Interessierter Anfänger ;-)

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Interessierter Anfänger ;-)

Beitragvon lepole » 10.09.2007, 20:13

Hallo Leute,
bin neu im Gebiet Aquaristik...deswegen will ich alles in ruhe angehen lassen...konnte vorher warten also kann ich es auch jetzt!

Früher oft im Zooladen gewesen Fische gucken...als beim letzten einkauf für meine Katze, mir Garnelen und Krebse auffielen die so werkelnd durch die becken schwebten :P

Finde sowas echt schön besonders gefallen mir die größeren Krebsarten... habe aber keine ahnung was die haltung und so angeht

könntet ihr mir in etwa sagen was man alles an ausrüstung brauch für so ein becken? gibt doch auch fische die helfen das aquarium sauber zu halten.

Habt ihr Empfehlungen oder so?


Gruß Kamil
lepole
Guppy
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.09.2007, 20:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Birkastoana » 10.09.2007, 20:33

Sauber halten eher die Krebse oder Garnelen das Becken als Fische!


Schau doch da mal rein:
http://www.faszination-krebse.de/index.html


Ist eine Super Seite wo man ewig durchschauen könnte :wink:

Einrichtung für Krebse: Viel Verstecke wo sie rein können und Bepflanzung die optimal für die Tiere sind.

Ich empfehl dir erstmal mit kleineren Krebsen anzufangen wie CPO, das sind mexikanische Zwergflusskrebse! Die sind schön friedlich und dankbar und ein guter Einstieg
Christian aus 83730
Faszination Garnelen & Krebse!
Birkastoana
Skalar
 
Beiträge: 422
Registriert: 25.05.2007, 22:48
Wohnort: Fischbachau

Beitragvon Kerstin » 10.09.2007, 20:55

Hallo,

welche Beckengröße hast du denn zur Verfügung bzw. an welche Beckengröße hast du denn gedacht. Da kommt es bei der Wahl von Krebsen drauf an.

LG
Kerstin
Bild
Kerstin
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 26.08.2007, 09:10
Wohnort: Dormagen

Beitragvon lepole » 11.09.2007, 06:47

ich dachte daran anfangs mit einem kleinern Aq anzufangen ca 72l oder so

wie siehts eigentlich mit der technik aus???

danke für die coole Seite... da steht aber nur was zu den temperaturen, wie siehts aus mit den Wasserwerten?
die mexicanischen Zwergkrebse sind sehr schön von der farbe...
aber zum besatz sollten dann nicht noch schmerlen ins becken um schnecken kleinzuhalten?
was ist ein Luftheber?
lepole
Guppy
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.09.2007, 20:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon lepole » 11.09.2007, 23:27

habe ich was falsches gesagt :?:
lepole
Guppy
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.09.2007, 20:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 12.09.2007, 22:56

Hallo,

nein keine Angst, nichts falsch gemacht.

An welche Schmerlen hast du denn gedacht? Die meisten werden sssehr groß und spontan fallen mir auch keine ein, die für ein 72 Literbecken nich tzu groß werden.

Die Krebse sind glaube ich recht anspruchslos. Sie leben wohl eher in weicherem Wasser bis etwa 7-8 Grad Härte und Temperaturen bis 24 Grad. Nitrit wie bei Fischen nicht nachweisbar und kein Kupfer.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon keylin » 12.09.2007, 22:58

sollten dann nicht noch schmerlen ins becken um schnecken kleinzuhalten?


moin!

falscher ansatz würde ich sagen... :wink:
schnecken kann man auch ohne schmerlen "kleinhalten"!
keylin
 

Beitragvon lepole » 13.09.2007, 05:27

hi,

ich dachte an Prachtschmerlen...

wie genau keylin?
gibts andere fische die die sauberkeit unterstützen?

was für einen filter könnt ihr empfehlen oder meint ihr nen luftheber mit filtermatte sei besser?
lepole
Guppy
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.09.2007, 20:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Koimaxe » 13.09.2007, 11:32

lepole hat geschrieben:hi,

ich dachte an Prachtschmerlen...

wie genau keylin?
gibts andere fische die die sauberkeit unterstützen?

Gibt es gar keine die Sauberkeit unterstützen. Höchstens welche die Algen fressen oder Schnecken vertilgen. Von "Sauber halten" kann hier aber keine Rede sein.

was für einen filter könnt ihr empfehlen oder meint ihr nen luftheber mit filtermatte sei besser?
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon lepole » 13.09.2007, 13:03

habe mich schlecht ausgedrückt....
welche fische fressen denn algen und schnecken....
weil habe gesehen das prachtschmerlen 40 cm gross werden können da ist dann mein becken viel zu klein....
lepole
Guppy
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.09.2007, 20:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Koimaxe » 13.09.2007, 14:08

Kugelfische ernähren sich vorwiegend von Schnecken. Problem: Man muß sie weiterhin mit Schnecken ernähren und sie sind nicht das was man einen Anfängerfisch nennt. Davon sind sie meilenweit entfernt.


Genrell sind aber auch Schmerlen als Schneckenfresser zu nennen. Nachteil: meistens Schwarmfisch oder zu groß werdend.

Gute Algenfresser:

Otocinclus vittatus, kleinbleibend, aber bei Neubesatz oder Erstbesatz schwierig, da empfindlich bei Eingewöhnung. Danach unproblematisch. Braucht z.B. Seemandelbaumblätter

Antennenwelse: frißt auch(!) Algen. Nachteil: Bei paarweiser Besetzung ist Nachwuchs fast vorprogrammiert. Desweiteren zu groß werdend. Ist nicht das was man einen guten Algenfresser nennt. Verursacht häufig Fraßschaden bei seinen Raspeltiraden an den Pflanzen. Benötigt Holz für die Verdauung.

Guter Algenfresser:
Denisonbarbe. Sehr guter Algenvertilger, wunderschönes Aussehen, leider teuer und Schwarmfisch, mittlere Größe
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 13.09.2007, 21:07

Hallo,

Schnecken vermehren sich eigentlich nur so stark dass sie zu einer Plage werden, wenn du zu viel fütterst. Daher sparsam füttern.

Nein Prachtschmerlen gehen devinitiv nicht, die werden wirklich bis zu 40 cm groß. Leider auch die anderen Schmerlenarten, die ich kenne.

Aber ich würde mir erstmal keine Gedanken machen um die Schnecken.

Fische die das Aquarium sauber halten gibt es leider so auch nicht. Welse fressen zum Beispiel Algen, aber nicht so, dass man sagen kann sie vernichten sie alle. Sie kauen gerne mal an einer rum und das war es dann auch schon. Bei Antennenwelsen ist es zum Beispiel auch so, dass sie Algen fressen solange sie jung sind. Später, wenn sie mal festgestellt haben das Pflanzen viel einfach zu futtern sind und besser schmecken, gehen sie gar nicht mehr an Algen.

Der Aquarianer wird also nicht arbeitslos.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Kerstin » 13.09.2007, 21:24

Hallo,

für die Krebse ist hartes Wasser kein Problem. Wie sehen denn deine Wasserwerte aus?

Hier findest du eine Datenbank mit einer großen Auswahl an Krebsen. Schau dich doch einfach mal da um und poste dann mal den lat. Namen von deinem ausgewählten Krebs.

http://www.wirbellose.de/arten.html#Krebse

Die Schmerlen lässt du am besten mal aus dem Becken raus, wenn du sie lediglich kaufen möchtest, weil sie an Schnecken gehen.

Denn je nach Schmerlenart, kann diese auch einem Zwergflusskrebs nach einer Häutung recht gefährlich werden. Du musst dir auch vor Augen halten, wenn du gerne Nachwuchs von deinen Krebsen haben möchtest, sind einige Fischarten nicht so ganz geeignet, da sie sich über den Nachwuchs sicherlich freuen.

LG
Kerstin
Bild
Kerstin
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 26.08.2007, 09:10
Wohnort: Dormagen

Beitragvon lepole » 14.09.2007, 06:00

danke für tipps

schaue mich jetzt auf der seite um....

könntet ihr mir noch aussagen zu technik geben?

Gruß Kamil
lepole
Guppy
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.09.2007, 20:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Kerstin » 14.09.2007, 07:32

Hallo Kamil,

Krebse sollten in der Regel eine recht gut Filterung und Sauerstoffversorgung im Becken haben.

Ich selbst halte den größten Teil meiner Krebse bei Zimmertemperatur.

LG
Kerstin
Bild
Kerstin
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 26.08.2007, 09:10
Wohnort: Dormagen

Nächste

Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast