Gaaaanz viele Fragen zu Garnelen

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Gaaaanz viele Fragen zu Garnelen

Beitragvon jojo24290 » 05.04.2007, 17:10

Hi Leute,
so,wieder mal eine meiner ellenlangen Fragen...*g*
Ich hatte noch nie Garnelen und hab eigentlich noch keine Ahnung davon,bin aber am Überlegen,ob ich mir welche anschaffe.
So, dann erzählt mir mal schön alles was ich über die süßen wissen müsste.*g* Welche Garnelen wären geeignet? Mit welchen Fischen kann ich die vergesellschaften? Muss ich was am AQ beachten (Filter,Abdeckung) ? Bodengrund? Futter? Temperatur und Wasserwerte?
Schonmal danke für alle Antworten,
LG Jojo
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon aliena4 » 05.04.2007, 18:13

Hi Jojo,

was für Fische hast du denn? Kleine Garnelen oder deren Babys werden schon mal gerne als Zwischenmahlzeit genommen, wenn der Fisch groß genug ist.

Und Sorten gibt es unendlich viele. Schau doch mal unter www.garnelenforum.de oder unter www.wirbellose.de .

Amanogarnelen sind etwas größer, vermehren sich aber nur in Brackwasser. Kannst du also vergessen, Nachwuchs zu bekommen.

Ein gewisses Maß an Härte muss das Wasser haben, weil sie das für dei Häutung brauchen.

Sie lieben "unaufgeräumte", zugewucherte Becken mit vielen Verstecken.

Extra Futter brauchen sie nicht, sie bekommen genug von den Fischen ab.

Mehr fällt mir jetzt spontan nicht ein.

Mit dser Härte ist wohl auch je nach Garnelenart verschieden, aber da kenn ich mich auch nicht so genau aus.
Liebe Grüße

Andrea

94l: Salmler, Dornaugen, Amanos; 54l:Kap Lopez ,Corys, Amanos; 25l: Beta Splendens, Red Cherrys
Benutzeravatar
aliena4
Diskus
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.01.2006, 11:49
Wohnort: Kreis Düren

Beitragvon jojo24290 » 05.04.2007, 18:25

Hi Andrea,danke für die Antwort.
Ich hab mehrere Becken,meist nur mit relativ kleinen Fischen. Ich hab gedacht, sie in ein 84l- Becken mit Kardinälen und Flossensaugern zu setzen.

Mit der Härte tritt wohl schon das erste Problem auf... Wir haben sehr weiches Leitungswasser. GH kommt kaum über 6°dGH.
Kennt jemand ne Garnelenart die damit klar kommt? Oder reicht das schon an Härte? Aufhärten ist mir zu aufwendig, da müsste ich dann wohl verzichten.
Ich hab schon ne große Wurzel mit vielen Höhlen,da könnten sie sich verstecken, Bodengrund wär allerdings Kies.
LG Jojo
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon keylin » 05.04.2007, 18:29

hi!

ich habe jahrelang redcherrys und crystal reds im weichen braunschweiger wasser gehalten. (gh liegt ca. 5-6) die vermehrten sich mehr als gut und waren immer schöne hingucker.

in der vergesellschaftung mit kardinälchen hab ich sie auch schon gehalten. garnelennachwuchs kam problemlos durch, kardinälchen-nachwuchs allerdings nicht mehr, weil die eier von den garnelen vernascht wurden.
keylin
 

Beitragvon catherine » 05.04.2007, 18:36

Ich halte meine R&W und B&W Bienen bei 3 KH und 4GH
das klappt gut. musst echt mal gucken es gibt garnelen die wollen 14KH, andere 2-3!!!
Vorwärts, wir müssen zurück!



http://catherine-sud.myminicity.com/
Benutzeravatar
catherine
Diskus
 
Beiträge: 1730
Registriert: 02.12.2006, 13:46
Wohnort: Bei Wolfstein

Beitragvon jojo24290 » 05.04.2007, 18:49

Also ich hab mal bei dem wirbellose.de geguckt, die Red Chrystals kann man anscheinend auch bei niedriger Härte halten. Wenn nicht so viele Kardinalbabys durchkommen ist ganz gut, es sind sowieso schon ziemlich viele Fische. Ich kann die ja auch dann gezielt im Zuchtbecken nachzüchten.
Also je nachdem was ich bekomme würden mich Red chrystals oder Bienengarnelen interessieren,aber vielleicht hat noch jemand spezielle Tips welche "anfängergeeignet" sind?
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon catherine » 05.04.2007, 18:52

Red Fire sollen ganz einfach nachzuziehen sein und sind auch noch günstig...
Vorwärts, wir müssen zurück!



http://catherine-sud.myminicity.com/
Benutzeravatar
catherine
Diskus
 
Beiträge: 1730
Registriert: 02.12.2006, 13:46
Wohnort: Bei Wolfstein

Beitragvon jojo24290 » 05.04.2007, 18:56

Wär natürlich verlockend,dann guck ich mal für die nach den Werten.
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon jojo24290 » 05.04.2007, 19:27

Nochmal ne Frage, Red fire = Red cherry?
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon keylin » 05.04.2007, 20:32

hi!


ja, das ist das geiche.
keylin
 

Beitragvon jojo24290 » 06.04.2007, 20:48

Okay...
Ähm,noch ne Frage, geht ein normaler Innenfilter? Oder geraten die da irgendwie rein?
LG Jojo
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon catherine » 06.04.2007, 20:59

Ich habe einen HMF.
Innenfilter sind angeblich nicht zu empfehlen, außer man kann einen Strumpf oder ähnliches drüberstruppen, sonst können die Garnelen durch den Filter geschreddert werden...
Vorwärts, wir müssen zurück!



http://catherine-sud.myminicity.com/
Benutzeravatar
catherine
Diskus
 
Beiträge: 1730
Registriert: 02.12.2006, 13:46
Wohnort: Bei Wolfstein

Beitragvon Ella » 06.04.2007, 21:06

Ich hatte in meinem Garnelenbecken nen Elite Innenfilter drin. Bei diesem Filter ist nix passiert. Wenn mein Becken wieder rund läuft, kommen wieder Bienen., Tiger., Red cherrys und red Crystals wieder hinein.


LG Ella
Ella
Platy
 
Beiträge: 139
Registriert: 20.03.2007, 21:41
Wohnort: 92729

Beitragvon jojo24290 » 07.04.2007, 10:55

Mhh... Das Problem ist,das ich in dem Becken schon ein bisschen Strömung brauche, für die Flossensauger. Wie ist das mit den Garnelen? Wollen die lieber keine Strömung? Wenn nicht müsste ich sie in ein anderes Becken setzen.
LG
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon Ella » 07.04.2007, 19:28

Der Elitefilter baut im oberen Teil des Beckens viel Strömung auf. Meinen Garnelen hat das sehr gut gefallen. Einer davon ist immer wieder in die Strömung geschwommen und hat sich mit treiben lassen. In den Fließenden Gewässern ist auch eine gewisse strömung auf dem Grund. Fächergarnelen brauchen die Strömung um die Algen... mit ihren Fächern aufnehmen zu können. Die Garnelen brauchen nur genügend versteck möglichkeiten um sich wann immer es ihnen gefällt sich verstecken und sich in ruhe häuten zu können. Dicht bewachsene böden mögen sie auch recht gern.

LG Ella
Ella
Platy
 
Beiträge: 139
Registriert: 20.03.2007, 21:41
Wohnort: 92729

Nächste

Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron