Apfelschnecke blass geworden

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Apfelschnecke blass geworden

Beitragvon Mr.Schimmi » 29.03.2008, 22:30

Hallo! Ich habe das gefühl das meine 3 Apfelschnecken etwas blasser geworden sind, als wie sie ursprünglich mal waren. Auch leichte grüne (algen?) streifen haben sie auf ihrem Haus. Habe gesehen das teilweise mal nen Fisch versucht an eine Schnecke zu kommen, bzw. er zwickt einmal kurz. Meine auch, das sie derzeit öfters mal nur rumliegen, waren schon mal beweglicher, wobei das nicht heissen soll, das sie nichts mehr machen. Jetzt hab ich gelesen, das man ein Stück eierschale reinlegen soll, damit Kalk eingenommen wird? Ist das so richtig? Fressen die die Eierschale oder wie läuft das? Was kann ich den schnecken denn noch evtl. gutes tun. Gurkenscheiben gibt es zwischendurch mal.
160 L: Platy, grüner Fransenlipper, Messingbarben, Neons, Siamesische Rüsselbarbe

60 L: Apfelschnecken, Purpurprachtbarsche, Guppys
Mr.Schimmi
Guppy
 
Beiträge: 25
Registriert: 10.08.2005, 20:28
Wohnort: Bünde

Beitragvon TrauermantelSalmler » 29.03.2008, 23:00

Huhu.

Was für eine Gesamthärte hast du??
Benutzeravatar
TrauermantelSalmler
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 546
Registriert: 26.10.2007, 09:54
Wohnort: Kehl

Beitragvon Mr.Schimmi » 29.03.2008, 23:04

Gute Frage. Habe leider nur nen Streifentest und alte Wassertests. Werde mal gucken ob da irgendwie nen Wert hinbekomme
160 L: Platy, grüner Fransenlipper, Messingbarben, Neons, Siamesische Rüsselbarbe

60 L: Apfelschnecken, Purpurprachtbarsche, Guppys
Mr.Schimmi
Guppy
 
Beiträge: 25
Registriert: 10.08.2005, 20:28
Wohnort: Bünde

Beitragvon Mr.Schimmi » 29.03.2008, 23:21

So. Nachdem ich einen Tropfentest gemacht habe komme ich auf eine Härte von 3,2.
160 L: Platy, grüner Fransenlipper, Messingbarben, Neons, Siamesische Rüsselbarbe

60 L: Apfelschnecken, Purpurprachtbarsche, Guppys
Mr.Schimmi
Guppy
 
Beiträge: 25
Registriert: 10.08.2005, 20:28
Wohnort: Bünde

Beitragvon wüste » 30.03.2008, 05:17

Hallo,

Apfelschnecken benötigen mittelhartes bis hartes Wasser (InfoWasserhärte: www. firstfish.de und dann links auf Chemie drücken) um sich bei Dir wohlzufühlen und um ihr Gehäuse richtig aufbauen zu können. Ausnahme: Nachzuchten aus dem eigenen Becken, die nehmen dann auch mit weicheren Wasserwerten vorlieb, sie können sich anpassen.

Du scheinst ja sehr weiches Wasser zu haben. Bei zu weichem Wasser, bekommen die Schnecken nicht das nötige Kalk und andere Mineralien aus dem Wasser um ihr Gehäuse aufbauen zu können.

Je nachdem was für Fische Du noch so im Aquarium hast, kannst Du Dir überlegen, ob Du das Wasser aufhärten möchtest, oder ob es Sinn macht Deine Apfelschnecken in ein anderes Becken umzusetzen, oder ob Du sie nicht lieber wieder abgibst.

Les Dich doch mal im Internet ein wenig ein, z.B. bei www.wisgard.de, oder bei www. applesnail.net, oder bei wirbellose.de usw. Da erfährst Du viel über Deine Apfelschnecken, welche Wasserwerte sie brauchen, wie sie aufgebaut sind usw.

Gruß

Eva
Benutzeravatar
wüste
Platy
 
Beiträge: 108
Registriert: 16.12.2007, 15:13
Wohnort: Puchheim

Beitragvon Mr.Schimmi » 30.03.2008, 10:29

Habe jetzt gelesen man soll ihnen Kalk zuführen, damit das gehäuse wieder stabil wird. z.B. Picksteine für Vögel. Gibt es denn noch andere Möglichkeiten? Und wie bekomme ich den Härte wert wieder hoch. Hatte sonst eigenltich nicht das Problem mit zuwenig Härte.
160 L: Platy, grüner Fransenlipper, Messingbarben, Neons, Siamesische Rüsselbarbe

60 L: Apfelschnecken, Purpurprachtbarsche, Guppys
Mr.Schimmi
Guppy
 
Beiträge: 25
Registriert: 10.08.2005, 20:28
Wohnort: Bünde

Beitragvon wüste » 30.03.2008, 11:39

Hallo,

erstmal: Es wäre wirklich schön, wenn man Dich mit Deinem Namen anreden könnte. :wink:

Schnell Aufhärten kannst Du Dein Wasser mit einem Aufhärtemittel aus dem Handel, allerdings ist immer Vorsicht geboten, da sich mit der Aufhärtung auch immer der Ph-Wert ändert. Lass Dich am Besten im Fachhandel gut beraten.

Du kannst auch ein Stück Sepia-Schale oder gemahl. Eierschalten mit ins Aquarium geben. Die Aufhärtung dauert dann aber etwas länger, da sich der Kalk nicht so schnell löst. Meine Schnecken knabbern ab und zu ganz gerne dran.

Das Dein GH-Wert gesunken ist, kann - Du schreibst ja, das er vorher in Ordnung war, bzw. das Du keine Probleme mit der GH hattest- auch an den Schnecken liegen, die ziehen ziemlich viel Mineralien aus dem Wasser und der GH geht in den Keller.

Gruß

Eva
Benutzeravatar
wüste
Platy
 
Beiträge: 108
Registriert: 16.12.2007, 15:13
Wohnort: Puchheim

Beitragvon aliena4 » 30.03.2008, 14:19

hi,

ich würde aber erstmal überlegen, ob deine fische eine aufhärtung vertrageb würden!
Liebe Grüße

Andrea

94l: Salmler, Dornaugen, Amanos; 54l:Kap Lopez ,Corys, Amanos; 25l: Beta Splendens, Red Cherrys
Benutzeravatar
aliena4
Diskus
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.01.2006, 11:49
Wohnort: Kreis Düren

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 30.03.2008, 20:44

Hallo,

stimmt, das sollte vorher abgeklärt werden. Der GH ist im übrigen nicht sehr interessant in der Aquaristik. Du meinst den KH. Aber der Rest ist richtig.

Wie lange sitzen denn die Schnecken im Becken? Zu Gehäuseschäden kommt es nämlich nicht nur durck Kalkmangel, sonder auch durch Veränderung des KH Wertes. So kommen Apfelschnecken aus weichem Wasser auch mit Weichem Wasser zurecht. Schnecken aus hartem Wasser bilden dort aber Gehäuseschäden..

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg


Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast