Amano-Garnelen

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Amano-Garnelen

Beitragvon Guppyfreund » 03.07.2008, 14:21

Hallo,
ich habe mir heute Morgen zwei kleine Amano-Garnelen gekauft, die ich dann in mein 54 Liter Becken zu einem Paar Schmetterlingsbuntbarschen und 5 Guppyweibchen gesetzt habe. Im Moment scheinen sie sich recht wohlzufühlen und ich möchte versuchen dies beizubehalten.
Außerdem habe ich gehört, dass sie manchmal aus dem AQ abhauen und sich häuten. Nun habe ich erstmal kaum Ahnung von meinen Garnelen und deshalb wollte ich euch bitten mir ein paar Infos zu ihnen zu geben. Also Futter, Häutung, evntl. Nachkommen, Verstecke, Gefahren usw. Ich habe mich zwar schon sehr in meinem Aquarienbuch informiert, aber ich möchte lieber wissen, was ihr sagt.

Danke im voraus. Falls Fragen bestehen, ich werde in nächster Zeit öfter ins Forum kommen.

Gruß
Daniel
Guppyfreund
Guppy
 
Beiträge: 52
Registriert: 20.03.2008, 12:55
Wohnort: Westerwald

Beitragvon Katrin » 03.07.2008, 18:05

Hi!

Amanos fühlen sich in kleinen Gruppen wohler, ich würde an deiner Stelle noch mindestens drei dazu kaufen. Ist aber im Moment nicht ganz dringend nötig.
Sie fühlen sich in Gesellschaft großer Fische in Bedrängnis, das heisst, sie haben dauernd Angst gefressen zu werden, auch wenn die Fische gar nix wollen. Meine zB sieht man ganz selten, was aber auch daran liegt, dass mein Becken zugewuchert ist.
Wobei wir schon bei den Verstecken sind. Würd ich genügend einplanen, auch in eine Ecke viele Pflanzen, so dass sie sich darin verstecken können. Java-Moos oder andere feine Pflanzen sind ideal zum Algen abweiden oder Kleinslebewesen suchen. (Wenn Java-Moos brauchst, bitte melden)
Bei mir sind noch keine Garnelen aus dem Becken entwischt, manchmal kommt es aber vor. Genauere Gründe weiss ich aber auch nicht.
Wenn die sich häuten, lass die Haut drin, die wird später von denen wieder gefressen, da sind Nährstoffe drin, die sie brauchen um ne neue Haut zu bilden.
Futter: Sollte normalerweise im Gesellschaftsbecken genug abfallen. Kannst es ja mal mit Gurke versuchen, da gehen meine dran. Meine Red Crystal allerdings nicht. Ansonsten wirds schwer, denen Welstabs zu geben oder so, da sie anderen wohl alles vorher wegfressen.

Falls jemand ne andere Meinung zu was hat, bitte sagen.

Gruß Katrin
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon Katrin » 03.07.2008, 18:11

Hi!

Schau mal bei "bieten" nach.
Nixkraut bietet auch genug Versteckmöglichkeiten.

Ach so, hab was vergessen. Amano-Garnelen leben normalerweise in Flüssen. Dort haben sie Eier, und wenn die Kleinen schlüpfen, werden die von der Strömung ins Meer gespült. Zum Aufwachsen in den ersten paar Tagen brauchen die also Meerwasser oder Brackwasser. Das heisst, du wirst in deinem Becken keinen Nachwuchs bekommen, da es sehr schwer ist, die selber im Salzwasser nachzuzüchten. Ausserdem werden deine Fischis sowieso schneller sein.

Gruß
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon Guppyfreund » 03.07.2008, 18:39

Hallo,
vielen Dank an euch für die hilfreichen Tipps. Wenn sich die Amanos bei großer Gesellschaft in Bedrängnis fühlen, müsste ich sie ja eigentlich in ein anderes Becken setzen. Da wäre allerdings schade. Ist es vielleicht möglich sie bei den anderen 7 Fischen zu lassen?
Außerdem habe ich jetzt nicht die "Speziellen" Pflanzen, die hier genannt wurden. Doch ich habe ein paar ziemlich dichte und außerdem noch einen großen Lavastein, der eine Höhle hat. Außerdem habe ich mir heute noch eine kleine Röhre aus Ton oder so dazugekauft, damit sich die Garnelen noch besser verstecken können. Falls ich Morgen in die Zoohandlung kommen werde, werde ich also noch 3 dazukaufen.
Oder sogar 4, denn eine ist irgendwie verschwunden. Hättet ihr eine Idee wo ich sie vielleicht finden könnte, oder ist es normal, dass man sie nicht so oft sieht?
Stelle später mal ein Bild von meinem AQ hier ins Forum, dann könnt ihr vielleicht zur Einrichtung etwas sagen.

Gruß
Daniel
Guppyfreund
Guppy
 
Beiträge: 52
Registriert: 20.03.2008, 12:55
Wohnort: Westerwald

Beitragvon Poecilia sphenops » 03.07.2008, 19:05

Huhu Daniel,

meine Amanos leben mit Mollys, Welsen und Dornaugen zusammen.
Sie sind überhaupt nicht scheu und weiden auch schon mal gern
die Mollys ab :lol:

Von Angst kann ich bei meinen nicht reden :roll:


LG
Astrid
3 Platys, 2 A-Welse, 11 Dornaugen, 15 schw. Phantome, 14 5er-Barben, 3 Rennschnecken, 8 Amanos
1 Schmerle
250l, GH ~8, <PH 7,0, KH ~7, 25°C

60l, PH 6,5, GH, KH ~8, 25°C: 11 Neons, 1 Rennschnecke

10l Garnelenbecken
Poecilia sphenops
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 538
Registriert: 09.07.2006, 18:49
Wohnort: Hamburg

Beitragvon gezina » 03.07.2008, 19:16

Hallo!

Meine sind auch eher frech und klauen den anderen Fischen sogar ganze Futtertabletten weg. Gib Ihnen etwas Zeit zum eingewöhnen. Auch wenn sie sich heuten sieht man sie meist einen Tag nicht das passiert regelmäßig und besonders, wenn sich die Wasserbeschaffenheit ändert. Also z.B. nach dem Umsetzen.
Und, wenn sie wolle, dann können sie sich wirklich unsichtbar machen! :shock:

Jede Pflanze die schön dicht und fein wächst bietet ein gutes Versteck auch in den Wurzeln meiner Muschelblumen "hängen" meine gerne mal ab. Die Tonröhre ist auch super.

BG nadine
300L: 6x Puntius denisonii, 4x Trichogaster leerii, ca. 25x Danio choprai, 15x Puntius oligolepis, 6x Pangio kuhli, 1x A.Normani (Veteran), 8x Amano Garnelen
30L Cube: ca. 30 Yellow Fire Garnelen, Micro Boraras
8L Schreibtisch AQ
Benutzeravatar
gezina
Diskus
 
Beiträge: 2030
Registriert: 01.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Guppyfreund » 04.07.2008, 11:16

Hallo,
vielen Dank nochmals für die ganzen Tipps. Ich habe heute noch 3 Amanos dazugekauft. Jetzt habe ich im Moment 5 im Becken.

Und hier habe ich ein paar Bilder von meinem AQ*:

Von außen:
Bild

Linke Seite:
Bild

Rechte Seite:
Bild

Was sagt ihr dazu?

Gruß
Daniel

* Stand: 22. Juni 2008. Deshalb könnt ihr die neue Tonröhre, die neben dem Filter links liegt noch nicht sehen. Aber ich denke das ist nicht so schlimm.
Guppyfreund
Guppy
 
Beiträge: 52
Registriert: 20.03.2008, 12:55
Wohnort: Westerwald

Beitragvon Poecilia sphenops » 04.07.2008, 14:21

Huhu Daniel,

denke, deine Amanos werden sich wohlfühlen :wink:

Das Becken ist nett eingerichtet - gefällt mir ....

LG
Astrid
3 Platys, 2 A-Welse, 11 Dornaugen, 15 schw. Phantome, 14 5er-Barben, 3 Rennschnecken, 8 Amanos
1 Schmerle
250l, GH ~8, <PH 7,0, KH ~7, 25°C

60l, PH 6,5, GH, KH ~8, 25°C: 11 Neons, 1 Rennschnecke

10l Garnelenbecken
Poecilia sphenops
Wabenschilderwels
 
Beiträge: 538
Registriert: 09.07.2006, 18:49
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Katrin » 04.07.2008, 17:32

Hi!

Sieht schön aus, ich finde jedoch, es könnte ein paar große Hintergrundpflanzen noch vertragen, so dass man die Rückwand nicht mehr so sehr sieht. Wie lange läuft denn dein Aquarium schon? Vielleicht wachsen die ja noch? Aber sonst ist es schön. Vielleicht ein paar ganz kleine Pflänzchen für den Vordergrund noch? zB vorne links im Eck?

Hast du da noch ne Luftpumpe mit Ausströmerstein drin hängen? Wenn du nen Filter hast, der die Wasseroberfläche leicht bewegt, brauchst du das nicht. Ich meine wegen dem Sauerstoff.
Wenn sehr viel Sauerstoff im Wasser ist, kann nicht mehr so viel CO2 im Wasser gelöst werden. Das jedoch brauchen die Pflanzen unter anderem zum wachsen. Wenn die Pflanzen nicht richtig wachsen und die Nährstoffe im Wasser verbrauchen, können sich Algen besser ausbreiten. Wie gesagt, KANN. Bitte korrigieren, falls nicht richtig.
Also ich halte von den Dingern nix. (wie gesagt, ich...)

Gruß Katrin

PS: Einrichtung und Gestaltung vom Becken ist Geschmacksache, hauptsache dir gefällt es. Bei meinem zB sieht man nicht mal mehr die Farbe vom Kies weil alles voll ist mit Pflanzen. (naja, fast)
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon Guppyfreund » 04.07.2008, 19:13

Hallo,
erstmal danke ich euch, für eure Komplimente.
Ich habe letztens hinten links in der Ecke meines Aquariums, eine Pflanze eingepflanzt, da ich die Alte nicht mehr wollte. Jetzt aber verliert sie irgendwie ihre Stängel. Die Blätter sind zwar alle noch schön grün, aber jeden Morgen fehlt ein Stück. Sind da vielleicht meine Fische dran beteiligt? Oder bekommt die Pflanze im Sand keine Nährstoffe?

Um auf den Sauerstoff zu kommen: In letzter Zeit bemerke ich wirklich, dass das Wasser sehr leicht bräunlich geworden ist. Ich denke das kommt von zu großen Algenwachstum, die auch meinen Filter ziemlich braun gefärbt haben. Ich werde meinen Ausströmmerstein mal entfernen und sehen, ob sich etwas ändert.

Außerdem, ich weiß nicht ob es wirklich so ist, da mein letzter TWW schon ein paar Tage her ist, bemerke ich, dass mein Filter scheinbar immer etwas verstopft ist. Er wirbelt das Wasser gar nicht mehr so wie vorher auf. Was kann das sein? Vielleicht ist ja auch dadurch das Wasser etwas bräunlich geworden?

Morgen werde ich noch ein Bild von meinem Aquarium hier reinstellen, indem man es auf dem neuesten Stand sieht. Da kann man vielleicht auch etwas mehr zu meiner "Sorgenpflanze" sagen.

Vielen Dank nochmal für eure bisherige super Hilfe!!!! :D :D

Gruß
Daniel
Guppyfreund
Guppy
 
Beiträge: 52
Registriert: 20.03.2008, 12:55
Wohnort: Westerwald

Beitragvon Katrin » 04.07.2008, 19:30

Hi!

Schreib am Besten im Pflanzenteil was rein und mach ein Foto von deiner Pflanze und von dem bräunlichen Zeug. (können leider wirklich Algen sein, gibt 1000Arten)

Deinen Filter kannst mal auswaschen, wenn du meinst, dass er etwas verstopft ist.. Aber vorsichtig! Einen Eimer mit Aq-wasser füllen und den Filter ganz leicht ausdrücken. Nur ganz wenig. Der "Dreck" muss drin bleiben. Sind wichtige Bakterien drin, die dein Becken stabil halten.

Gruß
300L: 3 Skalare, 14 Denison-Barben, 30 Amanogarnelen, 3 Reusengarnelen
160L: 40 Perlhuhnbärblinge, 14 Ohrgitterharnischwelse
30L: 20 Red Crystal Garnelen, 5 kleine Amanogarnelen
Katrin
Skalar
 
Beiträge: 392
Registriert: 20.03.2008, 14:54
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitragvon Fischköpp » 04.07.2008, 20:55

Hallo,
also ich hatte meine Amanos auch eine ganze Zeit im Gesellschaftsbecken mit Platys, Otocinclus, Schmetterlingsbuntbarschen und Panzerwelsen und das hat (für die Garnelen) auch wunderbar funktioniert...von Angst keine Spur.. Sie haben sich zu wahren "Monstern" entwickelt, die den Fischen das Futter abgejagt haben und mir beim Reinfassen beim Putzen gleich auf der Hand saßen :lol:
Sehr süß...
Allerdings entwickelten sie bei mir aus irgendeinem Grund großen Appetit auf kerngesunde Pflanzen, sodass es bei mir im becken ziemlich wüst aussah...und dass obwohl sie angeblich nur totes pflanzliches Material mögen und immer laub usw. bekommen haben (Seemandelbaumblätter und überbrühte Eichenblätter).
Hmm...da es nicht so schick aussah mit den ganzen Balttresten und dem "Waldsterben" habe ich jetzt ein 54 L - Garnelenbecken für die eingerichtet.
Aber so muss es ja bei Dir nicht kommen :D
Übrigens sind meine Amanos auch ganz scharf auf kurz gekochten Brokkoli...da gibt's kein Halten mehr :lol:
Benutzeravatar
Fischköpp
Guppy
 
Beiträge: 60
Registriert: 09.03.2008, 11:14
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast