Aquarium total Grün

Wirft eure Technik Fragen auf? Ist euch die Wasserchemie ein Rätsel?

Aquarium total Grün

Beitragvon Girl1988 » 25.07.2011, 18:32

Hallo zusammen

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe ein 200 Liter Aquarium mit zwei Fdenfischen,paar Neons,Rotkopfsalmlern,Trauermantelsalmlern und 2 Welsen.
Seit über einer Woche ist das Wasser so grün das mann kaum noch die Fische sieht.Wassertemperatur beträgt 26 Grad.
Ich habe gehört das dass die sogennannte Algenblüte ist,doch es wird nicht besser,eher schlimmer.Habe auch schon ein
Wasserwechsel duchgeführ(durch Mulmen) doch leide kein Erfolg.
Wasserwerte sind ganz ok,außer der ph wert,denn bekomm ich einfach nicht runter.Momentan ist er bei 7,2.No3 und No2 ist leicht rosalich,also die
erste Stufe von nicht so gut.Was kann ich tun damit das Wasser wieder klar wird??
Den Fischen geht es allen gut,fressen auch gut.
Dsnke für Antworten
Gruß Girl1988
Girl1988
Jungfisch
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.04.2010, 18:59
Wohnort: Reutlingen

Re: Aquarium total Grün

Beitragvon Symphysodon » 26.07.2011, 14:18

Wasserwerte sind ganz ok,außer der ph wert,denn bekomm ich einfach nicht runter.Momentan ist er bei 7,2.No3 und No2 ist leicht rosalich,also die
erste Stufe von nicht so gut.


Hi,
ich habe immer ein komisches Gefühl wenn Unerfahrene mit ihren Wasserwerten zufrieden sind. Da wären mir Zahlen viel lieber.
Der pH Wert ist erst mal, so in groben Zügen, in Ordnung. Nur sollte er aus zweierlei Gründen nicht weiter ansteigen. Zum Einen begünstigt ein pH Wert über 7 die Bildung von Algen und zum Zweiten wird Ammonium (welches zweifellos vorhanden ist) oberhalb von pH 7 zu Ammoniak umgewandelt und das ist ein tötliches Fischgift. Je höher der pH Wert, desto schneller und mehr wird das Ammonium umgewandelt. Bei 0,2 über 7, bleibt das noch einiger Maßen im Rahmen.
Alle ungefilterten Schadstoffe dienen natürlich den Algen als Narungsquelle und bei dir sind viele nicht zu Ende gefilterte Schadstoffe noch im Becken. Damit züchtest du unweigerlich Algen.
Abhilfe schaffst du mit Wasserwechseln. Erst mal einen 90 %igen und dann täglich 30 %.
Ich habe das Gefühl, dass du den Filter nicht durchgängig am Strom hast. Wenn dem so ist, dann verändere das unverzüglich.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Aquarium total Grün

Beitragvon Brochis01 » 29.07.2011, 03:52

hallo,

Girl1988 hat geschrieben:Hallo zusammen, Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe ein 200 Liter Aquarium mit zwei Fdenfischen,paar Neons,Rotkopfsalmlern,Trauermantelsalmlern und 2 Welsen.
Seit über einer Woche ist das Wasser so grün das mann kaum noch die Fische sieht.Wassertemperatur beträgt 26 Grad.
Ich habe gehört das dass die sogennannte Algenblüte ist,


das hast du richtig "gehört" ! diese sogenannte algenblüte hat ihre uhrsachen in einem guten nährstoffangebot und einem sehr guten angebot an licht.


Girl1988 hat geschrieben:...doch es wird nicht besser,eher schlimmer.Habe auch schon ein Wasserwechsel duchgeführ(durch Mulmen) doch leide kein Erfolg.


kann ja auch nicht besser werden, wenn du nicht die nährstoffzufuhr unterbindest und die "lichtmenge" reduzierst. unterlasse zunächst jeden wasserwechsel, füttere sehr bescheiden und schalte die komplette beleuchtung für mehrere tage ab. oder aber "besorge" dir lebende Wasserflöhe in ausreichender menge, denn diese "fressen" deine algenblüte "auf".

...in diesem sinne
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: Aquarium total Grün

Beitragvon Symphysodon » 30.07.2011, 15:15

Brochis01 hat geschrieben:hallo,

kann ja auch nicht besser werden, wenn du nicht die nährstoffzufuhr unterbindest und die "lichtmenge" reduzierst. unterlasse zunächst jeden wasserwechsel, füttere sehr bescheiden und schalte die komplette beleuchtung für mehrere tage ab. oder aber "besorge" dir lebende Wasserflöhe in ausreichender menge, denn diese "fressen" deine algenblüte "auf".

...in diesem sinne


[Sarkasmus ein] Na dann wollen wir hoffen, dass die Wasserflohe die Fische fressen, denn dann würde sich das Problem des Nahrungsüberangebots von selbst gelöst haben. [Sarkasmus aus]
Also, um den Wasserwechsel kommt niemand herum. Ohne einem Wasserwechsel kurbeln die abgestorbenen Algen (bei Lichtentzug) den Pegel der Nährstoffe wieder an und so kann der Kreislauf von neuem beginnen. Algenblüte ist halt nur ein Problem von kürzerer Dauer. Man darf eben nicht einen Neustart der Algen begünstigen.
Die Fütterung auf ein Minimum zu begrenzen ist schon ein sinnvoller Ansatz. Gepaart mit neuem Wasser ist der Sache schon Herr zu werden.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis


Zurück zu Technik/Wasserchemie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron