Falscher Bodengrund? Kein Problem - Sandumbau Stück für Stüc

Fertige Selbstbauanleitungen, Zuchtberichte, Ideen oder ähnliches könnt ihr hier einstellen. Später können sie dann in die Datenbank übernommen werden.

Falscher Bodengrund? Kein Problem - Sandumbau Stück für Stüc

Beitragvon Schafi20m » 08.04.2006, 17:49

Anlässlich meiner Faulstellen nutze ich den heutigen Samstag zum Umbau von Sand / Kies gemisch auf reinen Sand.

Hoffe auf verständnis meiner Bebilderten Leitung...

Vorbereitungen:

3 Tage nicht Füttern
Kescher
Grosse Wäschewanne zum Zwischenlagern von Fische, Pflanzen udn Technik
Starke Leuchte / Taschenlampe
Tüte Lust :)



Als erstes lasst ihr das Wasser bis auf etwa diesen Stand ab...
Bild


Das, was ihr ablasst fliesst in die Wäschewanne...
Bild

Danach holt ihr die Pflanzen raus, und fangt danach an, Fische, Neelchen oder was auch immer Ihr im Becken schwimmen habt herauszufangen
Ist dochn Faires übergangs - Zuhause, oder?
Bild
Das Fischefangen geht im übrigem relativ Stressfrei und einfach her.
Da ich das Becken 3 Tage nicht gefüttert habe, brauchte ich nur ein bisschen Flockenfutter in einen Kescher, und ein bisschen Frostfutter in den andern Kescher geben, und diesen ins abgeflachte Wasser setzen.
Dauerte keine 5 minuten, dann konnte ich meine 3 einsamen Panzerwelse und einen Grossteil der Garneelchen direkt herausheben und ins übergangs - Zuhause setzen, da diese Gierig am naschen waren :)

Damit ihr keine "Kleinbewohner" wie bei mir, z.b. Mini Neelchen überseht, leuchtet ihr im Restwasser nochmals den Grund ordentlich mit einer Starken Lampe ab
Bild

Anschliessend stellt ihr das Becken auf einen Untergrund, wo es etwas Schräg steht, damit das Wasser an der Ecke zu euch "steht"
Nun einer der Wichtigsten Punkte:
Turmdeckelschnecken sammeln
Bild
Bild

Anschliessend entleeren wir den rest des alten Untergrundes...
Bild

Nachdem ihr das Becken gesauebert habt, füllt ihr es etwa so hoch, mit Wasser, wie ihr es später mit Sand befüllen wollt.
Das ist wichtig, damit beim eingiessen des Sandes nicht allzuviele Luftblasen sich in diesem bilden.
Bild

Habt ihr die erste Ladung Sand drinne, wird mit der Hand ein paar mal durch den Untergrund gegangen, um doch aufgetretene Luftbläschen zu befreien.
Bild

Und nochmal und nochmal...
Bild

Nachdem ihr die erste Ladung ordentlich durchgewühlt habt, kommt die 2te Ladung rein.
Ich verwendete den Aquariensand von H******h, 25 Kilochen kosten 8,99 und kann sofort ohne zu waschen ins Becken gegeben werden.
Bild

und wieder, wühlen und wühlen.. wie früher.. im Sandkasten :D
Bild

Bis letzendes die "Marke" erreicht ist, wie hoch ihr euer Becken befüllen wollt!
Bild

Nachdem ihr auf das ganze noch einen Eimer Wasser geschüttet habt, Packt ihr die TDS wieder ins Becken
Bild
Das ist insofern sinnvoll, das diese sich schonmal in ihrem neuem Untergrund verbuddeln können, und anfangen, diesen durchzuwühlen.


Danach gebt ihr Deko und Pflanzen wieder ins Becken - die Tiere noch nicht.
Bild


Habt ihr auch so einen bescheidenen Innenfilter wie ich, heisst es nun warten warten warten, bis sich die Trübung legt.

In meinem grossem Becken hat das 30 Minuten gedauert und hier wart ich wohl noch bis Morgen..
Danach kommt nur noch das übliche Geschmacksunabhängige Bepflanzen / einrichten.

Gruss,
Marc


Ps: für Die Mods / Admins.
Vielleicht nehmt ihr diesen beitrag mit in "wichtiges und vorbereitungen" ?
Benutzeravatar
Schafi20m
Guppy
 
Beiträge: 32
Registriert: 08.11.2005, 23:01
Wohnort: Viersen

Beitragvon blackmollyfan » 10.04.2006, 19:49

Sehr gut geschrieben und hilfreich da ich morgen auch mein aq neu mit kies auffüllen werde. :respekt:


Bepo
Ich bin wieder hier....


$$$!!In meinem Revier!!$$$
Benutzeravatar
blackmollyfan
Platy
 
Beiträge: 123
Registriert: 31.10.2005, 07:45
Wohnort: Moos

Beitragvon aliena4 » 11.04.2006, 07:03

Danke für den Tip mit dem Wasser vorher einfüllen. Hat mir gestern sehr geholfen.

Die Trübung hat sich allerdings jetzt nach 12 Std. noch nicht gelegt, aber ich sehe scjon Besserung. Man erkennt, dass Pflanzen drin sind :wink: .

LG Andrea
Benutzeravatar
aliena4
Diskus
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.01.2006, 11:49
Wohnort: Kreis Düren

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 11.04.2006, 20:50

Hallo,

je nachdem wie gründlich du vorher den Sand gewaschen hast, dauert die Trübung länger oder kürzer. Ist aber kein Problem für die Fische. Ganz gute Ergebnisse erhält man auch, wenn man nachdem man den Sand eingefüllt hat, das Wasser auf wieder abläßt und dann vorsichtig wieder Wasser einfüllt. Dabei läßt man das Wasser langsam auf einen Teller laufen, so das nur wenig Strömung auftritt.

Beim wühlen im Sand muss man ein wenig vorsichtig sein, dass die Scheiben nicht verkratzen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Taffy » 10.10.2006, 00:22

Hallo Marc,
danke für die Beschreibung. Also Du hast den Sand nicht gewaschen? Aber das soll man doch wohl immer tun? Weiß ja nicht was da fürn Dreck drin ist, aber ....

@Matthias: der Sand war nicht gewaschen!

Es gibt doch im Baumarkt auch bunten Kies, so in rot, blau, braun....
Muss man den auch waschen? Als ich den gewaschen habe, waren da nur so kleine leichte Kiesel die geschwommen sind, Dreck war das nicht?

Also wie, wann, was waschen? Jetzt bin ich total verwirrt (vielleicht liegts an der Uhrzeit)

Danke
Taffy
Benutzeravatar
Taffy
Antennenwels
 
Beiträge: 182
Registriert: 18.09.2005, 10:49
Wohnort: Bottrop

Beitragvon Yviss » 10.10.2006, 07:50

Also ich hatte den gleichen Sand wie beschrieben aus dem H******h.
Stand zwar gewaschen drauf, habe es aber trotzdem nochmal gemacht, bis das Wasser im Eimer klar war und bin gut damit gefahren. Keine Eintrübung.

LG
Yvonne
Benutzeravatar
Yviss
Diskus
 
Beiträge: 6212
Registriert: 26.12.2005, 18:46
Wohnort: Oppossumshausen

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 10.10.2006, 20:10

Hallo,

unbedingt waschen muss man den Sand nicht. Manche schwören sogar auf die kleinen Partikel als Pflanzendünger. Ich hatte den Sand auch und hatte es vorsichtshalber grob durchgewaschen.

Der Bunte Kies ist so weit ich weiss Kunststoff ummantelt. Durch diese Beschichtung sollte das Waschen wegfallen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Falscher Bodengrund? Kein Problem - Sandumbau Stück für Stüc

Beitragvon Alex227 » 01.07.2009, 19:34

Hallo. ich habe in meinen Aquarium auch Sand drinne und viele meiner pflanzen gehen kaputt.
Man habt mir mal gesagt , das die Planzen im Sand nicht wachsen können oder zumindest nur schlecht, stimmt das ?
Alex227
Guppy
 
Beiträge: 36
Registriert: 20.07.2008, 19:52
Wohnort: Köln

Re: Falscher Bodengrund? Kein Problem - Sandumbau Stück für Stüc

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 01.07.2009, 23:02

Hallo,

nein so pauschal kann man es nicht sagen. Manche Pflanzen mögen in der Tat eher groben Bodengrund und manche wachsen sogar besonders gut im Sand. Ich habe zur Zeit keine Problem mit Sand als Boden. Welche Pflanzen wachsen denn bei dir nicht. Gibt es Pflanzen di e gut wachsen. Beschreibe mal dein Becken ein wenig. Also Licht, Dünger usw.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Re: Falscher Bodengrund? Kein Problem - Sandumbau Stück für Stüc

Beitragvon Maria » 02.07.2009, 17:10

Hey - mal cool beschrieben. Hab mir sowas auch schon mal überlegt aber noch nie gemacht!!! Danke für diese "Anleitung"!!!!

Frage!

Wenn man Sand reintut als Bodengrund, braucht man da denn dann keine Pflanzenerde mehr? Ist ne ernsthafte Frage einer Laiin ;)
Maria
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 12.06.2009, 13:42

Re: Falscher Bodengrund? Kein Problem - Sandumbau Stück für Stüc

Beitragvon Alex227 » 03.07.2009, 19:04

Ich weiß nicht , wie die Planzen heißen, die ich auf den bild markiert habe, die wächst gut . alle anderen wachsen gar nicht, oder gehen sogar kaputt.
habe mir vor kurzem eine Lampe extra für die Planzen gekauft, mal schauen ob sich was ändert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Alex227
Guppy
 
Beiträge: 36
Registriert: 20.07.2008, 19:52
Wohnort: Köln

Re: Falscher Bodengrund? Kein Problem - Sandumbau Stück für Stüc

Beitragvon Alex227 » 03.07.2009, 19:06

Welche Pflanzen würdet Ihr den empfehlen, bei einen Sand Bodengrund.
Mit Dünger habe ich auch keine erfahrung habe das noch nie benutzt.
Alex227
Guppy
 
Beiträge: 36
Registriert: 20.07.2008, 19:52
Wohnort: Köln

Re: Falscher Bodengrund? Kein Problem - Sandumbau Stück für Stüc

Beitragvon Alex227 » 06.07.2009, 18:09

Hallo, kann mir da keiner helfen
Alex227
Guppy
 
Beiträge: 36
Registriert: 20.07.2008, 19:52
Wohnort: Köln

Re: Falscher Bodengrund? Kein Problem - Sandumbau Stück für Stüc

Beitragvon elfe78 » 06.07.2009, 18:29

Hallo Alex,

ich glaub, so pauschal kann man das nicht beantworten.... ich hab auch nen Teil Sand im Becken, dort wächst Cryptocoryne wendtii in grün und braun relativ gut... Vallisneria asiatica hats nicht vertragen, Anubia eben so wenig. Ist denk ich mal, ne Versuchssache, was geht und was nicht.... Nicht zu vergessen ist, dass Wasserpflanzen meist emers gezogen werden und erst beim Händler unter Wasser kommen. Beim Einzug ins AQ werfen viele die emersen Blätter ab und es dauert ne Weile, bis sie sich aklimatisiert haben.

Vielleicht solltest du auch nen eigenen Thread im Pflanzen-Forum eröffnen, dieser hier ist ja eher als Anleitung denn als Diskussionsthread gedacht. Dann kommen möglicherweise auch noch andre Antworten ;)
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Falscher Bodengrund? Kein Problem - Sandumbau Stück für Stüc

Beitragvon Alex227 » 06.07.2009, 18:57

ok danke dir
Alex227
Guppy
 
Beiträge: 36
Registriert: 20.07.2008, 19:52
Wohnort: Köln

Nächste

Zurück zu Tutorials

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron