Boden Fluter eigenbau? besser als keiner?

selbst gemacht! Hier findet ihr Bauanleitungen für nützliche Dinge im Aquarium

Boden Fluter eigenbau? besser als keiner?

Beitragvon nobody » 22.10.2009, 16:28

hey leute

mir ist grade als ich überlegt habe was ich mal bauen könnte eine idee gekommen...
ob sie sinnvoll ist und mehr bringt als gar nix weiß ich nicht aber darüber könnten wir ja mal diskutieren ob ihr meint das es was bringt...

mir sind gleich 2 möglichkeiten gekommen... ich versuch euch die mal zu erklären ;)

1.:
also man verlegt einen luftschlauch unten im aq (wie beim bodenfluter) so viel schlauch wie möglich.
das eine ende legt man einfach aus dem AQ raus
das andere ende wird in einen "baurohr" oder was ähnlichem als spirale am inneren rand der rohrs verlegt, auch soviele windungen wie möglich...
so und in das rohr wird jetzt eine glühbrine eingebaut, welche viel (nicht zuviel) wärme abgibt und eine lange lebensdauer hat.
das rohr wird dann so verschlossen das nur der schlauch an beiden seiten rausguckt und das kabel von der birne. (das eine ende führt ins aq und wieder raus
und das andere guckt ausm rohr raus...)
an das ende was noch "frei" ist wird jetzt eine luftpumpe angeschlossen...
theorethisch könnte man ja auch noch den schlauch der aus dem aq kommt wieder mit einbringen das es einen kreislauf ergibt...
ob das sinnvoll ist und funktioniert weiß ich aber nicht.

das prinzip sollte nun flogendes sein... durch die glühbrine wird die luft in dem rohr also auch die luft in dem schlauch leicht erwärmt und ins aq gepumt und erwärmt dadurch den boden im aq...
ob es dunktioniert weiß ich nicht^^ war nur eine spontane idee eines 17 jährigen welche noch nciht lange durchdacht ist^^


2.:
ähnlich wie die erste...
nur anstatt luft aufzuwärmen duch eine glühlampe, nimmt man ein kleines gefäß/ aquarium wo man einen heizstab reinmacht den man auf eine hohe temperatur einstellt welcher dann das wasser aufwärmt...
jetzt müsste man nur noch das wasser in einem kreislauf durch den schlauch pumpen... (pumpe oder evtl innenfilter zurecht gebastelt)...

Prinzip:
Wasser im gefäß wird erwärmt und durch den schlauch im aq gepumpt welcher wiederum den boden im aq leicht erwärmt und wieder zurückließt.


Wie gesagt sind beides nur spontane ideen von mir und sind noch nicht lange durchdacht und auch noch nicht getestet aber mich würde intressieren ob es was bringen würde...

also das es nicht so effizient wie ein bodenfluter ist ist mir schon klar aber wenn es klappt wäre es besser als gar nichts und kostengünstiger ;)

Würd mich über eure meinung oder verbesserungsvorschläge freuen...

LG Timon
Benutzeravatar
nobody
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 533
Registriert: 14.04.2006, 17:50
Wohnort: 34212 Melsungen

Re: Boden Fluter eigenbau? besser als keiner?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 22.10.2009, 21:11

Hallo Timo,

Ideen stehen am Anfang einer jeden Erfindung. Prinzipiell beides eine gute Idee, wobei die erste denke ich nicht funktioniert und auch recht gefährlich werden könnte (Überhitzung mit Feuer usw.)

Die zweite Idee dürfte klappen, ist im Grunde das Prinzip einer Fussbodenheizung im Haus. So hoch müsste die Temperatur nicht mal sein, 2 Grad mehr wie das Wasser oder vielleicht 5 Grad mehr dürften schon reichen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Boden Fluter eigenbau? besser als keiner?

Beitragvon nobody » 22.10.2009, 21:18

ja das hatte ich bei der ersten auch schon gedacht man könnte es ja vllt i-wie absichern wie bei einer lavalampe oder so
aber ich habe mir auch schon gedacht das die zweite idee effiziernter wäre...

die frage ist nur ob das bisschen wasser den boden aufwärmt...
meint ihr das das geht?

was könnte man als "pumpe" nehmen?
vllt nen filter in das gefäß/ kleine aq machen und an den auslauf den schlauch montieren?
am besten wäre es ja den kreislauf luftdicht abzuschließen oder? wegen algen und schmutz und sowas oder?

ich glaub ich probier das mal wenn ich zeit hab ;)

LG Timon
Benutzeravatar
nobody
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 533
Registriert: 14.04.2006, 17:50
Wohnort: 34212 Melsungen

Re: Boden Fluter eigenbau? besser als keiner?

Beitragvon Symphysodon » 23.10.2009, 13:59

Aqua-Aquaristik hat geschrieben:Hallo Timo,

Ideen stehen am Anfang einer jeden Erfindung. Prinzipiell beides eine gute Idee, wobei die erste denke ich nicht funktioniert und auch recht gefährlich werden könnte (Überhitzung mit Feuer usw.)

Die zweite Idee dürfte klappen, ist im Grunde das Prinzip einer Fussbodenheizung im Haus. So hoch müsste die Temperatur nicht mal sein, 2 Grad mehr wie das Wasser oder vielleicht 5 Grad mehr dürften schon reichen.

Gruß

Matthias


Hi,
5° C dürften vom Gefühl her ausreichen. Man muss davon ausgehen, dass der Bodengrund am kältesten ist und überhaupt erst mal auf Temperatur gebracht werden muss. Der Regelheizer darf aber dann nur 0,5° C tiefer eingestellt werden als die Temperatur vom Bodenfluter. Das wird ein Problem darstellen. Nur die Temperatur vom Bodenfluter auf die erforderliche Becketemperatur zu bringen sehe ich als sehr schwierig an. Jedenfalls muss sie, wie gesagt, leicht höher.
Um eine Wasserzirkulation im Bodengrund zu erhalten müssen die Schlaufen des Schlauchen 7 cm auseinander liegen. Das ist unumgänglich. Es darf kein Sand oder Nährbodengund Verwendung finden, sonst erhält man kaum einen Wärmetransport. Kies von 2mm bis 5 mm wäre am besten.
Google mal nach "Duomat". Da kannst du vieles ableiten, was die Temperatur betrifft.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Boden Fluter eigenbau? besser als keiner?

Beitragvon nobody » 23.10.2009, 15:39

hey rudi

warum darf die temperatur nur 0,5°C tiefer sein?
und muss das bei diesem bodenfluter auch 7cm sein? weil er wird ja sicherlich nicht so effizient sein wie ein richtiger bodenfluter...
Wenn man nährbodengrund hat schadet dann der bodenfluter oder ist er dann nur nicht so effizient weil du sagtest "kaum einen Wärmetransport"
die suche mit dem duomat hat mich nicht wirklich weitergebracht...

und wenn man jetzt Kies mit körnung 2-5mm hat ohne nährboden meinst du der "selbstgebaute bodenfluter" würde etwas bezwecken bzw. könnte er
einem zu kaufenden bodenfluter nahekommen?

LG Timon
P.S Ich heiße Timon nicht Timo ;) nicht schlimm aber wollts mal sagen :P
Benutzeravatar
nobody
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 533
Registriert: 14.04.2006, 17:50
Wohnort: 34212 Melsungen

Re: Boden Fluter eigenbau? besser als keiner?

Beitragvon Symphysodon » 23.10.2009, 18:32

nobody hat geschrieben:hey rudi

warum darf >muss< die temperatur nur 0,5°C tiefer sein?

Das hat etwas mit dem Wasserkreislauf innerhalb des Bodengrundes zu tun. Es muss ja kühleres Wasser nachfließen können.

und muss das bei diesem bodenfluter auch 7cm sein? weil er wird ja sicherlich nicht so effizient sein wie ein richtiger bodenfluter...

Doch, muss so sein. Anders entsteht kein Kreislauf. Ein halbes Grad aufwärmen erfordert weniger Energie.

Wenn man nährbodengrund hat schadet dann der bodenfluter oder ist er dann nur nicht so effizient weil du sagtest "kaum einen Wärmetransport"

Nährboden und Sand gesatten nicht, dass erwärmtes Wasser aufsteigen kann.

die suche mit dem duomat hat mich nicht wirklich weitergebracht...

Da musst du schon intensiver suchen. Nich nach den ersten drei aufhören. Vielleicht schaust du auch mal bei Wikipedia rein.

und wenn man jetzt Kies mit körnung 2-5mm hat ohne nährboden meinst du der "selbstgebaute bodenfluter" würde etwas bezwecken bzw. könnte er
einem zu kaufenden bodenfluter nahekommen?

Das bleibt zu erkunden. Tüftler erlangen nie beim erten Male die großen Erfolge.

LG Timon
P.S Ich heiße Timon nicht Timo ;) nicht schlimm aber wollts mal sagen :P
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Boden Fluter eigenbau? besser als keiner?

Beitragvon nobody » 23.10.2009, 19:19

hm naja dann kommts für mich nicht in Frage...

weil ich habe in beiden becken nährboden...
aber falls es jemand probieren möchte würde mich über berichte freuen ;)

vllt versuch ich es auch einfach mal aus langeweile nachzubauen und gucke ob man das mit 0,5 grad hinbekommt..

LG TImon
Benutzeravatar
nobody
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 533
Registriert: 14.04.2006, 17:50
Wohnort: 34212 Melsungen


Zurück zu Bauanleitungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast