Seltsames Insekt im Becken

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Seltsames Insekt im Becken

Beitragvon José » 28.10.2007, 19:00

Hallo!

Ich habe heute ein sehr seltsames Insekt in meinem Aquarium entdeckt, dass ich bis jetzt noch nicht identifizieren konnte. Es ist nicht größer als 1 cm, hat den Rumpf einer Assel und 6 dünne Beine. Außerdem interessiert es sich sehr für die kleinen, lästigen Schnecken im Becken.
Ein besseres Bild als dieses hab ich leider nicht hinbekommen, obwohl ich schon seit drei Stunden auf der Lauer liege. :roll:
Vielleicht weiß ja jemand von euch, was das ist?

Bild

MfG, Jose!
Benutzeravatar
José
Jungfisch
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.09.2007, 18:51
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 28.10.2007, 19:39

Hallo,

kann man leider nicht viel erkennen. Hast du neue Pflanzen im Becken oder Lebendfutter verfüttert?

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon jojo24290 » 28.10.2007, 19:58

Hallo,
glaube die heißen Wasserassel, wenn es so ähnlich aussieht wie ne Kellerassel. Haben wir immer im Teich. Weiß leider nicht ob sie schädlich sind, kannst ja mal googlen.
LG
Benutzeravatar
jojo24290
Diskus
 
Beiträge: 1134
Registriert: 04.03.2007, 14:41
Wohnort: Schmalkalden

Beitragvon José » 28.10.2007, 20:10

Hab mir vor etwa einem Monat neue Pflanzen gekauft. Ist wohl sehr wahrscheinlich, dass das Ding auf diese Weise eingewandert ist, klar.

...Nach Wasserasseln hab ich schon gegoogelt. Aber diese Tiere haben alle kurze Beine, während meines hier lange hat. So wie die einer Spinne. Nur eben 6, und ne Spinne ist es nicht.

Schwimmen kann es übrigens auch. Zwar nicht besonders lange, aber von Pflanze zu Pflanze. Also mehr rießige Sprünge machen.
Komisches Ding... :shock:
Benutzeravatar
José
Jungfisch
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.09.2007, 18:51
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Ygra » 28.10.2007, 20:14

Möglicherweise handelt es sich um eine Großlibellenlarve?
Leider wirklich etwas zu undeutlich, das Bild, als dass man die Form dieses Lebewesens richtig erkennen kann.

LG
Ygra
Bild
Ygra
Antennenwels
 
Beiträge: 184
Registriert: 30.12.2005, 14:45

Beitragvon Koimaxe » 28.10.2007, 20:53

Nein, Jojo hat Recht...raus damit und zwar schnell. Ist ein echter Fischparasit und kann äusserst unangenehme Sekundärinfektionen übertragen..raus raus raus. Libellenlarve im Oktober/November?? Wohl kaum oder?
Viele Grüße

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)


Wer etwas Tun will sucht Wege es zu tun...Wer etwas nicht will sucht Gründe es nicht zu tun...
Koimaxe
Diskus
 
Beiträge: 1620
Registriert: 14.07.2006, 11:43

Beitragvon José » 28.10.2007, 20:54

Stimmt!

Es handelt sich um eine Libellenlarve! Hab sogar mittlerweile noch ne zweite im Becken finden können, in einem nicht so fortgeschrittenem Stadium. Tolle Sache.

(das 3. und 4. Bild von oben, sowas hab ich bei mir im AQ)

http://crusta.de/allgemein/libellenlarve_473

Ich glaub, die werd ich morgen mal entsorgen.



Danke, für Eure Antworten! :)
Benutzeravatar
José
Jungfisch
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.09.2007, 18:51
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Ygra » 28.10.2007, 21:05

Koimaxe hat geschrieben: Libellenlarve im Oktober/November?? Wohl kaum oder?

Doch Koimaxe, ist auch gar nicht ungewöhnlich ;)

@José
Entfernen aus dem Becken, ja, sie jagen leider sehr effektiv, aber bitte nicht töten, diese Tiere stehen unter Naturschutz

Gruß
Ygra
Bild
Ygra
Antennenwels
 
Beiträge: 184
Registriert: 30.12.2005, 14:45

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 29.10.2007, 19:55

Hallo,

die Viecher hatte ich mir auch mit den Pflanzen eingeschleppt. Da die Pflanzen wohl im Gewächshaus gezogen werden, kann man sich die Kerlchen jederzeit einfangen.

Das Aussetzen im Teich oder Bach ist zu der Jahreszeit kein Problem. Die Tiere brauchen zwei Jahre um sich von der Larve zur Libelle zu entwickeln, daher überwintern sie auch im Teich. Das einzige was ich machen würde ist, die Tiere langsam an die neue Temperatur zu gewöhnen. Zwischen Aquarium und Teich liegen jetzt doch 15 bis 20 Grad.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Sven 76 » 04.11.2007, 01:22

Entfernen aus dem Becken, ja, sie jagen leider sehr effektiv, aber bitte nicht töten, diese Tiere stehen unter Naturschutz


Gilt das auch in Aquarien mit dem Naturschutz?
Also in meinen Becken sind meine Tiere geschützt und nicht die "Aliens" :-)
Wer sich an Gesetze halten will soll sich ein anderes Becken suchen...

Viele Grüsse

Sven
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 04.11.2007, 14:22

Hallo Sven,

der Naturschutz gilt überall, auch in deinem Becken. Aber wie gesagt, es bedeutet nicht, dass du ihm ein Heim bieten musst, aber halt nicht töten. Daher rausfangen und in einem Bach oder Teich aussetzen. Damit hast du alles im Sinne des Naturschutzes getan und deine Fische sind zufrieden.

Für deine Fische besteht eh keine Gefahr, nur für Jungfische und kleinere Garnelen. Die Larven fangen mit einer Art Glocke, die sie über ihr Opfer stülpen. Daher können nur kleine Tiere in Gefahr sein.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Sven 76 » 04.11.2007, 19:17

Na dann hab ich ja alles richtig gemacht als ich Anfang des Jahres zwei von den Larven ausgesetzt habe.

Aber mal was anderes : Viele der bei uns im Handel angebotenen Pflanzen stammen aus asiatischen Wasserpflanzengärtnereien.
Dann gehe ich jetzt mal davon aus das da auch asiatische Libellenlarven mit eingeschleppt werden.
Wenn ich diese jetzt aussetze dann wäre das doch eine Artenverschleppung.Und die ist ja auch verboten,oder täusche ich mich da.
Das ganze bitte mit einem Augenzwinkern lesen :wink:

Viele Grüsse aus Hamm

Sven
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 06.11.2007, 23:46

Hallo,

ist eigentlich ein interessanter Aspekt. Denke aber dass die Libellen wohl von hier stammen. Entweder weil sie einheimisch gezogen worden sind, also die Pflanzen nicht die Libellen, oder weil sie hier zwischen gelagert werden.

Aber interessant ist die Frage in der Tat.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast