Garnelensterben nach Wasserwechsel mit Aufbereiter!!

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Garnelensterben nach Wasserwechsel mit Aufbereiter!!

Beitragvon Sven 76 » 25.05.2008, 18:25

Hallo Leute!

Hat jemand von euch erfahrungen bezüglich Wasseraufbereiter und Garnelen gemacht?
Ich frage das aus folgendem Grund : Seit zwei Wochen benutze ich,mal so zum Ausprobieren ob es was Positives bringt,das Wasseraufbereitungspräparat
Aquasa** der Firma mit den Fünf Buchstaben aus Melle,die mit dem Wasserfloh als Logo.

Letzte Woche hatte ich zwei tote Garnelen in meinem Becken.Da hab ich mir noch nix dabei gedacht,da es adulte Tiere waren die ich schon seit ca. zwei Jahren hatte.
Heute habe ich nach dem Wasserwechsel eine,auch adulte,Garnele tot im Becken liegen sehen.
Was mich an der ganzen Sache etwas stutzig macht ist,das das Tier fünf Minuten vor dem Wasserwechsel noch putzmunter war und keinerlei abnormes Verhalten zeigte.
Hab dann erstmal nen erneuten 90%igen Waserwechsel gemacht,natürlich ohne das Zeug,und will hoffen keinerlei weitere Ausfälle zu haben.

Ich mache mir jetzt natürlich Gedanken dieses Produkt weiterhin zu verwenden.
Ins Garnelenbecken kommt das auf keinen Fall mehr,aber in mein fischiges Südamerikabecken habe ich das auch getan,und was für Garnelen tödlich ist kann für Fische auf Dauer ja auch nicht gesund sein.

Ich werd der Firma jetzt erstmal ne Mail schreiben!

Viele Grüsse aus Hamm

Sven

Edit: Was mir grade noch einfällt : Hatte vor der ersten Benutzung noch jede Menge Babys im Becken von denen ich seitdem nix mehr gesehen habe.Dachte mir erst das was man nicht sieht ja nicht weg sein muss , mittlerweile glaube ich das die auch gestorben sind.
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Beitragvon Symphysodon » 25.05.2008, 18:59

Hi,
was die dich in jedem Falle fragen werden ist, wie viel ml du ins Becken gebracht hast und das frage ich dich jetzt auch. Hast du nur die Menge entsprechend der Wechselwassermenge genommen oder fürs gesamte Becken?
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Angel » 25.05.2008, 19:00

Ich hatte auch schon ein echt krasses, allerdings unerklaerliches Garnelen sterben. Garnelen sind halt leider noch nicht so weit erforscht wie Fische.

Allerdings, wenn Du dir doch anscheind sehr sicher bit wuerde ich diesen Wasseraufbereiter weglassen! Grade im Nelchenbecken wuerde ich pers. niemals irgendwelche "Chemie" einsetzten. Bei meinen Fischen auch nicht, aber da nutze ich seit jahren zumindest Wasseraufbereiter, oder ich lasse das Wasser eben so 1 Tag lang erst einmal abstehen.

Ich hoffe doch sehr fuer dich das deine 3 toten nelchen, dabei es bleibt und keine weiteren dazu kommen!
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon Sven 76 » 25.05.2008, 19:30

Hi Angel!

Hab das Zeug entsprechend der gewechselten Wassermege dosiert.Sogar noch ca 25 % weniger als auf der Packung steht.
Ich werd den Rest davon entsorgen und so weiter machen wie vorher.Da hatte ich keine Probleme...

Meinen restlichen Nelchen scheint es optisch ganz gut zu gehen und ich hoffe das das auch so bleibt.Da sind einige tragende Mädels dabei...

Viele Grüsse aus Hamm

PS: Habe mittlerweile einige Negativberichte bezüglich Aquasa** und Garnelen online Gefunden,also !!VORSICHT!! mit dem Zeug!!
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Beitragvon Symphysodon » 25.05.2008, 20:17

Wasseraufbereiter sind schon wichtig. Wenn das Mittel für Garnelen ungeeignet ist so meide es einfach. Wozu ich dir raten kann, ist Easy Life.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Sven 76 » 25.05.2008, 20:30

Wasseraufbereiter sind schon wichtig


Bin bis zu diesem Punkt eigentlich immer sehr gut ohne ausgekommen.Hab mir das nur gekauft weil ich mir vor zwei Wochen ein Pärchen Apistogramma cacatuoides zugelegt habe und gelesen habe das die Tiere am Besten bei zugabe von Aufbereitern zu halten sind.

Pflege und vermehre aber schon seit zwei Jahren erfolgreich Microgeophagus ramirezi im gleichen Wasser.
Farlowella Acus hält sich bei mir auch sehr stabil,von sechs Tieren die ich vor 2,5 Jahren gekauft habe leben alle noch.

Trotzdem danke für deinen Tip,ich werde mal den Drak probieren!Das ist wohl der einzigste auf dem die Inhaltsstoffe klariert sind und von dem ich bis jetzt ausschliesslich positives gelesen habe.Danach den Easy Life
und wenn das auch nichts bringt lass ich das "Aufbereiterexperiment" wieder sein.

Viele Grüsse aus Hamm

Sven
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Beitragvon Angel » 25.05.2008, 21:28

Ich bin ja nun nicht vor Ort, aber so wie es fuer mich pers. klingt: Wenn bei Dir vorher alles im Nelchen AQ top war - Belasse es dabei und mache weiter wie voerher. Meiner Meihnung nach wuerde ich in diesem Fall, gerade it Garnelen nicht "weiter testen" wollen/ muesen welchen Aufbereiter sie toetet oder eben nicht :?

Kenne auch sehr viele AQ'ler die ueber haupt nie sowas benutzen.
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon Symphysodon » 26.05.2008, 17:59

Ja ja, es muss ja nicht am -Aufbereiter liegen.
Grüße
Rudi
Benutzeravatar
Symphysodon
Diskus
 
Beiträge: 5749
Registriert: 02.09.2005, 14:36
Wohnort: Brandis

Beitragvon Sven 76 » 26.05.2008, 18:37

Ist aber schon komisch das das Garnelensterben erst seitdem passiert und immer direkt nach dem WW tote Tiere zu finden waren.
Ich mach das wie Angel empfiehlt : Im Garnelenbecken das Zeug weglassen.
Im Südamerikabecken habe ich keine Probleme,ganz im Gegenteil : Die Apistogrammas haben gestern gebalzt wie die Irren.

Viele Grüsse aus Hamm

Sven
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Beitragvon Angel » 26.05.2008, 19:05

Ich wuensche/ hoffe echt fuer dich das es keine weiteren mehr gibt!!!
**** Happiness is a choice ****
Benutzeravatar
Angel
Diskus
 
Beiträge: 3188
Registriert: 28.12.2006, 16:56
Wohnort: Crossville, Tennessee

Beitragvon Aqua-Aquaristik » 26.05.2008, 19:24

Hallo,

Ich mach das wie Angel empfiehlt : Im Garnelenbecken das Zeug weglassen.


wobei ich gerade bei meinem Wirbellosen Aufbereiter nehme. In unserem Haus sind Kupferleitungen verlegt und da bin ich vorsichtig. Wirbellose reagieren ja bekanntlicherweise empfindlich auf das Kupfer. Das zeigt aber, dass man es von Fall zu Fall entscheiden muss.

Gruß

Matthias
Benutzeravatar
Aqua-Aquaristik
Administrator
 
Beiträge: 15013
Registriert: 12.02.2004, 19:24
Wohnort: Kronberg

Beitragvon Ygra » 27.05.2008, 09:46

Sven 76 hat geschrieben:Ist aber schon komisch das das Garnelensterben erst seitdem passiert und immer direkt nach dem WW tote Tiere zu finden waren.


Nun, da wäre vll ein Anruf beim zuständigen Wasserwerk angebracht, die müssen nur aus irgendwelchen Gründen kurzzeitig Chlor zugesetzt haben und schon kann es bei Garnelen zu Ausfällen nach WWs kommen.

LG
Ygra
Bild
Ygra
Antennenwels
 
Beiträge: 184
Registriert: 30.12.2005, 14:45

Beitragvon Sven 76 » 27.05.2008, 17:37

Aber sollte Chlor nicht durch den Aufbereiter gebunden bzw. neutralisiert werden??
Also ich bleib bei meiner Meinung und lass das Zeug bei den Wirbellosen aus dem Wasser.

Viele Grüsse aus Hamm

Sven
Benutzeravatar
Sven 76
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.05.2007, 14:59
Wohnort: Hamm

Beitragvon Ygra » 27.05.2008, 17:50

Ich habe gar nicht vor, dich von deiner Meinung abzubringen, sondern weise lediglich darauf hin, dass man mögliche andere Ursachen abklären sollte, manchmal kommen verschiedenste unkalkulierbare Komponenten völlig unerwartet zusammen.

Desweiteren sind die Wasseraufbereitungsfähigkeiten solcher Produkte, wie du eines angewand hast auch nur im bestimmten Rahmen gegeben, es verhält sich nicht so, dass sie als Universal-Wundermittel alles Schädliche komplett binden können, so kann eine hohe Schadstoffkonzetration durchaus trotz Aufbereitungsmitteln letal wirken.
Bild
Ygra
Antennenwels
 
Beiträge: 184
Registriert: 30.12.2005, 14:45

Nächste

Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast