Aus 2 mach 1: Kommunizierende Röhren

selbst gemacht! Hier findet ihr Bauanleitungen für nützliche Dinge im Aquarium

Aus 2 mach 1: Kommunizierende Röhren

Beitragvon Pete2000 » 21.06.2005, 15:31

Hallo Leute! :P

Jetzt hab ich mal Zeit die Bauanleitung für die Aquarienverbindung zu schreiben. Der Hintergedanke war folgender. Ich hab 2 AQ mit 150L und 100L. Wenn man die 2 AQ zusammenschliesst, bekommt man quasi 1 Becken mit 250L, was den Vorteil hat, daß die Wasserwerte stabiler sind. Der Nachteil ist, wenn man in einem Becken eine Krankheit oder Probleme hat, hat man die im anderen Becken auch. :roll:

Man braucht folgende Teile:

1 PVC Rohr (1m; ich hab Durchmesser 32mm)
2 passende Winkel
1 passendes T-Stück
1 Endkappe
1 Tangit PVC-Kleber


Zuerst überlegt man sich wo man die Röhren anbringen möchte/kann.
Dann nimmt man die Maße (Abstand der Bohrungen)

Jetzt kann man ausrechnen welche Schnittlängen man braucht. Immer die Steckmaße der Winkel bzw. des T-Stücks mitrechnen!

Das Rohr kann man mit jeder beliebigen Säge zurechtschneiden. Kanten mit Sandpapier oder einer feinen Rundfeile entgraten und die zu verklebenden Enden mit feiner Stahlwolle säubern.
Am besten man steckt die Teile alle zusammen und probiert ob die Maße stimmen.

Ich hab mit einem Gerät, mit dem man die Löcher für Spültischamaturen in Edelstahlspülen schneidet, Löcher in meine Abdeckungen gemacht.

Kleben: man trägt einen dünnen Strich Kleber (ist wie UHU) auf das Rohrende auf und steckt es in den Winkel/T-Stück. Aufpassen, daß es auch gerade wird. Die Verbindung lässt sich schon nach wenigen Sekunden nicht mehr drehen. Wenn man die richtige Menge Kleber hat, bleibt in kleiner Wulst an der Kante stehen. Das garantiert, daß das System luft- und wasserdicht ist.

Wenn alle Teile verklebt sind, bohrt man ein 6mm-och in die Endkappe und klebt einen 4/6er-Luftschlauch in die Öffnung (auch mit dem Tangit). Der Schlauch sollte nur minimal in das Innere des Systems reichen, sonst bekommt man die Luft nicht ganz raus und die Röhren funktionieren nicht.

Wenn das ganze 24 Stunden getrocknet ist, kann man die Röhren in die AQ stecken. An dem Luftschlauch saugen, bis Wasser kommt, zuhalten und die Röhren noch ein bischen hin und her wackeln, damit die auch die letzten Luftblasen sich im T-Stück sammeln, und noch mal saugen. Das Ende vom Luftschlauch hab ich dann einfach in eines der beiden Becken gesteckt. Man kann es auch bei manchen Innenfilter an das Auslassrohr anstecken, der saugt dann die Luft an, die sich evtl. in den Rohren sammelt.

Wenn man sicher sein möchte, daß sich Garnelen, Jungfische, Antennenwelse nicht von einem Becken ins andere bewegen, kann man noch groben Filterschwamm
über die Rohrenden stecken. Nicht reinquetschen, sonst lässt das System zuwenig Wasser durch. Für die nötige Zirkulation habe ich eine Strömungspumpe installiert, die ca. 500L/h von dem 100er ins 150er pumpt. Man sollte jedoch eine Sicherung einbauen, falls die Röhren verstopfen oder aus irgendeinem anderen Grund nicht funktionieren. Am einfachsten ist, man bohrt ein kleines Loch kurz unterhalb der Wasseroberfläche in den Absaugbogen der Pumpe. Wenn jetzt der Wasserspiegel sinkt, zieht die Pumpe Luft und fördert kein Wasser mehr ins andere Becken. Sonst könnte man eines Tages eine schlimme Überraschung erleben, wenn das eine Becken fast leer ist!

So, das wars erstmal. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Das Ganze ist sicher noch verbesserungfähig, für Anregungen wäre ich dankbar.

Hier noch eine Skizze. Bin kein so guter Zeichner :oops:
Bild

Gruß Pete
Gruß Pete
250L KH 4 GH 4 pH 6,5
Apistogramma macmasteri, cacatuoides und panduro mit Beifischen

Deine Wahrnehmung bestimmt Deine Realität!
Benutzeravatar
Pete2000
Skalar
 
Beiträge: 302
Registriert: 04.05.2005, 13:21
Wohnort: Eggenfelden

Zurück zu Bauanleitungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast