Garnelen im Gesellschaftsbecken?

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Garnelen im Gesellschaftsbecken?

Beitragvon Platypower » 08.10.2007, 18:34

Hallo!

Interessiere mich schon seit längerer Zeit für Garnelen. Weiß jedoch nicht welche Art in meinem Aquarium vom Besatz her am besten wäre.
Habe Prachtschmerlen, Kampffische , Platy , Skalare , Mollys, Otocinclus, einige Zebrarennschnecken und eine Posthornschnecke in meinem großen Aquarium( 160L )
Dann hab ich noch 4 Guppys mit vielen Babys , Panzerwelse und 2 Blasenschnecken in meinem 54L Becken.

Wären Garnelen überhaupt geeignet???

Gruß
Platypower
Benutzeravatar
Platypower
Guppy
 
Beiträge: 89
Registriert: 24.06.2006, 14:43

Beitragvon Helene » 08.10.2007, 19:50

Da sollten unbedingt noch 10 Diskus, acht Wabenschilderwelse,20 Bienengarnelen, 5 Fächergarnelen und irgendwelche Flusskrebse rein. *kopfschüttel* ist doch schließlich ein großes Becken. Ich hoffe es hat eine ZOOM- Taste.
KLUGHEIT STECKT NICHT NUR IN DEN JAHREN; SONDERN IM KOPF- Kurt Tucholsky 1890-1935/ Freitod
______________________
Herzliche Grüße aus Berlin
von Helene
Helene
Diskus
 
Beiträge: 1821
Registriert: 18.10.2005, 19:27
Wohnort: Berlin

Beitragvon Platypower » 08.10.2007, 20:19

Alles klar! Danke für die "tolle" Antwort!
Benutzeravatar
Platypower
Guppy
 
Beiträge: 89
Registriert: 24.06.2006, 14:43

Beitragvon Birkastoana » 08.10.2007, 21:44

Man kann Garnelen sicherlich im Gesellschaftsbecken halten. Die Tiere sind dann aber nicht annähernd so schön und spannend zu beobachten wie im Artenbecken.


Besonders wenn das AQ derart vollgestopft ist wie dein 160er...
Da sieht man von Garnelen kaum was, weil sie sich den ganzen Tag verstecken!

in dem kleine AQ könntest du sicher ein paar Garnelen unterbringen
Christian aus 83730
Faszination Garnelen & Krebse!
Birkastoana
Skalar
 
Beiträge: 422
Registriert: 25.05.2007, 22:48
Wohnort: Fischbachau

Beitragvon Platypower » 09.10.2007, 16:11

Aha. Findest du , dass das Becken wirklich soooo"vollgestopft" aussieht?!
Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Platypower
Guppy
 
Beiträge: 89
Registriert: 24.06.2006, 14:43

Beitragvon elfe78 » 09.10.2007, 16:30

Hallo Platypower,

nun mal schön ruhig und nicht gleich wieder rumzicken. Das hatten wir ja in dem andren Thread von dir schon :D

Mit vollgestopft ist gemeint, dass die Fischis ansich ganz andre Beckengrößen, Gesellschaftstiere und Mengen von sich selber brauchen. Auch das wurde dir ja bereits in deinem andren Thread erläutert.

Und ganz ehrlich, das hat mit Aussehen nun absolut nix zutun! Ich könnte auch nen Wabenschilderwels in ein 54er Becken tun (rein theoretisch), ohne dass das Becken vollgestopft aussieht. Der Fisch würde trotzdem drunter leiden!

Und wenn du der Meinung bist, du kannst das Tier an den Lebensraum anpassen, dann solltest du dir vielleicht ein andres Hobby suchen, unter dem dann keine Lebenwesen zu leiden haben. SO!

Und ich war nicht zickig :D
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Beitragvon Zippo2005 » 09.10.2007, 17:58

@Platypower

Sorry, wenn ich es auch nochmals Poste.

Dein Aquarium hat denke ich mal die Standartmaße von 100*40*40cm.
Bei einer Körpergröße von mehr als 25cm (höhe) der ein Skalar erreicht, hat dann dieser Fisch na vieleicht noch 5cm Platz sich nach oben oder unten zu bewegen. Sehr gut, da passen ja noch welche Fische dazwischen.
Na ja die Prachtschmerle werden ja auch nur 15 - 30 cm groß. Ok passt ja, da können ja noch einige andere Fische zwischen durch schwimmen.

Willst du es nicht verstehen? Das hat nichts mit Optisch zu tun, sondern ob dein Becken für diese Tiere einigermaßen Artgerecht ist.

Sorry, aber das ist dein Aquarium nicht. Finde dich bitte damit ab,dass du dich von einigen Arten trennen solltest.

Über Prachschmerle http://www.schmerlen.de/fische/ch_macracanthus.html

Über Skalare
http://www.segelflosser.de/

Uber Otos
http://www.otocinclus.de/

Gruß

Joachim
Gruß

Joachim
Benutzeravatar
Zippo2005
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 757
Registriert: 30.09.2006, 22:52
Wohnort: Neustadt

Beitragvon Birkastoana » 09.10.2007, 20:52

Oft denkt man: Viiieele Fische, Viel Kitschzeugs! Dann wär ein Becken schön...


Hm... joa! Meiner Meinung nach nicht so!

Glaubs mir, der schönste Fisch ist in einem für seine Verhältnisse kleinem AQ nur halb so schön wie der grauseste Kleinfisch, der viel Platz hat!

Genau so ist das mit der Artenvielfalt und Menge: Du musst dir überlegen: Was passt zusammen?

Es muss nicht immer unbedingt zwei Tiere aus der selben Pfütze sein, aber sie sollten sich in ihrem Verhaltensweise ausgleichen und nicht einander konkurenz machen!

Ich denke mir, ich halte in einem großen Becken lieber 200 Funkensalmler als 2 Diskusse oder Segelfosser! Ein paar Krebschen an den Boden und schon ist ein "großes" Becken "voll". Mit nur 2 Arten! Und sieht viel schöner aus und viel interessanter zu beobachten. Weil sich jede Art in ihrem Lebensraum individuell und in Ruhe gelassen viel besser entwickeln kann!

Verstehst du? Auch wenn es verlockend ist, ach die Art ist schön, und die auch! Such dir ein Gebiet und konzentriere dich nur darauf, dann hast du an einer Art zehnmal so viel Freude wie an 100 Arten nebeneinander...
Christian aus 83730
Faszination Garnelen & Krebse!
Birkastoana
Skalar
 
Beiträge: 422
Registriert: 25.05.2007, 22:48
Wohnort: Fischbachau

Beitragvon Platypower » 10.10.2007, 18:09

Wisst ihr was? Ich lass mein Becken jetzt so wie es ist, den Fischen gehts bis jetzt gut. Und solang es denen gut geht wird nichts verändert.
Basta!
Benutzeravatar
Platypower
Guppy
 
Beiträge: 89
Registriert: 24.06.2006, 14:43

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 10.10.2007, 19:06

Hallo,

ist natürlich die Sache von jedem selbst, aber leider muss ich den Vorschreibern Recht geben. Deine Fische werden sich auf Dauer in deinem Becken nicht wohl fühlen. Aufgrund der Größe werden dort zum Beispiel die Prachtschmerlen einen Kümmerwuchs erleiden und irgendwann daran versterben (Organe können nicht wachsen usw.) Rechtzeitig erkennen und was daran ändern kann selbst ich, nach fast 20 Jahren Erfahrung, nicht. Wann der Punkt erreicht ist, ist einfach nicht ersichtlich und wenn die Tiere sterben ist es zu spät

Zudem werden die Prachtschmerlen auch recht schnell die Schnecken verspeisen, daher solltest du diese lieber in Sicherheit bringen.

Ansonsten ist jede Entscheidung natürlich dir überlassen.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon maggi » 11.10.2007, 07:52

Moinsen
und zu guterletzt gibt Maggilein auch noch ihren Senf dazu: Einen Schäferhund kann ich als Welpen auch nicht im Kanickelkäfig halten, auch wenn er anfangs da hinein passt, er würde sich NIEMALS der Käfiggröße anpassen, also leidet er und geht jämmerlich zu Grunde... Das gleiche ist es mit deinen zu groß werdenden Fischen, die können sich nicht anpassen, die sterben qualvoll.
In meinem 400 l Aqua lebten 10 Prachtschmerlen, Beckenlänge: 1,50 cm,
das hätte gereicht- die Schmerlen haben es anders gesehen und meine Skalare zu Tode gehetzt! Und wohlgemerkt, die haben schon einige Jahre zusammen in dem Aqua verbracht, irgendwann sind sie dann ausgetackert...

Lieber Gruß,
Maggi
maggi
Diskus
 
Beiträge: 1212
Registriert: 18.05.2006, 15:12
Wohnort: Herrnburg


Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast