.01.2006, 20:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Teichwasser zugabe?

Beitragvon Symphysodon » 06.11.2009, 13:07

Hi,
das Wasser bedarf natürlich erst einmal einer gründlichen Analyse. Wenn es aus dem Bode kommt hat es erst mal viel CO2-Anteile. Wie viele muss ermittelt werden. Zweitens könnte der Karbonatgehalt nicht ausreichen um dem CO2 entgegen zu stehen. Das bedeutet, dass dadurch der pH-Wert sicherlich noch unter dem des Leitungswassers stehen könnte. Das ist zwar nur eine Vermutung aber testen musst du es dennoch. Phosphat sehe ich weniger als eine Belastung an. Wenn das Gelände und dessen Umfeld nicht landwirtschaftlich genutzt wird ist kaum Phosphat zu befürchten. Du kannst mal den Teich inspizieren und nach Algen Ausschau halten.
Schau einfach mal.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Teichwasser zugabe?

Beitragvon Symphysodon » 06.11.2009, 13:26

Verschoben nach Wasserchemie
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Teichwasser zugabe?

Beitragvon Angel » 06.11.2009, 13:57

Aber ein geweisser Anteil Fe waere doch von vorteil im AQ fuer meine Pflanzen?

Das ist das fazinierende daran, was ich wirklich nicht verstehe WIESO...Selbst im Hochsommer bei 40+C kennt man's ja normalerweise das sich diese schleimigen Algen bilden an den flachstellen des Teich's...dier hier hat sowas nie? Das mag nun ein gutes oder schlechtes Zeichen sein, das weiss ich nicht.

Wuerde das Wasser ja auch nich 100% fuer's AQ nehmen, sonder in irgendeinem Mischverhaeltnis 50/50 oder 70/30 sowas in der art.

Ich geh heute mal eine Tasse herausholen & messen und melde mich dann wieder :-)
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Re: Teichwasser zugabe?

Beitragvon Angel » 06.11.2009, 16:20

:lol: :lol: :lol:
Obwohl mein Fe test am ar*** ist und ich erstmal einen neuen brauche....Ich hab den rest getetst :lol: :lol: :lol: Die Idee der Zugabe war vielleicht nicht schlecht, aber ich glaube, EGAL was ein Fe test sagen wuerde lass ich das mal besser sein das Teichwasser ins AQ zu kippen...

Meine pH scala hoert bei 6.2 als niedrigstes aus, der pH wert liegt UNTER 6.2 irgewndwo.
GH & KH sind auch NOCH niedriger als das Hauswasser.

Lass ich das wohl mal besser sein....irgendwie dachte ich echt das Teichwasser muesste haerter sein als das aufbereitete Wasser der Stadt :\ komische sache...
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Re: Teichwasser zugabe?

Beitragvon Symphysodon » 06.11.2009, 20:04

Angel hat geschrieben::lol: :lol: :lol:
Meine pH scala hoert bei 6.2 als niedrigstes aus, der pH wert liegt UNTER 6.2 irgewndwo.
GH & KH sind auch NOCH niedriger als das Hauswasser.

Hi,
es scheint Oberflächenwasser zu sein, also versikertes Regenwasser, das sich unter der Oberfläche gesammelt hat. Möglicherweise aus höher gelegenem Gelände. Vielleicht auch bewaldet. Daher vielleicht der saure pH-Wert und der niedrige KH-Wert. Durch nachfließendes Oberflächenwasser wurde der Teich ständig gespeist, mal mehr, mal weniger. Das wird das Geheimnis des Teiches sein.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Teichwasser zugabe?

Beitragvon Angel » 06.11.2009, 20:35

Ja Wald haben wir hier viel, um nicht zu sagen ausser Wald & Teichen & Baechen gibt's hier sonst eigentlich auch NIX :D

Naja, war eine idee, jetzt weiss ich war sinnlos. Werde einfach versuchen entsprechnedes Fe "Duenger/ Zusatz" fuer die Pflaznen zu finden ...irgendwo....
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee


Zurück zu Technik/Wasserchemie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron