Huch, Panzerwelslaich?

Mit Fragen und Ratschlägen zur Zucht von Fischen seid ihr hier genau richtig. Bitte keine Wirbellose.

Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Feli » 13.03.2010, 10:01

Hi,
ich wollte gerade einen Wasserwechsel in meinem 54L Becken machen, da habe ich plötzlich Laich an der Scheibe des Aquariums gesehen und zwar in einer sehr seltsamen Position, nämlich genau unterhalb des Wasserstandes und genau dort wo mein Filterauslauf hinzielt, also wo sehr viel Strömung herrscht.
Der Laich kommt mir zu groß vor, um von Schnecken zu stammen und ansonsten wohnen nur noch Platys und Metallpanzerwelse im Aquarium, also müssten es ja die Panzis gewesen sein...Die habe ich aber erst seit drei Wochen...
Ich versuche mal, ein Bild des Laichs anzuhängen.
Leider habe ich überhaupt keine Erfahrung mit der Aufzucht von Panzerwelsen, würde es aber trotzdem gerne versuchen.
Das Problem ist, dass ich nachher noch auf den Geburtstag meines Opas muss und ich wahrscheinlich erst morgen Abend zurückkommen werde.
Außerdem würde ich gern den Wasserwechsel machen, aber wenn der Wasserstand sinkt, dann gehen die Eier wahrscheinlich kaputt.
Was soll ich jetzt machen, und wie kann man den Laich am besten von der Scheibe entfernen?
(Ich habe auch noch so einen Ablaichkasten, könnten die Eier vielleicht dortdrin bis morgen Abend überstehen?)
Danke für eure Hilfe (sie ist bitter nötig :wink: )
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Feli » 13.03.2010, 12:18

Hi,
ich muss jetzt leider los, kann dann wahrscheinlich erst morgen Abend wieder schreiben.
Ich habe mich im Internet ein bisschen informiert und die Eier jetzt von der Scheibe abgerollt (ein irres Gefühl :o ) und in ein Plastikgefäß mit Wasser aus dem Aquarium gegeben. Ich hoffe bis morgen bleibt alles gut!
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 15.03.2010, 12:44

Hallo,

ja sollte eigentlich klappen. Das Wasser darf halt nur nicht zu kalt werden. Am besten ist, wenn du die Schale auf die Abdeckung stellst, oder nochbesser wenn du die Schale auf einen Mittelsteg (wenn vorhanden) unter die Abdeckung stellen kannst.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Feli » 15.03.2010, 16:25

Hi,
ja, die Schale steht auf der Abdeckung, aber bis jetzt hat sich bei den Eiern noch nicht viel getan.
Ein paar sind milchig, dass heißt doch, dass sie verpilzt sind und ich sie entfernen muss, oder?
Bleiben, Eier, aus denen was wird, ganz normal und relativ durchsichtig?
Ich hab vorhin mal ein bisschen Wasser gegen frisches Aquarienwasser getauscht, weil ich irgendwie Angst habe, dass da nicht genug Sauerstoff in der Schale ist.
Wie ist das denn mit den kleinen Larven, brauchen die ein extra Becken, geht ein Ablaichkasten oder einfach die Schale?
Was sollte ich denn am besten füttern, nachdem der Dottersack aufgebraucht ist, falls es denn dann soweit kommen sollte?
Sorry wegen dem Fragenhaufen, bin nur leider ziemlich aufgeregt :wink:
Vielleicht werd ich ja jetzt Fischmama :D
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 17.03.2010, 13:03

Hallo,

richtig, die milchigen sind verpilzt, die kannst du entfernen bzw. solltest du auch.

Als Futter kannst du fein zerriebenes Flockenfutter nehmen, oder vielleicht am Anfang noch frisch geschlüpfte Artemia.

Ablaichkasten wird wahrscheinlich nicht klappen, da sie durch die Ritzen durch flitzen können. Die Schale geht auch nicht lange, da wird ein kleines Becken schon notwendig werden. Ein kleiner Heizer und ein Hamburger Mattenfilter reicht dann aber auch schon als Einrichtung.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Feli » 17.03.2010, 19:41

Hi Matthias,
es ist eine einzige kleine Larve geschlüpft, die anderen Eier (waren nur ein paar) sind leider nichts geworden.
Ich bin trotzdem voll froh, dass wenigstens eins geschlüpft ist!
Ich habe zwar die verpilzten Eier alle aus der Schale entfernt, aber wenn man genau hinschaut, sieht man so kleine Schlierenwolken im Wasser, aber nur ein paar. Ist das noch ein Teil der Verpilzung und giftig für die Larve?
Wo kann ich denn einen Hamburger Mattenfilter herkriegen? Ich hab die noch nie im Handel gesehen. Ich habe allerdings noch einen kleinen Auquaclear Filter zum ranhängen ans Becken, würde da die Larve angesaugt werden?
Ich bin mal gespannt ob sie mein zerriebenes Futter aufnimmt!
Danke für die viele Hilfe!
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 17.03.2010, 21:23

Hallo,

kaufen kannst du sie nicht direkt. Entweder du baust dir einen selber aus Filtermatte und einer Luftpumpe oder du schaust mal im Internet nach einem Hamburgermattenfilter oder einen Lufthebefilter.

Ein normaler Filter ist leider nichts, der würde die Fischlarve einsaugen.

Schlieren? Könnte von der Verpilzung sein, am besten die Larve umsetzen oder die Eier entsorgen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 17.03.2010, 21:23

Hallo,

kaufen kannst du sie nicht direkt. Entweder du baust dir einen selber aus Filtermatte und einer Luftpumpe oder du schaust mal im Internet nach einem Hamburgermattenfilter oder einen Lufthebefilter.

Ein normaler Filter ist leider nichts, der würde die Fischlarve einsaugen.

Schlieren? Könnte von der Verpilzung sein, am besten die Larve umsetzen oder die Eier entsorgen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Symphysodon » 18.03.2010, 10:40

Hi,
verpilzter Laich liegt oft an zu hohen pH-Wert. Wie hoch ist er denn?
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Feli » 18.03.2010, 17:03

Hi,
gestern Abend hatte ich noch eine gute Überraschung! Ich habe in der Schale, in die ich die ungeschlüpften Eier hineingegeben hatte, noch eine kleine Larve entdeckt und die dann natürlich sofort zu der anderen in die saubere Schale gesetzt habe.
Außerdem war ich heute im nächstgelegenen Zoohandel und habe mir eine kleine Luftpumpe (Elite 799) und einen Auströmerstein gekauft. Könnte ich mir mit dieser Pumpe auch einen HMF bauen? Muss ich dann einfach ein Stück Filtermatte an den Schlauch stecken? Oder soll ich die Luftpumpe einfach mit dem Austströmerstein verwenden und jeden Tag Wasserwechsel machen?

@ Symphysodon: Mein ph-Wert ist leider sehr hoch, so um die 7,6....deswegen habe ich auch nur Platys und Metallpanzerwelse in dem Becken, bei denen geht das ja noch :wink:
Wahrscheinlich war dann der ph-Wert an dem ganzen Verpilzen der Eier schuld...Wie kann ich das denn nächstes Mal verhindern?

LG Feli
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 19.03.2010, 21:12

Hallo,

die Lufthebepumpe funktioniert im Grunde wie ein Hamburger Mattenfilter. http://www.aqua-aquaristik.de/mattenfilter.htm

Der Unterschied ist nur, dass die Matte nicht in der Ecke geklebt ist, sondern dass die Matte quasi um das Rohr, durch dass die Luft nach oben strömt drum herum geht.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Feli » 20.03.2010, 20:44

Hi,
danke sehr, dann schau ich nächste Woche mal, wo ich so eine Matte herkriege.
Ist es denn am sichersten sie mit Silikon anzubringen oder gibt es auch andere gute Möglichkeiten?
Danke für die Hilfe!
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Symphysodon » 22.03.2010, 08:42

@ Symphysodon: Mein ph-Wert ist leider sehr hoch, so um die 7,6....deswegen habe ich auch nur Platys und Metallpanzerwelse in dem Becken, bei denen geht das ja noch :wink:
Wahrscheinlich war dann der ph-Wert an dem ganzen Verpilzen der Eier schuld...Wie kann ich das denn nächstes Mal verhindern?


Bei einigen Panzerwelsarten ist eine Höhe von pH 8 zur Pflege noch drinn. Nicht bei der Brutpflege. Da sollte der pH-Wert weit darunter liegen, so ab pH5 aufwärts. Allerdings kommt es auf die Art an. Du solltest mal die (Unter)Art bestimmen.
Verhindern kannst du das beim nächsten Mal, wenn du den pH-Wert runter bringst in dem du Torf einsetzt und dein Wasser mit destilliertem Wasser auf niedriege KH-Werte bringst und die Temperatur absenkst. Für dieses frühjahr ist die Laichzeit fast vorrüber. Nur der Der April steht theoretisch noch zur Verfügung. Frühestens gehts erst im September weiter. Dann könnten wir uns noch mal unterhalten.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Re: Huch, Panzerwelslaich?

Beitragvon Feli » 26.03.2010, 21:28

Hi,
danke sehr, bin schon gespannt, das im Herbst zu versuchen :nod:
Meine Panzerwelse sind übrigens ganz einfache corydoras aeneus!
Den zwei Larven gehts übrigens prächtig, wuseln schön in ihrer Schale rum und bald kommen sie dann in ihr eigenes Aufzuchtbecken mit Luftpumpe und ein bisschen Einrichtung :wink:
Danke für all eure Hilfe!
LG Feli
Ganz liebe Grüße vom Starnberger See

:D

"Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch."
Johann Wolfgang Goethe


"Gewalt ist die Kapitulation des Geistes"
Benutzeravatar
Feli
Antennenwels
 
Beiträge: 197
Registriert: 29.03.2007, 14:56
Wohnort: Fünfseenland


Zurück zu Zucht und Aufzucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron