Fächergarnele uns esha????

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Fächergarnele uns esha????

Beitragvon Garnello » 14.07.2005, 22:18

Hallo!!!
Bin neu hier!!! Meine Frage: Ich habe ein Becken mit Lebendgebärenden (Mollies, Platies, Guppies). Im Becken haust noch eine Fächergarnele, die ich sehr liebe!!! Leider haben meine Mollies einen Pilz, den ich gerne mit esha2000 bekämpfen würde! Da aber Kupfer enthalten ist, bin ich sehr unsicher. Eine Freundin sagte es wäre in Ordnung, wenn man nur die Hälfte der empfohlenen Dosis nehmen würde...aber ich trau mich nicht! Wer hat erfahrungen gesammelt oder weiß eine Alternative für mich.....

Bitte helft mir... :oops:
Garnello
Jungfisch
 
Beiträge: 15
Registriert: 07.07.2005, 18:19
Wohnort: 50170

Beitragvon Tara » 15.07.2005, 07:07

Garnelen reagieren sehr sehr doll auf Kupfer. Schon kleine Mengen reichen da aus! Ich würde es nicht riskieren. Kannst du die Garnelen erst mal in einem anderen Becken unterbringen? :(
1. 54 L: Flossensauger, Akysis hendricksoni, Blutendes Herz Platys

2. 54 L: Pelvicachromis taeniats "Moliwe", Panaqolus maccus

30 L: Red Fire, blaue Phs, aussortierte Crystal Red

12 L: schöne Crystal Red, Weißperlen Zwerggarnelen
Benutzeravatar
Tara
Diskus
 
Beiträge: 2052
Registriert: 17.06.2005, 07:59
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 15.07.2005, 13:39

Hallo,

dem kann ich nur zustimmen. Die Garnelen und auch Schnecken, also alle Wirbellose solltest du aus dem Becken entfernen. Oder halt ein anderes Medikament. Wäre sogar besser, da sich das Kupfer im Bodengrund absetzen kann.

Wenn es ein Pilz ist, versuche ihn doch mal in ein Salzwasserbad zu behandeln.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon ann-kristin » 15.07.2005, 17:04

huhu!

mein molly hatte einen pilz weil er immer gehackt wurde. es tat mir zwar leid aber ich habe ihn 2 tage in ein aufzuchtbecken gesetzt damit er sich erholen kann und nicht weiter angegriffen wird. der pilz war ganz schnell weg. außerdem kannst du bei lebendgebärenden 1 TL Meersalz ins wasser geben. wichtig: ohne jod!!! damit ist es bei meinem silbermolly auch einfach so mal weggegangen - über nacht!
salzbad geht auch. musst du hald ein anderes becken oder gefäß nehmen und die fische (evtl einen nach dem anderen je 20 min reinsetzen. für die salzkonzentration würde ich nochmals im www nachschlagen!
:)
ann-kristin
Neon
 
Beiträge: 267
Registriert: 31.05.2005, 20:34

Beitragvon Garnello » 17.07.2005, 23:07

Danke für eure Tipps, werde mal ein Salzbad probieren!!! :fisch:
Garnello
Jungfisch
 
Beiträge: 15
Registriert: 07.07.2005, 18:19
Wohnort: 50170

Beitragvon ann-kristin » 19.07.2005, 13:37

hallo! vielleicht kann mir zu diesem thema auch noch jemand helfen ?!?

mein neuer kmpfi hat an der flosse auch so ein kleines pilz-fleckchen.
ich wusste ja durch diesen thread dass man kein kupfer zu garnelen (hab glasgarnelen) machen soll. ich hab mir letztens wegen nem molly mit pilz ein breitband-mittel gekauft. (general tonic von tetra medica) .
es steht drin dass es keine nebenwirkungen gibt und von kupfer steht da auch nichts.
also habe ich was davon dazugegeben. aber weil ich hier eben nochmals zufällig reingeschaut habe, ist mir nun doch etwas mulmig. habt ihr erfahrungen mit diesem medikament? ist das wirklich auch bei schnecken und garnelen ok? bis jetzt sehen die garnelen ganz normal aus und reiten auf den apfelschnecken.
wenn das medikament ok ist, kann man es an dieser stelle weiterempfehlen als pilzmedikament bei becken moit garnelen und schnecken.
es steht übrigens ind er anleitung dass man es auch vorbeugend benutzen kann, mit geringerer dosis, wenn neue fische einziehen...
:)
ann-kristin
Neon
 
Beiträge: 267
Registriert: 31.05.2005, 20:34

Beitragvon Tara » 19.07.2005, 13:46

Im Internet findet man zumindest keine Berichte des Medikaments an Garnelen. :?
1. 54 L: Flossensauger, Akysis hendricksoni, Blutendes Herz Platys

2. 54 L: Pelvicachromis taeniats "Moliwe", Panaqolus maccus

30 L: Red Fire, blaue Phs, aussortierte Crystal Red

12 L: schöne Crystal Red, Weißperlen Zwerggarnelen
Benutzeravatar
Tara
Diskus
 
Beiträge: 2052
Registriert: 17.06.2005, 07:59
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon keks110772 » 19.07.2005, 13:59

Hallo!

Ich muß gestehen, dass ich letzens in meinem Babybecken mit Garnelen und Schnecken Mycopur gegen Verpilzung von Sera genommen hab. Konnte ja schlecht die Garnelen und Schnecken solang ins Große Becken geben. Und ein 4. Becken nur für Quarantäne geht nu wirklich nicht mehr.
Es gab überhaupt keine Probleme. Dieselbe Erfahrung hab ich auch mit ESHA 2000 gemacht.
Solange man sich natürlich genau an die Dosierung hält!
Abgesehen davon setzt sich das Kupfer eh am Bodengrund und Einrichtungsgegenständen ab. Und bis sich das wieder abgebaut hat, dauert es paar Monate. Also müßte man dann entsprechend lang das Quarantänebecken benutzen...

LG
Tatjana

P.S.: Angaben ohne Gewähr. Sind nur meine Erfahrungen...
Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!!!
Benutzeravatar
keks110772
Diskus
 
Beiträge: 1163
Registriert: 23.04.2005, 16:23
Wohnort: 94315 Straubing


Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron