CO2 tabletten

Wirft eure Technik Fragen auf? Ist euch die Wasserchemie ein Rätsel?

CO2 tabletten

Beitragvon TR_aqua_ » 07.03.2011, 15:17

hallo
ich habe in einem geschäft sera CO2 Tableten gesehen und es stand drauf für denn CO2-Diffisor jt meine frage:kann man diese tableten auch in den filter geben?Bild
mein filter
lg tristan

Hinzugefügt nach 20 Stunden 59 Minuten:

Ich warte auf antwort

Hinzugefügt nach 19 Minuten:

ich warte auf antwort :x
TR_aqua_
Jungfisch
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.03.2011, 15:12
Wohnort: Österreich

Re: CO2 tabletten

Beitragvon lemming » 07.03.2011, 17:15

hallo,
die tabletten kenn ich nicht, und kann mir jetzt auch nicht vorstellen wie die menge co2 die freigesetzt werden soll reguliert wird.wenn's was günstiges sein soll nutze einfach mal die forensuche nach bio-co2. wasser, hefe,zucker und ne leere kunststoffflasche sind schon fast alles was du benötigst.
grüße andre
lemming
Schwertträger
 
Beiträge: 219
Registriert: 28.06.2008, 09:01
Wohnort: 07334 kamsdorf

Re: CO2 tabletten

Beitragvon TR_aqua_ » 07.03.2011, 18:36

hallo
es sind diese tableten:http://www.amazon.de/sera-08040-CO2-Tabs-plus-Tabletten/dp/B0013ZCCCA/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=pet-supplies&qid=
mich würde es nur interesieren ob man diese tblete in den filter geben kann
TR_aqua_
Jungfisch
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.03.2011, 15:12
Wohnort: Österreich

Re: CO2 tabletten

Beitragvon elber286 » 07.03.2011, 21:24

Hallo,

wo willst du die denn in deinen Filter packen? Wenn, dann sollten sie vor den Filterauslauf. Das CO2 dürfte den Filterbakterien ansonsten nicht zuträglich sein...
Warum benutzt du nicht den dazugehörigen Reaktor?

Schönen Gruß,
Micha
elber286
 

Re: CO2 tabletten

Beitragvon TR_aqua_ » 08.03.2011, 14:32

Hallo
ich wollte die tabletten dort rein geben wo die filterwatte ist was meinst du mit Filterauslauf und ich will keinen reaktor kaufen weil ich seht viele pflanzen habe und nicht wirklich viel platz un wozu einen reaktor wenn man die tabletten in denn filter geben kann
TR_aqua_
Jungfisch
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.03.2011, 15:12
Wohnort: Österreich

Re: CO2 tabletten

Beitragvon elber286 » 08.03.2011, 19:37

Hallo,

Filterauslauf=Wasser läuft zurück ins Becken

WENN überhaupt, dann sollten die Tablette als letzte Stufe im Filter eingebracht werden, aus den oben genannten Gründen. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass sich die Tablette im Filterstrom schneller auflöst als in dem Reaktor, also das CO2 schneller freigesetzt wird. Müsste man wohl ausprobieren.
Wenn du viele Pflanzen im Becken ist es doch super, dann kannst du den Reaktor doch prima verstecken...

Schönen Gruß,
Micha

P.S.: Die Benutzung von Satzzeichen und Großbuchstaben würde die Lesbarkeit deiner Beiträge immens steigern...
elber286
 

Re: CO2 tabletten

Beitragvon Symphysodon » 13.03.2011, 15:24

Hi,
also ich mische mich jetzt mal ein. Soweit ich CO2-Tabletten kenne (vielleicht gibts jetzt Tabletten einer neuerern Generation, die in den Filter kommen) gibt man diese ins Becken und diese geben dann so nach und nach das CO2 frei. Wenn die neueren Tabletten genau so oder ähnlich wie die "Alten" reagieren sind sie im Filter fehl am Platze. Denn dadurch wird, bedingt durch die Strömung die Auflösung zu rasch betrieben und das CO2 fast mit einem Schlage frei gesetzt. Damit erhöht sich die Dichte des Gases und kann empfindliche Fische in Atemnot versetzen oder gar, bei häufiger Anwendung, Organschäden verursachen oder die Tiere an einer Art Erstickung sterben lassen.
Sollte ich über die Entwicklung dieser Tabletten hinterher hinken, so berichtigt mich, denn in mein Becken kommt soetwas nicht hinein.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: CO2 tabletten

Beitragvon Brochis01 » 13.03.2011, 16:07

hallo,

TR_aqua_ hat geschrieben:.....ich habe in einem geschäft sera CO2 Tableten gesehen und es stand drauf für denn CO2-Diffisor jt meine frage:kann man diese tableten auch in den filter geben?....


hast du denn vor deiner überlegung dein aquarium mit zusätzlichen co² zu versorgen, mal daran gedacht den gehalt des momentan verfügbaren co² in deinem becken zu messen ? weiterhin spielen dann die faktoren der bepflanzung - wie viele -, der beleuchtung - stärke und dauer - eine weitere wesentliche rolle um über den einsatz von zusätzlichem co² nachzudenken.
würde mich über eine antwort von dir freuen

in diesem sinne....
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: CO2 tabletten

Beitragvon Brochis01 » 13.03.2011, 18:03

hallo,

voraussetzung für den folgenden beitrag ist, dass man sich mit der anwendung von co² im aquarium vertraut gemacht hat bzw. dessen "verteilung" im becken kennt.

Symphysodon hat geschrieben:.....Denn dadurch wird, bedingt durch die Strömung die Auflösung zu rasch betrieben und das CO2 fast mit einem Schlage frei gesetzt. Damit erhöht sich die Dichte des Gases und kann empfindliche Fische in Atemnot versetzen oder gar, bei häufiger Anwendung, Organschäden verursachen oder die Tiere an einer Art Erstickung sterben lassen.....


da die genannten tabletten so funktionieren, wie dies die allgemeinen sprudeltabletten von diversen vitaminherstellern - nur mit dem einen unterschied - das die freisetzung des gases langsamer erfolgt, gehören diese nicht in den aussenfilter bzw. sind für eine anwendung in ihm nicht vorgesehen.
warum nun nicht ?
das gas co² kann nur von unserem "aquarienwasser" aufgenommen werden, wenn es lang genug mit diesem in kontakt kommt. eine schnelle einbringung, wie zum beispiel mit einem herkömmlichen ausströmer bringt gar nix, denn das gas sprudelt zwar ganz feinperllig aus dem ausströmer, kann aber sehr schnell die wasseroberflächer erreichen und entweicht dort an die umgebungsluft. würde man die tabletten in einem solchen aussenfilter plazieren - in dem ja so wie so eine gewisse strömung herscht - würden sich die tabletten genauso schnell auflösen wie im aquarium selbst, nur erfolgt der abtransport dann über die "strömung" des filters in das aquarium. und da der auslauf des filters meist direkt unter der wasseroberfläche liegt, entweicht das co² dann unmittelbar an die oberfläche des aquarienwasssers und "entschwindet" dann darüber. da eine strömung im aquarium immer die "austreibung" von gelösten gasen im wasser zur folge hat, ist diese einbringung von co² vollkommen sinnlos. auch die gefahr einer eventuellen vergiftung ist nicht mit dieser methode gegeben.

eine sinnvolle einbringung von co² kann nur dadurch erfolgen, wenn man das gas mittels eines geeigneten"reaktors" in das aquarium leitet wie zum beispiel über diesen:

CO 2 Flipper.jpg


hier. andere hersteller bieten dementsprechend andere "gerätschaften" an, die aber den gleichen zweck erfüllen wie das oben gezeigte "teil". dabei kommt das co² lange mit unserem aquarienwasser in kontakt und es erfolgt eine sinnvolle resorbtion des co² im aquarium. vorausgesetzt, in der nähe befindet sich kein ausströmer oder gar der filterauslauf.aber, wie ich ja schon eingangs zu diesem thread in einem anderen beitrag geschrieben habe, kommt man um eine messung des co² gehaltes am beginn der "massnahme" und wärend des laufens dieser nicht herum. genauso wichtig ist eine nachtabschaltung zu installieren, denn in der "nacht" vollziehen sich wieder ganz andere chemische prozesse wie tagsüber. am anfang hatte ich ja schon bemerkt warum ein "theoretische studium" der einbringung von co² im aquarium wichtig ist.

in diesem sinne verbleibe ich......
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen


Zurück zu Technik/Wasserchemie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast