Umsetzen von jungen Antennenwelsen - ich bin Papa *g*

Mit Fragen und Ratschlägen zur Zucht von Fischen seid ihr hier genau richtig. Bitte keine Wirbellose.

Umsetzen von jungen Antennenwelsen - ich bin Papa *g*

Beitragvon Fabius » 20.02.2009, 00:06

Hi @ All,

seit kurzer Zeit habe ich Antennenwelse (2,5) in meinem 350ltr. Becken und bin inzwischen
schon min. 20-facher Papa geworden :shock:
Da ist ein gewusel in der Höhle, daß glaubt man nicht :roll:

Konnte schon beobachten, daß der große Bock meiner 7 Antennenwelse die Welshöhle besetzte
und seltenst aus dieser heraus kam. Da dämmerte es mir schon ...

... heute Abend habe ich in einer der 4 Welshöhlen bereits Jungtiere mit ca. 1cm gesehen !

So, jetzt zu meinen Fragen :

Da es in meinem relativ dicht bepflanzten Becken ziemlich schwierig werden wird, die ganzen
Jungtiere dann einzufangen, wenn sie die Höhle verlassen haben, wollte ich Sie in mein kleines
25ltr.-Becken umsetzen.

a) ist dies denn anzuraten oder birgt es diverse Gefahren ?
b) wenn die Tiere schon geschlüpft sind, muß ich den Vater nicht mehr mit "überführen", oder ?
c) gehen die Kleinen schon an Gurken usw. ?
d) sind meine 2 Stk. Killis (Scheels),Posthornschnecken und Turmdeckelschnecken eine Gefahr für die kleinen Antennis ?


Wäre super, wenn mir mal jemand darüber die Augen öffnen könnte :wink:

Gruß Michi
es macht nichts, wenn du hin fällst, du mußt nur wieder aufstehen !
Fabius
Antennenwels
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.09.2006, 12:58
Wohnort: nähe München

Re: Umsetzen von jungen Antennenwelsen - ich bin Papa *g*

Beitragvon Fabius » 20.02.2009, 11:17

kann mir keiner Tips dazu geben ? :cry:
es macht nichts, wenn du hin fällst, du mußt nur wieder aufstehen !
Fabius
Antennenwels
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.09.2006, 12:58
Wohnort: nähe München

Re: Umsetzen von jungen Antennenwelsen - ich bin Papa *g*

Beitragvon lemming » 20.02.2009, 11:39

hallo,
ich habe die erfahrung gemacht das die jungen sich nach verlassen der höle an der stelle im aq. versammeln, an der die strömung am stärksten ist.ich habe sie dann in einen ablaichbehälter getan der im becken an der oberfläche geschwommen ist und habe sie mit bodentabs gefüttert.
grüße andre
lemming
Schwertträger
 
Beiträge: 219
Registriert: 28.06.2008, 09:01
Wohnort: 07334 kamsdorf

Re: Umsetzen von jungen Antennenwelsen - ich bin Papa *g*

Beitragvon Fabius » 20.02.2009, 12:11

Hi Andre,

danke für deine Info !

Ja, einfangen will ich sie auch. Momentan wäre es eben praktisch, da die Jungen
die Höhle noch nicht verlassen haben. Da müsste ich nur die Höhle umsetzen und
nicht jeden einzelnen jungen Wels "mühsam" im 350ltr. Becken herausfischen.

Die Frage ist, ob ich die Jungen, nachdem sie schon herumwuseln, einfach ohne
Vater in ein anderes, kleineres Becken ohne Gefahr umsetzen kann.

Gruß Michi
es macht nichts, wenn du hin fällst, du mußt nur wieder aufstehen !
Fabius
Antennenwels
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.09.2006, 12:58
Wohnort: nähe München

Re: Umsetzen von jungen Antennenwelsen - ich bin Papa *g*

Beitragvon lemming » 20.02.2009, 13:17

hallo,
hatte beim umsetzen keine probleme. das schauspiel mit dem nachwuchs wird sich aber jetzt aller 4-6 wochen wiederholen, kannst also vieles ausprobieren.mein kleiner hat den nachwuchs vom goldenen antennenwels für 50 cent pro stk. an seine kumpels verkauft bis jeder welche hatte. jetzt gibt es bei mir ca aller 5 wochen "lebendfutter" für meine zwergbubas.
gruß andre
lemming
Schwertträger
 
Beiträge: 219
Registriert: 28.06.2008, 09:01
Wohnort: 07334 kamsdorf

Re: Umsetzen von jungen Antennenwelsen - ich bin Papa *g*

Beitragvon Fabius » 20.02.2009, 18:02

da bin ich mal gespannt.

Hab die Welshöhle mit dem Vater jetzt mal umgesetzt, bis dato
habe ich 3 Jungtiere im großen Becken entdeckt, die sind wohl bisschen "frühreif" :D
und früher aus dem Haus gegangen ;-)

Tja, werd dann schon sehen, ob ich die Antennenwelse los bekomme, zum
verfüttern habe ich leider nicht die richtigen Genossen in meinen Becken.


Gruß Michi
es macht nichts, wenn du hin fällst, du mußt nur wieder aufstehen !
Fabius
Antennenwels
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.09.2006, 12:58
Wohnort: nähe München

Re: Umsetzen von jungen Antennenwelsen - ich bin Papa *g*

Beitragvon Sven 76 » 24.02.2009, 16:33

jetzt gibt es bei mir ca aller 5 wochen "lebendfutter" für meine zwergbubas.

Hihi !

Meine Apistogramma räumen bei mir , seit ich sie habe , auch immer die Ancistren weg .
Hatte schon Probleme die ganzen Jungtiere loszukriegen , am Anfang freut man sich noch über den Nachwuchs und die Kumpels
über kostenlose Tiere . Aber irgendwann wirds dann echt stressig mit dem Gewusel im Becken . Ancistren sind nicht umsonst die Guppys unter den Welsen ...

Lemming hat da absolut recht mit seinem Kommentar . Möglichkeiten zum üben wirst du öfters haben :D

Viele Grüsse

Sven
Bild

seashepherd.org
blog.migaloo.de/
sharkproject.org
sharkwater.de/?x=trailer
narrenschiffsbruecke.blogspot.com
earthfirst.org
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Re: Umsetzen von jungen Antennenwelsen - ich bin Papa *g*

Beitragvon Fabius » 24.02.2009, 17:44

da hast du wohl recht.
Das ärgerliche daran ist ja, daß ich die Tiere eigentlich
nur zwischengelagert habe, bis sie mir jemand abnimmt.

Hab ja schon nen Abnehmer, nur leider komm ich momentan
nicht zu ihm und umgekehrt.

Inzwischen ist das zweite Gelege in der Welshöhle *tztztztz*
Die sind schlimmer als die Karnickel.
es macht nichts, wenn du hin fällst, du mußt nur wieder aufstehen !
Fabius
Antennenwels
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.09.2006, 12:58
Wohnort: nähe München


Zurück zu Zucht und Aufzucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast