Krebs mit Pünktchenkrankheit?

Schnecken, Krebse und Krabben, Garnelen oder ähnliches sind hier das Thema

Krebs mit Pünktchenkrankheit?

Beitragvon Aquarium-Freak » 22.05.2011, 15:58

Hallo,

ich habe vor Kurzem Wasserwechsel gemacht und dabei ist mir ( eigentlich schon seit längerer Zeit ) etwas aufgefallen. Aber zuerst die Antworten auf die Fragen:

Wasserwerte:
NO2=0
NO3=10
GH=8°D
KH=6°D
pH=7,6
und Cl2=0

Temperatur: ca.25°C

Beckengröße: 60 Liter Becken

Besatz: 2 Mickey-Maus Platins, 3 Panda-Panzerwelse, 2 Ohrgitter-Harnischwelse, 1 orangen Flusskrebs, ein Schwarm Neon Sammler ( ca.12 ) und viele viele Jungfische ( Nachwuchs, vermutlich Platins )

Seit wann läuft das Aquarium? Seit Januar

Also: Mir ist aufgefallen, dass mein oranger Flusskrebs mit kleinen weißen Pünktchen übersät ist. Er verhält sich ansonsten aber normal und ist der Einzige ( noch ) mit diesen Symptomen. Nun kommt meine Frage: Ist das die Pünktchenkrankheit und kann ein Krebs die überhaupt kriegen?

Ich habe ein Breitbandmittel von Dr.Lang zu Hause. Kann ich den Krebs evtl. damit behandeln?

Vielen Dank schon mal im Vorraus!

Aquarium-Freak

P.S. Bilder kommen noch.
Steht auf, wenn ihr Clubberer seit!

Nur der FCN!
Aquarium-Freak
Jungfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.05.2011, 12:29
Wohnort: Sag ich nicht!

Re: Krebs mit Pünktchenkrankheit?

Beitragvon dieter » 22.05.2011, 16:50

Hallo

Garnelen und Krebse können die Weispünktchenkrankheit nicht bekommen.
Es könnte sich z. B. um Glockentierchen handeln.
Ein gutes Foto währe sehr hilfreich.

VG Dieter
Je größer der Dachschaden um so besser der Blick zum Himmel
dieter
Skalar
 
Beiträge: 465
Registriert: 13.02.2009, 10:59
Wohnort: 09661 LK Mittelsachsen


Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron