Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Mit Fragen und Ratschlägen zur Zucht von Fischen seid ihr hier genau richtig. Bitte keine Wirbellose.

Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon Blumenhofen » 04.11.2008, 19:37

Habe mir vor 3 Wochen 1 Männchen und 2 Weibchen Zwergrotbuntbarsche gekauft. Vor 7 Tagen sehe ich in einer Wurzelnische ca 60 rosa Eier die auch fleissig vom Weibchen beschützt wurden. Da es mein erster Nachwuchs ist war die freude groß.
Leider hat sich die Eierzahl täglich halbiert und nach 3,5 Tagen waren alle weg. :crybaby:
Doch was sehe ich am nächsten Tag ?. In der anderen Ecke von dem anderen Weibchen ca. 20 kleine Babys. :mrgreen:
Die Eier waren anscheinend gut versteckt.
O.k., liegt mir natürlich viel drann das was davon durchkommt. Also schnell in den Laden und ein Einhängebecken gekauft.
Dieses hat unten 2 Siebe um Wasser durchzulassen. Hab also vorsichtig 7 Babys abgefischt und in das kleine Becken. Erstmal nicht alle weil ich nicht sicher bin was den nun besser ist. Bei der Mutter oder im Becken.
Tja, sieht so aus wie bei der Mutter. Das Sieb scheint einfach noch zu große Löcher zu haben. Immer wenn ich oben Frischwasser nachgekippt hab fehlten Babys. Hab zwar keine unten rauskommen sehen aber anders gehts ja wohl nicht.
Jetzt ist es leer. Doofes Becken. :evil:
Na ja, den ca. 10 geht es bei der Mutter gut und die wandern auf dem Boden durchs halbe Becken. Auch der Vater verteidigt das Revier.
Ach ist das spannend und schön. :nod:

Auf der anderen Seite mach ich mir natürlich Gedanken. Die ersten 5-10 haben noch Platz. Nur was mach ich wenn das jetzt jeden Monat passiert ?. Wo findet man am besten Abnehmer dafür ?. Im Bekanntenkreis kenne ich keinen der sowas brauch.
Blumenhofen
Guppy
 
Beiträge: 65
Registriert: 13.08.2008, 20:38
Wohnort: Köln

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon gezina » 05.11.2008, 10:11

Hallo!

Was sind denn "Zwergrotbuntbarsche"?

In der Regel ist's besser die Kleinen bei den Eltern zu lassen die verteidigen die schon ordentlich. Außerdem lernen die Kleinen nur so das natürliche Brutverhalten.
Schau in ein paar Wochen erst mal wieviele von denen tatsächlich groß werden, dann kannst du Dich immer noch Sorgen wo du mit Ihnen hin sollst.

LG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon Katrin » 05.11.2008, 11:44

Hi!

Ich würde die Babys auf jeden Fall bei der Mutter lassen. Ist zwar schade, wenn du am Anfang 30 siehst, und nur 5 groß werden, aber so ist das Leben.
Und wenn du schreibst, du weisst sowieso nicht, wohin mit dem Nachwuchs, dann ist es besser, du lässt einfach alles laufen und machst nichts.
Du kannst aber etwas öfter füttern, zB zwei mal am Tag anstatt nur einmal, damit die Babys öfter was abbekommen. Dann aber natürlich jeweils nur die Hälfte füttern.

Kannst ja mal ein Foto einstellen von der Familie :D

Gruß Katrin
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon Katrin » 05.11.2008, 11:46

Hi!

Übrigens, G**gle findet das Wort "Zwergrotbuntbarsch" nicht.
Bist du sicher, dass die so heißen?
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon Blumenhofen » 05.11.2008, 13:38

nein, ganz sicher bin ich mir nicht das sie so heißen.
Glaub so.

Agassiz' Buntbarsch / Buntschwanz-Zwergbuntbarsch / Rotschwanzagasizii / Zwergbuntbarsch

Hier mal ein Bild vom Mänchen.
PICT1521.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Blumenhofen
Guppy
 
Beiträge: 65
Registriert: 13.08.2008, 20:38
Wohnort: Köln

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon gezina » 05.11.2008, 13:49

Das ist ein Kakadu-Zwergbuntbarsch (Apistogramma cacatuoides)

Das es die "Variante red" ist erkennt man glaube ich daran, dass nicht nur die Schwanzflosse sondern auch Rücken- und Afterflosse rot sind.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon Casandra » 19.11.2008, 21:54

Hallo

Da ich den Kakadu-Zwergbuntbarsch auch habe, und überall rote Eier sehe (auf einer Kokosnusshöhle, teilweise auf den Wurzeln etc. also grob im Becken vertreut), wollte ich mal fragen, wie lange die Jungtiere schlüpfen bzw. woran man erkennt das die Eier befruchtet sind. Ich weiß nicht 100%ig ob es sich bei meinen beiden um jeweils ein Männchen und ein Weibchen handelt.

Allerdings sehe ich die roten Eier auch schon eine Weile. Kann ich damit rechnen das mit dem Nachwuchs nichts wird? Habe mir bei den Kakadus nie wirklich Gedanken gemacht wegen Nachwuchs, aber da ich jetzt den Thread hier gesehen habe klingelte es bei mir.

Hoffe jemand kann mir ein paar Antworten geben ;)

Liebe Grüße
Steffi
Casandra
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.02.2008, 22:39
Wohnort: Torgau

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon gezina » 20.11.2008, 11:04

Off-Toppic:

Seh ich da etwas Haibarben, auf den Bildern? :shock: Fällt mir gerade so auf...
Vielleicht irre ich auch.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon elber286 » 20.11.2008, 11:10

Hallo Steffi,

Eier im Becken verstreut? Das klingt nicht nach Apistogramma cacatuoides. Sie leichen normalerweise in Höhlen und bewachen die Eier dort. Von daher würde ich bei dir darauf tippen, dass die Eier von einem anderen Bewohner stammen. Welche Tiere sind noch in dem Becken?

Schönen Gruß,
Micha
elber286
 

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon Casandra » 25.11.2008, 21:14

Hallo elber

Also es sind noch PPPBs drin, Mollys und Platys (die können es ja nicht sein...), 1 Antennewels, 10 Corys und 2 Kakadus. Bzw. noch zwei Fadenfische, aber die sinds auch nicht.

@gezina: Gute Augen ^^ Also ich sehe da auch Haibarben. Das ist nicht sehr gut (und ich wünsch mir diese Fische sooooo sehr :( )

Liebe Grüße
Steffi
Casandra
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.02.2008, 22:39
Wohnort: Torgau

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon gezina » 26.11.2008, 09:08

Also Eier im Becken verteilt würde ich sagen sind von den Corys.

Die Barsche leichen in Höhlen oder anderen Verstecken eher kompakt ab und bewachen dann das Gelege. Die Antennenwelse leichen ebenfalls nur in Höhlen ab und das Männchen sitzt auf dem Gelege. Mollys und Platy sind klar Lebendgebährend. Fadenfische sind Labyrinther und bauen Schaumnester an der Oberfläche.

LG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon Casandra » 26.11.2008, 19:14

Hallo

Meine Corys legen aber weiße Eier, und dann meistens an der Scheibe ;) Hab das auch schon oft beobachtet. Also fallen die ja auch raus...

Liebe Grüße
Steffi
Casandra
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 690
Registriert: 24.02.2008, 22:39
Wohnort: Torgau

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon Blumenhofen » 06.01.2009, 19:49

So, wollte mal ein kleines Update geben.
Habe mir ein kleines 30 Literbecken gekauft. Dort hatte ich 5 ca. 3-4 Tage alte Babys reingetan. Sonst war kein Fisch drin. Haben leider nicht überlebt. Hab sie auch nicht tot gefunden.
Habe nun das Mänchen und Weibchen in das Becken getan. Im großen Becken haben die Barben sich die Babys zu schnell geschnappt. Seit gestern wieder Eier in ner kleinen Höhle. Bin mal gespannt ob nun welche durchkommen. Nun ist ja kein Feind dabei.
Vermute die Babys brauchen die Mutter. Immerhin hat sie die Jungen oft in den Mund genommen und wieder ausgespuckt.

@Casandra
Ob man ein Mänchen oder Weibchen hat ist bei diesen Fischen sehr einfach. Mänchen ist doppelt bis 3fach so groß und viel Farbenprächtiger.

Ist es erforderlich die kleinen von den Eltern nach einer bestimmten Zeit doch zu trennen ?. Oder fressen die Eltern die kleinen nie ?.
Blumenhofen
Guppy
 
Beiträge: 65
Registriert: 13.08.2008, 20:38
Wohnort: Köln

Re: Zwergrotbuntbarschnachwuchs

Beitragvon elber286 » 06.01.2009, 20:07

Hallo,

in einem kleinen 30 l-Becken würde ich den Mann nach dem Ablaichen rausnehmen. Das könnte für ihn sonst recht stressig werden.

Schönen Gruß,
Micha
elber286
 


Zurück zu Zucht und Aufzucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron