BIO CO2

selbst gemacht! Hier findet ihr Bauanleitungen für nützliche Dinge im Aquarium

Beitragvon Offe » 23.12.2005, 19:19

Aqua-Aquaristik hat geschrieben:Hallo,

Zur Verbindung des Hölzchens:
Es ist ein 4,5mm grosses Loch gebohrt in dem etwa 3 cm tief ein Plastikröhrchen eingeschoben ist und darauf den Schlauch.
Das Röhrchen muss halt knalleng sitzen.


könnte klappen. Muss ich mal testen.

ich hab auch mit dem Flipper keine Probleme nur die Blasenanzahl ist bei mir auch nich groß genug, muss da wohl nochmal an der Rezeptur feilen


der Feinschliff ist meist ein wenig Probiererei. Muss glaube ich jeder selber die perfekte Mischung finden.

Gruß

Matthias



ich hab heute mal den Gelee ausprobiert , 4 Std später war mein Schlauch verstopft. :cry:
Wie Matthias schrieb,man muss die perfekte Mischung finden.
Benutzeravatar
Offe
Platy
 
Beiträge: 121
Registriert: 13.12.2005, 13:26
Wohnort: Offenbach am Meer

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 24.12.2005, 08:52

Hallo,

was für ein Gelee?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Offe » 24.12.2005, 09:27

Aqua-Aquaristik hat geschrieben:Hallo,

was für ein Gelee?

Gruß

Matthias


ei den BioCo² Gelee...........
Benutzeravatar
Offe
Platy
 
Beiträge: 121
Registriert: 13.12.2005, 13:26
Wohnort: Offenbach am Meer

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 25.12.2005, 17:45

Hallo,

du meinst das Zucker Hefe gemisch? Stehe glaube ich gerade auf dem Schlauch.

Eigentlich dürfte da aber nichts an den Schlauch kommen. Der Schlauch brauch nur oben an der Flasche zu sein. Der brauch nicht weit in die Flasche reinragen. Zwischen dem Gelee und dem Schlauch musst also Platz sein, da dürfte dann nichts passieren.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Offe » 25.12.2005, 19:16

Aqua-Aquaristik hat geschrieben:Hallo,

du meinst das Zucker Hefe gemisch? Stehe glaube ich gerade auf dem Schlauch.

Eigentlich dürfte da aber nichts an den Schlauch kommen. Der Schlauch brauch nur oben an der Flasche zu sein. Der brauch nicht weit in die Flasche reinragen. Zwischen dem Gelee und dem Schlauch musst also Platz sein, da dürfte dann nichts passieren.

Gruß

Matthias



Zucker,Hefe und Tortenguss ergibt Gelee,und dieser Gelee hat bei mir so geschäumt das es in den Schlauch gewandert ist obwohl ich alles nach Betriebsanleitung gemacht habe.Jetzt habe ich weniger Hefe genommen aber es ist schon wieder fast oben am Schlauch. Ich habe jetzt ein Waschflasche dazwischen geschaltet so das es ruhig schäumen darf.
Ohne Gelee, also nur mit Hefe und Zucker ,hatte ich das nicht.
Egal ich komm jeden Tag näher ans Optimum.
Benutzeravatar
Offe
Platy
 
Beiträge: 121
Registriert: 13.12.2005, 13:26
Wohnort: Offenbach am Meer

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 28.12.2005, 01:30

Hallo,

Mit Trotenguss kannte ich jetzt aber auch noch nicht.

Schau nur das die Flasche nicht platzt wenn der Druck zu hoch ist und der Schlauch verstopft.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon frischling » 05.01.2006, 22:20

Offe hat geschrieben:
frischling hat geschrieben:ja des mit dem flipper klappt bis jetzt gut! die blase läuft durch und wird immer kleiner! bis sie dann oben in so einen auffangdeckel kommt ist sie nicht mal mehr halb groß! da kommt dann angeblich nur das falschgas raus!?
hab aber halt nur so 10 blasen die minute gebe mal noch ein bischen hefe rein


ich wüsste gerne mal wieviel Co²(Werte) du im Wasser hast.


mit dauertest so um die 5 mg\l !
mit der bio co2 hat ned so richtig geklapt! hab mir bei e..y ne gebrauchte günstig gekauft!
mfg
tobi
Benutzeravatar
frischling
Antennenwels
 
Beiträge: 166
Registriert: 26.10.2005, 18:47
Wohnort: münchen

Beitragvon emil1962 » 08.01.2006, 14:12

Hallo!

Mein erstes 60cm (54l) Becken hatte ich auch nach gewissen Empfehlungen des Fachhandels gleich mit Düngersand, Bio-CO2 Anlage, wöchentlicher Zugabe von Flüssigdünger, Bakterien für den Filterstart und bei Wasserwechsel, Wasseraufbereiter usw. ausgestattet. Inzwischen betreibe ich 6 Becken (2x112l, 2x54l, 2x12l) und benutze als Bodengrund lediglich Aquariensand und das Wasser kommt direkt aus der Leitung. Sobald das Becken eingefahren ist und der Besatz stimmt (Schnecken, Garnelen, Fische) regelt sich alles von selbst, ohne jedwelche extra Zusätze.

Meiner Erfahrung nach, ist die Zugabe von CO2 lediglich bei sehr geringem Tierbesatz bzw. bei Pflanzenbecken erforderlich.

Viele Grüße
Emil
emil1962
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 567
Registriert: 07.01.2006, 13:58
Wohnort: Schwedelbach

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 08.01.2006, 19:00

Hallo,

es kommt vor allem auf die Wasserwerte an. Wenn Ph und KH in einem bestimmten Verhältnis stehen, ist genügend Co2 im Wasser vorhanden.

Siehe Krause Tabelle.

http://www.dennerle.de/co2-tabelle.htm

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon emil1962 » 09.01.2006, 13:33

Hallo!

Dennerle verkauft CO2 Anlagen die etliche 100 EUR kosten. Natürlich erzählen die sehr viel über das Säure/Basen Gleichgewicht und über CO2 als einzig wahren pH Regulator. Wie sonst sollten die teuren Steueranlagen die pH messen und CO2 aus der Pulle beimengen sonst einen Abnehmer finden? Für sterile Becken mit Glasmurmeln als Bodengrund, Plastikpflanzen und Absauger die jedwelchen Mulm sofort entfernen, trifft die Überlegung auch zu. Unter einem Aqaurium stelle ich mir jedoch die Nachbildung der Natur vor, und mit etwas Erfahrung funktioniert das meistens auch. Dann regeln sich alle Werte einfach von selbst. Es braucht nur seine Zeit.

Viele Grüße
Emil
emil1962
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 567
Registriert: 07.01.2006, 13:58
Wohnort: Schwedelbach

Habe eine Frage zu einem 180 Liter - Becken

Beitragvon reimund » 26.01.2006, 18:41

Habe eine Bio-CO2-Anlage nach einer Anleitung gebaut.

5 Liter Kanister

3 Liter Wasser und 900 g Zucker zum kochen bringen. Abkühlen lassen.
200 ml lauwarmes Wasser und 2 Päckchen Trockenhefe einrühren.

Alles zusammen in den 5 Liter Kanister.

Vom 5 Liter Kanister ein Schlauch in eine 0,5 PET Flasche. Den anderen Schalcuh von der PET-Flasche zum Ausströmer.


Als Ausströmer hatte ich zuerst einen Hilena Diffusur genommen. Da dieser aber von der ersten Generation ist ( es kamen alle 4 Sekunden riesen Blasen heraus ), habe ich nun einen Lindenholzausströmer genommen. Da kommen allerdings nun immer kleine Perlchen heraus.

Ist diese Mischung richtig für das Aquarium? Und ist es richtig, dass aus dem Holz ununterbrochen kleine Perlchen herauskommen.?


Dann noch eine andere Frage.
Habe von einem Bekannten einen Druckminderer bekommen mit 2 Manometer und Nadelventil.
Bei Ebay kann ich eine 1 KG Flasche voll für 24 ,-- Euro ersteigern.

Würde sich das eher lohnen, statt des Bio-CO2?

Vielen Dank für Eure Antworten.

Reimund
reimund
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 26.01.2006, 17:50

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 26.01.2006, 21:22

Hallo,

wenn es blubbert ist es richitg. Die Blasen sind das Co2.

Ob es sich rentiert oder nicht musst du entscheiden. Eine komplette Co2 Anlage besteht aus der Flasche, dem Druckminderer und einem Co2 Ausströmer bei mir ein Flipper.

Der Vorteil ist das du keine Hefe Zucker Gemische mehr ansetzen musst und die Co2 Menge eher kontrollieren kannst. Wenn das dir das Geld wert ist, dann wäre die Sache eine Überlegung wert.

Bevor du dir aber eine Flasche kaufst, schau wie lange sie Tüv hat und ob sie auf den Druckminderer paßt. Abgelaufene Flaschen bzw. Flaschen mit abgelaufenen Tüv dürfen normalerweise nicht mehr gefüllt werden und es muss ein neuer Tüv gemacht werden.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Danke für die schnelle Antwort

Beitragvon reimund » 27.01.2006, 14:13

Also im Text steht folgendes:

Kohlensäure CO2 Flasche 1,12 KG gefüllt

Eckventil mit Anschlußgewinde DIN 477 W 21,80 x 1/14 "

passend für alle CO2-Druckminderer.

Originalfüllung von Messer Griesheim


Mein Co2-Druckminderer war bisher auf einer 350 gr Flasche von DUPLA

Danke

Reimund
reimund
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 26.01.2006, 17:50

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 27.01.2006, 18:27

Hallo,

ich weiss das Sera einen gesonderte Ventilform hatte, bei Dupla meine ich wäre es die Standartform gewesen, die auf die Din Flaschen passt. Die Hand würde ich dafür aber nichts ins Feuer legen :oops:

Frag doch den Verkäufer nochmal nach dem TÜV .

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon reimund » 28.01.2006, 13:29

Die Flasche hat TÜV bis 2008


Und da hätte ich noch eine letzte Frage.

Benutze im Moment einen Ausströmstein.

Möchte mir aber jetzt einen Reaktor / Flipper zulegen.

Habe 2 zur Auswahl.


Welchen kann ich da ohne Probleme kaufen?

Bild



Bild


Nochmals danke

Reimund
reimund
Jungfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 26.01.2006, 17:50

VorherigeNächste

Zurück zu Bauanleitungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron