Seite 1 von 1

Das Ende der Apfelschnecken

BeitragVerfasst: 16.11.2012, 12:20
von dieter
Hallo

Hier mal wieder ein neuer EU-Beschluss:
http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/Lex ... 017:DE:PDF
Gehört bei mir in die Rubrik "Die dummen Streiche der EU"
Auf die am meisten gehaltene Apfelschnecke P. bridgesii trifft, das sie Wasserpflanzen abweiden, nach den von mir gemachten Erfahrungen nicht zu. Meine fressen maximal Wasserlinsen.
Anders sieht es bei P. canaliculata aus. Diese Schnecke macht ihren deutschen Name "Rasenmäher" alle Ehre. Genau wie die Paradiesschnecke Marisa cornuarietis die auch nicht besser ist, aber wenn ich das richtig interpretiere nicht Verboten ist.
Genau so zweifle ich an, das die genannten Arten einen Winter in Deutschland überleben würden.
Das ist das selbe wie mit der Glühbirne, die verboten wurde um sie durch hochgiftige quecksilberhaltige Energiesparlampen zu ersetzen, während im Gegenzug Fieberthermometer die quecksilberhaltig waren verboten wurden.

VG Dieter

Re: Das Ende der Apfelschnecken

BeitragVerfasst: 09.06.2014, 20:41
von Fonti
Alter Beitrag ich weiß aber gehören Paradiesschnecken nicht auch zu den Verbotenen weil es ja eigentlich auch Apfelschnecken sind? Ich finds traurig dass man die Äpfel nur noch "unter der Hand" bekommt und öffentlich dazu eigentlich nix schreiben darf, seufz. Man kommt sich vor wie ein Verbrecher!

Fonti

Re: Das Ende der Apfelschnecken

BeitragVerfasst: 26.06.2014, 10:05
von Apfelschnecke_Gold
Hallo,
ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen!
Nicht alle Apfelschnecken sind Verboten.
Seit November 2012 gilt jedoch ein EU-weites Einfuhrverbot für eine bestimmte Gattung der Apfelschnecken !

Das Verbot betrifft daher Ausschliesslich der Gattung der Pomacea ,P.diffusa, P. canaliculata und die P. insularum gehören.

Diese Apfelschnecken sind nicht verboten:
Aus der neuen Welt:
Asolene
Felipponea
Marisa
Aus Afrika
Afropomus
Lanistes
Saulea
Aus Asien
Pila

Gruss Serge