Oryzias dancena - Aufzucht

Mit Fragen und Ratschlägen zur Zucht von Fischen seid ihr hier genau richtig. Bitte keine Wirbellose.

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elber286 » 23.10.2009, 13:38

Klar sieht das kahl aus, aber es ist ja auch ein Aufzuchtbecken ;).
Ansonsten finde ich dein Vorgehen sehr plausibel. Bin gespannt, ob alles weiter so glatt läuft.

Schönen Gruß,
Micha
elber286
 

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elfe78 » 24.10.2009, 12:06

Dangööööö Micha :oops:
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elfe78 » 28.10.2009, 20:05

Da bin ich wieder ;)

Gestern hab ich das erste Mal den Boden mit nem dünnen Schlauch abgesaugt, war auf alle Fälle gut so *muffel*

Die Larven sind ein wenig gewachsen und scheinen sich wohl zu fühlen... Inzwischen belüfte ich das "Becken" auch stundenweise mit einer Membranpumpe... die leichte Strömung scheint zu gefallen, es wird kräftig gegenan geschwommen ;) Futtermäßig sind wir hauptsächlich noch beim Fluid, hab aber zwischendurch schon Spirulina-Pulver gefüttert, wurde relativ gut angenommen. Als nächstes will ich gebröselte Blütenpollen versuchen, lösen sich ja auch rasch auf... mal schauen :) Ich fütter immer noch dreimal täglich.

Wasser wird wie bisher jeden Abend gewechselt, denke, das werd ich noch ne Weile so beibehalten. Das Risiko des Umkippens ist mir bei der Futtermenge einfach zu hoch.
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elber286 » 29.10.2009, 15:54

Hallo,

das klingt doch alles sehr gut. Hast du schon überlegt, frisch geschlüpfte Artemia-Naulpien zu verfüttern?

Schönen Gruß,
Micha

verschoben nach Zucht und Aufzucht
elber286
 

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elfe78 » 29.10.2009, 20:08

Huhu,

danke fürs Verschieben... ;)

hm, wäre ne Möglichkeit, das nächste Futterstadium einzuleiten. Leider hab ich davon überhaupt keine Ahnung :oops:
Das einzige, was ich bisher unfallfrei gezüchtet hab an Futtertieren sind Grindalwürmchen auf Seramis... alles andre hat nicht gefunzt und Artemia hab ich mich noch nicht getraut :)

Bin aber zu allen Schandtaten bereit, wenn mir jemand helfend mit Tips unter die Arme greift...
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elber286 » 30.10.2009, 14:58

Hallo Simone,

Artemia brauchst du nicht zu züchten, du brauchst sie nur schlüpfen zu lassen und dann schnellstmöglich zu verfüttern. Das kannst du in kleinen Mengen in dafür erhältlichen Brutschalen tun oder in größeren Mengen in einer PET Flasche mit angeschlossener Membranpumpe.

Schönen Gruß,
Micha
elber286
 

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elfe78 » 30.10.2009, 18:30

Hi Micha,

dann werd ich mal nächste Woche den Fachhandel stürmen ;) Danke für den Tip!
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elfe78 » 31.10.2009, 15:18

Hab dann doch heute noch den Fachhandel gestürmt und mich mit Produkten von Hobby eingedeckt ;)
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elfe78 » 05.11.2009, 12:35

Huhu,

dann will ich mal weiterberichten ;)

Der zweite Ansatz Artemia läuft, der erste ist weg gegangen wie warme Semmeln, will ich mal so sagen :) Das, was die Kleinen nicht geschafft haben, hab ich auf die andren drei Becken verteilt und wenn die Fische hätten klatschen können... naja zumindest sahen sie alle freudig erregt aus ;)

Die Oryzias sind dann auch wieder umgezogen. Das Tupper-Aufzuchtbecken wurde mir trotz täglichem Wasserwechsel geruchs- und farbtechnisch seeehr suspekt. Also, kleine Umzugsaktion. Mein verbliebener Zwergkrallenfrosch musste aus seinem 20 l Eigenheim zur Untermiete zu den Kardinälchen. Keine Angst, Temperaturmäßig liegt das Becken immer bei mindestens 22°C, obwohl sich keine Heizung drin befindet. Und das separate Füttern klappt auch prima, ist ein lieber Frosch, der zur Fütterungszeit immer fein an die Scheibe kommt. So, und die Oryzias sind nun von 5l auf voluminöse 20l umgezogen. Sieht faszinierend aus, wie die kleinen Dingerchen durch das Becken dümpeln und an die Pflanzen stupsen. Mitmieter sind dort einige Schnecken und Yellows. Das Becken ist auch beleuchtet und gefiltert, womit sich die Gefahr von Muffel-Wasser erledigt hat.

Sobald die Oryzias eine Größe erreicht haben, die von den Kardinälen nicht mehr als Lebendfutter deklariert wird, sollen dann die Behausungen ein letztes Mal getauscht werden. Froschi bekommt dann sein Eigenheim wieder und der Rest wird sich hoffentlich fein vertragen ;)

So, gefüttert wird dann zwischenzeitlich (danke elber) mit frisch geschlüpften Artemien. Sehr interessant zu beobachten, wie sich meine Oryzias verstecken, sobald ich die Artemien mit der Spritze einbringe... die Schisser... aber kaum haben sie realisiert, das da was zappelt, das noch kleiner ist als sie selber, sind sie sofort zur Stelle und schlagen sich die Bäuche voll... Da ich nur einen Ansatz laufen habe, fütter ich im Wechsel Artemien und Flüssigfutter. Jeden Tag , aber nur noch einmal. Denke, dass sollte inzwischen ausreichen.

Größentechnisch nähern wir uns dem Zentimeter ;) Wobei es schwierig ist, die genaue Größe zu sagen, da die Schwanzflossen sehr durchsichtig sind und nur in bestimmten Beleuchtungswinkeln richtig zu sehen sind. Aaaber , wir wachsen :nod:
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elber286 » 05.11.2009, 12:42

Hallo Simone,

schön dass sie das Futter so gut annehmen. Ich würde allerdings weiterhin dreimal täglich füttern.

Schönen Gruß,
Micha
elber286
 

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elfe78 » 05.11.2009, 14:56

Huhu Micha,

alles klar, dann behalt ich das mit dem dreimal Füttern am Tag bei.... Wie lang können denn die Artemien im "normalen" Wasser wohl überleben? Obwohl, die kann ich ja auch mit nem bissi Salzwasser aus der Flasche saugen und dann portionsweise spülen ;) Kopp anschmeißen bringt echt was, merkste? :unibrow:

Möglicherweise bekomm ich demnächst so eine Artemienbrutschale, immo züchte ich noch in ner Flasche mit Membranpumpe dran...
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elber286 » 05.11.2009, 15:10

Genau. Und wenn du die Artemien beim Absaugen aus der Flasche gleich in das Artemiasieb laufen lässt und das Salzwasser auffängst, kannst du es sogar wieder in de Flasche zurückfüllen...

Mit der Aufzuchtschale wirst du nicht den großen Erfolg erzielen. Mit der Flasche lassen sich größere Mengen erbrüten.

Achte darauf, dass du die Nauplien möglichst an einem Tag verfütterst, da ihr Nährwert sttig sinkt (sie verbrauchen ihren Dottersack). Also lieber weniger ansetzen (oder die anderen Fische mit füttern). Ich habe bei mir immer 2 Flaschen parallel laufen, die ich im Wechsel aller zwei Tage neu ansetze. Wenn du sie in Reihe schaltest (Luft aus der ersten Flasche in die zweite Flasche leiten), brauchst du nichtmal eine zweite Membranpumpe.

Schönen gruß und weiterhin viel Spaß
Micha
elber286
 

Re: Oryzias dancena - Aufzucht

Beitragvon elfe78 » 24.11.2009, 20:33

Da bin ich mal wieder....

den Oryzias gehts prima, sind fein gewachsen, werden langsam dunkelsilbrig und wenn mich meine schwachen Augen nicht trügen, haben sie leicht blaue Augen :shock: Auf jeden Fall sehr auffallende :)

Die Artemien züchte ich inzwischen doch mit der Brutschale, das Geblubber im Wohnzimmer ist bei der restlichen Familie eher auf Unwillen gestoßen. Aber auch der "Ertrag" reicht, um die Oryzias satt zu bekommen und den andren Fischis einen Snack zu gönnen. Da die Zucht allerdings ca. 2 Tage dauert, fütter ich die andren Tage abwechselnd mit gestaubten Blütenpollen, fein geriebenem selbstgemachten Futter und dem Liquid.

Froschi gehts nach wie vor prima, futtert gut und liegt gern auf der Anubie versteckt ;)
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Vorherige

Zurück zu Zucht und Aufzucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast