BIO CO2

selbst gemacht! Hier findet ihr Bauanleitungen für nützliche Dinge im Aquarium

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 29.01.2006, 23:33

Hallo,

also den unteren habe ich. Bin sehr zufrieden mit dem. Der obere ist aber bestimmt auch ok. Sieht optisch etwas besser aus, aber besteht auf dem gleichen Prinzip. Glaube irgend jemand hier hatte den auch.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Offe » 05.02.2006, 21:04

Aqua-Aquaristik hat geschrieben:Hallo,

also den unteren habe ich. Bin sehr zufrieden mit dem. Der obere ist aber bestimmt auch ok. Sieht optisch etwas besser aus, aber besteht auf dem gleichen Prinzip. Glaube irgend jemand hier hatte den auch.

Gruß

Matthias


ich hab jetzt auch von BioCo2 auf Gasflasche umgestellt und benutze auch den Glasflipper.Der klappt prima ausser das er oben auf der weissen Keramikfläche braun wird.
Benutzeravatar
Offe
Platy
 
Beiträge: 121
Registriert: 13.12.2005, 13:26
Wohnort: Offenbach am Meer

Beitragvon RedCrystal » 08.03.2006, 23:20

Hallo zusammen,

interessantes Thema und viele tolle Anleitungen. :D
War die Tage mal im AQ-Laden und der Verkäufer erzählte mir, dass normale Luftschläuche ( PE ?) nicht für CO² geeignet seien, da sie bis zu 40% CO²- Verlust hätten. Als Alternative gab es dort einen speziellen "CO² Schlauch" von einer allerseits bekannten Firma ( bestens bekannte Pflanzen und Zubehör Firma ). Da kostet dann ein 2 Meter Schlauch um die 12,- € ( heilig's Blechle ) :?

Stimmt das mit dem CO² Verlust bei normalen Schläuchen, hat da schon mal einer was von gehört, gelesen, Erfahrungen ?
mfg
Heinz


Morgen ist Heute schon Gestern
RedCrystal
Guppy
 
Beiträge: 57
Registriert: 15.05.2005, 23:25
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 09.03.2006, 11:46

Hallo,

ja das die normalen Schläuche nicht geeignet sind, stimmt eigentlich schon. Allerdings halte ich die Verluste für vernachläßigbar. So riesig dürften sie nicht sein. Ich benutze auch nur normale, da mich der Preis auch abgeschreckt hat und habe keinen Nachteil feststellen können.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon T007 » 10.09.2006, 18:58

hi,

ok, da ich ein gaanz dummer mensch bin: muss ich dieses hefe-zucker-was weiß ich-gemisch ab und zu erneuern? ja oder?

lg theresa
160Liter mit:

15Neons (Paracheirodon innesi)
1Fafi-Pärchen
2Antennenwelse (Anticistrus)

54Liter mit:

1Kafi-Männchen(Betta splendens)
2Kafi-Weibchen (Betta splendens)
7Leopardenpanzerwelse (Corydoras julii)
T007
Guppy
 
Beiträge: 40
Registriert: 02.09.2006, 16:40
Wohnort: Lohr

Beitragvon Eifelgangsta » 11.09.2006, 06:21

T007 hat geschrieben:ok, da ich ein gaanz dummer mensch bin: muss ich dieses hefe-zucker-was weiß ich-gemisch ab und zu erneuern? ja oder?


Hi Theresa,
Jap! Du musst es erneuern!

So ein Bio-Ansatz verbraucht sich nach ca. 3-5 Wochen! Dabei läuft die chem. Reaktion nicht proportional ab: Am Anfang wird viel CO2 hergestellt, was sehr schnell abnimmt!

Den Zeitpunkt, wann du den Ansatz austauschen musst erkennst du daran, dass am Flipper keine, oder nur noch wenige Bläschen ankommen!

Wenn du `ne Bauanleitung suchst, schau doch mal HIER auf meine Seite! ;) (Sorry Matthias, ich konnte mich nicht beherrschen und musste Werbung machen! ;))
Liebe Grüsse...
Matze


Bild
<- Die Website für Aquaristik-Lovers!
Benutzeravatar
Eifelgangsta
Skalar
 
Beiträge: 435
Registriert: 17.10.2005, 08:05
Wohnort: Eifel/Deutschland

Beitragvon T007 » 11.09.2006, 10:46

hi,

ok, muss mir das auf deiner seite mal bei gelegenheit durchlesen :wink:

lg Theresa
160Liter mit:

15Neons (Paracheirodon innesi)
1Fafi-Pärchen
2Antennenwelse (Anticistrus)

54Liter mit:

1Kafi-Männchen(Betta splendens)
2Kafi-Weibchen (Betta splendens)
7Leopardenpanzerwelse (Corydoras julii)
T007
Guppy
 
Beiträge: 40
Registriert: 02.09.2006, 16:40
Wohnort: Lohr

Re: BIO CO2

Beitragvon Panzerwels93 » 16.12.2006, 19:44

Eddie hat geschrieben:Man nehme eine 0.7 Liter Flasche Wein. Leere den Wein aus oder trinkt ihn oder nimmt gleich eine leere Flasche! :lol: :lol:
Dannach füllt man 500 ml AQ Wasser hinein plus 150 gramm weissen Zucker. Schüttelt das gut, bis der Zucker aufgelöst ist, nun kommt ca. 2 gramm Trochenhefe hinzu (je nachdem wie gross das Becken ist und wie hart das Wasser; Trockenhefe gibt es in jedem Supermarkt!). Nun bohre man ein Loch in den Weinkorken, steckt den CO2 Schlauch hinein und dichtet alles mit Sekundenkleber oder Silikon ab. An das andere Ende kommt ein Lindenholzausströmer und fertig ist es. Wichtig: Keinen Schraubverschluss nehmen (Druck!!!), sonst fliegt euch die Flasche um die Ohren!! Funktioniert super und das schöne Pflanzenwachstum ist euch sicher!!
Gesamtkosten:
-Co2 Schlauch ca. 2 €
-Lindenholzausströmer 1.50 €
-Hefe ist fast umsonst!!
---------------------
Knapp über 3,50 €

Viel Spass damit!!!!




Und die Flasche explodiert nicht?
Danke & viele grüße
Panzerwels93

Wer einen Schreib- oder Tippfehler findet, darf ihn behalten.
Panzerwels93
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 505
Registriert: 14.10.2006, 19:41

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 16.12.2006, 20:16

Hallo,

bei Glasflaschen besteht auf alle Fälle die Gefahr. Wäre mich auch zu gefährlich. Kunststoffflaschen verformen sich und blatzen auc irgendwann, allerdings ohne Scherben.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Meine CO2 Bio-Anlage!

Beitragvon Gunman » 12.08.2007, 23:37

Hatt emich die Tage auch mal rangesetzt und eine kleine Anlage mit mehreren Funktionen gebastelt!

Bild
Blau - CO2 Rot - Überdruck


Zur Erklärung, das Rückschlagventil hat die Funktion, das der Überdruck entweichen kann, aber keine Luft an das Gärgemisch kommt. Der Absperrhahn dient einmal dazu, das ganze zu unterbrechen über Nacht oder auch zum einstellen des CO2 Ausstoßes!

Und ich halte die Waschflasche für sinnvoll und gibt sicherheit, falls dochmal was passiert bzgl. Schaum! Bei mir ist der Schaum schon ins Becken gekommen, wo ich es ohne Waschflasche gemacht hatte!
Der schlauch der von der CO2 Flasche zur Waschflasche kommt muss in Wasser in der Waschflasche hineinragen, was hier auf dem Bild nicht zu sehen ist, weil ich es beim Foto machen vergessen habe den Schlauch an das Verbindungsstück zu machen!

Eine Frage habe ich noch, könnte ich anstatt der Pafrathschale auch einen CO2 Flipper nehmen oder ist der nur sinnvoll bei einer teuren CO2 Anlage?

Achso und das Schlauch - Verbindungsstück dient ganz einfach dazu, das man den Schlauch von der CO2 Flasch abziehen kann beim Waschen und die Deckel bequem abschrauben kann!

Liebe Grüße, Marco
Gunman
Jungfisch
 
Beiträge: 3
Registriert: 06.08.2007, 15:31
Wohnort: Bochum

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 13.08.2007, 21:22

Hallo,

ja ein Flipper sollte da auch gehen. Dürfte keine Probleme geben.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Atechi » 15.01.2008, 19:37

Hallo
habe mit meiner Bio CO2 Anlage ob Winter oder Sommer für mein 200 Liter-Becken noch keinerlei Probleme gehabt und habe seit dem ich die benutze einen prachtfvollen Pflanzenwuchs was ich davor nicht so sagen konnte.
Ich bin davon begeistert obwohl einige leute nicht viel davon halten kann ich nur dafürsprechen sich so etwas zu bauen bzw bei E-Bay für kleines geld zu ersteigen :lol:
Atechi
Jungfisch
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.01.2008, 19:31
Wohnort: Berlin

Re: BIO CO2

Beitragvon nobody » 07.09.2009, 21:45

hey

Ich habe jetzt auch vor mir eine Bio CO2 anlage zu bauen und da habe ich ein paar Fragen zu...
Ich habe ein 250l Becken.

Wie groß sollte die Gärflasche sein (->250l)?
Wie groß die Waschflasche?
Was ist ne gute Mischung für 250l?
Wie oft muss ich es erneuern?
Passiert was wenn ich es mal vergesse zu erneurn und die flasche doppelt solange dran bleibt ist es giftig oder kommt einfach nur kein CO2 mehr?
Waschflaschen Wasser erneuern?
In der Waschflasche ganz normales Leitungswasser?
Was für Ausströmer am besten? geht ein ganz normaler von einer AQ Luftpumpe? so ein Sprudelstein?
Was für schläuche am besten?

Vielen Dank ;)
Ich weiß das einige Fragen auch schon beantwortet wurden aber manche habe ich nicht verstanden und andere trafen nicht auf meine Becken größe zu und ganz andere habe ich vllt auch übersehen dafür sorry ;)

LG Timon
Benutzeravatar
nobody
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 533
Registriert: 14.04.2006, 17:50
Wohnort: 34212 Melsungen

Re: BIO CO2

Beitragvon Brochis01 » 15.09.2009, 01:13

Hallo,

das Pro überwiegt gegenüber dem Kontra bei der Bio C0 2 Gewinnung und der Einbringung in das Aquarium. Wobei bei dieser Methode gewisse Sicherheitsbedenken (Überdruck) bestehen bleiben.
Eine Einbringung des CO 2 mittels Flipper ist auf alle Fälle einem "Ausströmer" vorzuziehen. Denn je länger das CO 2 mit dem Aquarienwasser in Verbindung kommt, desto größer ist die "Freisetzung des C0 2" - vereinfacht ausgedrückt - im Aquarienwasser.
Auch bedacht werden sollte, die Strömung von eventuellen Filterausläufen im Aquarium. Denn je größer die Srömung im Aquarium ist, desto schneller wird das C0 2 wieder "ausgetrieben". Dazu zählt auch die zusätzliche Einbringung von Sauerstoff bzw. Luft über diverse Ausströmer.
Als sinnvoll hat sich bei der Einbringung von CO 2 in das Aquarium auch die Nachtabschaltung erwiesen. Denn in der Nacht laufen die Prozesse in einer umgekehrten Reihenfolge ab. Das trifft dann aber nur bedingt zu, wenn sich in dem Aquarium keine Fische befinden und diese als reine Pflanzenbecken betrieben werden.
Eine Kontrolle des C0 2 Gehaltes im Aquarienwasser ist ebenfalls anzuraten, damit eine Überdosierung bzw. eine zu schnelle Absenkung des pH Wertes in kritische Bereiche vermieden werden kann. Dabei sollten Werte, wie pH und kH vor dem Einbringen des CO 2 in das Aquarium bekannt sein.
Sicherlich ist die Anschaffung von einer Druckflasche samt Manometer plus Magnetventiel zu Anfang sehr kostenintensiv.
Wobei es heute schon "Anlagen" unter 100 € gibt, die nicht von Billiganbietern stammen.
Für die Dauer und die Effektivität lohnt sich diese Investition und man befindet sich bei dieser Methode auf der sicheren Seite wenn es um die Sicherheit im Umgang mit Gasen und deren Drücken geht.
.....in diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,
Ulli


Bild
Benutzeravatar
Brochis01
Moderator
 
Beiträge: 1433
Registriert: 05.01.2007, 09:08
Wohnort: Filderstdt - Sielmingen

Re: BIO CO2

Beitragvon petfan1 » 17.11.2009, 17:20

Wenn der Wasserfilter nen externer ist, dann die Flasche daneben stellen, die Wäre von der Pumpe sorgt für schnellere CO2 Umwandlung. Den ganzen Prozess kann man auch gut mit nem Feinventil steuern, als Ausgleichsbehälter kann man z.B. nen 2. Überdruckventil nehmen, das sich bei nem bestimmten Druck öffnet.
Aufpassen muss man bei dem ganzen Konstrukt darauf, dass die ganze Hefe-Zucker-Brühe nicht in der Flasche nicht nach oben steigt, lieber weniger stark füllen. Wenn zu viel CO2 im becken ist kann der pH-Wert schnell mal total umkippen. Dann schwimmen die Fische von einem zum anderen Tag an der Decke, kopfüber, kein schönes Erlebnis. :-(
petfan1
Jungfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.10.2009, 17:00
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Bauanleitungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast