Garnelenaquarium bei H_ornbach.

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Beitragvon gezina » 16.08.2007, 15:18

Ähm, das kommt drauf an mit der Lautstärke, ich kenne den nicht. Aber ich glaube der ist doch komplett oder? Also brauch keine extra "Betreibspumpe"? Dann ist er nicht besonders laut.

Um das Problem mit dem einsaugen zu umgehen kannst du den Filter hinter einer gebogenen Matte anbrigen, die höher als der Wasserstand ist. Stichwort "Hamburger Mattenfilter" dazu gibt's Infos hier und im Netz.

Ansonsten seh ich da keine optimale Lösung für die kleinen Viehcher was den Filter betrifft. :wink:

LG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon platy92 » 23.08.2007, 13:23

kann man eigentl. in ein 12l AQ garnelen oder schnecken setzen oder wär das soger für die zu klein :roll:
Lebe fröhlich lebe froh wie der Fisch im H²O.
Benutzeravatar
platy92
Skalar
 
Beiträge: 471
Registriert: 08.01.2007, 14:36

Beitragvon gezina » 23.08.2007, 13:40

Na ja, wieso nicht? Ich kann mir das schon vorstellen.
Keylin und Deniz z.B. sind gerade dabei ein 12L Seewasser Nanoriff entstehen zu lassen.

Es sollten dann natürlich nicht so viele Tiere sein und nicht gerade die größten Arten. Amanos, Apfelschnecken und so würde ich da nicht mehr rein tun, die sind echt groß in der Endgröße.

Außerdem ist es wirklich schwer die Wasserquali in einer solchen Pfütze konstant auf einen guten Level zu halten. Aber wenn du Dir das zutraust, warum nicht?

Was spricht gegen ein 25er?
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon keylin » 23.08.2007, 14:05

hi!

das mit der wasserqualität stimmt. wenn man nicht bereit ist regelmäßig auch in kurzen abständen wasserwechsel zu machen, sollte man es bleiben lassen.
keylin
 

Beitragvon platy92 » 23.08.2007, 19:06

also in meinem wirklch kleinem zimmer hätte ich halt gern ein AQ stehen aber ein 54lAq is zugroßund al ich vor meinem regal überlegte dachte ich mir man könnte da doch ein 12lAq reinstellen etwas sand/kies,n kleine anubia ,1 o. 2 mosskugel und schencken oder zwerggarnelen rein .ich hab aber gelesen das rennschneckenmind.60cm bräuchten was für schnecken oder garnelen würden sich mit so wenig zufrienden geben. :roll:25l halt nich weil zu groß.
Lebe fröhlich lebe froh wie der Fisch im H²O.
Benutzeravatar
platy92
Skalar
 
Beiträge: 471
Registriert: 08.01.2007, 14:36

Beitragvon Ygra » 24.08.2007, 10:26

Hallo,

platy92 hat geschrieben:kann man eigentl. in ein 12l AQ garnelen oder schnecken setzen oder wär das soger für die zu klein :roll:

Selbstverständlich kann man.

ev_84 hat geschrieben:Außerdem ist es wirklich schwer die Wasserquali in einer solchen Pfütze konstant auf einen guten Level zu halten.

Nicht wirklich.
Ein 12L becken kann man sogar völlig problemlos als Altwasserbecken stabilisieren.
Ich würde dann nicht unbeding Garnelen reinsetzen, Schnecken, Bachflohkrebse oder Wasserflöhe leben dadrin aber gerne, gut und vermehren sich auch...zumindest die Schnecks und die Daphnia.

platy92 hat geschrieben:ch hab aber gelesen das rennschneckenmind.60cm bräuchten was für schnecken oder garnelen würden sich mit so wenig zufrienden geben. :roll:25l halt nich weil zu groß.

Also bei einem Becken mit regelmäßigen Wasserwechseln kannst du dadrin so ziemlich jede Zwerggarnelenart halten und an Schnecken gehen Posthörnchen, Spitzschlammschnecken, Turmdeckels und Quellblasenschnecken.

LG
Ygra
Ygra
Antennenwels
 
Beiträge: 184
Registriert: 30.12.2005, 14:45

Beitragvon platy92 » 24.08.2007, 12:46

würden mosskugeln auch das wasser noch zusätzlich filtern ,da es nicht wirklich rentiert einen minifilter reinzuhägen.(natürlich zum wasserwechsel)
Lebe fröhlich lebe froh wie der Fisch im H²O.
Benutzeravatar
platy92
Skalar
 
Beiträge: 471
Registriert: 08.01.2007, 14:36

Beitragvon gezina » 24.08.2007, 14:37

Ygra hat geschrieben:
ev_84 hat geschrieben:Außerdem ist es wirklich schwer die Wasserquali in einer solchen Pfütze konstant auf einen guten Level zu halten.

Nicht wirklich.
Ein 12L becken kann man sogar völlig problemlos als Altwasserbecken stabilisieren.
Ich würde dann nicht unbeding Garnelen reinsetzen, Schnecken, Bachflohkrebse oder Wasserflöhe leben dadrin aber gerne, gut und vermehren sich auch...zumindest die Schnecks und die Daphnia.

LG
Ygra


Das klappt aber nur, wenn man auch Altwasser aus einem anderen Becken hat... oder halt wirklich alle paar Tage wechseln, das muss man aber wollen.

LG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Ygra » 24.08.2007, 14:57

*kopfschüttel*
tatsächlich wechselst du bei Altwasser gar nicht, sondern füllst nur verdunstetes Wasser auf und das wiederum funktioniert problemlos mit Leitungswasser.
Mein 12L Daphnien-Schneckenbecken läuft mittlerweile seit eineinhalb Jahren ohne jeden Wasserwechsel und ohne jede Technik und ist stabil.
Lediglich verdunstetes Wasser wird alle paar Wochen aufgefüllt
Mein zweites läuft unter gleichen Bedingungen, besetzt mit Bachflohkrebsen und einigen Schnecken seit einem Vierteljahr und ebenfalls stabil.

Gruß
Ygra
Ygra
Antennenwels
 
Beiträge: 184
Registriert: 30.12.2005, 14:45

Beitragvon Koimaxe » 24.08.2007, 15:08

ahja,

wenn man nur verdunstetes Wasser nachfüllt produziert man langfristig Salzwasser. Der Salzgehalt erhöht sich nämlich kontinuierlich. Kann man wunderbar beim Mama auf dem Herd beobachten...Es ist also (m.E.) kontraproduktiv. Und was spricht gegen Teilwasserwechsel? In der freien Natur leben die auch nicht im Altwasser.
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Ygra » 24.08.2007, 16:00

ich sag gar nicht, dass generell etwas gegen Wasserwechsel sprechen würde, sondern lediglich,
dass ein Becken tatsächlich selbst bei diesem geringen Füllvolumen auch ohne häufige Wasserwechsel stabil laufen kann.
Und warum nu explizit ich kein Wasser wechsle, sondern nur auffülle?
Nun, schlicht weil eine Daphnienzucht unter diesen Bedingungen besser funktioniert.
Und nebenbei bemerkt sind meine 12L Becken auch nur zu 2/3 befüllt, sprich de facto haben sie nur ein Füllvolumen von 9L
Aber das mag auch gerne jeder handhaben wie er will, mir liegt fern irgendwen überzeugen zu wollen..aber das ist hier ja auch nicht Thematik des Threads, sondern lediglich die Frage, ob und/oder was möglich ist ;)

LG
Ygra
Ygra
Antennenwels
 
Beiträge: 184
Registriert: 30.12.2005, 14:45

Beitragvon Koimaxe » 24.08.2007, 16:27

Jo Ygra,

die Daphnienzucht ist natürlich stabil zu halten. Da bietet sich das an. Ich sprach allgemein zum Thema "Wechseln oder Nicht". Merh wars net.


Lg

Frank
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon platy92 » 25.08.2007, 13:23

welche zwerggarnelen; schneckenarten könntet ihr mir da empfehlen :roll: (schnecken die etwas farbe haben wären schön)
Lebe fröhlich lebe froh wie der Fisch im H²O.
Benutzeravatar
platy92
Skalar
 
Beiträge: 471
Registriert: 08.01.2007, 14:36

Beitragvon Ygra » 25.08.2007, 13:37

An Schnecken bieten sich Posthörnchen an, die gibt es mittlerweile in den verschiedensten Farben (braun-gescheckt, rot, blau, rosa, orange) und an Zwerggarnelen Redfire, Crystalred, White Pearl, Tiger, oder...oder..oder...jedoch nicht bunt gemixt, sondern nur eine Art Garnelen dort einsetzen.

Gruß
Ygra
Ygra
Antennenwels
 
Beiträge: 184
Registriert: 30.12.2005, 14:45

Beitragvon platy92 » 26.08.2007, 09:12

wie viele von den redcrystal kann ich dann reinsetzen?
Lebe fröhlich lebe froh wie der Fisch im H²O.
Benutzeravatar
platy92
Skalar
 
Beiträge: 471
Registriert: 08.01.2007, 14:36

VorherigeNächste

Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron