Apfelschneckenprobleme

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon elfe78 » 15.06.2009, 18:12

Hallo Maria,

kommt drauf an, wieviele Apfelschnecken du im Becken hast.... Meine freuen sich über ihre wöchentliche Gurkenscheibe und auch Kürbischips, Paprika und dergleichen werden gut und gern genommen. Diese Sachen werden sich allerdings mit den Garnelen geteilt, mehr gibts deswegen nicht. Normalerweise sollte genug für die Schnecks abfallen, futtern ja auch Pflanzenreste und dergleichen, wenns zu wenig ist, kann es sein, dass sie an zarte Pflanzen gehen, ist aber eher selten der Fall....
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon Maria » 15.06.2009, 18:23

also gut. Gibts heut zur Feier des Tages mal ne Gurkenscheibe :D Ich hab 4 Schneckis jetzt drin, die hier wuseln ohne Ende. Eine hat mal ne - gut - zugegebenermasen nicht so tolle bepflanzte Pflanze rausgerissen. Vermute ich zumindest, dass ne Schnecki schld war - wer denn sonst *pfeif*

Morgen wird bei mir dann wieder Wasser getestet, evtl. kleiner Wasserwechsel und dann mal sehn ob ich nicht auch was schwimmen lass ;)
Maria
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 12.06.2009, 13:42

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon elfe78 » 15.06.2009, 18:27

Hi Maria,

darüber werden sich die vier mit Sicherheit freuen... gut heiß abspülen die Gurke und beschweren, sonst schwimmt sie auf. ich pieks sie immer auf ne Kuchengabel...
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon Maria » 15.06.2009, 18:54

Es hat genau 2 Minuten gedauert, dann ward die Scheibe entdeckt 8) Also 2 warn schon dran - eine ist wohl zu doof für *ggg
und die andere hängt immer noch oben an der Scheibe. Danke nochmal Simone! War wohl ein prima Tipp!

Hab mir da noch nicht so Gedanken gemacht, da sie eben sehr lebhaft auch waren bislang, der Kalkgehalt stimmte etc.

Aber ein leckerli haben sie sich schon verdient gehabt
Maria
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 12.06.2009, 13:42

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon elfe78 » 15.06.2009, 19:20

Dafür nicht, dafür sind wir ja hier :D

Hab ich richtig verstanden, immo hast du noch keine Fische im Becken? Die freuen sich auch über solche Leckerlis, auch wenns mal was dauert, bis sie auf den Geschmack kommen.... solltest die Reste aber nach 12 Stunden rausholen, so mach ichs zumindest, damit das Wasser nicht belastet wird....falls dann noch was von der Scheibe da ist ;)
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon Maria » 16.06.2009, 07:08

Nö. Ich lass mir da Zeit für und es soll ja Wassertechnisch auch alles passen. Aber die Woche ists soweit ;)

Wollt vorhin nach der Gurke schaun und evtl. Reste herausnehmen - hab aber nix mehr gefunden :D
Maria
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 12.06.2009, 13:42

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon Maria » 16.06.2009, 17:26

Ah ja hab doch noch ein Stückchen Gurke entdeckt - die Biester haben das natürlich entführt und weitergeschleift. Aber viel war nimmer da ;)

Inner Woche gibt es wieder einen Leckerbissen :D
Maria
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 12.06.2009, 13:42

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon elfe78 » 16.06.2009, 18:21

Huhu,

na, das freut mich, dass das so gut angekommen ist :D du kannst das auch ruhig zweimal die Woche ne Scheibe reinwerfen, immo sind die Schnecks ja noch allein und du fütterst sonst nix zu (oder?). Auch in Zukunft, wenn denn dann Fische eingezogen sind, würd ich eher weniger Flockenfutter und mehr frisch füttern... jetzt grad im Sommer kannst du super Mückenlarven tümpeln gehen, falls in deiner Nähe ein unbelasteter Teich, See etc. ist. Ich hab im Garten seit 2 Monaten einen Gartenkübel stehen mit Wasserpflanzen und dort kann ich jetzt alle paar Tage lecker Mückenlarven und Wasserflöhe fischen und dann solltest mal nen Blick in meine Aquarien werfen :D
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon Maria » 16.06.2009, 18:42

ja hab ich! Nen schönen kleinen Tümpel. der sicher nahrreich ist!

Und doch ich hab immer etwas Trockenfutter rein bislang *schäm* - sicherheitshalber *g

Okay - mach mich morgen abend mal auf zum Larvenfischen*ggggg
Maria
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 12.06.2009, 13:42

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon elfe78 » 16.06.2009, 19:06

Na, das mit dem Trockenfutter ist schon ok, ich bin halt im allgemeinen kein Freund davon ,fütter es aber auch ab und an...

Die Larven brauchst dann aber erst, wenn die Fischis eingezogen sind, die Schnecken sind ja keine Jäger :wink:
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon Rene » 17.06.2009, 09:17

Juhu ich hoffe ich kann jetzt auch mal was Produktives beitragen...Achtung jetzt kommts:

Also ich bin stolzer Besitzer von 7 Gelben Apfelschnecken, sind ein paar richtige kawentsmänner dabei.
Na ja habe einiges ausprobiert um sie zu füttern, Gurke, Paprika, Möhren,
Am allerliebsten fressen sie die Tabs für die Welse und Gurken, es war immer so, das sie ein dickes stück Gurke innerhalb von ein paar stunden verputzt haben.
Die Tage habe ich allerdings Wasserlinsen bekommen

http://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Wasserlinse

welche sich wie die Hölle auf der Wasseroberfläche vermehren, ich dachte schon, das ich jetzt alle paar Tage abschöpfen muss.
Doch siehe da, die Schnecken lieben die Linsen.
Sie grasen sie regelrecht ab, nu interessieren sie sich kaum noch für die Gurken usw.
Teilweise nehmen sie sich sogar einen ganzen Pulk Linsen mit unterwasser, auf ca. die hälfte des Beckens und schleimen die Linsen dann an die Scheibe um sie dann in ruhe fressen zu können.
Fazit. Die Schnecken scheinen die Linsen zu lieben und halten mir gleichzeitig den Linsenbestand licht....

Lg
Benutzeravatar
Rene
Guppy
 
Beiträge: 59
Registriert: 06.06.2009, 09:08
Wohnort: Telfs (A)

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon Maria » 29.06.2009, 14:48

So. Ich melde mich wieder. In der Nacht zum Sonntag war wohl eine meiner Schneckis fleißig und hat an der Abdeckung ein Gelege hinterlassen. Also schlecht scheints denen ja nicht zu gehen *g

Hab gelesen, dass die nach 14 Tagen bis 4 Wochen dann brüten und ins Wasser plumpsen. Das solln sie aber nicht. Ich würde die erstmal gerne in einem anderen Becken großziehen, ohne weiteren Besatz. Jetzt die Frage. Ein Becken komplett einzufahren wird wohl etwas knapp in dieser Zeit. Welche Voraussetzungen sollte ein solches Becken nur für die Schnecken denn haben? Und wie setz ich die da dann am besten um - also entweder das ganze Gelege, oder eben ich lass sie zwar ins Wasser plumpsen, fang sie aber mit nem Netz auf? Hülfe *ggg

Schonmal danke für die antworten!!!
Maria
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 12.06.2009, 13:42

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon dieter » 29.06.2009, 16:03

Hallo,

ich füttere meine nicht extra. Aber im Garnelenbecken bleibt auch immer genug für sie übrig, was in einen mit Fischen besetzten Becken ganz anders aussehen kann. Da kann es nicht schaden extra für die Schnecken etwas Grünzeug zu reichen.

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon elfe78 » 29.06.2009, 18:09

Hallo Maria,

na, dann erstmal herzlichen Glückwunsch zum ersten Gelege :D Wegen des Beckens kann ich nur sagen, wenn du das mit Filterdreck animpfst, sollte das zeitlich schon klappen. Ich würd das Gelege komplett umsetzen, geht auch schwimmend auf nem Stück Styropor o. ä., wichtig ist, dass das Gelege auf gar keinen Fall nass wird. Die Schlupfdauer ist im übrigen auch mit abhängig von der Umgebungstemperatur. Ich hab bisher allerdings auch erst ein Gelege ausbrüten können, dass ich mir ertauscht hatte, da ich nur eine AS habe.... von daher sind all meine Angaben ohne Gewähr :)

Was für ein Becken wäre das denn für die Schnecks? Größe, Technik etc....
LG, Simone Bild
Benutzeravatar
elfe78
Diskus
 
Beiträge: 1157
Registriert: 15.01.2007, 17:49
Wohnort: Alfeld

Re: Apfelschneckenprobleme

Beitragvon Maria » 29.06.2009, 20:00

Danke für die Glückwünsche. Ich kann aber ja doch gar nix für ;)

Ja wie groß das Becken ist, das weiß ich ja selbst noch nicht*g - es steht noch irgendwo in nem Geschäft und wartet auf mich :D

Neee - also ich will die nicht in dem Becken lassen, falls es denn klappen sollte, dass sich da ein par entwickeln. Das mit dem Styropor hab ich schon gehört.

Also da solln die jetzt definitiv nicht drin bleiben. Und das künftige Gesellschaftsbecken möcht ich eigentlich auch nicht für hernehmen. Ich hätt sogar jemand, der mir welche abnehmen würde. Daher hab ich gedacht, ein eigenes kleines so Aufzuchtbecken. Wenn ich das morgen kauf und etwas einrichte und dann mit Styropor das Gelege umbaue, dann sollts doch klappen, oder?

Meine Frage zielt dann eher dahin: Wie groß soll so ein becken sein - welche Mindestvoraussetzungen? Und ich möcht da KEIN Aquarium draus machen!!!! Also ich möcht da auch etwas aufs Budget schauen :D
Maria
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 12.06.2009, 13:42

VorherigeNächste

Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron